• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Erfahrungsbericht Enders Kansas PRO 2/3/4 Turbo ab BJ 04/2018

OP
OP
OberstGruber

OberstGruber

Hobbygriller
Morgen @Silberfunken !
Ich stand vor einer ähnlichen Entscheidung wie du. Wobei der Broil King Monarch auf Grund der zu kleinen Grillfläche für mich von Anfang an raus war. Der Heckbrenner soll fast nie mit allen anderen Brennern betrieben werden (auch hier "soll").
Glaub mir - ich hab gestern für ne kleine Feier circa 2 Stunden lang Pizza gemacht und das Ding lief mit geschlossenem Deckel auf Volldampf bei ständigen 350 Grad. Ich war sogar so "lebensmüde" und habe die Löcher an der Seite für den Drehspieß mit Alufolie geschlossen (was glaub ich kaum was bringt). Ich lebe noch und der Grill ist auch noch 1A.

Ich würde dir eine bedenkenlose Kaufempfehlung von Enders Kansas aussprechen - leider warte ich noch immer auf Info vom Enders-Service wegen meiner Reklamation.
 

Presto

Militanter Veganer
Guten Morgen!

Am Freitag wurde der Kansas 4 geliefert und direkt von einem Freund und mir zusammengebaut.

Zu zweit macht die Bastelarbeit weniger Mühe und wir waren innerhalb von einer Stunde fertig. Teile hatte wir zuvor sortiert.

Die Teile passen sehr gut zusammen und die Verschraubungen gehen in Gewindehülsen und nicht direkt ins Blech oder werden mit Muttern gehalten.
Die Blechdicke ist ok, da die Verwindungsteifigkeit mit dem kompletten Zusammenbau kommt. Die Türen sind aus doppeltem Blech und innen mit einem Dämmmaterial versehen, trotzdem leicht zu verbiegen. Den rechten Seitenschrank muss ich wohl nochmal nachbessern, da dieser etwas schief steht.... Woher das kommt weiß ich noch nicht, denn da ist nicht wirklich viel Spiel in der Konstruktion.

Beim Einbrennen die Überraschung! Boah ist das Ding flott!!!!! Alle Brenner auf volle Pulle und los geht´s. Die Temperaturanzeige am Gehäusedeckel ging rasant nach oben, angeblich über 400° C.
Mit dem Laser zu messen hab ich vergessen, aber ich kann sagen, dass der Turbo locker über 400° kommt (später gemessen).

Am Aufbautag sollte es bei mir Pizza geben. Dazu hatte ich meinen Pizzastein aus Cordierit auf die 3 linken Brenner zum anheizen gelegt. Dazu den Turbo und den Infrarot Backburner für die Raumtemperatur dazugeschalten. Man, da geht was.... Wie oben beschrieben von Schrauber 699, vielleicht keine echte Pyrolyse, aber der Stein sah aus wie neu! Das eingebrannte Zeug war nur noch Staub! Also Stein abgezogen und die ersten Gehversuche mit dem neuen Spielzeug angegangen. Mein Pizzateig war wohl sehr dünn, denn ich konnte ohne Unfall diesen nicht auf den Pizzastein bringen, somit war der erste Versuch eine Calzone. ;-)
2., 3., und 4. Versuch war dann erheblich besser. Meine Lehre aus dem Pizzaversuch, der Stein war zu heiß. Nach dem Anheizen Brenner unter dem Stein auf Minimalstellung, der Rest für die Raumtemperatur auf Vollast um auch den Belag fertig zu bekommen.

Gestern gab es dann Fleisch. Leider habe ich keine Bilder davon.
Einstellungen: Backburner aus, ganz rechts "Turbo" auf Vollast, daneben höchste Leistung, dann Minimal und ganz links aus.
Irische Rinderhüftsteaks, ca. 2cm dick, zum antesten des Turbo Burner gebracht. Da ich von der Schnelligkeit zuvor gelesen hatte, habe ich die Variante 4 x 15 gewählt und anschließend auf die ganz linke Seite des ausgeschalteten Bereichs zum ruhen gelegt. Branding ist gut! Zum Nachziehen fand ich die Stelle optimal, da ich den Garpunkt jetzt danach regeln konnte. Als Medium Rare, Medium und auch English gingen die Fleischstücke auf die Teller. Cevapcici, Bratwürste, Bauchfleisch wurden auf die anderen Brenner verteilt und je nach Garpunkt nach Links zum warmhalten gezogen.

