• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Gaser unter 2000,- EUR

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Jaja, das alte Lied: In den nächsten paar Monaten soll ein Gasgrill her.

Ich schwanke da zwischen dem Napoleon LEX 485 oder 605, dem Napoleon P500 und dem Broil King Regal 590.
Also Budget < 2000,-

Weber ist raus, weil es 4 Hauptbrenner erst ab der Summit Serie gibt, und mir das dann doch zu viel Geld ist.

Im Grunde wird es am Ende ja meistens ohnehin eine spontane Entscheidung nach Bauchgefühl und Haptik/persönlichem Empfinden. Zumindest lese ich das hier des öfteren: "Lex im Kopf gehabt, Broil King gekauft" oder "Weber kaufen wollen, bei Napoleon gelandet" etc.
Also nachdem ich Weber eben direkt ausgeschlossen hatte, wird eventuell letztlich doch ein Genesis hier stehen und der ganze Kram hier überflüssig gewesen sein? Mal sehen. Hinterher ist man immer schlauer :D

Ich würde trotzdem ganz gerne mal die Vor- und Nachteile des jeweiligen Grillsystems zusammentragen. Eventuell gibt mir dies doch den ein oder anderen Schubs in die jeweilige Richtung.

Eine ausführliche Begrabbelung der Geräte beim freundlichen vor Ort wird wohl in zwei Wochen erfolgen. Dann bin ich vielleicht etwas schlauer (oder auch das Gegenteil :D )


Meine grundsätzlichen Anforderungen:

- möglichst 4 Hauptbrenner
- Edelstahlgrillroste! Guss kann ich zur Not separat auflegen.
- Backburner
- Unsere Terasse (derzeit noch ohne Dach) hat seitlich 3,50 Meter. Überdacht werden davon 3 Meter. Da sollte er drunter passen :D




LEX 485/605:
pro:
+ Sizzle
+ ein ganzes Stück günstiger (485)

contra:
- nur drei Hauptbrenner; beim 605 wird der zusätzliche Platz nicht für einen zusätzlichen Brenner genutzt, sondern die Sizzle ist innenliegend. (Sinn und Zweck?)
- VA403, dadurch theoretisch etwas Rostanfälliger. Blöd für mich, weil der Grill die ersten 1-2 Jahre ohne Dach auskommen muss. Allerdings habe ich diesbezüglich ausser vielen Behauptungen & vor allem wüstem Dampfablassen über Mängel nur selten wirklich sachliche Aussagen diesbezüglich gefunden, die auch entsprechend dokumentiert waren (also auch hinsichtlich Ergebnis der Reklamation).
- dünnere Brenner
- Made in PRC
- Haptik der Türen und Knöpfe (gelesen, teste ich persönlich)
- flache Brennerabdeckung taugt nicht; da muss was vom Metaller her.
- Preis (605) ähnlich wie der P500. (Sinn?)


Prestige 500:
pro:
+ Sizzle
+ VA430
+ stabilere Brenner
+ made in Canada

con:
- Haptik der Türen und Knöpfe (gelesen, teste ich persönlich)


Regal 590:
pro:
+ sogar 5 Hauptbrenner
+ solides Material
+ dicke Stäbe vom Edelstahlrost (9mm)
+ Haptik der Türen und Knöpfe (gelesen, teste ich persönlich)
+ großes Warmhalterost
+ Roti im Kaufpreis inbegriffen
+ made in Canada
+ 11kg Flasche im Schrank

con:
- keine Sizzle




->
Wie sieht es mit dem Backburner aus? Napoleon verwendet ja Keramik, Broil King ein Brennerrohr.
Keramik hat laut Datenblatt mehr Power (5,xkw bei Napoleon zu 4,4kw bei Broil King), ist das auch spürbar und überhaupt nötig?
Oder reicht die Broil King Variante aus? Denn das normale Flammrohr dürfte imho feinfühliger zu steuern sein und spielt natürlich in Sachen Wartung und Ersatzteilkosten seine Karten aus.


->
Welches Material haben die Wannen? Bei allen Alu-Druckguss? Ist nicht immer angegeben. Prüfe ich sonst vor Ort.


