• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

[Burger-Wochenende] Chicken-Curry-Mango Burger und ein Klassiker

snowgrill

Bundesgrillminister
Moin,

ui, mein erstes Themenwochenende........... :v:

Kleine Vorgeschichte.......bei Nichtinteresse einfach diesen Absastz überspringen.
Bei den Themenvorschlägen hatte ich etwas in Easter Edition vorgeschlagen, abgestimmt hatte ich für Gusseisen, letzendlich geworden ist es Burger.
Also kam eigentlich nur eine Kombination aus allen dreien in Frage. Was machen? Vorschläge für meine "Misere" kamen natürlich, man hilft sich ja schließlich hier! Umgesetzt habe ich leider keinen Vorschlag, da ich a) kein Lammhackfleich bekommen habe. Dies gibt es bei uns im Ort nirgends, Tip von beiden MmV war es in Oldenburg oder Leer zu versuchen. Nun mir fehlte ein wenig die Zeit um für Lammhack ca. 40-50 km eine Strecke zu fahren.
b) Dann gab es noch den Vorschlag mit Ei.....wollte ich machen, aber da meine Familie am WE leider kollektiv krank wurde, hatte ich die Idee verworfen. Ich hatte auch ohne das Ei schon genug Burger geplant.

So ab hier geht es dann richtig los!

Als erstes habe ich die Burger Buns von @FoodLuke gemacht. Ich muss sagen, das Rezept ist wirklich klasse! Die Buns sind genauso wie ich mir schöne Buns vorstelle. An dieser Stelle vielen Dank nochmal für das Rezept!
Das einzige was ich abgewandelt hatte ist das Mehl (ich habe 630 Dinkelmehl genommen) und Frischhefe statt Trockenhefe, und das ganze im Handbetrieb geknetet.


DSC_0146[1].JPG


Chicken-Curry-Mango-Burger

Ein Burger Rezept habe ich mir absichtlich nicht rausgesucht, sondern mal versucht einen eigenen zu kreieren. Also falls es den irgendwie schon gibt, dann habe ich einfach nachgegrillt. :muhahaha:

Die Sauce und Marinadenrezepte habe ich mir aus dem www rausgesucht.

DSC_0121[1].JPG


Thai Marinade für 500g Hähnchen
(Quelle chefkoch)

1 Stück frischer Ingwer (walnussgroß)
1 TL Currypulver
2 EL Sojasauce
1 EL Zitronen- oder Limettensaft
1 TL Rohrzucker
2 EL Erdnussöl
Salz und Pfeffer

Den Ingwer schälen und klein schneiden, dann mit allen anderen Zutaten vermengen. Die Hähnchenbrust einlegen zum marinieren.

DSC_0122[1].JPG

vor dem marinieren

DSC_0150[1].JPG

nach dem marinieren

Während das Hähnchen marinierte, habe ich mich um die Mango-Curry Sauce gekümmert. Dazu brauchte ich erstmal ein Mango-Chutney.

Mango-Chutney
(Quelle: eatsmarter)

DSC_0130[1].JPG


1 Mango
1 kleines Stück Ingwer (10g)
1 TL Chilliflocken
25ml Zitronensaft
35ml Apfelessig
40g Rohrzucker

Den Ingwer und die Mango schälen und klein schneiden. Nun den Rohrzucker karamellisieren, Ingwer und Chilliflocken dazugeben und sofort vorsichtig mit dem Zitronensaft und Apfelessig ablöschen. Kurz köcheln lassen. Jetzt die Mango dazu und das ganze 45 Minuten köcheln lassen. Dabei häufig umrühren.

DSC_0131[1].JPG


DSC_0138[1].JPG


Fertig.

Curry-Mango-Sauce
(Quelle: chefkoch)

DSC_0139[1].JPG


3/4 Mango
1 EL Butter
3/4 Schalotte
1 1/2 EL Zitronensaft
1 EL Currypulver
1 EL Mango-Chutney
1 1/2 EL Crème fraiche
90 ml Hühnerfond
Salz und Cayennepfeffer zum abschmecken

Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Stein schneiden und würfeln. Schalotte schälen und fein würfeln. Schalotte in der Butter glasig braten. Die Mangowürfel einrühren und mitdünsten und mit dem Currypulver bestäuben und anschwitzen. Zitronensaft und Fond angießen, das Mangochutney und die Crème fraiche einrühren. Kurz aufkochen und alles 10 Minuten offen köcheln lassen. Dann die Sauce mit dem Passierstab pürieren, mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken.

Die Soße braucht nicht angedickt zu werden, sie ist nach dem Pürieren schön sämig.

DSC_0142[1].JPG


DSC_0145[1].JPG


Für das Hähnchen habe ich noch eine Zedernholzplanke 2 Stunden gewässert.

Da es nicht nur Hähnchen geben sollte, sondern auch ein wenig Rind (für den Fall das der Chicken Burger nichts wird), habe ich Rinderhackfleisch mit Salz und Pfeffer gewürzt, gut durchgeknetet und mit meiner neuen Burgerpresse geformt. Das war dann auch gleich die Premiere für die Presse. Ja, geht wirklich gut damit.

DSC_0148[1].JPG


DSC_0149[1].JPG


Die Patties durften dann nochmal 45 Minuten im Froster Platz nehmen. :frier:

Und dann ging es endlich zum Genesis!!

DSC_0151[1].JPG


Planke natürlich erst im direkten Bereich aufgelegt, bis es knackt und raucht, dann das Hähnchen drauf.

DSC_0159[1].JPG


Nach und nach zog auch der Rest auf dem Grill ein.

DSC_0160[1].JPG


DSC_0161[1].JPG


DSC_0163[1].JPG


Und dann ist es endlich Zeit zum Burger bauen!

Klassiker (Rindfleischburger)

DSC_0164[1].JPG


Mein Göga war schneller am essen als ich fotografieren konnte.
Seine Zusammenstellung war:

Hamburgersauce
Salat
Patty
Gurke
Röstzwiebeln

Chicken-Curry-Mango-Burger

DSC_0166[1].JPG


DSC_0167[1].JPG


DSC_0168[1].JPG


Meine Zusammenstellung:

Curry-Mango-Sauce
Salat
Hähnchen
gegrillte Mango
Curry-Mango-Sauce

Es waren beide Burger sehr lecker, wurde auch abends nochmal von einem Kumpel bestätigt, der sich geopfert hatte die Reste zu essen. (Ich glaube er opfert sich gerne...:rolleyes:)

Aber, da war doch was mit Ostern...........

DSC_0156[1].JPG


....ein kleiner Ostergruß aus dem Garten.

So, das ist er mein erster Beitrag zum Themenwochenende. Auch wenn er zeitbedingt erst am Montag geschrieben wurde. ;-)

Gruß

Ramona
 

Anhänge

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Klasse gebastelt. :thumb2:

Gruß
Peter
 

Laborteufel

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also dafür dass du improvisieren musstest, weil du Ostern nicht einbauen konntest schaut das wirklich gut aus. Die Curry-Mango Sauce habe ich gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt.

Viele Grüße
Kerstin
 

Cap10

Bundesgrillminister
Gefällt mir,
kreativ ist immer gut!
 
Oben Unten