1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!
    Information ausblenden

Napoleon Sizzle Zone. Rost hoch oder runter?

Dieses Thema im Forum "Gasgrillen" wurde erstellt von helmi79, 6. April 2018.

?
  1. Rost hoch

    51,4%
  2. Rost runter

    48,6%
  1. Markus

    Markus Grillkaiser 5+ Jahre im GSV

    Ich würde einfach bei Napoleon in den Niederlanden direkt nachfragen. Geht einfach per Mail. Ich habe mit den gute Erfahrungen gemacht bezüglich Ersatzteile (Edelstahlrost für die Sizzle ist ein Ersatzteil für den Pro500).
     
    Baconator gefällt das.
  2. Helge470

    Helge470 Grillkönig

    Deine Aussage ist nicht nur gegen jede Netiquette, sie ist auch nicht gerade von irgendwelchen physikalischen Kenntnissen geprägt. Natürlich reflektieren beide (Edelstahl mehr als Guss), entscheidend für die Temperatur des Rostes ist das Absorptionsverhalten der Materialien.
    Ein Keramikbrenner wie eine Sizzle “grillt” hauptsächlich durch IR Strahlung und in etwas geringerem Maße durch Konvektion.
    Der Rost heizt sich durch Absorption dieser Strahlung und durch die erwärmte Luft auf.
    Er gibt die Wärme an das Grillgut über Wärmeleitung ab, auch hierbei hat Guß eine bessere Performance.
    Eine Sear Zone wie beim Weber „grillt“ ebenfalls durch IR Strahlung (vor Allem aus den Flavor Bars und der heissen Luft), sber deutlich mehr durch Konvektion. Der Mechanismus, der das Branding erzeugt, ist aber in beiden Fällen der gleiche.
     
    Kamado holly und timsven gefällt das.
  3. rookie01

    rookie01 Veganer

    N'abend,

    ich grill mal 'hoch' , mal 'unten', je nach Gusto und Fleischdicke. Wir bevorzugen 4cm+ also doch dann öfter 'oben'...

    Ich hab auch' nen deutlichen Hotspot oberhalb der Mitte und bilde mir ein, dass der hohe Rost diesen etwas "streut".

    Ich grille seit Anfang an auch mit dem Edelstahl, auch weil der Gussrost m.E. falschrum konstruiert ist. Und glatte Seite nach oben geht ja auch nicht wg. der 4 Pins... Wenn also jemand noch nen Gussrost braucht. ..?

    Grüße vom Rookie
     
    Dodge gefällt das.
  4. gerschi

    gerschi Vegetarier

    Hier möchte ich etwas zu den physikalischen Gegebenheiten ergänzen (nicht korrigieren): Dadurch, dass der Keramikbrenner hauptsächlich die Wärme über IR Strahlung abgibt und die Absorptionseigenschaften zwischen Guß und Edelstahl sich signifikant unterscheiden (Guß nimmt Strahlung besser auf, gibt aber auch mehr Strahlung selbst ab (Kirchhoffsches Strahlungsgesetz)), aber da die Luft über der Keramik natürlich auch warm wird, dauert es bei dem Edelstahlrost nur deutlich länger, bis dieser so heiß wie der Gußrost wird (Stichwort stationärer Zustand). Man schafft auch direkt schwarze Streifen auf dem Fleisch, wenn man mit Edelstahlrost nur lange genug aufheizt.
    Wenn ich möchte, dass die Wärme langsamer "nachfließt", hat für mich Edelstahl die bessere Performance. Und das ist meiner Meinung nach das, was auf der Sizzle eigentlich sein sollte. Die Wärmeleitung vom Gußrost in Kombination mit der guten Wärmeaufnahme vom Gußrost durch Strahlung sind auf der Sizzle etwas kontraproduktiv - zu schnelles und zu starkes Branding.