->
Weitere wichtige Punkte die ich beachten sollte?
Ergänzungen?
Erfahrungen mit bestimmten Punkten (gerne auch Gegenteilige)?
Aber bitte nicht sinnfreie Aussagen wie "Ich hab Grill XY. Der ist super". Sowas bringt mir nichts.
Bitte gute und weniger gut gelöste Eigenschaften nennen, damit kann ich dann auch arbeiten und für mich nach Wichtigkeit einordnen :sun:





Beim LEX stehen mir eigentlich schon zu viele Contras. Aber vielleicht sind einige ja unbegründet und/oder es kommen vielleicht noch ein paar "pro's" dazu?

Zudem schreckt mich die scheinbar(!) nicht zum aufgerufenen Preis passende Materialauswahl etwas ab. Z.B. selbstschneidende Blechschrauben zur Brennerbefestigung, Rostbefall an Brenner/Innenraum durch kritischen Materialmix von Edelstahl und magnetischen Komponenten.

Andererseits hört man von vielen LEX Besitzern auch nach einem Jahr noch nichts negatives (und dies eigentlich von eher erfahrenen, langjährigen Forumskollegen, wohingegen die "Schreihälse" sich scheinbar oftmals nur anmelden, um hier Dampf abzulassen).
Wurde hier zwischenzeitlich von Napoleon nachgebessert?

Oder gehören die, die so laut wegen schlechter Qualität schreien zu den üblichen 2% mit tatsächlich fehlerbehafteten Geräten, aber es kommt einem (bzw. mir) wegen dem ganzen Theater hier aber wie 90% vor? (Bitte keine erneute Diskussion in diese Richtung :D )
Das verunsichert jedenfalls ein wenig.






Gruß,
Sascha
 

Markus

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hi Sascha,

mal noch was zum LEX605 mit innenliegender Sizzle. Ich habe mir den bei einem Steaktasting angeschaut und mit dem Besitzer gesprochen. Laut seiner Aussage nutzt er die Sizzle bei den Tastings nicht, da der Abstand zum Rost zu groß ist und er damit keine guten Ergebnisse erzielt.
Ich selber habe ja einen P500 und bin immer noch zufrieden damit :)
Gussrost der Sizzle habe ich direkt gegen die Edelstahlvariante getauscht. Bilder von meinen Steaks findest du ja.
Der Backburner vom P500 ist auch ein Edelstahlrohrbrenner mit Edelstahlgitter davor. Kein Keramikbrenner.

Die Knöpfe, naja. Die sind bei fast allen Grills "billig" gemacht. Sei es Napoleon oder Weber (inkl. Summit ;)). Für den Preis eigentlich ein Unding. Ob es bei dem neuen P500 auch noch so ist weiß ich allerdings nicht. Aber bestimmt immer noch Kunststoff.

Bei weiteren Fragen zum P500 immer her damit ;)
 

RoliAmGrill

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo Kloppo! Ich stehe vor der selben Entscheidung und habe mein Budget auch auf 2000€ begrenzt. Auch ich habe die selben Grills in die engere Auswahl gewählt. Allerdings habe ich mich vom LEX schon geistig verabschiedet, die Gründe dafür hast du ja eh schon aufgezählt. Für mich spricht die inkludierte Rotisserie eindeutig für den Broil King Regal 590. Ich habe mich auch ausgiebig im Forum informiert und so gut wie keine negativen Kommentare zu BK gefunden (aber zum P500 auch nicht).

Zusammengefasst sind vermutlich beides tolle Geräte, sowohl P500 als auch Regal 590. Aufgrund der Roti würde ich mich für den BK entscheiden.

Beste Grüße und viel Spaß mit dem neuen Grill, welcher es auch immer werden wird!
 
OP
OP
Kloppo

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Danke Dir schonmal, Markus!
Das mit dem Backburner ist interessant. Wird notiert.

