• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Welcher Kammervakuumierer? Bzw. braucht man sowas?

AugustinerMUC

Bundesgrillminister

hubi1512

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
hab mir grad einen Caso VacuChef SlimLine Kammervakuumierer "gegönnt".
Leider musste ich inzwischen feststellen, dass das Teil keine glatten Siegelrandbeutel verarbeiten kann.
Es bleibt immer viel Luft im zugeschweißten Beutel zurück.
Habe Versuchsreihen von 20 bis 99 Sek (mehr geht nicht) im 10 Sek Abstand gefahren.
Tendenziell ist bei länger Vakuumierzeit die verbleibende Luft im zuen Beutel etwas geringer, aber immer noch total unbefriedigend.
Die glatten Beutel blähen sich mehr und mehr auf, je größer das Vakuum ringsum wird, sieht aus als würden sie gleich platzen.
Das Gerät ist augenscheinlich nicht in der Lage die Luft aus dem Beutel zu saugen, weil die Gummidichtung des Deckels das Beutelende zu stark
gegen den Schweißbalken drückt und damit ein Absaugen der Luft aus dem Beutel verhindert. Die verbleibende Luft bläht den Beutel dann auf,
weil ja ringsum ein Vakuum entsteht.

Mit strukturierten Beuteln funktioniert es besser.
Hab da 2 Fotos angehängt, a) Ergebnis mit glatten und strukturiertem Beutel, b) glatter Beutel beim Vakuumieren im Gerät.

Habe Caso Kundendienst das Problem geschildert, was da zurück kam hat mich schon enttäuscht. Ich wurde lediglich
auf die Bedienungsanweisung hingewiesen.

Wie ja auch schon weiter oben gesagt wurde, ist in dieser BA allerdings nix in Richtung konkreter Einstellvorschläge zu finden.

Übrigens, Marinieren im glatten Siegelrandbeutel funktioniert damit auch nicht!

Hat hier jemand (bessere....) Erfahrungen??
Ich bin jedenfalls ziemlich enttäuscht.......
Kennt Ihr die 3 Phasen: Begeisterung.....Ernüchterung....Frustration

VG Hubertus
20191215_131911.jpg
20191215_131818.jpg
 

Matsche85

Fleischesser
Moin. So extrem sollten sich die Tüten nicht aufblähen dadurch wird die schweissnaht nicht richtig dicht weil die Falten wirft. Warum die sich bei dir so aufbläht kann ich dir nicht sagen
 

Sousvidebader

Wagyuologe
5+ Jahre im GSV
Supporter
Die Luft wird nicht aus dem Beutel gesaugt sondern aus der Kammer.
Wird der Beutel von der Dichtlippe beim Schweißbalken zu stark gehalten sinkt der Druck in der Kammer schneller als der Innendruck des Beutel. Dieses aufblähen ist also kein richtiges aufblähen an sich, sondern er wird eher von der Kammer nach außen hin angesaugt. Soweit so normal.
Wenn der Vakuumierer aufgrund schwacher Saugleistung nicht dazu in der Lage ist, die Kammer komplett leer zu bekommen (schafft sowieso kein Gerät) hast du eben den verblieben Sauerstoff noch im Beutel. Je länger die Pumpe zum absaugen Zeit hat, desto mehr kriegt Sie aus der Kammer raus. Das zeigt ja schon dein Versuch mit längeren Vakuumierzeiten.
Soviel nur mal kurz zur Einordnung was da genau passiert.


Ob die Leistung von dem Caso jetzt gut oder schlecht ist kann ich leider nicht beurteilen, da ich mit diesem noch nicht vakuumiert habe. Es ist halt ein Gerät das irgendwo zwischen Balken- und Kammervakuumierer angesiedelt ist.
Schlechter wie ein sehr guter Balken vakuumierer und auch kein richtiger Kammervakuumierer.

Ich würde mal die ganzen Gummidichtungen raus und wieder reinmachen und mit besonders die Halterung der Schweißnaht anschauen ob da etwas zu straff sitzt.
 

hubi1512

Militanter Veganer
Es ist halt ein Gerät das irgendwo zwischen Balken- und Kammervakuumierer angesiedelt ist.
Schlechter wie ein sehr guter Balken vakuumierer und auch kein richtiger Kammervakuumierer.

