• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

WLAN Thermometer Nano: Software

s.ochs

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Liebe Grillsportfreunde,

wie im Hardware-Thread bereits beschrieben, basiert das WLAN Thermometer Nano auf einem anderen Mikrocontroller (ESP8285) als die bisherigen WLAN Thermometer. Dies ermöglicht uns einerseits ein WLAN Thermometer mit deutlich kleineren Abmessungen umzusetzen, gleichzeit benötigt die Nano dadurch aber auch eine eigene Firmware. Viele der euch bekannten Funktionen sind auch in der Nano umgesetzt, sie sehen teilweise aber anders aus. Und nicht nur die Abmessungen sind kleiner, auch der zur Verfügung stehende digitale Speicher, wodurch die grafischen Oberflächen deutlich minimalistischer ausfallen, als die, die ihr bspw. von der Mini kennt.

Eine ausführliche Beschreibung der Funktionen des WLANThermo Nano findet ihr im Repository-Wiki auf GitHub.
An dieser Stelle aber schon mal ein paar Eindrücke.


Das zweifarbige OLED-Display:

20.jpg

Die wichtigsten Informationen werden direkt am WLAN Thermometer Nano über ein zweifarbiges 0,96 Zoll OLED-Display zur Verfügung gestellt. Die Anzeige teilt sich in eine Titelleiste (gelber Farbbereich) und das Hauptfeld (blauer Farbbereich). Die Titelleiste dient zur Anzeige von permanent wichtigen Daten wie Batteriezustand, WLAN-Empfang und Pitmasteraktivität. Im Hauptfeld werden alle weiteren Informationen angezeigt. Gesteuert wird die Anzeige vom Benutzer anhand der beiden Bedientaster unterhalb des Displays. Durch unterschiedliche Tastenbedienung (Kurzklick, Doppelklick, Langklick) können diverse Bedienfunktionen aufgerufen werden. Neben Kanaldaten (aktuelle Kanaltemperatur, Fühlertyp, Grenzwerte etc.) und Systemdaten (WIFI-Modus, IP-Adresse, Alarmfunktion etc.) können auch Pitmasterdaten angezeigt und verändert werden.


Das Webinterface:
Neben der Darstellung auf dem OLED-Display werden alle Information parallel auch in einem Webinterface dargestellt, wie ihr das bereits von bisherigen Systemen kennt. Lediglich die Optik ist eine andere.

Unbenannt.png

Auf das Webinterface kann entweder über den Access Point Modus der Nano oder sofern die Nano in euer Haus-WLAN eingebunden ist auch direkt über dieses zugegriffen werden. Die Darstellung des Interfaces ist dabei endgeräteabhängig. D.h. die Darstellung passt sich eurem Endgerät an, sodass es sich z.B. auf eurem Smartphone wie eine App bedienen lässt. Neben den Kanal- und Systemparametern die auch über das OLED-Display und die Bedientaster an der Nano direkt verändert werden können, ermöglicht das Webinterface auch die Steuerung aller weiteren verfügbaren Funktionen, wie beispielsweise die Einstellung des Kanalnamens oder der Kanalfarbe.

Wer im Vorfeld die Bedienung des WLANThermo Nano übers Webinterface gerne einmal testen möchte, kann diese mit Hilfe der Demo-Website tun. Diese gibt einen guten Überblick über die Funktionen und deren Bedienung, wenn auch nicht alle Funktionen komplett in der Demo umgesetzt sind.

Die Software befindet sich noch in Bearbeitung, sodass in Zukunft sicherlich noch weitere Funktionen umgesetzt und freigeschaltet werden. Das gleiche gilt für die Funktionsbeschreibungen im Repository-Wiki. Diese werden nach und nach ergänzt. Neue Software-Versionen werden als Online-Updates zur Verfügung gestellt, sodass der Updateprozess ganz einfach in 5 min durchgeführt werden kann.

Wer einen Blick auf den Source-Code werfen mag, kann dieses gern über das Entwickler-Repro unter Github tun: Link
Das aktuelle Firmware-Release findet ihr hier: Link

Ansonsten wünscht euch das Entwicklerteam ein frohes Erforschen, z. B. der coolen Cloud-Funktion ;)

Hinweis: Das Default-Passwort für das von der Nano erzeugte Wifi-Netz "NANO-AP" ist 12345678.
 