Die Knöpfe, naja. Die sind bei fast allen Grills "billig" gemacht. Sei es Napoleon oder Weber (inkl. Summit ;)). Für den Preis eigentlich ein Unding. Ob es bei dem neuen P500 auch noch so ist weiß ich allerdings nicht. Aber bestimmt immer noch Kunststoff.


Das mit den Knebeln... Nunja. Ist ohnehin persönliches Empfinden. Hatte nur mal gelesen, dass sich die Knöppe vom BK "wertiger" anfühlen sollen. Was immer das heißen mag.
Ist zwar auch dort Plastik, aber Plastik gibt es ja nunmal auch in schön und angenehm griffig. Werde ich dann mal bei Santos testen :D
 

Funky

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo Sascha,

Broil King hat eine Aludruckgusswanne, mein Regal geht jetzt in das 4. Jahr, davon jetzt schon fast ein Jahr völlig ohne Abdeckung draussen stehend - kein Rost. Sparen am Regal könntest du dir den Seitenbrenner, der taugt nicht viel, aber den Regal gibt es ja nicht ohne. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit Broil King, meine Gussroste werde ich wohl auch mal gegen Edelstahl tauschen. Die Brenner sind nach 4 Jahren auch noch ohne Probleme, man kann sie einfach entnehmen und sauber machen und anschließen wieder drauf stecken ohne groß zu schrauben. Dieses Jahr kommt der Regal dann endlich auch sein Plätzchen im Outdoorkitchen und muss nicht mehr draussen stehen. Bei Grabbelbedarf :D kannst du auch gerne mal meinen Regal betatschen und auch was drauf grillen wenn du möchtest.

Gruß Funky
 

Coldred

Militanter Veganer
Also ich denke das Du in 2 Wochen wesentlich schlauer sein wirst wenn Du Dir die Geräte angeschaut hast.
Wenn Du den LEX 485 und den P500 vergleichst (vor allem das neue 2016 Modell) dann wirst Du den LEX wohl auch von der Liste streichen.
Und ich denke die 300 Euro welche der P500 gegenüber dem Lex mehr kostet sind gut investiert. Den großen Vorteil beim neuen P500 Model ist auch die nach vorne herausnehmbare Fettablaufschale. Wenn der Grill an der Wand steht hat man nicht immer die Lust das Ding um 180 Grad zu drehen um die entnehmen zu können.

Den Broil King würde ich fast auf die gleiche Stufe mit dem P500 stellen. Allerdings wirst Du bei einer Beratung und beim Begutachten der Beiden doch Unterschiede bezüglich der Verarbeitung feststellen. Wo schaust Du Dir die Geräte denn an ?
 
OP
OP
Kloppo

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Die Brenner sind nach 4 Jahren auch noch ohne Probleme, man kann sie einfach entnehmen und sauber machen und anschließen wieder drauf stecken ohne groß zu schrauben.
Das ist natürlich ne sehr gute Lösung.

Bei Grabbelbedarf :D kannst du auch gerne mal meinen Regal betatschen und auch was drauf grillen wenn du möchtest.
Danke. Da fahre ich aber erstmal nach Köln, um alle drei Kandidaten direkt "nebeneinander" sehen/fühlen zu können.
Sonst wäre ich wahrscheinlich auch schon längst mal nach Eitorf zum Huberti gewesen.

Auf das Angebot, darauf mal ne Wurst zu bräunen, komme ich aber bei Bedarf gerne zurück :thumb2:


Den großen Vorteil beim neuen P500 Model ist auch die nach vorne herausnehmbare Fettablaufschale.
auch ein guter Punkt. Werde ich drauf achten. Danke.



Wo schaust Du Dir die Geräte denn an ?
Santos, Köln.
Da habe ich alle Hersteller direkt nebeneinander und muss nicht mehrere Läden abklappern.
 
OP
OP
Kloppo

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Der Backburner vom P500 ist auch ein Edelstahlrohrbrenner mit Edelstahlgitter davor. Kein Keramikbrenner.
Jetzt weiß ich auch, wie ich darauf kam:

In den Beschreibungen des P500 von vielen Online-Shops steht was von einem "rückseitigen Infrarot-Brenner".

