• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mangalica Schweine halten

Lanzarolo

Dr.Jekyll & Mr.Tom
5+ Jahre im GSV
Wende dich vertrauensvoll an den @Patrick Hecht

:prost:
 

schmock

EGGsperte
5+ Jahre im GSV
Ich finde das ein äußerst interessantes Thema! Vielleicht finde ich hier am Ort auch jemand, der sowas für mich machen könnte. Ich hab da leider keine Möglichkeit dazu.

ich würde mir aber auch teilweise Freilandhaltung etc wünschen. Und eine Fütterung im klassischen Sinne, wie es meine Großeltern früher gehandhabt haben. Leider ist das heutzutage glaub eher schwierig...

Abgesehen von der Haltung, woher kann man denn ein Managalica oder Duroc Ferkel bekommen und wie belaufen sich die Kosten am Ende (mit allem Zipp und Zapp, Entlohnung für den Bauern, Tierarzt, Futter, Schlachter, etc)?
 

schweinemami

Wichtelbeauftragte & Zaunkönigin
5+ Jahre im GSV
Wie lange braucht ein Mangalica im Vergleich zum normalen Hausschwein?
Ungefähr 4x so lang, also ca. 1,5 Jahre

Freilandhaltung können wir nicht ermöglichen, aber einen großen Stall mit viel Auslauf.
Sorry Daniel, aber das gefällt mir so gar nicht. Ein Mangalitza ist im grunde genommen ein Wildschwein und hat in einem Stall eingesperrt nichts verloren. das ist für die " normalen " Hausschweine schon schlimm, aber für ein Mangalitza eine Katastrophe.


Welches Schlachtgewicht sollte man beim Manga optimalerweise anstreben?
Also unter 180 kg ist fast schade um die Rasse.

Wie verarbeitet man ein Mangalica am besten?
Normalerweise ist das Manga ein reines Speckschwein, aber Du kannst natürlich alles damit machen, was Du auch mit anderem Schweinefleisch machst

Was sollte man noch beachten?
Daß ein Manga nicht mit normalem Mastfutter gefüttert werden soll, sondern mit Gerste, Gemüse, Obst, Heu, Gras und ein paar Kartoffeln.

Vom Optimum weiß ich leider nichts
Tut mir leid, daß ich das jetzt so brutal sage, aber DAS sieht man. Ganz ehrlich, diese Haltung ist eine Zumutung. Schaut auf den Bildern aus, als ob da nicht mal ordentlich ausgemistet wird, von Einstreu ganz zu schweigen. Weißt Du, besonders bei Dir versteh ich sowas überhaupt nicht. Mit den Hunden wird " rumgeschissen " und Deine Schweine, werden so gehalten. Du würdest niemals auf die Idee kommen, Deinen Hund dort in den Stall zu stellen, oder ??
Wenn ich ein Tier nicht so halbwegs artgerecht halten kann, dann leg ich mir das nicht zu. Und ein Mangalitza hat in so einem Stall und schon gar nicht unter " normalen " Mastschweinen etwas zu suchen, weil es da komplett das falsche Futter bekommt.
Sorry, aber wenn ich sowas sehe, platzt mir der Kragen.

Ich glaube ihr war das Fleisch auch zu fett.
Nicht nur mir, Peter. Das Mangafleisch ließ sich einfach nicht verkaufen, weil es den Leuten zu fett war.

Schnitzel hieß das und lebte in einem Hühnergarten.
Hört sich toll an, aber Einzelhaltung von Schweinen ist verboten

meiner 2500m² großen Wiese zu halten.
DAS wäre das Ideale, allerdings hast Du recht, daß das ein großer bürokratischer Aufwand ist, aber erkundige Dich doch mal beim Veterinäramt, ob die Möglichkeit besteht.
 

schweinemami

Wichtelbeauftragte & Zaunkönigin
5+ Jahre im GSV
@schmock schau mal da, vielleicht ist da was in Deiner Nähe.
http://int.search.tb.ask.com/search...erkel+kaufen+deutschland&st=tab&ptb=4C50E80E-

http://int.search.tb.ask.com/search...84QznB7ui8ws7jDniKQdbp2r27uA&ts=1572277733641
Die Kosten zu berechnen ist ein bißl schwierig. Das Ferkel kostet so um die 120 Euro, Tierarzt wirst Du bei einer artgerechten Haltung eher nicht brauchen. Für das Holen, Schlachten und Zerlegen zahl ich bei meinem Metzger 70 Euro. Das Futter kommt mir ( ich muß aber alles zukaufen ) auf ca. 1,20 Euro pro Tag, und was der Bauer für die Arbeit verlangt, kann ich Dir nicht sagen.
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Tut mir leid, daß ich das jetzt so brutal sage, aber DAS sieht man. Ganz ehrlich, diese Haltung ist eine Zumutung. Schaut auf den Bildern aus, als ob da nicht mal ordentlich ausgemistet wird, von Einstreu ganz zu schweigen. Weißt Du, besonders bei Dir versteh ich sowas überhaupt nicht. Mit den Hunden wird " rumgeschissen " und Deine Schweine, werden so gehalten. Du würdest niemals auf die Idee kommen, Deinen Hund dort in den Stall zu stellen, oder ??
Wenn ich ein Tier nicht so halbwegs artgerecht halten kann, dann leg ich mir das nicht zu. Und ein Mangalitza hat in so einem Stall und schon gar nicht unter " normalen " Mastschweinen etwas zu suchen, weil es da komplett das falsche Futter bekommt.
Sorry, aber wenn ich sowas sehe, platzt mir der Kragen.
Tja, ich weiß, dass die beiden Damen nicht unbedingt die optimalsten Bedinungungen haben - aber bei weitem auch nicht die schlimmsten.
Wie ich schon schrub, war vieles geplant und lief dann anders als gedacht. Eigentlich sollten die Schweine zu einem ehemaligen Arbeitskollegen des Vaters meiner leider verstorbenen Freundin kommen, wir hatten auch ausgemacht, dass er dann ein Ferkel von uns bekommt (deswegen die beiden Schweine). Eine Woche vor Abholung der (bereits bestellten und angezahlten) Ferkel hat er sich entschlossen, das doch nicht zu machen.
Also musste innerhalb der Zeit eine Ersatzmöglichkeit für die beiden Schweine her - denn einfach "Sorry, der Bauer mit der Einstellmöglichkeit ist eingeschnappt und mag jetzt nicht mehr" zum Züchter unter gleichzeitiger Rückforderung der Anzahlung, sowas mache ich nicht.

Eigentlich hatten Bibi & Tina bei dem Bauern ihr eigenes (relativ großzügiges) Stallabteil, sie sind aber immer wieder durch die Gitter zu ihren Mastschweinnachbarn rüber zum kuscheln und sozial interagieren - so dass letztendlich nun die Türe zwischen den Abteilen einfach offen ist.

Bezüglich Ausmisten: Ja, an dem Tag war's dreckig, aber der Bauer war auch gerade dabei, die Ställe auszumisten. Dass er noch nicht bei dem angekommen war, ist eher ein Problem der Momentaufnahme. Bei etlichen anderen Besuchen (bei denen ich nicht jedesmal das Handy für ein Foto gezückt habe), war ordentlich ausgemistet und wirklich genug Einstreu in den Ställen. Zudem haben die Schweine auch Freilauf (zwar nicht so groß, wie ich es gerne hätte, aber sie haben es). Das Problem der Momentaufnahme ist halt auch wieder hier: Ich habe das Foto geschossen, als ich den beiden was mitgebracht hatte und es gerade auch noch Fütterungszeit war - und da sind halt wieder alle im Stall.

Ich verstehe, dass du andere Standards setzt, mir wäre es auch lieber, wenn die beiden ihr eingezäuntes Waldstück mit Bäumen, Suhle, freier Wiese, viel Luft hätten, aber das ging halt in der Kürze der Zeit nicht zu bewerkstelligen. Hätte ich im Voraus gewusst, dass der eigentlich gedachte Unterstellplatz (bei dem die obigen Sachen gegeben waren) so kurz vor knapp abspringt, dann hätte ich mir nicht die Ferkel reserviert und anbezahlt, also nicht angeschafft.
Aber so muss ich halt das beste aus der Situation machen.

So... und nun wollen wir Uttis Thread nicht weiter zerquatschen.
 