Anhänge

Michaelv

Militanter Veganer
Hallo Entwicklerteam,

Super Arbeit habt ihr da geleistet.
Eine Frage hätte ich kann man das nano per espeasy oder mqtt ansprechen, wäre für mich ganz
Interessant zur Anbindung an FHEM.

Gruß Michael
 
OP
OP
s.ochs

s.ochs

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das Webinterface kommuniziert mit der Nano per HTTP-Requests und einer JSON-Schnittstelle. Das solltest du auch für eine Anbindung an FHEM verwenden können. espeasy ist ja, soweit ich weiß, eine eigene Firmware für esp-Module um sie zu einem Home Automatic Device zu machen. espeasy und die Nano-Firmware gleichzeitig funktioniert nicht. Du könntest probieren die Nano mit espeasy anstelle der Nano-Firmware zu flashen, falls du das lieber hättest, weiß aber nicht ob espeasy alle verwendeten Hardwarekomponenten unterstützt. Ansonsten steht dir natürlich frei einfach den Nano-Code zu erweitern an das was du genau brauchst.
 

Knarf2807

Schlachthofbesitzer
Ich verfolge eure Projekte immer mit wahrer Begeisterung. Wahnsinn, was ihr da auf die Beine stellt. Und den Schritt mit der eigenen Energieversorgung finde ich absolut richtig.

Aber eine (dumme) Frage habe ich zum webinterface. Das heißt, ich kann es dann über einen Browser öffnen, verstehe ich das richtig? Ist es auch möglich, das ganze über eine App abzufragen bzw. ist sowas geplant? Etwas, das Laut gibt, wenn Temperaturen überschritten werden oder wenn sie absinkt...

Vielen Dank für eure Antwort. :)

Frank
 
OP
OP
s.ochs

s.ochs

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das heißt, ich kann es dann über einen Browser öffnen, verstehe ich das richtig?
Siehst du richtig.

Ist es auch möglich, das ganze über eine App abzufragen bzw. ist sowas geplant?
Das Webinterface kommuniziert mit der Nano per HTTP-Requests und einer JSON-Schnittstelle.
Das lässt sich auch auf eine App übertragen, einfach mal schauen, was die Zeit bringt...
 

Arminth

Meister Lampe & WLANThermo Papa
10+ Jahre im GSV
Läuft sogar auf rosa Thoren! ;-)
 

Michaelv

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich habe Nano erhalten und er funktioniert super.
Jetzt habe ich aber gelesen das ihr einen MQTT Client integriert habt.
Wofür wird der genutzt?
Kann man damit Werte an einen MQTT Server schicken.

Gruß Michael
 

Phantomias2006

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo zusammen,

ich habe Nano erhalten und er funktioniert super.
Jetzt habe ich aber gelesen das ihr einen MQTT Client integriert habt.
Wofür wird der genutzt?
Kann man damit Werte an einen MQTT Server schicken.

Gruß Michael
Der schickt zu Thingspeak. Auf Thingspeak kannst du dir die Tenpwerte aber auch einfach abgreifen...
 
OP
OP
s.ochs

s.ochs

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wir nutzen den mqtt client erstmal zu Testzwecken, sollte er drin bleiben, kann man auch überlegen ihn auszubauen.


Der schickt zu Thingspeak. Auf Thingspeak kannst du dir die Tenpwerte aber auch einfach abgreifen...
Ansonsten die Werte über die HTTP Json Schnittstelle abgreifen.
 

holledauer

Fernsehkoch
5+ Jahre im GSV
Habe meine Nano auch erhalten :v: :wiegeil: :v: Leider bin i ned dahoam :frust: aber am Sonntag wird getestet :thumb1::D
Hammerteil :anstoޥn: :saufen:

WhatsApp Image 2017-06-22 at 16.53.31.jpeg
 

Anhänge

holledauer

Fernsehkoch
5+ Jahre im GSV

Arminth

Meister Lampe & WLANThermo Papa
10+ Jahre im GSV
@holledauer
Schönen Urlaub!
Grüßle und Tschöh!