Das habe ich - analog zur Sizzle - mit Keramik verknüpft.
 

Markus

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
In den Beschreibungen des P500 von vielen Online-Shops steht was von einem "rückseitigen Infrarot-Brenner".

Das habe ich - analog zur Sizzle - mit Keramik verknüpft.
Die Funktion ist ja quasi gleich. Der Brenner bringt das Edelstahlblech zum Glühen und so hast auch die Infrarotstrahlen.

Hier sieht man es schön

unbenannt (3 von 9).JPG
 

Anhänge

thenightstalker

Bundesgrillminister
Nö der Prestige (Pxx) hat nen normalen Brenner hinten. Auf die Frage warum bekam ich vom Händler folgende Antwort: Damit man den Heckbrenner zum indirekt / Low & Slow grillen nutzen kann weil ein IR Brenner dafür viel zu heiß wäre. Ist also ein Feature und kein Fehler ;-)

Beim Spieß drehen macht der IR Brenner auch nur fürs Finish wirklich Sinn weil er zu stark wäre meinte der Verkäufer somit ist der normale Brenner hinten die bessere Wahl. Damit würden die Broil King Modelle auch wieder mehr Sinn machen weil die alle einen Röhrenbrenner verwenden ... Vorteil des Napoleon ist wohl die Konstruktion des Heckbrennerst mit dem Verbau und der entsprechenden Positionierung,

Obs stimmt, keine Ahnung ;-)

edit: jaaa markus war schneller und das Hähnchen ... mmmmh


LG
 

Funky

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV

Markus

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Beim Spieß drehen macht der IR Brenner auch nur fürs Finish wirklich Sinn weil er zu stark wäre meinte der Verkäufer somit ist der normale Brenner hinten die bessere Wahl.
Zum Glück kann man die Brenner ja auch runterregeln ;)
So kann man ja auf der Sizzle-Zone z.B. auch Würstchen Grillen und nicht nur Steaks scharf anbraten.
 

thenightstalker

Bundesgrillminister
Da hst du recht, angeblich ist es dann aber für l&s immer noch zu heiß aber das kann natürlich nur ein Verkaufsschmäh gewesen sein vom Händler. Der wollte mir ja unbedingt den Prestige Pro einreden, den ich auch sofort kaufen würde aber die Entscheidung kann ich nicht ganz alleine treffen also muss ich mich etwas zurückhalten. Meine Argumente sind leider sehr dünn ...

Das mit den "billigen" Reglern hat mir ein anderer (Napoleon) Händler auch recht nett zu erklären versucht, er meinte das sei so gewollt, dass die etwas wackelig sitzen, würden sie fest und passgenau sein, würden sie schnell abbrechen wenn man mal dagegen läuft oder so. Schon toll was den Leuten alles einfällt wenn sie was verkaufen wollen !
Aber ich hab mir Broil King und Napi nebeneinander angesehen, ich fand die Regler bei Broil King jetzt auch nicht so viel toller, letztlich muss ich die Dinger drehen können und fertig.

Durch das Hochglanz-Finish aus Kunststoff wirken die Napoleons beim angreifen etwas billiger, wenn Kunststoff dann sollte man ihn nicht wie Edelmetall aussehen lassen, wirkt sonst immer nach Mogelpackung und ich glaub daran liegt es beim Napoleon.

LG
 

Coldred

Militanter Veganer
Schon mal überlegt das es einen ganz einfachen Sinn hat warum die Regler aus Kunststoff sind ?
Wären Sie aus Edelstahl oder Metall dann würden Sie im Winter ziemlich sicher festfrieren. Die Griffe am Auto sind auch immer aus Kunststoff genau aus diesem Grund.
 

ekreftt

Vegetarier
Also ich habe mir letztes Jahr einen Lex485 gekauft und bin damit vollauf zufrieden. Der hat übrigens auch nicht drei, sondern voer Hauptbrenner. Die Aufwangwanne ist komplett aus Edelstahl gefertigt.

Dass die Brennerabdeckungen zu Flach sind sehe ich ehrlich gesagt nicht so. Diese sind ebenfalls aus Edelstahl und gewellt. Die Hitzeverteilung ist super. Und Rost hat der auch über den Winter nicht angesetzt.

