• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Welcher Wokbrenner soll es den werden?

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.
Nochmals deutlicher:
Man kann den RD auch einfach mit 60% Leistung fahren, so ein quatsch das immer mit 100% Vollpower gefahren werden muss.
Die blödsinnige Annahme geht jetzt schon soweit das man einen KB5 zum Anfang empfiehlt, um dann noch mal einen X72 zu kaufen. :rolleyes:

Bei einigen hat die Benutzungshäufigkeit wohl tatsächlich ein direkt proportionales Verhältnis zum Qualitätsanspruch. Ich persönlich empfinde das nicht so. Ist doch in Ordnung. Missionieren sollen andere.


...ihr vergesst bei eurer Einschätzung einen Punkt, der für Viele eine entscheidende Rolle bei der Kaufentscheidung spielt, ob es ein Hockerkocher, ein KB5 oder ein Drache wird. @Wildschütz hats mal so in einem anderen Thread formuliert:

"Man bzw Familie muss erst mal das Geld haben um sich das leisten zu können!!!
der Standard-Haushalt mit 2 Kindern in FFM gibt fast die Hälfte für die Miete, Fahrtkosten usw aus, dann noch 2 Kinder dazu
mit allen was darein spielt.
das ist sehr schnell am Ende des Geldes noch viel Monat übrig.
wir sollten uns glücklich schätzen wenn wir uns das "teure"Fleisch leisten können,
aber darüber zu urteilen wenn andere das nicht tun maße ich mir nicht an.

und wie gesagt wenn ich Anfragen lese wie Kauf eines Grills --> Budget liegt bei 1xxx €
(und diese Anfragen kommen hier öfter) dann weiß ich das das mit Sicherheit nicht der
"normale Durchschnitts-Verdiener" in D ist.

Wir sind in der Lage Dank Doppelverdienst & keinen Kinder uns vieles mehr leisten zu können als andere
nur würde ich wie gesagt es mir nie anmaßen über die die das nicht können zu urteilen.

just my 2 cents"

...das hat rein gar nichts mit einer unterstellten "Missionierung" zu tun...

 
OP
OP
ollli

ollli

Grillkönig
5+ Jahre im GSV

The_Woking_Dad

Putenfleischesser
Finde ich absoluten Quatsch. Anders gesagt:
Wer empfiehlt einem Grillanfänger erstmal einen Baumarktgrill bevor er sich einen Weber/BK/Napoleon holen will?
Niemand! Ender der Geschichte.


Nochmals deutlicher:
Man kann den RD auch einfach mit 60% Leistung fahren, so ein quatsch das immer mit 100% Vollpower gefahren werden muss.
Die blödsinnige Annahme geht jetzt schon soweit das man einen KB5 zum Anfang empfiehlt, um dann noch mal einen X72 zu kaufen. :rolleyes:


Sorry, aber das sehe ich wirklich anders. Man kann einen KB5 jawohl nicht mit einem Baumarkt-Grill vergleichen. Desweiteren kenne ich viele die bereits mit einem KB5 ihre Unterarmhaare verloren haben. Klein anfangen finde ich wirklich nicht verkehrt. Und viele sind auch mit einem KB5 daueraft zufrieden. Gerade wenn man noch nie gewokt hat und auch nicht weiß ob einem das liegt und ob man dauerhaft Interesse daran hat, finde ich das persönlich nicht verkehrt. Man kann so etwas ja meistens leider nirgends vorher testen. Außerdem habe ich ja auch nicht nur einen Grill und kenne viele die 2 oder mehr Wokbrenner besitzen. Ich habe einen Wokbrenner auf der Terasse, ich habe eine Wokstelle im Garten und ich plane noch einen Brenner in die Werkstatt oder eine Garage zu integrieren.

Das muss aber jeder selber wissen.
 
OP
OP
ollli

ollli

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Kann man so einen KB5 ganz normal ohne selber da importieren zu müssen, fix fertig betriebsbereit (Schlauch, Regler etc. alles dran) auch irgendwo online oder offline im Laden kaufen?
 

The_Woking_Dad

Putenfleischesser
Nicht das ich wüßte, aber ich würde auch kein gekauftes Gasgerät, was ich erhalte, als betriebsbereit ansehen. Dichtigkeit und Schraubverbindungen sollte man immer testen....
 
