Grüne Klöße nach Großmutters Art

 


Zutaten

- ca. 28 Kartoffeln

- Salz

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

60 Min.
Leicht
5

Kategorien


Anweisungen

Man schält ca. 8 kleinere Kartoffeln und setzt sie mit etwas Salz zum Kochen auf.

In der Zwischenzeit schält man ca. 20 große Kartoffeln und legt sie in kaltes Wasser,

damit sie nicht braun werden.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, um die Klöße darin zu garen.

Sind die gekochten Kartoffeln gar, gießt man sie ab und lässt sie etwas auskühlen.

Wenn man eine Fruchtsaftzentrifuge besitzt, ist man natürlich klar im Vorteil. Wenn

nicht, müssen das gute alte Reibeisen her sowie ein Leinensäckchen zum Wasser

auspressen.

Die rohen Kartoffeln in passende Stücke schneiden und durch die elektrische Presse

jagen. (evtl. in 2 Durchgängen)

Die ausgepresste Masse in eine Schüssel geben, kräftig salzen und mit kochendem

Wasser überbrühen, sodass es einen geschmeidigen Teig gibt. (beim Brühen nicht

zuviel Wasser zugeben, der fertige Teig sollte nicht zu fest aber auch nicht zu weich

sein!)

Den ausgepressten Kartoffelsaft vorsichtig abgießen und die verbleibende Stärke auf

dem Boden mit zum Teig geben.

Dann die gekochten Kartoffeln mit der Kartoffelpresse oder mit dem Reibeisen fein

reiben, in die Masse geben und gut vermengen.

Mit den Händen Klöße formen und in das kochende Wasser geben.

Ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen, dann ausschalten und noch ca. 15-20 Minuten

ziehen lassen.

Wenn die Klöße an der Oberfläche schwimmen, sind sie gut.

Kommentare

Komme aus Schneeberg Erzgebirge und genau so müssen sie sein!