• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Holzbackofen Bau Planung Hilfe

Battleaxe

Grillkaiser
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
Kartman

Kartman

Metzger
5+ Jahre im GSV
Habe dann nochmal eine Frage zur Größe des Brennraumes.

Ich habe einen Durchmesser der Kuppel von 130 cm in Planung. Wenn ich da dann noch eine Verblendung einrechne brauche ich noch etwas mehr Platz auch für die Dämmung mit Steinwolle.

Ich habe außen mit 180 cm gerechnet. Maximalwert. Man kann dieses auch bestimmt auf 170-160 drücken, wobei dann die Birne zur Tür sehr eckig gezogen wird.

Ist ein 130cm Brennraum überdimensioniert?

Ich würde gerne 4-5 Pizzen gleichzeitig backen können und auch 6-7 Brote.

Wobei......ist wohl wirklich zu groß oder? Ich werde bei Pizzen bestimmt regelmäßig 5 Personen bewirten und bei Feiern 10-15 Personen.

Bin echt unschlüssig.
 

Battleaxe

Grillkaiser
Wieso finde ich sowas nicht bei Google?!?!?
Hi,

weil das so bei google nicht ist.

Ich bin (nach dem WLW nicht so richtig funktioniert hat) über die gelben Seiten gegangen mit Ziegelwerke, Lehm, Lehmprodukte.

Die dort gefundenen Firmen sind entweder direkt verlinkt (ich vermute mal, dass das was kostet) oder man muß sie bei google suchen.

Dann sie Seiten "bewerten" und so die Kandidaten rausfinden.

War vorher neben der Arbeit her (ich hab immer mal so 5-10 Minuten Wartezeit).

Gruß Johannes
 

Battleaxe

Grillkaiser
Ist ein 130cm Brennraum überdimensioniert?
Lasagnegriller hat 120cm - und das ist ein Riesentrum

Da passen auf jeden Fall mehr als 4 Pizzen rein.

Ich habe einen E-Pizzaofen mit 70x70 Backfläche und da passen 4 35er Pizzen rein - ok, so nicht direkt vergleichbar, aber alles ab einem Meter halte ich für "ganz schön groß".
Meiner (der im Kopf ist) soll so gegen 80-100 Breit und 100-120 Tief werden.

Gruß Johannes

. . . und die Kinder haben sich sehr gefreut!!!!!
 
OP
OP
Kartman

Kartman

Metzger
5+ Jahre im GSV
Oh ja, da hast du Recht. Ich habe mir den Thread nochmals durchgeschaut. Hatte ich vor wochen zwar schon, aber die 120cm nicht gespeichert.

Wenn ich mir dieses Bild in den Thread anschaue, dann kann man die Dimensionen schon erkennen.



Ich werde dann doch lieber 100 cm nehmen. :)

Du hast echt ein Megawissen zu diesen Thema und bist die beste Suche hier im Forum. Klasse.

....ich hoffe es war für jeden was dabei :)
 

Battleaxe

Grillkaiser
OP
OP
Kartman

Kartman

Metzger
5+ Jahre im GSV
Ist meine Planung soweit OK?



Die Tür habe ich mit einer breite von 45 cm veranschlagt. Diese werde ich mir aber zum Schluss passgenau zuschweißen.

EDIT: Ich lese ab und zu das manche eine Nibellierschicht mit Quarzsand einbauen. Habe ich nun so nicht geplant. Eher eine Dämmschicht oder Speicherschicht unter den Schamottsteinen und alles auf der Betonplatte vermörtelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

die Quarzsandschicht ist eher Dämmung, aber keine so richtig gute - was Absicht ist.

Wenn Du von unten zu gut Dämmst hast Du das Problem daß es immer von Unten zu heiß ist: schwarze Böden.

Zu Deinem Aufbau:

Du hast die Steine nur einschalig (also eher "dünn"). Ein Backofen braucht Speichervolumen weil er "schieben" soll. Daher eher die Lehmsteine 2-lagig machen.