Hallo Sousvidebader,
kannst Du bitte mal erläutern? Was ist schlechter an dem Teil als ein sehr guter Balken, und warum ist das kein richtiger Kammervakuumierer?
Wenn ich da ein paar Fakten hätte, könnte ich überlegen das Teil zurückzugeben.
 

Sousvidebader

Wagyuologe
5+ Jahre im GSV
Supporter
Hallo Sousvidebader,
kannst Du bitte mal erläutern? Was ist schlechter an dem Teil als ein sehr guter Balken, und warum ist das kein richtiger Kammervakuumierer?

Okay aber alles spiegelt nur meine persönliche Meinung zu dem Thema wieder.

Egal ob der Caso, Mile Vakuum Schubladen und wie sie alle heißen, es sind nette Geräte.
Sie machen wenn überhaupt aber nur Sinn, wenn schon andere vakuumierer vorhanden sind.

Ein wirklich hochwertiger Balkenvakuumierer wie ein LaVa V300 und aufwärts ist im Hobby- bis Semiprofessionellen Bereich ein echtes Arbeitstiere.
Da kann man ein paar Dutzend Tüten am Stück verschweißen und das 20 Jahre lang. Kein schnick Schnack und irgendwelche Spielerei. Absaugen, verschschweißen und weiter. Also ein sehr gutes PLV.

Ein Kammervakuumierer sehe ich eher im Semi- bis Vollprofiberreich. Hier geht es nicht um schickes Design oder Spielereien. Hier zählt Stabilität, Kontinuität, Wartungsintervalle, HACCP Konvormität etc.

Bei Atmosphärischem Druck ein annäherndes Vakuum zu erzeugen braucht eine unglaubliche Kraft sowohl was Pumpe als auch die Kammer selbst angeht. Wenn du schon mal gesehen hast wie etwas implodiert weißt du was da für Kräfte herrschen können und was Materialien aushalten müssen, dass Sie es eben nicht tun.

Diese ganzen Schubladengeräte sind klein und schick. Durch den fehlenden Platz kann auch keine so starke Pumpe verbaut werden und selbst wenn kann aufgrund der Materialdicke und des Gewichtes kein so stärker Unterdruck erzeugt werden um eine Implosion zu verhindern. Klein und schick mag deshalb bei einem Balkenvakuumierer irgendwo noch realisierbar sein aber nicht mehr bei einer Kammer.

Denn diese ist hier der limitierende Faktor.
Wer jetzt schreibt, „ja man kann doch mit goifrierten Beuteln nach außen absaugen“.
Dem sage ich, das ist doch Mist. Ich kaufe mir doch keinen Kammervakuumierer für knapp 1000€ um dann Kompromisse eingehen zu müssen. Ich habe am Wochenende 8,5kg Brisket in mehreren Teilen einschweißen wollen und bin an die Grenzen meines Kammervskuumierers gestoßen. Zum ersten Mal musste ich das von außen einschweißen und toll ist dieser Vorgang nicht wirklich. Auch mit größeren Schinkenstücken (Mortadella/ Culatello/ San Daniele) ist es bei mir schon eng geworden. Ich spreche da jetzt auch nicht von einem halben Schwein sondern „nur“ von 2-3 Kilo Stücken. Aus diesem Grund würde ich heute meinen kleinen Kammervakuumierer mit nur 35 Kilo Gewicht nicht mehr kaufen, sondern mindestens eine Nummer größer einsteigen. @Puro hat es mit dem Rotek VC-400 richtig gemacht. Darunter sollte man mMn nicht gehen.

Ich halte so einen Caso für toll um beim kochen die vorportionierten Cuts vor dem Sous-Vide baden einzuschweißen oder nach dem essen die Reste wie Käse odä. zu vakuumieren. Dann die Schublade zu und alles ist hübsch aufgeräumt.

Das wäre richtig schick wenn in der Vorbereitungsküche noch der 65kg große Kammervakuumierer für die Vorbereitung und die großen Jobs stehen würde und in der Jagdhütte der Lava V was-auch-immer, mit dem man die 50 Pakete Hirschfleisch nach dem ausweiden einschweißt.

