• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Weber Summit Kamado oder KEG oder doch Keramik?

Tii1986

Militanter Veganer
Hallo liebe Grillgemeide...
ich bin Tobias und klaue mir hier seit einige Jahren als stiller Mitleser so manche Idee, muss jezt aber doch mal aus meiner Deckung kommen. Das allermeiste bekomme ich, nicht in der hier gezeigten Perfektion, aber zu meiner Zufriedenheit auch vernünftg umgesetzt.
Dafür nutze ich seit über 10 Jahre meine unverwüstliche Weberkugel. Mit der Kugel bin ich nach wie vor 100prozentig zufrieden, es juckt aber einfach und ein zweiter Grill muss her. Nun recherchiere ich seit ein paar Wochen in Richtung Kamado. Das Konzept gefällt mir, es soll einer werden, aber welcher? Im Moment geht meine Tendenz eher Richtung Metall, konkret der Weber Kamado E6 oder dem KEG. Tatsächlich besser wird wohl keiner sein, ist wahrscheinlich Geschmakssache? Mit Weber hab ich bisher gute Erfahrung gemacht. Trotzdem hab ich aber noch einige Fragen bzw. ist mir einiges einfach nicht klar.
Reicht tatsächlich ein dünne Blech als Hitzeschutz beim indirektem Grillen? Also stellt sich kein "Unterhitzeeffekt" ein? Mit meiner Kugel plus Amarillo oder auch mit dem Minionring grille ja eher neben der Kohle als über der Kohle. Macht es ggf. Sinn einen dickeren Pizzastein o.ä. statt Blech als Deflektor zu nutzen? Was hat es mit dem klappbaren Defkeltor im WSC auf sich? Ich erkenne da keinen wirklichen Mehrwert. Im wirklich großen Webber Kamado würde man ein ähnliches Setup fahren können. Kohle links, Deflektorpaltte, Grillgut rechts, aber wie geht das im KEG? Gibt es spezielle Vorteile/Nachteile an einem der Grills?

Zweite Frage: Wie eignet sich der KEG fürs schnelle und dreckige Flachgrillen? Da hat der Weberkamado mit dem höhenverstellbaren Kohlerost ja eigentlich eine gute Idee, oder ist das mehr Schein als Sein?
Oder doch Keramik?:-D

Bitte seht es mir nach, wenn ich nicht sofort/täglich antworte. Ich bin beruflich recht eingespannt, was mit einem kleinen Kind echt eine zeitraubende Kombination ist...
 

Larsen81

Fleischesser
Hi,

also ich persönlich würde zur Keramik tendieren. Hat sich ja bisher gut bewährt "Never touch a running system" - Sonst bin ich nicht so Innovationsfeindlich ;)
Ich sehe hier keinen großen Vorteil und hätte eher Angst, dass irgendwann dann doch großflächiger Rost, Verformung etc. eintreten.
Aus Isolationssicht sind die neuen bestimmt auch gut.

Es wirkt auf mich einfach als würden Weber und BroilKing versuchen ihre bewährte Erfahrung aus anderen Grillbereichen in Richtung Kamado umsetzen.
Irgendwann wurde der Pizzaofen ja auch elektrisch. Bei Weber z.b. die Ascheentnahme ist nicht schlecht, da sieht man schon eine Weiterentwicklung bzw. die Vorteil den Grill aus Stahl zu bauen. Man sieht es auch umgekehrt wie die Kamdohersteller mit Roti, Feuerplatte usw. auch weiter machen.
Am Ende ist es wahrscheinlich Geschmackssache ob es eher traditionell oder modern sein soll, abgesehen von den den spezifischen features wie klappbarer Deflektor.

Zum Flachgrillen ist ein verstellbarer Rost sicher praktischer als hin und her zu regeln und fester Flächen.

Da ich nur einen Minikamado als Zusatz Grill habe, ist für mich hier eher der Weg das Ziel. Als Hauptsportgerät mit deinem Kugelhintergrund könnten die neuen durchaus Charme haben.
 