Wenn Du dann aussen drum eine "Optikmauer" machst, kannst Du auch den Hohlraum mit Perlite auffüllen und hast innen und aussen entkoppelt (und siehst auch keine Risse :) ).

Gruß Johannes

PS: . . und ich bin nicht unfehlbar - frag mal den Farmer3s, der hat einen Lehmofen (wenn auch anders).
 
OP
OP
Kartman

Kartman

Metzger
5+ Jahre im GSV
Aber was heisst "zu gut von unten dämmen"?

Ich sehe oft diese Glasschaumplatten unter den Schamottsteinen. Diese ist ja eher eine Dämmung und keine Speicherung.
Dann habe ich schon gesehen das dort Kalksandsteine verwendet wurden zum speichern.

In der Kuppel soll die Wärme im Lehm gehalten werden? Beim Ofenbauer (Die DVD) wird doch gesagt, mal soll die Wärme im Ofen halten, daher nimmt er kein Schamotte.
Und ich mache ja noch eine Lehmputzschicht drauf.
Die Steinwolle die ich verwenden möchte sind Abfälle die ich kostenfrei bekomme. Daher wollte ich diese nehmen.

Ja, ich möchte eine äußere Schale mauern.
 

Battleaxe

Grillkaiser
Hi,

Foamglas ist ungeeignet (sagt auch der Hersteller) - finde den Link gerade nicht, hat Backwahn (Thomas Ramster) mal angefragt bei denen.

Das ist das eine (welche Isolierung).

Das andere ist, daß es besser "keine" Isolierung gibt, nur eine Wärmebremse.
Das schafft Sand, Glasscherben . . .

von unten darf nicht so viel Hitze kommen, sonst wird alles von unten schwarz.
Die Hitze will sowieso nicht nach unten.

Kuppel: Da geht es darum daß genügend Masse da ist. Wenn Du mit 2 Lagen Steinen mauerst (wie im Film) hast Du richtig viel Masse die für "sanfte" Tempverläufe sorgt und entsprechend "schiebt".

Zu wenig Masse und Isoliert hilft nicht:

Mal ein wenig die Mathe bemüht (heute ohne richtige Recherche, nur zur Anschaung):

Wenn Deine einfach gemauerte Kuppel 200kg hat und dann bringst Du 20 kg kaltes Brot rein, so kühlt sie sich um 50° (wie gesagt, keinen Bock exakte Zahlen heute Abend noch rauszusuchen) ab - da ist es egal wie die Isolierung ist - die Masse fehlt!

Wenn die Kuppel doppelt gemauert ist und 400kg hat (wie gesagt ist Gedankenexperiment), so kühlt sie nur um 25° runter und das Brot wird ordentlich gebacken.

Die Isolierung vermindert nur die Verluste nach aussen. Die Masse des Ofen steht gegen das Backgut, für die Backlänge.
Mit viel Masse kannst Du zuerst Pizza backen, Brot backen, Kuchen backen, Fleisch braten und dann noch Obst dörren.

Gruß Johannes

Sorry, muß morgen früh raus, daher die geringe Lust noch ausgiebig/fundiert zu Argumentieren
 

Farmer3s

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Moin Moin Kartman

da teile ich die Meinung von Johannes was den Boden bzgl. der Dämmung angeht. Beim Gewölbe aber nicht ganz so, zumindest was die Hobbybäckerei angeht. Ich hab auch nur Halbsteinstark gemauert, also 11,5cm, dazu kommt dann noch die mit Hasendraht bewährte Lehmputzschicht mit 3-5 cm Stärke welche ja auch speichert. Diese Stärke war bei mir bisher dicke ausreichend für einen Backtag. Und selbst am nächsten Morgen waren noch über 100°C im Ofen. Hier spielt aber auch die Dämmung dann wieder eine Rolle.

