Zutaten

1 Brathähnchen von 750 g(fertig gekauft),

4 Tomaten (180 g),

3 Gewürzgurken (180 g),

150 g Champignons aus der Dose.

Für die Marinade:

3 Esslöffel Öl (30 g)

3 Esslöffel Estragonessig,

Salz, weißer Pfeffer,

1 Prise Zucker,

3 Zweige frischer Estragon oder

1 Messerspitze getrockneter.

Für die Garnierung:

1 kleiner Kopfsalat (80 g),

2 hartgekochte Eier.

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Leicht
4

Kategorien


Anweisungen

Vorbereitung: 15 Minuten. Zubereitung: Ohne Marinierzeit 10 Minuten. Etwa: 335 Kalorien/1400 Joule.

Dieser Salat bekam seinen Namen von Oxford, der Hauptstadt der südenglischen Grafschaft Oxfordshire. Besonders berühmt wurde die Stadt durch die im Jahre 1163 gegründete Universität Oxford, die heute als die älteste Englands

gilt.

Abgekühltes Brathähnchen häuten. Fleisch von den Knochen lösen und in etwa 2 cm große Würfel schneiden. In eine Schüssel geben. Tomaten häuten, achteln und die Stängelansätze rausschneiden. Abgetropfte Gewürzgurken 1 bis 1/2 cm groß würfeln. Alles mit den abgetropften Champignons zum Fleisch geben. Für die Marinade Öl und Essig mit Salz, Pfeffer und Zucker in einer Schüssel verrühren. Estragon unter kaltem Wasser abspülen. Mit Haushaltspapier trocken tupfen und fein hacken. Mit der Marinade mischen. Getrockneten Estragon so hineingeben. Marinade über die Salatzutaten gießen. Zugedeckt 20 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen. In der Zwischenzeit für die Garnierung Salat putzen. In kaltem Wasser waschen. Gut abtropfen lassen. Große Blätter etwas zerpflücken. Eine große Platte oder eine Schüssel damit auslegen. Oxford-Salat darauf anrichten. Eier schälen, in Scheiben schneiden und den Salat damit garnieren. PS: In der klassischen Küche wird der Oxford-Salat statt mit Champignons mit Trüffeln zubereitet. Aber mit den entschieden preiswerteren Champignons schmeckt er auch sehr gut. Außerdem können Sie Morcheln verwenden.