Da es bei mir und wohl den meisten aber eben nicht so aussieht und das Ding 750€ kostet wird es wohl der Hauptvakuumierer sein der aber alle Bedürfnisse abdecken soll/muss.

750€ sind viel Geld und viele Leute die das investieren erwarten dann einen Top Vakuumierer. Das wäre bei einem Balkenvakuumierer auch der Fall aber es ist Preislich halt gerade mal die Grenze bei der ein Kammervakuumierer anfängt.

Mein Problem ist also weniger die Technik oder Verarbeitung des Gerätes sondern der viel zu hohe Preis. Der das Gerät in eine Preisregion hebt in die es Leistungsmäßig einfach nicht hingehört. Wie ein Golf GTI für 90.000€.

Ich hoffe es ist klar geworden was ich meine. Lieber für 3-400€ einen LaVa oder 1000€+ auf den Tisch legen.
Ansonsten kannst du mir gerne auch nochmal eine PM zu dem Thema schreiben.

Bei den richtig hochwertigen Kammervakuumierern gibt’s neben dem Vakuumieren ja noch andere Funktionen wie begasen mit Argon oder CO2. Einfach mal bei Henkelmann schauen. Der einzige Hersteller der Kammervakuumierer in Robust und Schick kann. Leider auch in einem ganz anderen Preisbereich.


Text stammt von Handy, daher vielleicht nicht ganz so toll geschrieben.
 

Sousvidebader

Wagyuologe
5+ Jahre im GSV
Supporter
Okay aber alles spiegelt nur meine persönliche Meinung zu dem Thema wieder.

Egal ob der Caso, Mile Vakuum Schubladen und wie sie alle heißen, es sind nette Geräte.
Sie machen wenn überhaupt aber nur Sinn, wenn schon andere vakuumierer vorhanden sind.

Ein wirklich hochwertiger Balkenvakuumierer wie ein LaVa V300 und aufwärts ist im Hobby- bis Semiprofessionellen Bereich ein echtes Arbeitstiere.
Da kann man ein paar Dutzend Tüten am Stück verschweißen und das 20 Jahre lang. Kein schnick Schnack und irgendwelche Spielerei. Absaugen, verschschweißen und weiter. Also ein sehr gutes PLV.

Ein Kammervakuumierer sehe ich eher im Semi- bis Vollprofiberreich. Hier geht es nicht um schickes Design oder Spielereien. Hier zählt Stabilität, Kontinuität, Wartungsintervalle, HACCP Konvormität etc.

Bei Atmosphärischem Druck ein annäherndes Vakuum zu erzeugen braucht eine unglaubliche Kraft sowohl was Pumpe als auch die Kammer selbst angeht. Wenn du schon mal gesehen hast wie etwas implodiert weißt du was da für Kräfte herrschen können und was Materialien aushalten müssen, dass Sie es eben nicht tun.

Diese ganzen Schubladengeräte sind klein und schick. Durch den fehlenden Platz kann auch keine so starke Pumpe verbaut werden und selbst wenn kann aufgrund der Materialdicke und des Gewichtes kein so stärker Unterdruck erzeugt werden um eine Implosion zu verhindern. Klein und schick mag deshalb bei einem Balkenvakuumierer irgendwo noch realisierbar sein aber nicht mehr bei einer Kammer.

Denn diese ist hier der limitierende Faktor.
Wer jetzt schreibt, „ja man kann doch mit goifrierten Beuteln nach außen absaugen“.
Dem sage ich, das ist doch Mist. Ich kaufe mir doch keinen Kammervakuumierer für knapp 1000€ um dann Kompromisse eingehen zu müssen. Ich habe am Wochenende 8,5kg Brisket in mehreren Teilen einschweißen wollen und bin an die Grenzen meines Kammervskuumierers gestoßen. Zum ersten Mal musste ich das von außen einschweißen und toll ist dieser Vorgang nicht wirklich. Auch mit größeren Schinkenstücken (Mortadella/ Culatello/ San Daniele) ist es bei mir schon eng geworden. Ich spreche da jetzt auch nicht von einem halben Schwein sondern „nur“ von 2-3 Kilo Stücken. Aus diesem Grund würde ich heute meinen kleinen Kammervakuumierer mit nur 35 Kilo Gewicht nicht mehr kaufen, sondern mindestens eine Nummer größer einsteigen. @Puro hat es mit dem Rotek VC-400 richtig gemacht. Darunter sollte man mMn nicht gehen.