LGresch

GSV-Veterinär
5+ Jahre im GSV
Hallo Daniel.
Es ist soweit alles gesagt glaube ich.
Enorm hoher Speckanteil, die Zahlen von Uwe @Röstwurst stimmen etwa. Ich hatte paar mal zur Fleischbeschau einige hängen. Da suchst du im Speck das Kotelett.
Aber selbst wenn du keine Weide hast, ich würde es trotzdem machen.
Maximale Erfolge! Du wirst berichten... 😁
 

Herr Vatska

Herbergsvater der Retrogrills
:o ...Du kommst auf Ideen, wenn Du einen lötest...:D...ich wünsch Dir viel Erfolg. Mangaliza hatte ich noch nie....:anstoޥn:

Gruß
Christian
 

village idiot

Grillkaiser
Hi @Utti
Ich habe alles gelesen.
Rein fachlich ist es ökologisch und ökonomisch grober Unfug, auf diese Weise Fleisch zu erzeugen.
Wenn es dem Erhalt einer alten Rasse dient, sehe ich das jedoch positiv.
Hier wurden auch Ansätze gebracht, das ganze Fett zu verwenden.

Energetisch ist es so zu betrachten, daß eine langsam wachsende Rasse mehr Energie für den Erhaltungsbedarf benötigt.
Dann spielt das Fett eine Rolle, da der Energiebedarf dafür hoch ist.
Die Fütterung ist einfacher als beim Schwein, welches die allgemeinen Anforderungen des Marktes erfüllen muß.

Das ist was leckeres zum ausprobieren.
Grüße Nicolai
 

illexfischer

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ich hab auf nem OT mal Burnt Ends aus nem Mangahals gemacht
das war in Hirblingen und absolut sensationell :thumb1:
das Fett hat absolut nicht gestört

wir haben hier im Betrieb einen Monteur der auch Mangas heranzieht. Er macht das aus gesundheitlichen Gründen. Er konnte kein "normales"
Schweinefleisch mehr essen (glaube wegen Gicht). Anscheinend ist das Fleisch und Fett der Mangas anders zusammengesetzt. Er hat auf alle
Fälle keine Probleme mehr.

ich bring da mal noch Buntes Bentheimer ins Spiel
 

Quälgeist

bekennende Brausepuppe & Vanilleeisfee
@schmock schau mal da, vielleicht ist da was in Deiner Nähe.
http://int.search.tb.ask.com/search...erkel+kaufen+deutschland&st=tab&ptb=4C50E80E-

http://int.search.tb.ask.com/search...84QznB7ui8ws7jDniKQdbp2r27uA&ts=1572277733641
Die Kosten zu berechnen ist ein bißl schwierig. Das Ferkel kostet so um die 120 Euro, Tierarzt wirst Du bei einer artgerechten Haltung eher nicht brauchen. Für das Holen, Schlachten und Zerlegen zahl ich bei meinem Metzger 70 Euro. Das Futter kommt mir ( ich muß aber alles zukaufen ) auf ca. 1,20 Euro pro Tag, und was der Bauer für die Arbeit verlangt, kann ich Dir nicht sagen.
Dein Metzger ist extrem günstig, Uschi/ @schweinemami
Bei meinem Zahle ich nach Schlachtgewicht und es sieht so aus, daß mich die Schlachtung inkl Verwurstung ~500€ für mein Schwein zahle
Am kommenden Freitag weiß ich mehr.
 
OP
OP
Utti

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
Ungefähr 4x so lang, also ca. 1,5 Jahre


Sorry Daniel, aber das gefällt mir so gar nicht. Ein Mangalitza ist im grunde genommen ein Wildschwein und hat in einem Stall eingesperrt nichts verloren. das ist für die " normalen " Hausschweine schon schlimm, aber für ein Mangalitza eine Katastrophe.



Also unter 180 kg ist fast schade um die Rasse.


Normalerweise ist das Manga ein reines Speckschwein, aber Du kannst natürlich alles damit machen, was Du auch mit anderem Schweinefleisch machst


Daß ein Manga nicht mit normalem Mastfutter gefüttert werden soll, sondern mit Gerste, Gemüse, Obst, Heu, Gras und ein paar Kartoffeln.