    Mein Fazit: Edelstahl ist sinnvoller, aber klar, das Branding-Verhalten kann man durch häufige Positionsänderung auf dem Gußrost verbessern, aber mit Edelstahl ist es irgendwie entspannter. (Außerdem ist es pflegeleichter).
     
    Dodge gefällt das.
  5. Helge470

    Helge470 Grillkönig

    @gerschi
    das ist alles sicher richtig. Ich möchte aber meine Brandings rasch erzeugen, denn meine Steaks sind oft sehr blutig und ich mag ein starkes Branding, da paßt mir der Gussrost besser, das ist aber in der Tat Geschmackssache und zudem Fleischsache. Die Luft im System wird aus meiner Sicht am stärksten durch direkten Kontakt mit dem Keramikbrenner und anschließende Konvektion erwärmt, die Absorption der IR Strahlung durch Luft ist wohl eher vernachlässigbar.
     
    Baconator gefällt das.
  6. gerschi

    gerschi Vegetarier

    @Helge470
    Genau deswegen schrieb ich "Wenn ich möchte..", "Meiner Meinung nach..." oder auch "Mein Fazit...". Das sind persönliche Geschmäcker und keine pauschalen Aussagen - ebenso wie Du auch geschrieben hast, dass "Ich möchte...". Es ist wie bei vielen Sachen auf dem Grill: Jeder so, wie er es gerne möchte. Aber ist Jemand nicht zufrieden, ist es sinnvoll, die Hintergründe zu kennen um entsprechend reagieren zu können. (In diesem Fall ggf. von Guß auf Edelstahl wechseln, oder das Rost erst später auf die Sizzle legen etc...)

    Ich hab den Part mit Lufterwärmung durch Strahlung gelöscht, das ist tatsächlich zu vernachlässigen.
     
    Helge470 gefällt das.
  7. BurningWood

    BurningWood Hobbygriller

    Wenn die Wärmeübertragung hauptsächlich per Infrarot (wie bei der Sizzle Zone) geschieht, wäre es zum Grillen am besten überhaupt keinen Rost verwenden zu müssen. Daher der Beefer als umgedrehte Sizzle Zone. Aber da Steaks leider noch nicht schweben können, muss halt ein Rost hin. Also eines, das möglichst dünn, aber noch hinreichend stabil bei den Temperaturen ist.
    Gusseisen ist toll, wenn nicht genug Power untem Steak ist (also bspw klassische Pfanne auf dem Herd zum "Kruste machen"). Auf der Sizzle Zone braucht es das einfach nicht.
     
  8. Helge470

    Helge470 Grillkönig

    Gusseisen hat wenig bis gar nichts mit „zu wenig Power unterm Steak...“ zu tun, sonder mit der gewünschten Garmethode.
    Auf dem Rost grillt man im Kontakt, die Sizzle bietet dazu den Vorteil zusätzlichen bzw. alternativen Garens per IR.
    Jeder wie er möchte, ich denke, das ist nun Konsens.
    Wenn ich rasch ein Branding mit Muster will, nehme ich Guss.
     
  9. Baconator

    Baconator Dauergriller

    @Hauptschalter ne schon klar, aber ich hab ja trotzdem nicht nur "2" verschieden dicke stücke Fleisch :) schön als Gehirnstütze aber ich nehm dann doch lieber mein Gefühl oder wenns größere Brocken sind das Thermometer...
     
  10. Hauptschalter

    Hauptschalter Bundesgrillminister 5+ Jahre im GSV

    Mach was du willst. Habe nur die Zahlen erklärt.
     
  11. Axolis

    Axolis Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Uiuiuiuiuiuiuiiii...
    Hätte nicht gedacht, dass Grillen sooo schwierig ist.

    @Dodge das lernst Du nie...

    Komm, wir verkaufen unsere Grills und bekucken uns im Schaufenster vielleicht ein paar schöne Rasiermesser oder so...

    VG,
    Axolis - der jetzt eine Weberkugel abzugeben hat. Kaum gebraucht...
     
    Wildschütz und Dodge gefällt das.
  12. weschnitzbube

    weschnitzbube GSV-Shakespeare 10+ Jahre im GSV

    Tja, jetzt weißt du warum ich meinen WSM und den Platinum verkauft habe. Als nxtes kommt die Lok, also der große Smoker weg.
    Hat doch alles keinen Wert, hoch lebe der Meica Curry King und seine Angetraute Lady Mikrowelle.

    :patsch:
     
  13. Axolis

    Axolis Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Da fällt mir eine süße Geschichte ein.

    Vor einigen Jahren - wir hatten Besuch und das kleine Mädchen (ca. drei Jahre) saß im Wohnzimmer auf dem Boden und spielte Puppen, Autos, usw. Sie rief immer wieder "BING".

    Auf die Frage "Was machst Du denn da?" kam wie aus der Pistole geschossen;
    "Ich koche!"

    ...keine weiteren Fragen.

    VG,
    Axolis
     
    HansAmGrill, CoBe, Arnd und 3 anderen gefällt das.
  14. Baconator

    Baconator Dauergriller

    :D hahaha
     
  15. gerschi

    gerschi Vegetarier

    Die Geschichte ist genial und zugleich erschreckend, kann ich mir richtig gut vorstellen :D :o
     
  16. Riesling-kl

    Riesling-kl Fleischtycoon

    Da wir auf Vorrat kochen benutzen wir auch oft die Mikrowelle zum aufwärmen und auftauen. Für Kindernahrung sowieso und erst recht im "Brei-Alter". Find ich jetzt nciht so schlimm mit dem PING nachmachen....:hmmmm:
     
  17. gerschi

    gerschi Vegetarier

    Langsam etwas zu viel OT, aber solange das Kind früh genug den Unterschied zwischen "Essen aufwärmen" und "Kochen" lernt, ist es in Ordnung.
     
    HansAmGrill gefällt das.
  18. Riesling-kl

    Riesling-kl Fleischtycoon

    Ja, das ganze Thema hier ist etwas aus dem Ruder gelaufen....:-)
     
  19. ske1406

    ske1406 Grillkönig 5+ Jahre im GSV

    Merkt ihr was ?
    Das war die Frage....danach gab es ein paar tips und plötzlich wird da ein Streit daraus ?

    Am Ende wird ein physikalische Diskussion über Hitze geführt..
    Es geht ums Grillen...was ist so schwer dran ?

    Liebe Grüße Thomas
     
    LEXgriller und hothouseduke gefällt das.
  20. hothouseduke

    hothouseduke Grillmöglichkeitsausprobierer 5+ Jahre im GSV

    Es ist echt wirklich erstaunlich wie aus so einer einfachen Frage eine solche Wissenschaftsshow konstruiert und der Ton eher unterirdisch wird ......

    Ich dachte das man bei so einer Fragenstellung einfach seine Erfahrung kund gibt .....

    Also @helmi79 , ich habe bis jetzt mein Edelstahlrost immer unten gelassen weil ich es schlicht immer vergesse es beim Fleisch anbrutzeln hoch zu stellen. Das resultiert aus der einfachen Sache das ja im hohen Zustand die Abdeckung nicht zu geht.

    Bis jetzt habe ich , egal ob Flank oder Klopper es immer gut hinbekommen , wenn der Rost unten ist...

    Wenn ich beim nächsten Mal nicht so Fleischgierig bin und dran denke den Rost umzudrehen werde ich dir gerne meine Erfahrung kundtun.

    Wenn ich mich recht dran erinnere steht , wenn man den Deckel von der Sizzle lupft , in der Innenseite das man beim Kochen/Braten mit Topf oder Pfanne den Rost unten lassen soll und beim puren Fleischbrutzeln nach oben stellen soll....

    Freundliche Grüße aus Duisburg
    Hothouseduke
     
Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden