• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Herder Windmühlen-Messer Thread

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
"Ich weiß nicht, ob Parafin so das richtige Holzöl ist?" Wieso nicht? In dem Link über Dauerholz steht ja drin, dass es verwendet wird um Terrassendielen aus einheimischen Hölzern extrem witterungsbeständig zu machen. Im Prinzip ist das ja die gleiche Belastung - Wasser. "Paraffin ist wachsartig, brennbar, geruch- und geschmacklos, ungiftig und elektrisch isolierend, wasserabstoßend, mit Fetten und Wachsen zusammenschmelzbar, jedoch gegenüber vielen Chemikalien reaktionsträge (inert). Beispielsweise ist es ziemlich beständig gegen Schwefelsäure, Brom und kalte Salpetersäure. In Reinform ist es weiß durchscheinend. Es ist unlöslich in Wasser, aber leicht löslich in Benzin, Ether und Chloroform. - Die wasserabweisenden und isolierenden Eigenschaften werden ausgenutzt bei der Isolation von Seekabeln, dem Versiegeln von Gläsern und Flaschen (siehe Parafilm), als wasserabweisender (hydrophober) Überzug bzw. Imprägnierung von Papier, Textilien, Isolierstoffen, von gewerblichen Sprengstoffen als Feuchtigkeitsschutz[7], der Produktion von Wachsdispersionen zur Imprägnierung von Holzwerkstoffen, als Paraffinum liquidum zur Pflege von Holzoberflächen und als Lackpoliturzusatz."

Bienenwachs ist auch nicht billig. Und wo kriegt man nur ein paar Gramm her, ohne soviel Versandkosten zu bezahlen, dass man sich auch gleich ein Kilo kaufen könnte. Und wie vakuumisiert man ohne ein Gerät und ohne Bekannte, die das können.
 

Mr. Pink

Messer-Guru
15+ Jahre im GSV
Ich hab nicht gesagt, dass das schlecht ist, sondern nur, dass ich dazu wirklich keine Ahnung habe. Kann sein, dass es super funktioniert, aber ich will es nicht aus dem Blauen heraus empfehlen.
Bienenwachs kriege ich hier in jeder gewünschten Menge aus der Kerzenabteilung.
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Also statt Paraffin-Teelichter Bienenwachsteelichter. Das dürfte die kleinste Menge sein. M.E. kein so großer Unterschied. Das eine riecht gut und ist teuer, das andere riecht nicht und ist billig.
 
OP
OP
Schlichi

Schlichi

Metzger
5+ Jahre im GSV
Griffe pflegen

Ich habe beim Nakiri den Griff nicht nicht ölen müssen. Ich lass das Messer aber auch nicht im Wasser liegen und wisch es nach Gebrauch direkt wieder trocken.

Stellt Euch vor, beim Strohwitwergrillen hat doch tatsächlich einer unbewusst das Windmühlen Hümmelchen (s.o.) in die Spülmaschine getan. Lag wahrscheinlich am blauen Griff. Es hatte danach ein paar Rostflecken, die ich schnell wegpoliert habe.

Ich habe aber auch wieder den Tomatentrick vorgeführt und die Gäste beeindruckt.
Ich finde es echt schade, dass so gute Messer wie die von Herder draußen so unbekannt sind. Sie sind ja schon richtige Geheimtipps.

Liebe Grüße
Schlichi
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
"Ich finde es echt schade, dass so gute Messer wie die von Herder draußen so unbekannt sind." Ja. Diese Messer haben es verdient bekannter zu werden und größeren kommerziellen Erfolg zu haben. Nicht zuletzt damit der Solinger Dünnschliff wieder mehr Beachtung findet und die anderen Messerhersteller schon aus Konkurrenzgründen sich wieder mehr am Solinger Dünnschliff orientieren.

Die Praffinimprägniermethode habe ich jetzt an ein paar alten Holzmessern ausprobiert. Wie zu erwarten wird das Holz dunkler und ich meine auch einen Gewichtsunterschied durch das eingezogene Wachs festgestellt zu haben. Leider habe ich die Messer nicht vorher gewogen. Mache ich das nächste Mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mast83

Militanter Veganer
Ich habe seit kurzem ein Gemüsemesserchen von Herder...Tolles Teil und bin da sehr zufriden mit...
Im Verhältnis zu allem was ich vorher hatte ist das ein "Handorgasmus"...sry für diese sWort, aber so macht schnibbeln Spaß :)
 