Viele Grüße
Jörn
 

Maze

Baumeister
5+ Jahre im GSV
mal soll die Wärme im Ofen halten, daher nimmt er kein Schamotte
Hallo Kartmann,
das beste Material zum Ofenbau ist und bleibt Schamotte, der Ofenbauer aus dem Film nimmt normale Ziegel einfach aus Kostengründen und weil er früher keinen Zugang zu dem Material hatte und dies so gelernt hatte in seiner Jugend, weiß jetzt nich wie Du da drauf kommst das Schamotte keine Wärme im Ofen hält.
Jeder Bäcker also Profi, backt mit Schamotte, Torsten seine Ramster Öfen sind mit diesen bestückt usw usw. also da hast Du wohl beim Ofenbauer Film anschauen nicht ganz aufgepasst.
Zur Größe, es ist im Privat Bereich ein 80-100cm Ofen mehr als ausreichend bekomme in meinem zwischen 6-8 Brote rein, also da kann ich Dich beruhigen desweiteren, wird es Dir vom Techn. ablauf in einem HBO nicht möglich sein Deine 4-5 Pizzen gleichzeitig zu Backen das geht nicht.
Ich benötige, bzw. mein Ofen unter Volllast gerade mal 90-120 sec. zum Backen einer Pizza, also sind da 4-5 Pizzen garnicht händelbar weil diese in einem HBO immer gedreht werden müssen um nicht einseitig anzubrennen.
Ich wünsche Dir jedenfalls weiterhin viel Spaß bei der Planung und natürlich der Umsetzung Deines schönes HBO Projektes.​

Ps.: Die HBO Lehmbau Variante die sich bei Dir jetzt als Bau-Favorit heraus kristallisiert hat, is natürlich auch ne feine und vorallem Finanzierbare und effektive Geschichte, da bist mit Ratschlägen zum Bau und ner Besichtigung der HBO Sport-Arena bei Jörn natürlich bestens bei Ihm aufgehoben​
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
Kartman

Kartman

Metzger
5+ Jahre im GSV
"Der Ofenbauer" nimmt kein Schamotte weil er die Wärme schnell im Ofen halten will und nicht die Steine dieses speichern will.

Da ich aber ja die Wärme halten will, nehme ich eh Lehm und für den Boden Schamotte.

Wie hoch sollte eine Brennkammer eigendlich sein wenn ich einen Innendurchmesser von 100 cm anstrebe?

Und bei manchen Öfen im Netz sehe ich, das dort die Abluft hinten raus über den Brennraum (gemauert) in 2 Kanälen nach vorne geleitet wird. Da soll sich die Kuppel besser aufheizen. Ist dieses Sinnvoll oder bei solch kleinen Heimofen vernachlässigbar. Ich meine, wenn ich hinten im Ofen ein Feuer mache, dann strömt die heisse Luft ja eh am meisten oben an der Brennkuppel vorbei nach vorne zum Rauchrohr. Man hat doch dann bestimmt nur eine etwas längere Heizphase, die aber bei 100 cm Durchmesser kaum länger dauern wird.
 

hangingloose

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
...das beste Material zum Ofenbau ist und bleibt Schamotte, der Ofenbauer aus dem Film nimmt normale Ziegel einfach aus Kostengründen und weil er früher keinen Zugang zu dem Material hatte ...​


Die Welt besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß...
Der Ofenbauer hat meiner Meinung nach einen anderen Ansatz.
Sein Ofen soll im Idealfall recht schnell aufgeheizt sein (Wärme halten nicht speichern). sofern es der Stein mitmacht... (siehe Battleaxe).
Der Brotbäcker kann dann eine Ladung Brot backen und fertig...

Bei Schamotte ist es etwas anders, da diese erst mal aufgeheizt werden muss, das dauert unter Umständen (je nach Dicke) deutlich länger. hält dafür aber auch viel länger die Hitze...

