• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Frage zu Hähnchenschenkel indirekt grillen

James Blur

Militanter Veganer
Als militanter Veganer :D habe ich mal eine Frage zu Hähnchenschenkeln. Da meine Frau und ich Hühnchen allgemein lieben, möchte ich am Wochenende für uns beide eben solche zubereiten (wir müssen ja auch üben, bevor die ersten Gäste bewirtet werden).
Kurz zur Info: Wir haben erst seit zwei Wochen einen Kugelgrill mit dem man auch indirekt grillen kann und wir stecken immer noch mitten in der Probierphase (Grillkohle vs. Briketts, richtige Temperatur, Zeit usw.).
Jetzt habe ich hier und anderswo interessante Rezepte zu Hähnchenschenkeln gesehen und kann mich aber nicht wirklich entscheiden - Rub oder flüssige Marinade, Grillzeit, mit Räucherchips, Wenden, Luftschlitze beide offen oder nur unten? Fragen über Fragen! Wäre klasse, wenn mir der ein oder andere Profi Tipps geben könnte!

PS: Für den Rub oder die Marinade hätte ich gern etwas ausgefallendes (zum Selbstherstellen), einfach nur scharf wäre zu einfach! ;)
PPS: Muss ich beim indirekten Grillen die Kohlen immer auf beiden Seiten positionieren oder kann ich das auch nur auf einer Seite machen, dafür aber mehr Kohlen? :confused:
 

smart39

Metzger
5+ Jahre im GSV
Hallo,
ich fange mal an:
Ich habe meist gerubt und eine halpe Stunde vor Ende gemopt, musst Du aber selbst entscheiden, ob Du das willst. Wenn ihr gerne Huhn esst, warum nicht vier Keulen machen, zwei mit Mop und zwei ohne?
Grillzeit kommt natürlich auf die Temperatur an, hast Du ein Thermometer um im Fleisch zu messen? Das macht es einfacher. Als grobe Richtschnur kann man ca. 46-60 Minuten planen.
Briketts nur auf eine Seite reicht, die Menge hängt aber von der Größe des Grills ab. Als Pi*Daumen-Regel kommt man vielleicht auf einen halben bis 3/4 AZK.
Wenn Du oben die Luftschlitze ganz zu machst, geht wahrscheinlich der Grill aus. Wieder die Frage: Hast Du ein Thermometer, das neben der Kerntemperaturdes Grillguts auch die Temperatur der Garkammer misst? 180-200°C müsste in dem Fall passen.
Wenden kan man, muss man aber nicht.
Gruß
Martin
 

DrHossa

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
PPS: Muss ich beim indirekten Grillen die Kohlen immer auf beiden Seiten positionieren oder kann ich das auch nur auf einer Seite machen, dafür aber mehr Kohlen?

Hier Zum Beispiel.

Kannst die hinschütten wo du willst, wenn du das Grillgut nicht drüber legst, liegt es indirekt...
 
OP
OP
James Blur

James Blur

Militanter Veganer
Ein gute Idee, Joghurt mit Masala passt wirklich immer gut! :thumb2: Auf dem Grill hatte ich das noch nicht, nur im Ofen!

Naja, zwei Keulchen pro Nase ist schon ordentlich, zumal es sicherlich noch eine Beilage wie Salat o.a. geben wird. Aber vielleicht geht auch zwei Keulen und zwei Drumsticks. ;)
Ich habe ein Thermometer fürs Fleisch (nicht digital) zum Reinstecken und unser Webergrill hat auch ein eingebautes im Deckel.
Soll wirklich über die vollen 60 min der Grill bei 180-200 °C sein? Ich hatte den bei Schweinefleischspießen immer so um die 130 °C.
Hast Du noch eine Empfehlung für Rub + Mob?

Sehr gut, danke! :thumb2:
 

Ebbel

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Ich nehme für Hähnchen gerne den hier:

http://www.grillsportverein.de/grillrezepte/rezept/Jumping-Java-Rub

Moppen nur, wenn es dir egal ist, wenn die Haut schlonzig wird. Ganz nett ist eine Marmeladenglasur, etwa so wie hier:

http://www.grillsportverein.de/foru...chenende-schenkel-mit-pfirsischglasur.208377/

Und lass die Lüftungen oben offen. Hähnchen immer mit ordentlich Temperatur zubereiten, da braucht man auch nicht unbedingt ein Gartemperaturthermometer. 180 -200° am Deckeltherometer sind gut, je nach Größe der Schenkel dauert das dann wie mein Vorposter schrub 45-60 Minuten.
 

D.D.

Saubäääääär!!!
10+ Jahre im GSV
Oft reicht Salz und Pfeffer und vielleicht ein paar Kräuter.
Dann wieder darf Cayenne, Chipotle oder sonst was Scharfes dazu.
Das entscheidet ganz Lust und Laune.

Ich bin bis jetzt immer am besten gefahren, wenn ich die Schenkel indirekt bei Vollgas mal angegrillt habe.
So kommt das Fett aus der Haut und sie wird knusprig.
Dann nur noch auf Temperatur bringen.
Entweder den unteren Schieber etwas schließen oder die Schenkel weiter weg von der Glut.
 
OP
OP
James Blur

James Blur

Militanter Veganer
Der Jumping-Java-Rub hört sich interessant an, positiv gemeint, wegen des Kaffees! Den Mop überlege ich mir noch.