OP
OP
Schlichi

Schlichi

Metzger
5+ Jahre im GSV
Windmühlenmesser

Hallo scharfe Freunde,

gestern habe ich zum ersten Mal den Haartest hingekriegt, den Leo im Video zeigt: ich konnte nach dem Ledern des Nakiris ein Haar frei in der Luft zerschneiden!
Das hat mich stark beeindruckt, weil mein Einstiegsrasiermesser (taugt nichts) es nicht schafft. Vielleicht sollte ich mich mal mit dem Nakiri rasieren ... ;-)

Liebe Grüße
Schlichi
 

weisnix

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Ich habe mir zum Geburtstag und auf Anraten von Mr. Pink das Herder Nakiri schenken lassen und benutze es jetzt seit ein paar Tagen.
Es ist wirklich super und ich muss mich bei Mr. Pink hiermit nochmals ganz herzlich bedanken.
Auch der Tipp mit dem großen Dick als Fleischmesser war klasse. Vielen herzlichen Dank.
 

martin90

Militanter Veganer
Guten Abend alle zusammen,

ich bin seit heute stolzer Besitzer eines Mühlenmessers K5, jedoch musste ich Zuhause festellen das dass Messer anscheind stumpf ist.
Ich habe das Messer im Manufactum gekauft und soweit ich es beurteilen kann ein völlig neues Messer erhalten.
Jedoch kann mit dem Finger und leichtem Druck über die Messerklinge streichen ohne das ich mich schneide.
Auch ist es von der Schneidequalität nicht so viel besser wie ein altes und ewig nicht mehr geschliffenes Zwilling Messer.

Schonmal jemand solche Erfahrungen gemacht?
Ich habe übrigends das nicht Rostfreie Messer
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
"Auch ist es von der Schneidequalität nicht so viel besser..." Wenn es stumpf ist kein Wunder. Ein neues Messer sollte scharf sein, keine Frage. Die Schärfe ist aber eigentlich bloß eine Momentaufnahme (wie das Tanken beim Auto) und nicht ausschlaggebend für die Qualität eines Messers. Normalerweise müsste es durch 1-2 Züge auf dem Wetzstahl wieder Schärfe annehmen. Wenn du keinen Bankstein und Wetzstahl hast, dann hättest du dir lieber diese Schärfmittel zugelegt statt ein neues Messer zu kaufen.
 

LesHalles01

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
...Mühlenmessers K5, jedoch musste ich Zuhause festellen das dass Messer anscheind stumpf ist.
Ich habe das Messer im Manufactum gekauft und soweit ich es beurteilen kann ein völlig neues Messer erhalten.
Jedoch kann mit dem Finger und leichtem Druck über die Messerklinge streichen ohne das ich mich schneide.
Auch ist es von der Schneidequalität nicht so viel besser wie ein altes und ewig nicht mehr geschliffenes Zwilling Messer...
Nein, dass ist nicht ungewöhnlich.
Auf fast allen meiner Herder, die kleinen außen vor, konnte man OOTB in den Sonnenuntergang Reiten.
Ein paar Züge über den Stein- und sie haben rasiert.
Das K5 hat aber eh eine robustere Geometrie - ein Laser ist das nicht.
 

martin90

Militanter Veganer
Schonmal Danke für die Aufklärung.

Ist mein erstes teures Messer und war doch leicht verunsichert.
Ich besitze einen Wetzstahl jedoch keinen Schleifstein und ich hab mich
damit nie so geschickt angestellt :thumb1:

Jemand überzeugt vom Schleifservice von Manufactum?
Werde mich nebenbei nach einem geeignetem Schleifstein umsehen.
 

carbo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mit dem Wetzstahl müsste es scharf werden. Wenn nicht, d.h. wenn du das noch nicht richtig kannst, dann setzt dich erstmal mit deinem Händler in Verbindung. Bei so einem teuren Messer hat man Anspruch darauf, dass es schneidet. Wenn du es dann scharf wiederbekommst, hast du Zeit mit den günstigen Messern das Schleifen und Abziehen zu üben. Bei dictum gibt's für 19€ +Versand den Naniwa Kombistein 1000/3000. Etwas teurer ist der cerax 1000/3000.
 

Manitu9

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Heute ist mein Herder Hechtsäbel gekommen. Ein Messer was ich wie das Parmoulin einfach haben wollte. Leider ist die Schneide etwas schief. Von daher bin ich am überlegen es wieder zurück zu senden. Aber mal schaun.
Ich dachte mit, zu diesem Anlass kann ich euch meine Herder Messer mal alle vorstellen. Leider verweilt mein Petty bei meinem Sohn in Stuttgart. Wenn er es behalten möchte, werde ich mir ein neues Herder Petty zulegen.