Ich halte so einen Caso für toll um beim kochen die vorportionierten Cuts vor dem Sous-Vide baden einzuschweißen oder nach dem essen die Reste wie Käse odä. zu vakuumieren. Dann die Schublade zu und alles ist hübsch aufgeräumt.

Das wäre richtig schick wenn in der Vorbereitungsküche noch der 65kg große Kammervakuumierer für die Vorbereitung und die großen Jobs stehen würde und in der Jagdhütte der Lava V was-auch-immer, mit dem man die 50 Pakete Hirschfleisch nach dem ausweiden einschweißt.

Da es bei mir und wohl den meisten aber eben nicht so aussieht und das Ding 750€ kostet wird es wohl der Hauptvakuumierer sein der aber alle Bedürfnisse abdecken soll/muss.

750€ sind viel Geld und viele Leute die das investieren erwarten dann einen Top Vakuumierer. Das wäre bei einem Balkenvakuumierer auch der Fall aber es ist Preislich halt gerade mal die Grenze bei der ein Kammervakuumierer anfängt.

Mein Problem ist also weniger die Technik oder Verarbeitung des Gerätes sondern der viel zu hohe Preis. Der das Gerät in eine Preisregion hebt in die es Leistungsmäßig einfach nicht hingehört. Wie ein Golf GTI für 90.000€.

Ich hoffe es ist klar geworden was ich meine. Lieber für 3-400€ einen LaVa oder 1000€+ auf den Tisch legen.
Ansonsten kannst du mir gerne auch nochmal eine PM zu dem Thema schreiben.

Bei den richtig hochwertigen Kammervakuumierern gibt’s neben dem Vakuumieren ja noch andere Funktionen wie begasen mit Argon oder CO2. Einfach mal bei Henkelmann schauen. Der einzige Hersteller der Kammervakuumierer in Robust und Schick kann. Leider auch in einem ganz anderen Preisbereich.

Text stammt von Handy, daher vielleicht nicht ganz so toll geschrieben.
 

Sousvidebader

Wagyuologe
5+ Jahre im GSV
Supporter

Hühnerfuß

Auflauf-Lover
5+ Jahre im GSV
Alternativ kann man die Allpax-Geräte ins Auge fassen. Die sind von Henkelman.
DSC00530.JPG

Ansicht von vorn

DSC00533.JPG

Typenschild

DSC00534.JPG

Busch-Pumpe.
Lustig: auf dem Gerät steht vorn Allpax, hinten Allpax aber die Bedienungsanleitung ist
original von Henkelman.
 

Wibo

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Ich habe mir mit meinem Vater zusammen einen VacuMIT EST 10 LC Kammervakuumierer gebraucht gekauft.
Dieser hat auch eine Busch Pume die 21m³ schafft.

Wir haben den Kauf keine Sekunde bereut, das gesammte Gerät ist aus Edelstahl es gibt sogar 3 statt 2 einlegeplatten.
Das Vakuum ist klasse man kann die Supermarktbeutel wie auch die Siegelrand verwenden, das gerät schafft auch unsere Reste an Gofrierten vernünftig zu zuschweißen.
Wobei das eben auch nur gemacht wird um die Restbestände weg zu bekommen.
 

thekatz

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Für mich ist der Home jetzt raus. Einfach zu teuer, die Kammer ist zu klein. Ich müsste beim Home ja von Aussen verschweissen, dann kann ich auch den Aussenvacu nehmen.