Armin
 

tschensie

Fleischmogul
So, jetzt will ich auch noch meinen Senf dazu geben.
Ich wollte ja unbedingt selber basteln, also habe ich mir am Dienstag die Platine mit Hardwarekit bei Steffen und den Warenkorb bei Mouser bestellt.
Alles kam pünktlich gestern an, also konnt ich direkt loslegen.
Irgendwie hatte ich die Menge der Teile unterschätzt, dagegen ist die V2 ja fast ein Kindergarten :D
Na gut, von 22 - 01:30 Uhr Teile sortiert, auf der Platine gesucht und gelötet.
Angeschlossen und: geht nicht. Wäre ja auch zu schön gewesen. Nochmal alle Widerstände und Kondensatoren gemessen, alles ok.
Heute morgen dann mit Steffens Hilfe nach dem Fehler gesucht, die Spannung an allen möglichen Teilen gemessen und siehe da, an IC1 hatten ein paar Beinchen keinen Kontakt zur Platine, obwohl Lötzinn da war.
Alles nachgelötet, angeschlossen und schon erkennt der PC das Gerät.
Schnell gem. Anleitung den FTDI geflashed, Arduino-IDE angepasst, Firmware geflashed (Und Steffen noch kleine Änderungn und Verbesserung für die Doku mitgeteilt) und schon das nächste Problem: Die serielle Schnittstelle antwortet nicht.
Nach kurzem Kontakt mit Steffen: Das Ding hat ja jetzt einen Ausschalter. Und wenn man den Einschaltet funktioniert das auch :frust:
WLAN-Konfig erstellt und siehe da, es läuft :clap2:
Noch schnell das Gehäuse gedruckt, Platine mit Display in den Deckel eingebaut und fertig. (Der Akku fehlt leider noch, daher mache ich das Gehäuse auch noch nicht zu)

Meinen größten :respekt: für die Arbeit hier und den Support.

Und falls noch Jemand einen Akku zu verkaufen hat (der aus China dauert so lange :() kann er sich gerne bei mir melden.

und hier noch ein paar Bildchen:

IMG_6735.JPG
IMG_6736.JPG
deckel.jpg
fertig.JPG
Screenshot.jpg
 

Anhänge

Phantomias2006

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
So, jetzt will ich auch noch meinen Senf dazu geben.
Ich wollte ja unbedingt selber basteln, also habe ich mir am Dienstag die Platine mit Hardwarekit bei Steffen und den Warenkorb bei Mouser bestellt.
Alles kam pünktlich gestern an, also konnt ich direkt loslegen.
Irgendwie hatte ich die Menge der Teile unterschätzt, dagegen ist die V2 ja fast ein Kindergarten :D
Na gut, von 22 - 01:30 Uhr Teile sortiert, auf der Platine gesucht und gelötet.
Angeschlossen und: geht nicht. Wäre ja auch zu schön gewesen. Nochmal alle Widerstände und Kondensatoren gemessen, alles ok.
Heute morgen dann mit Steffens Hilfe nach dem Fehler gesucht, die Spannung an allen möglichen Teilen gemessen und siehe da, an IC1 hatten ein paar Beinchen keinen Kontakt zur Platine, obwohl Lötzinn da war.
Alles nachgelötet, angeschlossen und schon erkennt der PC das Gerät.
Schnell gem. Anleitung den FTDI geflashed, Arduino-IDE angepasst, Firmware geflashed (Und Steffen noch kleine Änderungn und Verbesserung für die Doku mitgeteilt) und schon das nächste Problem: Die serielle Schnittstelle antwortet nicht.
Nach kurzem Kontakt mit Steffen: Das Ding hat ja jetzt einen Ausschalter. Und wenn man den Einschaltet funktioniert das auch :frust:
WLAN-Konfig erstellt und siehe da, es läuft :clap2:
Noch schnell das Gehäuse gedruckt, Platine mit Display in den Deckel eingebaut und fertig. (Der Akku fehlt leider noch, daher mache ich das Gehäuse auch noch nicht zu)

Meinen größten :respekt: für die Arbeit hier und den Support.

Und falls noch Jemand einen Akku zu verkaufen hat (der aus China dauert so lange :() kann er sich gerne bei mir melden.

und hier noch ein paar Bildchen:

Anhang anzeigen 1510400 Anhang anzeigen 1510401 Anhang anzeigen 1510398 Anhang anzeigen 1510399 Anhang anzeigen 1510402
Läuft doch ;-)

Bei dir gibts ein Update :-D
 
Oben Unten