Hier das Foto. Von den Buckelsklingen hab ich mir ein 6er Set bei eBay geschossen. Bis auf das Parmoulin sind alle mit einer Carbonstahl-Klinge.



DSC_4358.JPG
 

Anhänge

OP
OP
Schlichi

Schlichi

Metzger
5+ Jahre im GSV
Das Hechtsäbels schwebt mir auch im Kopf herum. Ich rede mir zwischendurch schon ein, dass ich noch ein Messer genau in der Größe noch dringend benötige ;-) Mir gefällt auch der Griff gut, weil er so dick ist.

@Manitu: Was schneidest Du damit am liebsten?
 

Rübennase

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo Manitu9,

schöne Messer hast Du da !
Du sagst, Du hättest leider keine Messer mehr von Meister Fehrekampf, aber ich kann sowohl beim Parmoulin als auch beim neu dazu gekommenen Hechtsäbel (obwohl etwas schwächer zu erkennen) noch sehr wohl seine Schleifcharakteristik sehen. Viel Spaß damit !
Das Petty ist natürlich toll als Immer-zur-Hand-Messer, aber ich denke, der Hechtsäbel kann genau diese Funktion auch erfüllen.

Viele Grüße,

Rübennase
 

Manitu9

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Das Hechtsäbel ist ja gerade erst angekommen. Habs noch nicht benutzt. Sollte ein Ersatz für das Petty sein. Mir gefällt aber die gebogene Spitze nicht. Das Petty war halt für alles da, inkl. Zwiebeln.

Mal schaun.

Das es beim Parmoulin und Hechtsäbel was von Fehrekampf sein soll, wusste ich nicht.

VG
Manitu
 

Rübennase

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Moin,

dann mach ich mal weiter mit was seltenem: Dem inzwischen ausgestorbenen Tafel-Santoku von Herder.

IMG_0225.JPG


Es kam in "Helmut-Kohl-Holz", seinerzeit liebevoll "Birne" genannt (manche sagen: geschimpft).

IMG_0222.JPG


Im folgenden sieht man einen Größenvergleich mit dem Trio-Santoku (Oben, Kirschholz, stark gebraucht) und dem ebenfalls nahezu ausgestorbenen rostfreien LIGNUM 3 in Pflaumenholz (Mitte).

IMG_0224.JPG


Hm. Ich seh gerade: Schärfe nicht getroffen. Egal, man sieht ungefähr was gemeint ist.

Das Tafel-Santoku ist ein komisches Ding. Es ist für Männerhände definitiv zu klein (genau wie der Parmoulin-Fromage oder der Mini-Yatagan). Ich habe es nur aus Sammelleidenschaft, ansonsten ist es kaum zu etwas gut. Vielleicht Zwiebeln und Knofi fein hacken ?

Es stammt aus der eingeschlafenen Sonderserie "Collection Windmühle", hier zum Größenvergleich mit einem Säbelspitz, einem Buckels und dem P-F.

IMG_0230.JPG


Ich mag Birnenholz. Und ich mag es nicht. Es fühlt sich immer warm und trocken an. Wenn ich drei Messerversionen vor mir liegen habe für die gleiche Aufgabe, je eines in Olive, Pflaume und Birne, ich würde bedenkenlos als erstes zum Birnenmodell greifen. Das ist ein Messer zum "Machen".

Leider bietet Birnenholz kaum etwas fürs Auge. Es ist irgendwo zwischen Ferkelrosa und Vollmilchschokolade gefärbt, hat kaum erkennbare Maserung und ist insgesamt das am wenigsten attraktiv wirkende Holz für Griffe. Aber es faßt sich gut an, trocknet extrem schnell, ist hart und verzieht sich eigentlich nie. Eben was für Anwender.

Wozu das Tafel-Santoku seinerzeit erfunden wurde, darüber schweigt selbst der Beipackzettel. Da steht nur allg.Blabla, von wegen daß "Santoku" inzwischen ein deutsches Wort ist und auf japanisch "3 Gurken" heißt oder so ähnlich, ihr wißt schon... Ferner wird darauf hingewiesen, daß es deutlich kleiner und handlicher ist. Sind wir schon schlauer.

Die K-Serie (Gegenstück oder Nachfolger ist wohl das K3) hat einen deutlich längeren. Griff mein' ich.
Aber die K-Serie gefällt mir überhaupt nicht. Ist halt Geschmackssache. Mehr fällt mir dazu auch nicht ein.

Schönes Wochenende !

Rübennase
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten