• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Napoleon Rogue R3 / "All Black" / Lex (2017)

masterbeco

Militanter Veganer
Titel:
Napoleon Rogue R3 / "All Black" / Lex (2017)
WO wird gegrillt?:
Balkon
WO steht der Grill?:
überdacht
MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Gas
WIE OFT wird gegrillt?:
3x die Woche
WIE soll gegrillt werden?:
[ 50 ] % direkt -> Anteil in Prozent
[ 50] % indirekt -> Anteil in Prozent
[ 50 ] % low 'n slow -> Anteil in Prozent
[50 ] % schnell -> Anteil in Prozent (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)
WAS soll gegrillt werden?:
[ 80 ] % Fleisch -> Anteil in Prozent
[ 10 ] % Fisch -> Anteil in Prozent
[ 10] % Gemüse -> Anteil in Prozent
[ ] % sonstiges -> Anteil in Prozent
UNBEDINGT erforderliche Features:
Spieß, indirekt
WIEVIELE Personen sollen begrillt werden?:
In der Regel zwei, manchmal 4-5
Wie hoch ist dein BUDGET?:
ca. 1500€
WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Napoleon Rogue R3 / "All Black" / Lex (2017)
WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:
Napoleon Rogue R3 / "All Black" / Lex (2017)
DIES müsst ihr noch wissen!

Hallo Leute,

kurz zu mir: 31 Jahre, verheiratet, keine Kinder. Noch 1-2 Jahre wohnhaft in einer Wohnung mit Balkon. Umzug in ein Haus ist aber geplant (aber noch keins gefunden).

Bis jetzt habe ich auf einem Weber Q120 gegrillt. Habe aber damals beim Kauf nur die Grillfläche als Maßstab angelegt. (2x Nacken, 2x Würstchen = passt)

Schnell ist mir dann aufgefallen, dass vieles nur eher schlecht als recht auf dem Grill funktioniert. Zur Hochzeit gab es dann einen Gutschein für einen Napoleon Rogue 3.

Jetzt habe ich mich im Internet ein wenig schlau gemacht und bin auf die „All Black“ Version gestoßen. Finde diese sehr sehr schick.
Jetzt habe ich aber hier gelesen, dass diese Version u.a. keine Doppelwandige Haube hat.
Ist das ein großer Nachteil? Gibt es außer den Reglern noch weitere Unterschiede?

Des Weiteren habe ich mich gefragt, ob ich einen Backburner brauche. Sieht schon sehr schick aus und hört sich toll an. Aber wie oft braucht man den wirklich? Mir kam deshalb die Überlegung auf den Lex abzugraden. Der Nachteil sind hier glaub ich die nicht klappbaren Seitenteile und der noch begrenzte Platz auf dem Balkon.

Was würdet ihr mir raten? Was passt am besten zu mir? Gibt es eine andere Alternative?
Die „alten“ Lex sollen ja recht anfällig gewesen sein.
Wichtig wäre mir eigentlich nur, dass ich endlich vernünftig indirekt grillen und einen Drehspieß verwenden kann.

Wäre über ein paar Tipps sehr dankbar.

Grüße

Christian
 

Zico1988

Metzger
zunächst einmal hier ist der entsprechende Thread für deinen Grill https://www.grillsportverein.de/forum/threads/napoleon-rogue.266006/

Es gibt leute, die haben die doppelwandige Haube nachgerüstet, diese hat aber keine wirklichen Auswirkungen gehabt (3 °C). Die Haube des All Black ist emailliert und Napoleon konnte keine Unterschiede zwischen den Modellen feststellen (steht alles irgendwo in dem Thread),

ich selber habe den All Black R3 und bin sehr zufrieden, habe letztens auch Spießbraten auf dem Spieß gemacht und war zufrieden.. Ein Backburner ist sicherlich nicht verkehrt, aber mir war es den Aufpreis zum LEX oder LE3 nicht wert..

Hat der Lex eigentlich auch eine Aludruckgusswanne?
 

tzwänny

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
der LEX hat aber keine Gußwanne wie der Rogue/Prestige, sondern Edelstahl.
was für mich ein KO Kriterium bei einem neuen Gasi wäre!
 

carstend

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Des Weiteren habe ich mich gefragt, ob ich einen Backburner brauche.

Hallo,

wenn Du viel mit dem Spieß machen willst, ist der Backburner sicherlich hilfreich und wäre zu empfehlen.
Es geht sicher auch ohne, aber es ist mit dem BB so ähnlich wie mit vielen anderen Dingen: Man vermisst es eigentlich nicht, aber wenn man es mal hatte, will man es nicht mehr missen.