5E8A5T14N.KR4C1N5K1

KEGgstremist & Pizza-Prediger & Radler-Sommelier
Supporter
aber wie geht das im KEG?
Das KEG ist wie die Keramikkamados ein reiner Unterhitzegrill
Da kannst du mal durch die Threads und Beiträge im Kamado Forum von @Kamado holly und mir zappen. Da gibt es genug Inspiration
Es geht alles mit den Blecheiern
Wie @waltherman sagt: kommt immer auf den Grillstil an :)

Wie eignet sich der KEG fürs schnelle und dreckige Flachgrillen?
Besser als ein Keramikkamado weil man ihn schneller aufheizen kann ohne Angst um die Keramik zu haben
BroilKing versuchen ihre bewährte Erfahrung aus anderen Grillbereichen in Richtung Kamado umsetzen
Die KEGs gibt es ja schon ne ganze Weile
 

Kamado holly

Dr. Kamado
5+ Jahre im GSV
Hi... die Fläche ist im E6 natürlich sehr schön groß... gerade wenn man für viele Personen (flach)grillt , sollte das im E6 besser gehen... ansonsten kann ich auch den KEG empfehlen... damit geht eigentlich alles... ich nutze fast nur einen Pizzastein als deflektor auf der Halterung vom Aromaset... den orginal Kohlenkorb kann ich auch empfehlen ... Egal ob low and slow oder hot and fast... von Weihnachtsgans von der Roti über Burger von der Griddle bis zur Wurst..alles kein Problem für den KEG
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Es wirkt auf mich einfach als würden Weber und BroilKing versuchen ihre bewährte Erfahrung aus anderen Grillbereichen in Richtung Kamado umsetzen.
Das stimmt, ich hatte auch Jahre lang nur eine Kuckungsuhr. Die Uhren sind immer kleiner geworden. Hat man jetzt z. T. am Handgelenk... Kleiner Spass.
Mit @Kamado holly und @5E8A5T14N.KR4C1N5K1 hast Du relegrechte Experten am Start.
 

Broiler83

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ich habe mittlerweile den zweiten Keg.
ich hatte den 4000er und nun den 5000er.
Den 4000er hatte ich vor einiger Zeit verkauft, weil mir der Keg eigentlich zu klein war.
Irgendwie habe ich das Metallei aber vermisst, also musste ein neues her und so ist der Keg 5000 bei mir eingezogen.

Ich bin aber ehrlich, hätte ich zum vergleichbaren Preis einen Weber Summit Charcoal bekommen, wäre es wahrscheinlich dieser geworden.
Die größere Grillfläche ist schon sehr cool.
Den eventuell etwas höheren Verbrauch hätte ich dafür gerne in Kauf genommen.

Ich hoffe sehr, dass sich hier noch ein paar Weber WSC, bzw. Weber E6 Kamado User zu Wort melden.
 

5E8A5T14N.KR4C1N5K1

KEGgstremist & Pizza-Prediger & Radler-Sommelier
Supporter
Ich habe mittlerweile den zweiten Keg.
ich hatte den 4000er und nun den 5000er.
Den 4000er hatte ich vor einiger Zeit verkauft, weil mir der Keg eigentlich zu klein war.
Irgendwie habe ich das Metallei aber vermisst, also musste ein neues her und so ist der Keg 5000 bei mir eingezogen.
Nen größeres KEG mit der Bezeichnung XL und 57-62 cm Rostdurchmesser wäre ein Träumchen 🤘
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Ganz im Ernst:
Der WSC/E6 greift auf das seit 50 Jahren bewährte Weber Konzept zurück. Gutes Emaille, dichte Grills, 10 Jahre Garantie.
61er Durchmesser. Richtige Schwächen hat der nicht... wenn das Gestell stimmt.
 

5E8A5T14N.KR4C1N5K1

KEGgstremist & Pizza-Prediger & Radler-Sommelier
Supporter
Ganz im Ernst:
Der WSC/E6 greift auf das seit 50 Jahren bewährte Weber Konzept zurück. Gutes Emaille, dichte Grills, 10 Jahre Garantie.
61er Durchmesser. Richtige Schwächen hat der nicht... wenn das Gestell stimmt.
Ein KEG muss man erlebt haben
Mit dem Teil hat Broil King alles richtig gemacht

bis auf die fehlende XL Größe
 

Tfrensch

Fleischzerleger
Puh, schwere Frage.

