Rezept - Hasenrücken

Zutaten

1 Hasenrücken

mit Hinterkeulen, 200 g Spickspeck, Salz, Pfeffer

Marinade:

1 Tasse Rotwein, 1 Tasse Wermut, 1 Tasse Öl, 1 Zwiebel, 1 Karotte, 1 1/2 Teelöffel Salz, 8 Wacholderbeeren, 8 Pfefferkörner, 1 Teelöffel getrockneter Thymian, 2 Lorbeerblätter, 1 Teelöffel gehackte Petersilie

Soße:

Marinade, 1/4 l saure Sahne, 1 Teelöffel

Speisestärke

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Schwer

Anweisungen

Geben Sie den Rotwein, den Wermut und das Öl in eine genügend große Schüssel. Schneiden Sie die Zwiebel und die Karotte in großen Scheiben hinein, und geben Sie die Gewürze und Kräuter dazu. Lassen Sie die Marinade einige Stunden ziehen, bevor Sie den Hasenrücken hineinlegen.

Bereiten Sie den Rücken sorgfältig vor, die weißen Häute über den Muskeln müssen abgeschält werden, das Fleisch soll frei liegen. Schneiden Sie den Speck in Stücke, und spicken Sie damit den Rücken. Danach kommt der Hasenrücken für 2 bis 3 Tage in die Marinade.

Tupfen Sie den Rücken sorgfältig ab und geben Sie ihn in den Bratkorb; nur mit seiner Hilfe können Sie den Rücken gleichmäßig von allen Seiten braten. Bepinseln Sie den Hasenrücken mit Öl, und braten Sie ihn dicht an, der Glut an, damit sich die Poren schließen. Danach wird der Braten bei mittlerer Hitze weitergegrillt. Dabei müssen Sie ihn immer wieder mit Öl begießen. Pro Pfund brauchen Sie etwa 15 Minuten Grillzeit, das Fleisch muss innen noch rosig sein.

Benutzen Sie ein Bratthermometer, so muss es 50 Grad anzeigen, dann ist der Hasenrücken gar. Salzen und pfeffern Sie den Braten erst nach dem Grillen. Schneiden Sie den Hasenrücken erst nach 5 Minuten an, damit sich der Fleischsaft verteilen kann. Für die Soße gießen Sie die Marinade durch ein Sieb und löschen damit den Bratsatz in der Grillpfanne. Verrühren Sie die saure Sahne mit der Speisestärke, geben Sie diese zur Soße, und lassen Sie sie nochmals kurz aufkochen.

Dazu gibt es Preiselbeerkompott und Spätzle.