Schöne Grüße

Carsten
 

Andy04

Militanter Veganer
Ich denke das ein Backburner schon nicht schlecht ist, aber es geht auch ohne.
Habe die Tage mal Gyros ausgestetet und hat super funktioniert:

IMG_20171018_184135.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20171018_184135.jpg
    IMG_20171018_184135.jpg
    529,3 KB · Aufrufe: 1.251
OP
OP
M

masterbeco

Militanter Veganer
Vielen Dank für die Rückmeldungen.

Ich werde mich jetzt wohl zwischen dem Rogue 3 in Edelstahl oder in "All Black" entscheiden.

Der letzte Händler bei dem ich war, hat mir allerdings gesagt, dass die neuste und "modifizierte" Version des "All Black" erst im Februar kommen wird. Alles was jetzt aktuell noch im Internet zu haben ist, soll die "alte" Version sein. Ansonsten soll es aber keine Unterschiede bis auf die Drehregler geben. Doppelwandig soll nicht nötig sein, da sich die schwarze Haube nicht verfärbt.

Ich suche allerdings immer noch den Haken.

Der "All Black" kostet nur 50 Euro mehr, man bekommt aber eine zusätzliche Haube, ein Grillbuch und die Drehregler aus der "höheren" Serie. Irgendwas passt doch da nicht.

Hat jemand weitere Erfahrungen?
 

tzwänny

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Is halt ne sonderedition und viele finden schwarz schicker und sind deshalb froh das es den r3 in schwarz gibt.

Meines Erachtens einer der schönsten grills überhaupt.
 

Freed2703

Putenfleischesser
Da gibts keinen Haken. Das Grill- / Kochbuch wird ggf. nicht viel wert sein, und die Haube bekommste bei jedem guten Händler so dabei.

Du solltest dich allerdings von dem Gedanken verabschieden mit dem R3 genauso gut und schnell direkt grillen zu können wie mit dem Q120.
Ich bin im Mai vom Q100 auf den R3 umgestiegen und hab mich schlußendlich wieder von dem Ding getrennt. Mit all der Party bzgl. neuen Brennern, Luftzufuhr einstellen und so. Am Ende stand der Gebietsleiter von N bei mir im Garten und meinte, dass man Würstchen auf dem Grill nur richtig hinbekommt wenn man sie rückwärts grillt. Das war der Punkt an dem ich endgültig keine Lust mher auf den Grill hatte.

Wenn man nur indirekt grillen möchte, ist man mit dem Rouge gut aufgehoben, egal welche Edition. Allerdings nervten mich die schwer wegzuwischenden Spritzer auf der Edelstahlhaube schon ein bisschen, das Problem wirds du bei der schwarzen Haube eher weniger haben.

Schau die mal den Fred oben und den hier: https://www.grillsportverein.de/for...ber-genesis-ii-310-das-dynamische-duo.284294/
 

Enno am Grill

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ich kann Freed durchaus zustimmen. Ein Q120 ist ein komplett anderer Grill vom Aufbau her. Ein super Grill für Steaks und andere Quickies. Das macht er perfekt. Aber der Rogue grillt sich komplett anders. Er ist grö´ßer und hat einen anderen Aufbau.
Meinen Q120 würde ich nie hergeben, zumal wir den auch mitnehmen in den Urlaub.
Hier ein Beitrag von mir:
https://www.grillsportverein.de/for...en-zu-gasgrills-mit-mehreren-brennern.286236/

Aber wie schon oben erwähnt, sind die Möglichkeiten auf dem Rogue doch sehr viel größer.
 

Schulle84

Militanter Veganer
Hallo zusammen, ich muss dieses Thema noch mal aufgreifen… Ich grille hauptsächlich Steak und Wurst auf dem Grill, jetzt lese ich das es mit dem Rogue 3 direkt nicht so richtig gut läuft. Ist der Rogue 3 denn überhaupt empfehlenswert wenn man darauf hauptsächlich Bratwurst und Steak grillen möchte?
 

gerschi

Vegetarier
Es gibt hier sicherlich genug Leute, einschließlich meiner Wenigkeit, die alles Mögliche (auch Steaks und Würstchen) auf dem Rogue machen und höchst zufrieden sind. Für mich gibt es jedenfalls keinerlei Grund zur Klage, bin höchst zufrieden bei dem was grille: Vieles durch die Bank weg, auch häufig direkt.
 

Zico1988

Metzger
ich hab auch keine probleme mit dem direkt grillen.. Wenn ich jedoch fast ausschließlich direkt grillen würde, wäre es vermutlich ein Weber Q3200 geworden
 
Oben Unten