• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

schloflo

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

Ich bin seit ca. Juni Besitzer eines Portland Smokers (billiges Teil zum Testen).

Da ich großes gefallen am smoken gefunden habe und gerne auch mal Longjobs machen würde, habe ich mich dazu entschieden einen neuen hochwertigen Smoker zu kaufen.

Nach langer Recherche und Beratung im Fachgeschäft stehen 2 Modelle zur Auswahl.
Ein Offset Smoker von Joe's oder einen Traeger Ironwood.

Bei meinem Smoker gefällt mir das Feuer machen usw. gut aber aufgrund der Materialstärke von 1 mm ist es extrem schwer die Temperatur konstant zu halten.
Da hat der Traeger einen deutlichen Vorteil.
Auf der anderen Seite könnte ich mir vorstellen das mir bei dem Traeger das "nichts" machen zu langweilig wird.

Da ich seit März auch Papa bin möchte ich gerne auch Zeit mit meiner Tochter verbringen und nicht 6 von 6 Stunden (wie es aktuell ist) am Smoker stehen und die Temperatur regeln. Aber ich möchte auch das Smoker feeling nicht verlieren.

Für andere Vorschläge oder Anregungen bin ich offen. :)

Hat jemand von euch schon mit einem oder beiden Erfahrung oder kann mir seine Erfahrungen mit anderen Offset Smoker oder Pelletsmoker mitteilen?

Mein Budget sind ca 1800€.


Schon mal vielen Dank für eure Antworten :)
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Ich glaube, da kann dir niemand die Entscheidung abnehmen. Pellet vs Stickburner... das sind zwei grundsätzlich verschiedene Systeme, die beide sehr gut funktionieren.
Ich hab nen Stickburner, einen Pelletgrill und einen Vertikalsmoker auf Kohlebasis.
BBQ produzieren sie alle drei sehr gut und lecker, und ich setze jedes Gerät dann ein, wenn ich einen entsprechenden Effekt haben will.
Gestern wollte ich mehr für meine Kätzchen da sein, dann hab ich die Ribs am Pelletsmoker gemacht. Wenn ich größere Mengen haben will und relativ idiotensicher sehr gute Ergebnisse bei kaum Aufwand haben will, nehm ich den Vertikalsmoker, meinen BWS Fatboy. Will ich den rundesten Rauchgeschmack und mit Feuer spielen, dann nehm ich den Stickburner.

Welche Kriterien dir wichtig sind, ob dir was langweilig wird, das kannst nur du wissen und entscheiden.

Schau dir ggfs. noch den BWS Chubby 3400 an, das könnte für Smoker ein schöner Mittelweg sein. Und dank Isolierung auch kindersicherer als die anderen beiden Varianten.
 
OP
OP
S

schloflo

Militanter Veganer
Ich glaube, da kann dir niemand die Entscheidung abnehmen. Pellet vs Stickburner... das sind zwei grundsätzlich verschiedene Systeme, die beide sehr gut funktionieren.
Ich hab nen Stickburner, einen Pelletgrill und einen Vertikalsmoker auf Kohlebasis.
BBQ produzieren sie alle drei sehr gut und lecker, und ich setze jedes Gerät dann ein, wenn ich einen entsprechenden Effekt haben will.
Gestern wollte ich mehr für meine Kätzchen da sein, dann hab ich die Ribs am Pelletsmoker gemacht. Wenn ich größere Mengen haben will und relativ idiotensicher sehr gute Ergebnisse bei kaum Aufwand haben will, nehm ich den Vertikalsmoker, meinen BWS Fatboy. Will ich den rundesten Rauchgeschmack und mit Feuer spielen, dann nehm ich den Stickburner.

Welche Kriterien dir wichtig sind, ob dir was langweilig wird, das kannst nur du wissen und entscheiden.

Schau dir ggfs. noch den BWS Chubby 3400 an, das könnte für Smoker ein schöner Mittelweg sein. Und dank Isolierung auch kindersicherer als die anderen beiden Varianten.
Vielen Dank für die schnelle Antwort :)
Dass mir die Entscheidung keiner abnehmen kann ist klar. Aber hier sind viele Leute, wie auch du, die mehr Erfahrung mit verschiedenen Geräten haben und mir bei meiner Entscheidung vielleicht helfen können bzw. ich mich durch die Erfahrungen entscheiden kann.

Welchen Pelletsmoker bzw welchen Stickburner hast du?
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Welchen Pelletsmoker bzw welchen Stickburner hast du?