OP
OP
ollli

ollli

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Nicht das ich wüßte, aber ich würde auch kein gekauftes Gasgerät, was ich erhalte, als betriebsbereit ansehen. Dichtigkeit und Schraubverbindungen sollte man immer testen....
Natürlich untersuche ich die Dichtigkeit, wenn ich den Regler an die Flasche anschließe. Aber bei einem 600 Euro teuren RD darf ich sonst aber schon Betriebsbereitschaft erwarten. Oder nicht?
 

The_Woking_Dad

Putenfleischesser
Aber natürlich! Das sehe ich nicht anders. Wenn man dafür so viel Geld ausgeben möchte, sollte man das erwarten können.

Ich persönlich sehe darin halt nur keinen Vorteil, also wenn man keine CE aus gewerblichen Gründen benötigt oder den Brenner öffentlich betreiben möchte. Mein Manniu hat 155€ und der Regler, SBS, Schlauch und Winkel haben nochmal circa 60€ gekostet.

Aber halt jedem das seine. Wenn Du das Geld ausgeben möchtest und einen betriebsbereiten Brenner haben möchtest, dann kaufe Dir natürlich den RD. Das wird dann die beste Wahl bei deinen Interessen. :D Jeder hat halt andere Vorlieben und Prioritäten und das ist auch gut so....
 
OP
OP
ollli

ollli

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Kann man auf einen kb5 auch Töpfe stellen?
Ich würde nur im Garten woken, auch nicht gewerblich. ;)
 

Argo

Mann von der GSV-Botanikerin
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
Ich habe das Thema mal ganz interessiert durch gelesen. Aber wird so ein Teil nur zur Schau für die Gäste gekauft oder nur zum erhitzen des Gargutes?
Ich habe einen 9,5kw Hockerkocher geschoßen und der reicht normalerweise zum beheizen eines 2-3 Familienhauses in der heutigen Zeit.
Ich habe meinen Hockerkocher mal angetestet mit den Wok und meinereratens reicht der sehr gut, Mit einem anderem oder 30/mb Druckminderer erreicht er NUR 7,5/kW.
Jetzt kommt meine Frage, ist was größeres, besseres, lauteres eigentlich Angabe über das Können was man kann oder könnte?
Die User,die hier gute Wok- Rezepte eingeben, die haben Brenner die nicht so stark sind.
Also warum braucht man solche Hochleistungsbrenner?
Jetzt bin ich mal auf Antworten gespannt.....
 

mcbretty

Bundesgrillminister
schau dir mal an mit was ein Asiate sein essen kocht.

mehr schreib ich da jetzt nicht dazu.

wem ein 7KW Hockerkocher reicht hat noch nie mit einem richtigen Wok Brenner gearbeitet.

asiatisches essen muss auf sehr hoher hitze kurz gebraten werden. dazu muss entsprechend Hitze auf den Boden des woks gebracht werden und wenn das Material rein kommt muss die Hitze trotzdem sehr hoch bleiben. das schafft man nur in dem man genug Nachführt. Also man braucht Leistung und vor allem halt muss die flamme passen.

die Leistung die ein Kocher hat beeinflusst dann auch die Größe der portion die man kochen kann. ich selbst hatte einen 10KW Hockerkocher zum probieren, das war schon toll wenn man von einem Induktions Herd kommt. aber erst mit dem KB5 hats dann so richtig geklappt und eben auch viel besser geschmeckt.

und das hat wirklich rein gar nichts mit einer Show zu tun!

es ist wie bei allem. gutes Werkzeug ist durch nichts zu ersetzen außer durch noch besseres ;)
 

ernesto007

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
@oppfa

Das stimmt doch! Die Sachen die ich von Dir gesehen habe, waren nicht gut!

Die waren entweder.... super, oder klasse, oder hervorragend oder spitze...für mich persönlich die Referenz zum perfekten Wokgericht!

Wer sich mit gut zufrieden gibt, kann auch mit 7,5 KW leben.....


the sky is the limit.
 

Erdbeermann

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
...just my 2 cents"...
Du hast meinen Text nicht verstanden!
Da ging es drum das dem OP ein KB5 empfohlen wurde um damit Anzufangen bevor dann mit dem RD alias Supersportler umsteigt.
Erstmal 150€ ausgeben und dann nochmal Geld fürs gleiche Gerät, in stärker, auszugeben ist ja nicht Sinnvoll. Und Wiederspricht deinem Zitat von wegen wenig Geld...

Sorry, aber das sehe ich wirklich anders. Man kann einen KB5 jawohl nicht mit einem Baumarkt-Grill vergleichen...

War auf die Leistung bezogen und darum gehts dir doch auch wenn von Anfängertauglich weil weniger Power redest.

Kann man so einen KB5 ganz normal ohne selber da importieren zu müssen, fix fertig betriebsbereit (Schlauch, Regler etc. alles dran) auch irgendwo online oder offline im Laden kaufen?
Bei eigentlich allen Gasgeräten musst den Schlauch mit Druckminderer selbst Anschließen. Auch bei einem 5000€ Grill.
 

pfannendoc

& Gartenkaiser & Museumswärter & Widerlaberer
R.I.P.
Du hast meinen Text nicht verstanden.

...hab dich schon schon verstanden. Ich habe nur darauf hingewiesen, dass es sich Viele einfach finanziell nicht leisten können, einen teuren Wokbrenner zu kaufen. Bereits 150€ können da schon weit über dem Limit sein. Die Frage, ob es z.B. sinnvoll ist, von z.B. einem KB5 auf einen Drachen umzusteigen, stellt sich für diese Leute nicht. Wenn Sie ihn nicht grad im Handgepäck importieren, kostet das halt auch. Und wenn auch bereits 100€ für einen Brenner nicht im Budget sind, dann wirds halt ein Hockerkocher. Sind das dann "Assiwoggler"? In meinem Augen nicht. Ich hab seit vielen Jahren einen HotWok, mit 7kw. Auch damit kann man leckere Wokgerichte zaubern. Ihn hat ein KB5 abgelöst, nutze Beide.
 

The_Woking_Dad

Putenfleischesser
War auf die Leistung bezogen und darum gehts dir doch auch wenn von Anfängertauglich weil weniger Power redest.

@Erdbeermann
Sorry, aber ich habe hier nie rein von der Leistung gesprochen.

Beim RD hört man die Leistung quasi einfach nicht, deswegen ist der richtig schwer zu regeln, da man mit aufgesetztem Wok ja quasi auch keine Flamme sieht.

Primär ging es mir um das Handling und die Tatsache, dass die Thai-Brenner richtig laut fauchen, was zur Folge hat, dass man diese Brenner hervorragend nach Gehör regeln kann. Das erleichtert einem das Ganze zu Beginn wirklich sehr. Da braucht man nichts zu sehen und auch noch kein tolles Handling. Deswegen sind diese Geräte aus meiner Sicht sehr gut für Anfänger geeignet. Außerdem sind die Regler bei den Thai-Brennern deutlich feiner(war zumindest bei mir immer so). Ich musste schon immer richtig drehen um auf die volle Leistung zu kommen. Das ist bei meinem Manniu ganz anders. Natürlich spielt die Leistung aber auch eine Rolle und vereinfacht das Ganze noch mehr.

Es ist einfach die Summe dieser gennanten Punkte, warum ich einem Anfänger eher zu einem "kleinem" Thai-Brenner raten würde.

Das muss aber jeder selber wissen.;)
 

marcu

Plaudertasche
5+ Jahre im GSV
schau dir mal an mit was ein Asiate sein essen kocht.

Sooooo professionell wollten wir, Argo und ich, nicht werden; halt nur für 2 Personen was zustande bringen.
Und der Gußwok brauchte auf dem Weber-Holzkohlegrill schon sehr lange, und hielt die Hitze auch nicht.

wem ein 7KW Hockerkocher reicht hat noch nie mit einem richtigen Wok Brenner gearbeitet.
Stimmt! Besonders in unserem Fall.
asiatisches essen muss auf sehr hoher hitze kurz gebraten werden. dazu muss entsprechend Hitze auf den Boden des woks gebracht werden und wenn das Material rein kommt muss die Hitze trotzdem sehr hoch bleiben. das schafft man nur in dem man genug Nachführt. Also man braucht Leistung und vor allem halt muss die flamme passen.
Wir empfinden die Flamme als heftig; kennen aber auch nix Stärkeres.