Tut mir leid, daß ich das jetzt so brutal sage, aber DAS sieht man. Ganz ehrlich, diese Haltung ist eine Zumutung. Schaut auf den Bildern aus, als ob da nicht mal ordentlich ausgemistet wird, von Einstreu ganz zu schweigen. Weißt Du, besonders bei Dir versteh ich sowas überhaupt nicht. Mit den Hunden wird " rumgeschissen " und Deine Schweine, werden so gehalten. Du würdest niemals auf die Idee kommen, Deinen Hund dort in den Stall zu stellen, oder ??
Wenn ich ein Tier nicht so halbwegs artgerecht halten kann, dann leg ich mir das nicht zu. Und ein Mangalitza hat in so einem Stall und schon gar nicht unter " normalen " Mastschweinen etwas zu suchen, weil es da komplett das falsche Futter bekommt.
Sorry, aber wenn ich sowas sehe, platzt mir der Kragen.


Nicht nur mir, Peter. Das Mangafleisch ließ sich einfach nicht verkaufen, weil es den Leuten zu fett war.


Hört sich toll an, aber Einzelhaltung von Schweinen ist verboten


DAS wäre das Ideale, allerdings hast Du recht, daß das ein großer bürokratischer Aufwand ist, aber erkundige Dich doch mal beim Veterinäramt, ob die Möglichkeit besteht.
Hallo Uschi,

danke für deine ausführliche Rückmeldung. Genau aus diesem Grund habe ich das hier auch gefragt. Weil wenn man mit so etwas anfängt, sollte man es auch gleich richtig machen.
Beim Stall hätte ich ja auch gedacht, dass da ein weitläufiger Stall, wie bei meinem Onkel, ausreichend wäre. Aber dann hast du noch das Futter angesprochen. Keine Ahnung was Mastfutter ist bei Schweinen. Bei meinem Onkel bekommen sie jedenfalls Schrot von seinem Getreide. Früher hatte er auch noch Rüben, aber seit er die Kühe nicht mehr hat, gibt's auch keine Rüben mehr. Was er zusätzlich füttert, kann ich nicht sagen. Sojaschrot hatte er auch immer mal, weiß ich aber nicht so genau.
Bezüglich Freilandhaltung bei mir müsste ich mal das Veterinäramt anrufen, da gebe ich dir Recht. Hatte ich aber auch noch nicht weiter verfolgt, da die Idee erst in mir reift. Mit der Einzelhaltung war mir auch nicht bekannt, guter Hinweis!
Wie verhält es sich denn bei Freilandhaltung? Ginge da wohl auch ein flexibel abzusteckender Elektrozaun? Oder muss man da richtig was stabiles bauen - Holz oder Zaunelemende aus Metall?
2 Schweine zu wuppen wäre sicherlich durchaus möglich, die Infrastuktur müsste jedoch erst geschaffen werden. Aber seit meinem Besuch bei @Peter weiß ich auch, dass 3 Kühltruhen beispielsweise normal sein können :-D :pfeif: . Trotzdem müsste ich dann ein Tier komplett vermarkten, weil das schaffen wir nicht zu essen.
Ich habe mir gestern Abend auch nochmal was zu den rotbunten Husumer Schweinen durchgelesen. Die wären zumindest auch entsprechend robust und widerstandsfähig, danke an @PuMod für den Hinweis. Duroc wäre sicher auch eine Alternative.
Ich muss das erstmal ein wenig sacken lassen und mich weiter informieren.
Weiteren, konstruktiven Input nehme ich gerne entgegen.

Gruß
Daniel
 

96griller

Bundesgrillminister
Hallo Daniel,

Duroc ist schon etwas feines. In Bockenem ist ein Hof mit Duroc Schweinen.
Ambergauer-Duroc.de

Schöne Grüße Marc
 
OP
OP
Utti

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
So... und nun wollen wir Uttis Thread nicht weiter zerquatschen.
Schön, dass es nicht in einen offenen Schlagabtausch übergegangen ist. :thumb2:
Mich würde trotzdem der Werdegang deiner Schweine interessieren. Gerade die Verwertung dann.

