Fisch grillen

Tipps und Tricks zum Grillen von Fisch.

 


Zutaten
Sehr leicht

Kategorien


Anweisungen
  1. Fisch jeder Art eignet sich vorzüglich zum Grillen, vom mageren Zander, vom Thunfisch bis zum fetten Aal. Wichtig ist, dass Sie nur fangfrische Fische kaufen. Wenn Sie diese nicht bekommen können, nehmen Sie tiefgefrorene.
  2. Tiefgefrorene Fische sind bereits ausgenommen, entgrätet und geschuppt, also sofort gebrauchsfertig. Frische Fische lassen Sie sich am besten gleich im Fischgeschäft küchenfertig herrichten.
  3. Lassen Sie tiefgefrorenen Fisch weitgehend auftauen, und grillen Sie ihn etwas weiter weg vom Feuer, damit auch das Innere gar wird, ohne dass das Äußere verbrennt. Legen Sie den Fisch vor dem Grillen in eine Marinade aus Zitronensaft oder Weinessig, damit das Fleisch fest wird und die Poren sich schließen.
  4. Fettreiche Fische können Sie naturell" grillen, fettarme wickeln Sie besser in Speck ein oder packen Sie in eingeölte Alufolie. Zum Grillen lassen Sie den Rost ganz heiß werden und ölen ihn gut mit Fett ein, damit das Fischfleisch nicht daran kleben bleibt. Wenden Sie den Fisch nur einmal auf dem Grill, und ölen Sie ihn dabei sorgfältig ein. Günstig ist es, den Fisch im Grillkorb zu grillen, da er leicht zerfällt.
  5. Die Grillzeit beträgt bei Fischscheiben von 2 cm Dicke etwa 10 bis 12 Minuten insgesamt. Ganze Fische sind gar, wenn Sie die Rückenflosse leicht herausziehen können.
Kommentare

Hallo, den Vorgang mit dem marinieren durch Säure würde ich weglassen, denn dieses ist bereits eine Garmethode und nennt sich beizen; d.h; erst beizen dann grillen man den Fisch unnötig trocken. Gruß Olli aus Kiel