Ich hatte fast 6 Jahre eine Weberkugel und war der Meinung, es muss was Besseres her (da kannte ich waltherman noch nicht ;-) ). Es wurde nach einem Ausflug zum Kamander anschließend ein Sogambo. Ich war begeistert, habe aber auch Nachteile gesehen. Wenn das Teil mal heiß ist, ist es heiß. Da hilft halt erstmal nix. Und flach gegrillt habe ich darauf bisher gar nicht. Vielleicht, weil mir der Abstand zwischen Glut und Rost zu weit ist. Aber Biskets mache ich mit Vorliebe auf dem Teil und Ribs... und alles was lange dauert. Der Verbrauch ist sensationell, ich steuere die Temp mit dem WLANThermo auf 1-2 Grad genau. WOW.

Dann wurde der Kamado S/E6 angekündigt. Ich war begeistert, wegen der Größe und des Preises. Vom Kamander wußte ich, er ist für Flachfeilen besser und er wird schneller wieder kühl als ein Keramikei. Außerdem - ich weiß, für die meisten kein Grund - konnte ich die GBS-Teile der 57er Kugel nutzen (Sear Grate, gusseiserne Pfanne, Wok, Dopf). Und da war der Platz... RIESENplatz. Und die zwei Ebenen!!!!

Allerdings gabs den ewig nicht, dann hatte das erste Modell Streß mit den Ständern, meiner Meinung nach einen billigen Deflektor und der WSC wurde zum Auslaufmodell und damit preiswerter. Also habe ich mir für relativ wenig Geld (fast das was der Kamado E6 kostet), den WSC geschossen. Wenn du noch einen findest, hohl dir den. Das Gaszündsystem macht mir auch tierisch Spaß, auch wenns unnötig ist.

Und ich bin begeistert vom WSC. Ich hab mir einen Amarillo zugelegt, ich grille mit allen GBS-Tools, habe mir eine Roti gekauft, und nutze Kohle und Brekkies, wie ich will. Aber einen Nachteil hat das Teil: ich habe immer noch nicht die Temperaturstabilität und den geringen Verbrauch wie beim Kamado. Trotz Wlanthermo. Aber ich nutze ihn öfter als die Keramik (schneller heiß, schneller kalt, Briketts möglich) und meine 57er Kugel seither kein einziges Mal mehr...

So, und jetzt kannst du selbst deine Schlüsse ziehen.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Ein KEG muss man erlebt haben
Mit dem Teil hat Broil King alles richtig gemacht

bis auf die fehlende XL Größe
Ich bin absolut davon überzeugt... und sage. Der KEG ist die Referenz in der Klasse.
Ich bin weder Flach - noch klassischer Unterhitze Griller. Sagen wir "Zweizonen" Griller.

Beim KEG ca. 1700 cm²
Beim Weber E6 ca 3000 cm²

IMG_20210414_184304.jpg
IMG_20210414_185222.jpg

IMG_20210410_201211.jpg


Ich teste gerade einen kleinen Grill mit 1700 cm².
Da ist eine Menge mit zu machen. Es fällt mir aber die Grösse schon auf. Zumindest will ich indirekt Platz haben. Etwas mehr als direkt.
IMG_20210413_193157~2.jpg
IMG_20210413_194406~2.jpg

Bei drei Steaks wird es schon eng.
Oder 1 Fisch
IMG_20210408_191343.jpg


Wenn man in GSV Manier alle zwei bis drei Tage grillt fällt so eine kleine Fläche (neben den anderen Grills) nicht ins Gewicht.

Hier mal von meiner Grillhistorie meine Einschätzung zur Grösse.
54,5cm
IMG_20191207_121041.jpg

53,8cm
IMG_20210210_181605.jpg

Ich weiss dass Harry Soo mit dem WSM full Packer auf den 18,5er legt. Das geht schon auch...
 