:o ...Du kommst auf Ideen, wenn Du einen lötest...:D...ich wünsch Dir viel Erfolg. Mangaliza hatte ich noch nie....:anstoޥn:

Gruß
Christian
Jetzt rate mal wie ich zu der Bierchallenge gekommen bin. Die erste PN habe ich dir geschrieben, nachdem ich mir etwas Mut angetrunken hatte. :-D
Hi @Utti
Ich habe alles gelesen.
Rein fachlich ist es ökologisch und ökonomisch grober Unfug, auf diese Weise Fleisch zu erzeugen.
Wenn es dem Erhalt einer alten Rasse dient, sehe ich das jedoch positiv.
Hier wurden auch Ansätze gebracht, das ganze Fett zu verwenden.

Energetisch ist es so zu betrachten, daß eine langsam wachsende Rasse mehr Energie für den Erhaltungsbedarf benötigt.
Dann spielt das Fett eine Rolle, da der Energiebedarf dafür hoch ist.
Die Fütterung ist einfacher als beim Schwein, welches die allgemeinen Anforderungen des Marktes erfüllen muß.

Das ist was leckeres zum ausprobieren.
Grüße Nicolai
Hallo Nicolai,

ich sehe das keinesfalls als groben Unfug an, ich will einfach vernünftiges Fleisch haben und scheue auch die Arbeit nicht. Die Tiere sollen es gut haben und das geht mit modernen Rassen nicht so leicht wie mit den alten Rassen, die am Ende dann auch eine andere Qualität liefern. Viele Leute kaufen sich einen Hund, vielleicht auch nur einen kleinen und nach 6 Monaten sind sie total überfordert. Das soll mir nicht passieren, deshalb setze ich mich damit hier auseinander. Wie man ein ganzes Schwein verwendet ist mir durchaus auch bewusst und das die Tiere mehr Futter brauchen hebt sie letzendlich ja auch vom Mainstream/Industrieschwein ab. Das juckt mich auch wenig, weil das ist mehr ein Hobby und man gibt für anderen Shice auch genug Geld aus.

so long,
Daniel
 

96griller

Bundesgrillminister
Bei E Bay gibt es auch einige Kreuzungen aus Duroc und Wollschwein. Vielleicht ist das ja eine Alternative.
 
OP
OP
Utti

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
Ach, was mir noch eingefallen ist: Ich lebe am Ortsrand unweit eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete im Süden Niedersachsens überhaupt. Der Wolf ist zwar noch nicht heimisch, aber immer wieder mal sind einzelne Tiere auf der Durchreise. Einen Riss bei einer Schafherde hatten wir vor einigen Jahren. Dieses Thema sollte man ja zumindest auch mal eruieren. Gerade wenn Schweine etwas kleiner sind, können sie sicherlich schnell von einem Wolf überwältigt werden.
Das Thema Wolf wäre zumindest mittelfristig auch etwas, womit man sich auseinandersetzen muss...
 

Woidgriller

Mr. Zitat
5+ Jahre im GSV
Griasde Daniel,
Jedenfalls habe ich ihn gefragt, ob er mir ein Mangalica aufziehen würde. Ich habe ihm dann kurz erklärt, was das ist und dann meinte er: Klar, aber dann besorg gleich zwei. Er wäre ja schließlich auch immer für neue Sachen.
das ist ja wieder mal ne coole Aktion bei der es sich lohnt dran zu bleiben :wiegeil: .
Wie schon an anderer Stelle erwähnt sind sie für deine Verhältnisse zwar etwas klein 🤭 ( auf deinem Grundstück würden sie gegen deine Monsterhühner den Kürzeren ziehen 😆), aber dafür halt ne sehr "saftige" Rasse.
Hoffe es wird was, und freu mich jetzt schon über die "Ergebnisse" 👍.

Gruaß aus'm Woid
F.J.

P.S.
Bier ist schon im "Zielgebiet".
Mußt dich tummeln wenn du was abzwacken willst 😂.
 

Eichi78

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Moin
Der Wiki-Artikel ist hier inhaltlich faltsch.
Hoffentlich bin ich nicht der einzige, dem das aufgefallen ist.
Macht mal selbst Plausibilitätsrechnungen.
Grunzende Grüße
Nicolai
Schau mal bitte die Fotos von @ottob an die er bei der Verarbeitung seines Mangalica gemacht hat. Vielleicht sinds nicht 70% Fett aber in jedem Fall deutlich über 50%. Allein schon die kleinen Karree-Stücke unter der massiven Fettschicht. Oder der nur leicht mit Fleisch durchzogenen Bauchstücke.
 
Oben Unten