Stickburner: Das ist ein 20" Chuckwagon (also mit Räucherturm) mit 6mm dickem Stahl. Nix von der Stange, sollte ursprünglich aus Kostengründen günstig zusammengebrutzelt werden, war dann am Ende doppelt so teuer.

Pellet: Da hab ich einen GMG Jim Bowie Prime Plus. Schön ist da die Temperaturbreite, von BBQ bis Pizza (mit entsprechendem Aufsatz) geht da alles wirklich gut. Aber wie jeder Pelletgrill: Braucht Strom und ist nicht geräuschlos, zudem kann die Elektronik oder Mechanik kaputt gehen. Nicht, dass es mir passiert wäre, aber das ist immer eine Möglichkeit.
 

wupp_grill

Grillkaiser

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Um ehrlich zu sein, ich bin nicht so begeistert von dem Teil... das ist nix halbes und nix ganzes... 4mm Stahl für nen Stickburner ist... naja...

Durch das Ab- und Anflanschen von der Pelleteinheit wird das Gerät auch über die Zeit nicht wirklich dicht sein und man muss jedesmal rumbasteln. Dass am Hopper die Gradzahlen einstellbar sind, heißt noch lange nicht, dass diese Temperatur dann gleichmäßig im Garraum ist... von daher, ich mag das lieber getrennt in den jeweiligen Geräten. Auch wenn's auf dem Papier erstmal toll klingt, aber Papier und Werbung ist geduldig...
 

BBQ-Flo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Um ehrlich zu sein, ich bin nicht so begeistert von dem Teil... das ist nix halbes und nix ganzes... 4mm Stahl für nen Stickburner ist... naja...

Durch das Ab- und Anflanschen von der Pelleteinheit wird das Gerät auch über die Zeit nicht wirklich dicht sein und man muss jedesmal rumbasteln. Dass am Hopper die Gradzahlen einstellbar sind, heißt noch lange nicht, dass diese Temperatur dann gleichmäßig im Garraum ist... von daher, ich mag das lieber getrennt in den jeweiligen Geräten. Auch wenn's auf dem Papier erstmal toll klingt, aber Papier und Werbung ist geduldig...

Das die 4mm nicht begeistern, konnte ich mir schon denken 😉 in seinem Fall wäre das aber schon 4x dickeres Material!
Und da im Budget noch etwas Luft ist, kann ihm der Fries mit Sicherheit auch ein Angebot für 5 bzw 6 mm Stahl machen

Die Temperatur wird in dem speziellen Fall sicherlich genauso gleichmäßig/ungleichmäßig sein, wie beim normalen Holzbetrieb, da die Hitze ja auch einfach von der Feuerbox Richtung Schornstein zieht.

Meine Empfehlung basiert aber vor allem auf dieser Aussage:

Da ich seit März auch Papa bin möchte ich gerne auch Zeit mit meiner Tochter verbringen und nicht 6 von 6 Stunden (wie es aktuell ist) am Smoker stehen und die Temperatur regeln. Aber ich möchte auch das Smoker feeling nicht verlieren.

Viel gegensätzlicher kann eine Anforderung ja fast nicht sein.
In meinen Augen bleibt da nur ein Kombigerät, oder natürlich Pelletgrill UND Stickburner kaufen

🤷🏼‍♂️
 
OP
OP
S

schloflo

Militanter Veganer
Das die 4mm nicht begeistern, konnte ich mir schon denken 😉 in seinem Fall wäre das aber schon 4x dickeres Material!
Und da im Budget noch etwas Luft ist, kann ihm der Fries mit Sicherheit auch ein Angebot für 5 bzw 6 mm Stahl machen

Die Temperatur wird in dem speziellen Fall sicherlich genauso gleichmäßig/ungleichmäßig sein, wie beim normalen Holzbetrieb, da die Hitze ja auch einfach von der Feuerbox Richtung Schornstein zieht.

Meine Empfehlung basiert aber vor allem auf dieser Aussage:



Viel gegensätzlicher kann eine Anforderung ja fast nicht sein.
In meinen Augen bleibt da nur ein Kombigerät, oder natürlich Pelletgrill UND Stickburner kaufen

🤷🏼‍♂️
Die 4 mm sind auf jeden Fall besser als 1 mm. 😄

Ja beides wäre perfekt. Das hat meine Frau tatsächlich auch schon vorgeschlagen. 😄
Aber für 2 hochwertige Geräte reichen aktuell meine finanziellen Mittel nicht aus.
Vielleicht jetzt den einen und wenns wieder passt den anderen. 🤔
 

BBQ-Flo

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Die 4 mm sind auf jeden Fall besser als 1 mm. 😄

Ja beides wäre perfekt. Das hat meine Frau tatsächlich auch schon vorgeschlagen. 😄
Aber für 2 hochwertige Geräte reichen aktuell meine finanziellen Mittel nicht aus.
Vielleicht jetzt den einen und wenns wieder passt den anderen. 🤔

Vllt kommt ja auch was Gebrauchtes in Frage.
Schau dir mal hier die letzten zwei, drei Seiten an
https://www.grillsportverein.de/forum/threads/der-ebay-schnaeppchen-thread.134981/
Mit deinem Budget kriegst du da locker beide Geräte und hast noch über für die Rechnung beim Metzger 😉

Beim Smoker würde ICH auf jeden Fall zum Gebrauchtgerät greifen. Bis zu 75% günstiger und keine Technik, die kaputt sein könnte
 
OP
OP
S

schloflo

Militanter Veganer
Vllt kommt ja auch was Gebrauchtes in Frage.
Schau dir mal hier die letzten zwei, drei Seiten an
https://www.grillsportverein.de/forum/threads/der-ebay-schnaeppchen-thread.134981/
Mit deinem Budget kriegst du da locker beide Geräte und hast noch über für die Rechnung beim Metzger 😉

Beim Smoker würde ICH auf jeden Fall zum Gebrauchtgerät greifen. Bis zu 75% günstiger und keine Technik, die kaputt sein könnte
Danke. Schau ich mal durch.
Gebraucht hab ich auch schon geschaut aber in meiner Umgebung wenig gefunden.
 

adilette1000

Metzger
Habe den Traeger Ironwood seit 2 Jahren im Einsatz und möchte ihn nicht mehr missen. Natürlich ist es "set and forget", aber wenn du in der Zwischenzeit Langeweile bekommst kannst du dir ja auch eine Feuertonne anmachen und da mit Kurzgegrilltem spielen ;)

Die Ergebnisse sind ausnahmslos hervorragend, die Handhabung exzellent und Fehlerchen a la Weber Pelletsmoker gibt es schlichtweg nicht, da die seit Jahren einfach nichts anderes machen.

Du liest die die sehr subjektive Meinung eines Fanboys, die ich aber völlig ausgeschlafen tippen kann, da das Brisket vom Wochenende sich einfach wie von allein erledigt hat :thumb2:
 

Mumpitz

Fleischesser
Als Opfer und Verfechter der Stickburner-Faszination kann ich mir nur schwer vorstellen, mit einem surrenden, ans Kabel gefesselten Pelletsmoker glücklich zu werden - obwohl die Vorteile auf der Hand liegen:
Fire&Forget, ggf. programmierbar, Looooongjobs über Nacht, wenn man vorm Schlafen gehen noch den Hopper voll macht, leichte Temperaturkontrolle,... Und zweifellos wunderbare Resultate.

Mich hält am Stickburner die Faszination am Feuer.
Den ganzen Garprozess planen und kontrollieren zu lernen, mir geeignete Temperaturfenster und Timings für zusammengestetzte Menüs zu überlegen und den ganzen Weg zu begleiten, dabei und danach diverse Spielereien auf oder in der SFB zuzubereiten, das macht schon viel Spaß. Die Freude dabei und der Stolz über das Erzeugte rechtfertigen für mich all den Aufwand! Und das geht auch mit Kind an der Hand - das feiert das Feuer nämlich genauso.

Und seit dem Umstieg vom ElFuego [Dünnblech] Edmontonauf meinen dickwandigen, wesentlich zahmeren 20" Letten muss ich auch nicht mehr nonstop auf das Thermometer und aufs Feuer schauen. Ja, ich bin dabei sehr gebunden, kann mich aber auch nebenbei anderen Menschen und Aufgaben in Reichweite widmen.

Von Unterschiedlichen Geschmacksnuancen können Dir Leute berichten, die den Vergleich haben. Für mich liegt der Unterschied darin, ob es im Wesentlichen darum geht, all die leckeren BBQ-Gerichte möglichst unkompliziert genießen zu können, oder ob es der ganze Feuerzauber ist, den es als "Zeremonienmeister" zu üben und zu meistern gilt,... Ein spannendes wie nieschiges Hobby. - Und manchmal entscheidet darüber das innere Spielkind, manchmal wiederum die Lebensumstände.

Gebrauchte werden empfohlen und sind hier auch einige in Betrieb. Neuware im Budget gäbe es noch bei MyPatio oder je nach Ausstattung und Verhandlung beim Letten.

In welche Richtung es auch geht, viel Freude und allzeit guten Hunger!
Mumpitz
 
Oben Unten