Herr Vatska

Herbergsvater der Retrogrills & Bauschuttcollector
Foto des Monats
...bei Keramik kann ich (noch) nicht mitreden. Aber ich habe einen WSC und eine Kugel und ich muss gestehen, dass es der WSC bisher nicht geschafft hat meine Kugel zum Statisten werden zu lassen. Der WSC ist einfach ein Riesenteil und oft einfach zu groß. Ich mag ihn und es ist ein sehr sehr guter Grill, aber ein Kilo Fleisch sieht recht verloren darauf aus...dann nehm ich halt die Kugel (...oder was anderes... ;))

Gruß
Christian
 
OP
OP
T

Tii1986

Militanter Veganer
Viele Antworten, sehr unterschiedliche Sichtweisen, macht es nicht unbedingt leichter, aber Danke :-D
Also Keramik möchte ich schonmal ausschließen, meine Tendenz ging ja von Anfang an Richtung Metall. Der Grill soll defintiv auch für Flachgrillerei sinnvoll nutzbar sein. Auch ist klar, dass ich keinen neuen Grill brauche, sondern möchte. Die Kugel ist in Schuss und soll auch nicht aussortiert werden, zumindest ist das nicht geplant. Wie es sich dann entwickelt werd ich sehen...

ich nutze fast nur einen Pizzastein als deflektor auf der Halterung vom Aromaset...
Wieso nutzt du denn einen Pizzastein und nicht die original Pfanne/Schale?

Allerdings gabs den ewig nicht, dann hatte das erste Modell Streß mit den Ständern, meiner Meinung nach einen billigen Deflektor und der WSC wurde zum Auslaufmodell und damit preiswerter. Also habe ich mir für relativ wenig Geld (fast das was der Kamado E6 kostet), den WSC geschossen. Wenn du noch einen findest, hohl dir den. Das Gaszündsystem macht mir auch tierisch Spaß, auch wenns unnötig ist.
Das wäre natürlich auch noch eine Interessante Variante, die Lieferzeiten sind ja zum Teil schon ekelig. Was ist das Problem am neuen Deflektor? Weil der nicht klappbar ist?


Was mich am Weber reizt ist einfach die Fläche. Ich mache gern ein vollständiges Essen auf dem Grill. Bei Fleisch, Gemüse und Kartoffel, parallel auf dem Rost, in welcher Form auch immer, wird es auf der Kugel schonmal eng. Da habe ich etwas Sorge beim KEG, der ja noch kleiner ist. Grillen auf mehreren Ebenen wäre ne Alternative oder die Kugel mitlaufen lassen, aber ehrlichgesagt ist ein zweiter Grill auch etwas umständlich für Alltags...

Ich bin wirklich hin und her gerissen, befürchte, dass mir niemand helfen kann :-D :-D
Ich vermute mit dem E6 könnte ich etwas komfortabler weiter grillen wie bisher, mit dem KEG müsste ich meinen Horizont wahrscheinlich erweitern. Ich werd da noch die ein oder andere Nacht drüber schlafen. Trotzdem Vielen Dank schonmal, top Hilfe :-)
 

Tfrensch

Fleischzerleger
Der Umstieg von der Weber Kugel auf einen E6 ist nicht so dramatisch. Auf einen "richtigen" Kamado schon. Das Aschesystem ist identisch, die Zu- und Abluft sind identisch, die Zubehörteile sind identisch. Das Verhalten ist ähnlich einer Kugel. Temperaturen sind sehr schnell jenseits von 400 Grad (richtige Kohle vorausgesetzt) und sehr schnell, wenn man möchte, wieder unten. Anders herum könnet man argumentieren, das ist alles der alten Kugel zu ähnlich. Stimmt. Aber wenn die beiden nebeneinander stehen, wirst du den Unterschied sehen und spüren. Bei Longjobs erst recht.

Der neue Deflektor ist halt einfach eine flache Metallscheibe, der alte bestand aus zwei Metallscheiben mit isolierender Luft dazwischen. Der ist wesentlich dicker und schwerer und dient sicherlich besser als Deflektor als der neue.

Die Größe ist in der Tat beeindruckend. Wie schreiben hier andere immer: Fläche ist nur durch mehr Fläche zu ersetzen.
Ich würde dir zum WSC bzw. E6 raten. Und du wirst sehen, die normale Kugel brauchst du dann nicht mehr.
 
Oben Unten