die Leistung die ein Kocher hat beeinflusst dann auch die Größe der portion die man kochen kann. ich selbst hatte einen 10KW Hockerkocher zum probieren, das war schon toll wenn man von einem Induktions Herd kommt.
auf meinem alten Ceranfeld, was noch nicht Induktion war, wurde der Gußwok (Wir werden ihn durch einen Stahlwok ersetzen) nie richtig heiß.

aber erst mit dem KB5 hats dann so richtig geklappt und eben auch viel besser geschmeckt.

und das hat wirklich rein gar nichts mit einer Show zu tun!

es ist wie bei allem. gutes Werkzeug ist durch nichts zu ersetzen außer durch noch besseres ;)

Arndt (Argo) und ich wollten niemandem!
"einen Zacken aus der Krone brechen"; nur weil wir erstmal mit weniger zufrieden sind....
Wir lassen uns dennoch nicht die Freude an weiteren Wok-Versuchen nehmen.
(Und sind der Meinung: wenn wir so viel mehr anlegen müssen, dann gehen wir lieber 2-3 mal im Jahr zum Lu Fung, dem Chinesen unseres Vertrauens, und lassen uns dort richtig verwöhnen.....)
Nichts für Ungut - solch eine emotionale Diskussion habe ich gar nicht "entfa'u'chen" wollen. ;)
Wir sind halt blutige Anfänger und tasten uns im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten vor - akzeptiert? Friede?:sun:
:hmmmm:
 

Popa 0815

Militanter Veganer
Liebe Foristi,
der Thread hat doch einige emotionale Züge angenommen. Es tut mir schon fast leid, dass ich ihn nach über 2 Wochen Dornröschenschlaf am Samstag wieder erweckt habe.
Wobei leid tun - nein, nicht wirklich... ich habe ihn aufmerksam verfolgt und viel daraus gelernt.

Es gibt viele Fachleute unter Euch, die sich in der Materie wirklich gut auskennen, zumindest ist das meine bescheidene Einschätzung. Die Beiträge von @The_Woking_Dad und @mcbretty haben mir am besten weitergeholfen. Sie waren sehr sachlich und für mich auch verständlich - vielen Dank nochmal.

Ich wollte eigentlich nur eine Info von Kennern, die mir hilft eine Entscheidung zu treffen.

@Erdbeermann - Deine Argumente sind mir voll bewußt und auch berechtigt, nur - der Preis des "Spielzeuges" war nie das Thema. Vor allem bei Themen, die ich noch nicht ganz verstehe, neige ich oft dazu, auf das Topmodell hinzugreifen und bin dann nachher auch unglücklich, weil es sich anders darstellt als erwartet. Deshalb war meine Frage ja auch, wo ein Anfänger beginnen soll, dass es auch Sinn macht. Ich gehe auch davon aus, dass, wenn mir das woken gefällt und ich merke, dass ich eine andere Power brauche, mir dann einen RD anschaffe. Da geht es nicht um Fehlkauf oder so, sondern um lernen und weiterentwickeln.
Wie heißt es doch:
was ist besser als ein KB5.......?
....ein KB5 und ein Roaring Dragon!!!

Habe auch absolutes Verständnis für die Argumente von @marcu und @Argo, kann Euch aber versichern, dass ich einen KB5 oder einen RD nicht als Schauobjekt für irgendwelche Gäste anschaffe, sondern einzig und allein für mich und mein "Seelenheil"und weil es für mich keinen "Chinesen meines Vertrauens" gibt.

Mein Fazit:
Als absoluter Neuling auf diesem Gebiet bin ich eher dem KB5 als Lehr- und Lernmodell zugetan.
Wenn ich aber keinen KB5 zu einem vernünftigen Preis bekomme und "Micha" mir ein gutes Angebot macht, dann kann es natürlich auch sofort der RD werden. Das ist dann eine rein wirtschaftliche Entscheidung. Bisher habe ich aber von Micha noch keine Rückantwort erhalten. Mal sehen was sich schneller ergibt.

Grüße
Franz
 
Oben Unten