Soweit die Theorie.
Was brauchen wir? Ich bin damit zufrieden, wenn mein Ofen für eine Brotladung die Temperatur hält. Im Ramster ist dies durch die relativ schlechte Isolierung nur durch Schamotte möglich. dessen Dicke von 3cm (Gewölbe mehr) ist aber auch dafür ausgelegt.

Was bringt es mir, wenn mein gemauerter HBO am Folgetag noch 130°C hat... Ich kann zwar mein Speiseplan so aufstellen, dass ich dann 3 Tage mein essen aus dem HBO bekomme, aber wollen wir das immer? Zumal der Holzverbrauch deshalb ja nicht geringer ist. (mehr durch längeres Anheizen)

Alternative wäre dazu nur dünnwandige Schamotte zu verwenden, was auch wiederum die Kosten senken dürfte.
Wie dick aber dann eine solche Schicht sein müsste / sollte => keine Ahnung!

Auch wenn ich einen le rond habe, liebäugle ich wie so viele hier mit einem gemauerten... ich weiß aber ehrlich nicht, ob es Schamotte werden würde...​
 

Maze

Baumeister
5+ Jahre im GSV
Servus Kartmann,
mit der schnellen Hitze das mag ja sein, aber zum Brotbacken soll mein Ofen über eine längere Zeit die Wärme die die Steine haben an das Backgut abgeben, weil eben nur zum Pizza Backen Feuer im Brennraum ist, beim Brot Backenn wird der Brennraum ja ausgeräumt und nur durch Strahlungswärme der Steine bzw. des Lehmes gebacken.
Die Höhe des Backraumes ist natürlich durch die Bauart deines Pizzaofen unterschiedlich gegeben, ich habe meinen als Kuppel also Pompeji-Stil gebaut dadurch bei meinem (Durchmesser ca. 800-820mm) eine automatische Höhe wegen dem Durchmesser von 400mm bei Lasangnegriller seinem HBO (Durchmesser ca. 1200mm) also follgedessen 600mm Hoch,
ich persönlich würde die Backraumhöhe niemals höher als 400mm-450mm machen weil meines erachtens sonst die Oberhitze zu gering ausfällt.​
Die züge von hinten is glaub ne Glaubens und Geschmacksache, Jörn und Ich zb. habe den Rauchgas Abzug einfach nach vorne gemacht und haben glaub ganz gute Backergebnissse, und von der Evektivität das glaub ich zu bezweifeln zu können, das wir da als Hobbybäcker bzw. vom Holzverbrauch nen unterschied spüren können. Zumindestens was die Größe unserer HBO`s betrifft, was aber zu empfehlen ist ist hinten eine externe Luftzufuhr zu verbaue. Finde ich gerade beim anzünden sehr vorteilhaft
 

Maze

Baumeister
5+ Jahre im GSV
Hallo hangingloose,
durch welche annahme kommst Du darauf das wenn man einenen HBO einheitzt der mit Schamotte gebaut ist nicht eine Schnelle hitze her bekommt, bzw. die Aufheitzdauer sehr länger als die eines Vollziegel od. Lehm HBO`s ist, die Aufheitzphase aller drei Ofen also mit Schamotte und normalen Ziegeln sowie Lehm ist fast nahezu identisch, der vorteil von Schamotte aber besteht nicht nur durch seine lange und gute Speicherkraft und gleichmäßige Verteilung und Abgabe der Wärme des Steines, sondern auch durch die beste Standhaftigkeit in pukto extrem hohen Temperaturen und Temperatur Schwankungen.
Mit dem Thema das mann am nächsten Tag nicht noch die Restwäreme benötigt da gebe ich Dir völlig recht, das seh ich genauso wie Du.
Aber meine Überlegung war das ich meinen Steinbackofen nur einmal Bauen möchte und das Thema Standhaftigkeit neben dem Thema Backen und Backergebnisse für mich an oberster Stelle steht, und dies erreiche ich eben mit Schamotte und nicht mit Ziegeln.