3BEA0CD7-B5BD-4863-AB31-100D3D72ACCC.jpeg
 

Max20

Militanter Veganer
@hubi1512
Servus Hubi,
ich glaube ich habe gute Nachrichten für dich. Ich habe den Caso Vacuchef 70 und das gleiche Problem wie du. bzw. hatte ich es.
Am Anfang war alles tip top und plötzlich klappte es nicht mehr mit dem Vakuumieren weil sich die Beutel so stark aufblähen, dass es Falten wirft und das gezogenen Vakuum war auch mau.
Ich vermute der SlimLine ist genauso aufgebaut und du wirst das gleiche Problem haben.

Folgendes:
Der Schweißbalken ist zweimal linear gelagert. Wenn der Vacuchef gescheit funktioniert steht der Balken beim Start des Vakuumiervorgangs relativ weit unten. Somit drück der schwarze, dicke Gummi den Beutel gar nicht oder nur kaum auf den Schweißbalken. Der Beutel bläht sich nicht oder zumindest nur wenig auf. Wenn der Vakuumvorgang beendet ist gibt es ein kleines klacken. Ich hab mich schon immer gefragt was da passiert. Jetzt habe ich es heraus gefunden...
Der Schweißbalken wird mit dem Klacken erst unmittelbar vor dem Schweißen nach oben geschoben bis er den Beutel gegen den Gummi drückt und verschweißt.
Wenn der Schweißvorgang zu Ende ist, dann sollte sich der Schweißbalken wieder runter bewegen. Bei mir tut er das aber nicht mehr richtig was zur Folge hat, dass bei der nächsten Benutzung der Schweißbalken sofort gegen den Gummi drück und die Tüten damit relativ schlecht entlüftet werden kann.
Wenn dein Gerät genauso aufgebaut ist wie mein musst du lediglich vor dem Vakuumiervorgang den Balken vorsichtig runter drücken und dann klappt es wieder.

Es ist allerdings etwas schwach, dass der Service davon nichts weiß. Das wird sicherlich noch bei vielen Geräten mit der Zeit passieren. Wenn man es weißt ist es jedoch kein Problem.
Schöne Grüße und hoffentlich wieder viel Spaß mit deinem Gerät,
Max
 

Wibo

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
@hubi1512
Der Schweißbalken wird mit dem Klacken erst unmittelbar vor dem Schweißen nach oben geschoben bis er den Beutel gegen den Gummi drückt und verschweißt.


Das ist generell bei den Kammergeräten so und geschieht je nach Ausführung des Gerät Elektrisch mit Motor oder über einen Luftbalg.
 

ChrisE

Militanter Veganer
Ich habe mich schlußendlich für diesen hier entschieden (Mini Jumbo mit Sensor und hohem Deckel) und bin bisher sehr happy damit. Solide Qualität, gute Ergebnisse in der Kammer und (mit goffierten Beuteln) auch außerhalb.

Viele Grüße
ChrisE

Liebes Forum

Ich stehe vor der Anschaffung eines (haushaltstauglichen) Kammervakuumiergeräts und bin an Meinungen/ Erfahrungen zu folgendem Gerät interessiert: https://www.solis.ch/de/vakuumieren/solis-chamber-vac-pro (die haben gerade 19%-Aktion).

Sieht für mich aus wie ein CASO VC 70 mit anderen Pumpen?

Danke, LG,
ChrisE

kYQWbqAuSA2PUb+vU9zYSg.jpg
 

frogster

Militanter Veganer
Nach dem Lesen aller Beiträge hier habe ich mir (probeweise) den neuen Vacuchef 40 von Caso gekauft da mein alter Vakuumierer den Geist aufgegeben hat. Bisher bin ich damit recht zufrieden. Um Sachen die in Flüssigkeit eingelegt sind zu vakuumieren reicht es auf jeden Fall ;)

Vorteile
  • Preis: dürfte der mit Abstand günstigste Kammervakuumierer auf dem Markt sein (330€)
  • kann auch höhere Gegenstände verarbeiten (dann aber mit Strukturbeutel außen)
  • Größe: passt in den Geräteschrank und kann bei Bedarf herausgehoben werden
Nachteile:
  • Noch keine Langzeiterfahrungen
  • kein pulsen möglich
  • Kammer ist recht klein
  • Beutel dürfen maximal 25 cm breit sein
 
Oben Unten