Der Butt-Glitter-Rub hört sich auch verdammt gut an! Was nehme ich nur? :confused:

Danke für die Infos! :thumb2:

Vielen Dank nochmal an Euch alle für die schnellen Vorschläge!
Vermutlich werde ich 2 Keulen mit Micklknights Vorschlag mit Joghurt und Masala versuchen und 2 Drumsticks mit Rub und anschließendem Mop.
Ich werde dann vom Wochenende berichten! :mosh:
 

smart39

Metzger
5+ Jahre im GSV
Naja, zwei Keulchen pro Nase ist schon ordentlich, ...
Ich dachte daran, dass man vielleicht auch eine am anderen Tag essen kann. Dann wird es natürlich eh nix mit knuspriger Haut, aber schmecken kann es schon.
Gruß
Martin
 
OP
OP
James Blur

James Blur

Militanter Veganer
Wird so wie oben beschrieben, 2 Keulchen und 2 Drumsticks, dazu noch einen frischen Salat - fertig!
Heute schon alle Zutaten für den Jumping-Java-Rub mit dem die Drumsticks verfeinert werden sollen und zweierlei Masala (Garam + Tandoori) für die Keulchen gekauft.
Na hoffentlich spielt auch das Wetter am Wochenende mit! :puke2:
 
OP
OP
James Blur

James Blur

Militanter Veganer
So, wie versprochen hier ein paar Eindrücke von meinen ersten indirekt gegrillten Hühnchenteilen.

P1030147.JPG


Die Hühnchenteile gewaschen und vorbereitet.

P1030152.JPG

Die zwei Schenkel wurden in Tandoori Masala Gewürzmischung (Salz, Koriander, Senf, Rote-Beete-Extrakt, Bockshornklee, Schwarzer Pfeffer, Zwiebelpulver, Zimt, Knobipulver, Kreuzkümmel, Musakt, Ingwer, Kardamon, Gewürznelke, Paprika, Chili) und Joghurt eingelegt. Natürlich durfte eine extra Portion frischer Knoblauch nicht fehlen! :D
Rechts mein erstes Jumping Java Rub. Damit wurden die Drumsticks bearbeitet.


P1030157.JPG


Nach einem Tag im Kühli fertig mariniert und gewürzt.


P1030161.JPG

Und ab auf den Grill damit für eine reichliche Stunde. 20 Minuten vorher habe ich die Schenkel mit einer Mischung aus Butter, Honig und Tandoori Masala gemoppt. Die Drumsticks wurden mit Butter und ein wenig Rub bepinselt.

P1030163.JPG

Und so sah es nach einer reichlichen Stunde aus. Die Haut war schön knusprig und während meine Frau und ich die Drumsticks verzehrten, konnten die Schenkel noch ein bissl ziehen. Die süßen Zwiebeln hätte ich gleich mit den Hühnchenteilen auf den Grill bringen sollen, sie brauchten doch etwas länger. Dazu gab es noch eine frische Gurke aus dem Gewächshaus mit Dill, Olivenöl und Kräuteressig.
So richtig konnten wir uns nicht einigen, was nun besser war, der Jumping Java Rub oder die Schenkel in Tandoori Masala. Da wir aber schon öfters Fleisch beim Inder oder Afghanen aus dem Tandoori genießen durften, war der Jumping Java Rub unsere Entdeckung des Abends!
Danke nochmal für Eure Vorschläge! :thumb1:
Bald werde ich sicherlich mal wieder um Rat bitten!

Bis dahin
Grüße
 

Anhänge

Ebbel

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Schön gegrillt, fein, wenn geschmeckt hat.
 

mowe

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
hast du die Zwiebeln irgendwie behandelt oder einfach so auf den Grill gepackt?

Wie lange habe die ungefähr gebraucht?
 
OP
OP
James Blur

James Blur

Militanter Veganer
Die Zwiebeln habe ich einfach so wie sie waren auf den Grill gelegt und indirekt gegrillt. Ich empfehle dafür keine normale Zwiebel zu nehmen, sondern eine Gemüsezwiebel oder rote z.B. Indirekt gegrillt, benötigen sie dennoch eine gute Stunde, kommt auch auf die Größe an. Mir persönlich hat es geschmacklich nicht so sehr gefallen, sie waren doch noch etwas fest. Im letzten Jahr hatten wir vom Italiener große Frühlingszwiebeln, die wir beim Essen einfach in einen Dipp aus Sojasauce, Ingwer, Knobi und ein wenig Honig tunkten. Nach dem Grillen einfach die äußere, schwarze Schale abziehen und schon kann sie gegessen werden. Das war/ist geschmacklich richtig gut und kommt bei Gästen ebenfalls gut an!
 

mowe

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
danke für deine ausführliche Erklärung.

Werde es auf jeden Fall probieren.
 

GrillAir23

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Sieht sehr lecker aus....das mit den Zwiebeln muss ich mal testen..
 
OP
OP
James Blur

James Blur

Militanter Veganer
danke für deine ausführliche Erklärung. Werde es auf jeden Fall probieren.
Klar, gern! Falls Du noch Fragen haben solltest, einfach posten!

Sieht sehr lecker aus....das mit den Zwiebeln muss ich mal testen..
Vielleicht einfach mal beides probieren, große Frühlingszwiebeln und Gemüsezwiebeln.
Das Grillen von Frühlingszwiebeln ist im südlichen Europa beispielsweise weit verbreitet. In Modena bekommt man das auch in Restaurants mit typischer regionaler Küche angeboten.
 
Oben Unten