Ps.: Ach so noch was, die Aufheitzphase zum Brotbacken oder Pizza machen ist bei Jörn`s Lehm und meinem Schamotte HBO, fast genau auf die Minute identisch, ich meine auch das wenn Schamotten zum Thema HBO dafür so überflüssig wäre, nicht jeder renommierte HBO Hersteller wie Häusler, Ramster etliche in und ausländische Pizzaofen und HBO Hersteller nur Schamotte verwenden würden wen dies genauso gut mit Ziegeln zu bewerkstelligen wäre​
 
Zuletzt bearbeitet:

hangingloose

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
...Jörn und Ich zb. habe den Rauchgas Abzug einfach nach vorne gemacht und haben glaub ganz gute Backergebnissse, und von der Evektivität das glaub ich zu bezweifeln zu können, das wir da als Hobbybäcker bzw. vom Holzverbrauch nen unterschied spüren können. Zumindestens was die Größe unserer HBO`s betrifft, was aber zu empfehlen ist ist hinten eine externe Luftzufuhr zu verbaue. Finde ich gerade beim anzünden sehr vorteilhaft
Wenn du den "Idealen" HBO bauen würdest, wie würde der Ausschauen?
Ich persönlich finde die Version, wie sie auf dem Video vom Ofenbauer zu sehen ist, schon als sehr treffend. (unabhängig von der Materialwahl)
Mit den zwei Zügen sollte das Aufheizen auch recht schnell erfolgen können, also schon mal top!
Als Optimierung könnte ich mir einen zusätzlichen Durchbruch zum Kamin in Türnähe vorstellen, der mit einer Klappe versehen ist und beim Anheizen die beiden Züge über die Kuppel "kurzschließt". Somit sollte das Qualmen zu Beginn minimiert werden können.
Wo ich mir nicht sicher bin, wäre ein zusätzlicher Abzug oberhalb der Tür, damit die hässlichen schwarzen Rußablagerungen am HBO minimiert werden. Dafür müsste ja bereits ein kleines Rohr, welches parallel durch den Kamin geht ausreichen. Die warme Abluft sollte das Rohr und damit die Luft im Rohr erwärmen und der Kamineffekt sollte sich einstellen...

Was meint Ihr?
 

hangingloose

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo hangingloose,
durch welche annahme kommst Du darauf das wenn man einenen HBO einheitzt der mit Schamotte gebaut ist nicht eine Schnelle hitze her bekommt, bzw. die Aufheitzdauer sehr länger als die eines Vollziegel od. ...
Hallo,

meiner Annahme nach würde der Ziegel weniger Wärme speichern. Bei gleicher Materialstärke würdest du bei Schamotte also mehr Energie benötigen, als bei anderen Materialien (gleicher Stärke). Würdest du bei Schamotte nur die Oberflächen erhitzen, wird sich ohne weitere Energiezufuhr die Hitze im Stein ausgleichen. Da Schamotte die größte Speicherung hat, würde der Effekt auch am stärksten sein.
Meiner Schlussfolgerung nach bedeutet das, länger heizen, damit du den gesamten Stein erwärmst. Bei einem eher isolierenden Material (Stichwort:"Wärme im Ofen halten") wäre eine Erwärmung der Außenfläche fast schon ausreichend.

Dagegen sprechen würde die maximale Temperatur, die du beim Aufheizen realisieren kannst.
Wenn du anstatt einem kleinen Feuer, wie du es z.B. bei Ziegel machen solltest, mit einem großen (Nadelholz?) Feuer aufheizt, könntest du auf die gleiche Zeit kommen, aber dürftest dann wiederum mehr Holz / Energie benötigen.

Was ich aktuell nicht beurteilen kann, ob du für Scharmotte auch die gleiche Materialstärke benötigst...
 
Oben Unten