• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gans einfach auf Spieß…

Schaftaler

Veganer
… und 2017 passte es genau. Die Gans, gegrillt am Samstag den 11.11. (Martinstag u. Faschingsbeginn) hatte knapp 5,4 kg und das Rezept ist einfach: Salz, Pfeffer, Majoran und wer`s mag, sollte auch Beifuß dazu nehmen. 5,4 kg klingen reichlich, das übrig gebliebene Netto ist für 6, maximal aber 8 Esser.

P1080879.JPG


Die lästigen Vorbereitungen sind vielen bekannt, da zupf ich mit einem Spitzzängelchen die verbliebenen Federkiele raus. Sind die Arbeiten erledigt, bei dem hohen Fettanteil einer Gans läuft es dann – im wahrsten Sinn des Wortes - wie geschmiert.


P1080881.JPG


Trotz einer Außentemperatur von 3 Grad in der Früh reichte ein ¾ voller AZK mit Grillis von ProFagus für die angepeilten 150-160 Grad. Nachladen nach 3 Std., Gesamtzeit 4½ Stunden für 91 Grad, wer`s lieber etwas rose` will, 85 Grad KT sollten`s schon sein.

Gans 5.JPG


Bisschen Nostalgie aber so geht`s auch: Im Bratenkorb oder direkt auf Rost, daneben eine Alu-Wegwerftasse als bequemes Fettreservoir. Ab und zu Fett darüberträufeln.

P1080884.JPG


Zurück zur Gegenwart: Das ‚Ab und Zu‘ beschränkte sich da auf eine Tranchier- oder sonstige Gabel. Einstiche bei den Keulenansätzen, das Fett muss raus und runter in die Auffangtasse. Die letzten 1½ Stunden 2 Mal auf die Haut ein wenig Salz gestreut. Die Haut wird krosser.

P1080886.JPG


Finale, die letzten Briketts hätte ich mir ersparen können. Etwas abgestellt in der kühlen Umgebungstemperatur, die Haut wird noch krosser.

P1080887.JPG


Also, Gans ganz einfach; die üblichen Beilagen dazu: Rotkraut und Serviettenknödel.

P1080889.JPG


Trotz Völlegefühl; so ein Nachschlag flutscht immer noch runter: Ein gutes Bourbon-Vanilleeis, das ‚schwarze Zeug‘ drauf ist keine Flüssigschokolade sondern echtes Steirisches Kürbiskernöl, natürlich von meiner Nachbarin


 

Anhänge

  • P1080879.JPG
    P1080879.JPG
    312,6 KB · Aufrufe: 936
  • P1080881.JPG
    P1080881.JPG
    430,2 KB · Aufrufe: 931
  • Gans 5.JPG
    Gans 5.JPG
    371,7 KB · Aufrufe: 1.080
  • P1080884.JPG
    P1080884.JPG
    541,9 KB · Aufrufe: 975
  • P1080886.JPG
    P1080886.JPG
    646,9 KB · Aufrufe: 934
  • P1080887.JPG
    P1080887.JPG
    455,8 KB · Aufrufe: 915
  • P1080889.JPG
    P1080889.JPG
    607,8 KB · Aufrufe: 943

FriDay_is_MyDay

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Sehr lecker schaut das aus,,,, Vielleicht traue ich mich dieses Jahr auch mal wieder an eine Gans.
Bei den Bildern nicht ausgeschlossen :thumb1:
 

Fleischwölfchen

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Super rotiert! Schaut echt gut aus. :thumb2:
Ich würd auch gern mal Gans machen, aber wenn du der einzige in der Familie bist, der Gans mag, lohnt sich das nicht...
Auch die Nachspeise! Harmoniert gut, Kernöl mit Vanilleeis, aber mir genügen ein paar Tropfen. ;)
 

Schneemann

Wanderprediger
5+ Jahre im GSV
Sieht sehr lecker aus. Ich habe gestern unsere Martins-Ente am Geflügelhof abgeholt, die heute auf den Grill kommt und dabei auch schonmal einen Blick auf die Gänseschaar geworfen. Da steigt die Vorfreude auf Weihnachten.
 

Dodge

Pitmaster
10+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
.....sehr geil ! Vor Allem das Dessert..........Vanilleeis mit Kürbiskernöl hat ein riesiges Suchtpotential !! :sabber:
 

Bruco

Bauchveredler & Master of Maggisfaction
5+ Jahre im GSV
Supporter
Schaut super aus :thumb2:
 

Lotharius

Grillkaiser
Ein Traum!
 

Traekulgriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Absolut Perfekt !:respekt:

:sabber::sabber:

Gruß Matthias
 

Hellboy76

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Die Gans sieht sehr gut aus. Klasse!

Rotiert hab ich noch nie gemacht, wobei die letzte Ente hervorragend geklappt hat...

Vielleicht kann ich Göga ja bald überzeugen auch mal ne Gans im Grill zu machen.

Gruß,

Hellboy76
 
OP
OP
S

Schaftaler

Veganer
Hallo Hellboy;

wie beschrieben, eine Gans ist sehr simpel. Im Bürzelbereich ist viel Fettn, händisch raus, entweder verwerten oder wegschmeißen. Probiert mit aktiven und inaktiven Füllungen (bringt meines Erachtens dies und das nix). Wasch die Gans in der Spüle - deine Göga liebt dich sowieso - trockne mit Papier von der Küchenrolle innen und außen. Mischmasch aus Salz, Pfeffer, Majoran in einer Schüssel durchgerührt. 3 Hände sind da hilfreich, die Gewürzmischung mit einer Hand kräftig in das Innere, außen gerade zum Abputzen der Pratze, trotzdem Verschluss mit Zahnstochern, Schaschlikspießchen oder Zunähen. Wenn auf Spieß, dann musst du die Fleischnadelgarnitur (Klammer) sicher 1x nachsetzen. Das Teil schrumpft gewaltig, Risse irgendwo; 'kollabierende Kollagene' (bei BB u. PP mein 'technisch' nicht ganz richtiges Lieblingszitat) eben. Eine Gans hat nun mal über 30%, Ente ca. 17%, normales Huhn bei 5% und ein Perlhuhn schwach 2% Fettanteil. Fett ab- oder zuführen, heißt`s dann.

Schöne Grüße
Werner
 

Peter

.
10+ Jahre im GSV
sehr gut gemacht :daumenhoch:

sieht sehr gut aus :messer:
 
Oben Unten