Das mit der nach vorne herausziehbaren Wanne mag Vorteile haben, allerdings wäre ich persönlich nicht bereit dafür so viel mehr Geld auszugeben. Schließlich haben die Geräte ja Rollen um den Grill mal zu bewegen. Dann lieber das Geld in Zubehör stecken.

Ich habe mir beim Kauf gleich auch eine Gußplatte, Pizzastein, Abdeckplane und Drehspieß zugelegt.
 
OP
OP
Kloppo

Kloppo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also ich habe mir letztes Jahr einen Lex485 gekauft und bin damit vollauf zufrieden. Der hat übrigens auch nicht drei, sondern voer Hauptbrenner.
Verstehe ich jetzt nicht, laut Beschreibungen der onlineshops sind es nur drei.

-> http://www.santosgrills.de/grills/gasgrills/napoleon/7911/napoleon-gasgrill-lex485-rsibpss-edelstahl



Ist auch auf den Bildern nachzuvollziehen:

3 große Knebel: Hauptbrenner
2 kleine Knebel: Sizzle und Backburner

Aber ich werde es ja demnächst vor Ort sehen.


Dass die Brennerabdeckungen zu Flach sind sehe ich ehrlich gesagt nicht so. Diese sind ebenfalls aus Edelstahl und gewellt.
Imho Fettbrand vorprogrammiert, weil es nicht vollständig ablaufen kann. Auf den "Verbindungsstegen"zwischen den Schienen bleibt das Fett stehen und verbrennt.
Kann da aber auch falsch liegen.
Habe bisher nur einmal nen LEX in Betrieb erlebt, fand das aber alles in allem deutlich unglücklicher gelöst, als ich es vom Spirit kenne.

Da verdampft alles sofort mit einem akustisch sehr angenehmen zischen und es gibt nur ab und zu ganz kurze Flare-Ups.
So bin ich es gewohnt, so stelle ich mir das vor :D


Die Hitzeverteilung ist super. Und Rost hat der auch über den Winter nicht angesetzt.
Danke für den Beitrag. Über die Hitzeverteilung habe ich noch gar nicht großartig nachgedacht.
Muss mir mal die Bilder von den Toastbrottests raussuchen.

Wie steht der Grill bei Dir? Überdacht? Zusätzlich abgedeckt mit Plane?
Seit wann genau hast Du das Gerät?
 

ekreftt

Vegetarier
Verstehe ich jetzt nicht, laut Beschreibungen der onlineshops sind es nur drei.

-> http://www.santosgrills.de/grills/gasgrills/napoleon/7911/napoleon-gasgrill-lex485-rsibpss-edelstahl



Ist auch auf den Bildern nachzuvollziehen:

3 große Knebel: Hauptbrenner
2 kleine Knebel: Sizzle und Backburner

Aber ich werde es ja demnächst vor Ort sehen.




Fettbrand vorprogrammiert, weil es nicht vollständig ablaufen kann. Auf den "Verbindungsstegen"zwischen den Schienen bleibt das Fett stehen und verbrennt.




Danke für den Beitrag. Über die Hitzeverteilung habe ich noch gar nicht großartig nachgedacht.
Muss mir mal die Bilder von den Toastbrottests raussuchen.

Wie steht der Grill bei Dir? Überdacht? Zusätzlich abgedeckt mit Plane?
Seit wann genau hast Du das Gerät?

Stimmt, sorry. War wohl geistige Umnachtung, es sind wirjklich nur drei Brenner >:(

Das mit dem Fettbrand kann ich nicht nachvollziehen, da die Verbindungsstege Löcher haben wo das Fett nach unten ablaufen kann. Ich habe bisher noch keinen Fettbrand gehabt.

Der Grill steht bei mir im freien, nur mit einer Plane abgedeckt. Da die aber Lüfzungsöffnungen hat (Original-Napi) wirds darunter auch mal nass.

Ich habe das Gerät jetzt seit einem Jahr
 
Oben Unten