Mit den Standardbrenner muss ich noch arbeiten, denn der Regelbereich zwischen Minimal und Vollast ist bei den Drehknöpfen ziemlich schwammig.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit diesem Grill. Die Leistung ist beachtlich. Ich denke er wird mir sehr gute Dienste leisten und ich bin auf die nächsten Grillversuche gespannt.
Geplant sind Spießbraten und Gyros auf der Rotisserie. Baconbombs, Spareribs und andere Sachen. Vielleicht auch mal ein Pulled Pork, Beef Brisket obwohl ich dazu lieber den UDS verwende.

Anbei noch ein paar Bilder

Grillergrüße Patrick
 

Schrauber699

Militanter Veganer
So, gestern gab es Gyros-Schichtbraten nach adi1987. Also indirekt gegrillt.
Dabei offenbart sich dann doch die eine oder andere Schwäche. Zusätzlich bin ich darüber gestolpert den Grill noch nicht allzu gut zu kennen.

Zuerst hatte ich gedacht, das ich mit einem Brenner hinkomme. Also habe ich von zwei Brennern die Abdeckung entfernt und darüber eine Alu-Schale mit Wasser gestellt, damit der Grill nicht so versifft. Beim Schichtbraten tropft ja doch ganz schön was raus.
Dabei offenbart sich die erste Schwäche: Man kann die Schale eigenlich gar nicht richtig unter dem Rost verstauen. Nur eben über zwei Brenner gestellt. Dann kann man aber eben nur doch mit einem Brenner arbeiten. Über einem Brenner kann man die Schale nich positionieren, weil sie da schlicht nicht steht. Da werde ich mir vielleicht noch eine Art Halter aus Edelstahl anfertigen. Mal sehen.

Jedefalls stellte sich heraus, das der eine Brenner zwar den leeren Grill auf Temperatur bringen konnte, anschließend der Braten aber so viel Wärme ausnahm, das die Temperatur absackte und auch nur extrem langsam wieder anstieg. So hätte ich den Braten jedenfalls über 2 Stunden nicht fertig bekommen.
Also musste ich umdisponieren. Also alles runter vom Grill, Aluschale raus und den Braten über den mittleren Brenner positioniert, sodas ich mich den äußeren Brennern arbeiten konnte.
Nachteil: Die indirekte Zone ist so ehr schmal, weil der Kansas Pro 3 nunmal nur 3 Brenner hat.
Zweiter Nachteil: Der Siff tropft nun doch in den Grill, weil ich keine Aluschale mehr positionieren konnte.

Nach dem Grillen offenbarte sich dann ein weiteres Problemchen:
Die zwei Auffangschalen. Der Braten lag ja nun in der Mitte. Einiges Fett ist auf dem Mittelsteg nach vorne gelaufen und dann auf die Türen bzw. den Rahmen darüber gelaufen.

Mit den Punkten kann man leben. Kein Grill ist perfekt. Ist mir nur aufgefallen.
Beim nächsten Mal werde ich den Braten an der Seite positonieren und dann den Brenner auf der anderen Seite und Mitte verwenden. Dann sollte das herunterlaufende Fett kein Problem mehr sein. Wegen der Wasserschale muss ich nochmal drüber nachdenken. Vielleicht kann man etwas basteln.
 

Muto

Militanter Veganer
Hallo zusammen!

Ich habe gerade auch den Aufbau meines Kansas 3 Pro SIK hinter mir.
Zwei Fragen an die Pro Besitzer ...
Ist bei euch der Seitenbrenner auch nur sehr leicht auf die Gasdüse gesteckt? Reicht das so? Ich finde das sieht so 'undicht' aus. Bin aber bisher auch nur auf nem kleinen Gasgrill unterwegs gewesen.. Ohne Seitenbrenner.

Dazu noch die Frage..
Das Rost geht nur mit der breiten Seite nach oben!? Wenn jch die Spitze nach oben lege, dann bekomme ich das runde Einlegerost nicht mehr in die Aussparungen gelegt.

Ist das bei euch auch so?

Gruß
Muto
 

Schrauber699

Militanter Veganer
Ja, beim Seitenbrenner das ist normal. Dicht darf das gar nicht sein. Gas verbrennt nur zusammen mit Luftsauerstoff. Durch die Strömung wird über die Undichtigkeit Luft mit angesaugt und so entsteht ein brennbares Gemisch.

Das Rost gehört mit der breiten Seite nach oben. Auf der Turbozone bekommt man trotzdem ordentliche Brandings. Wenn man drüber nachdenkt macht die schmale Seite unten auch irgendwo Sinn, denn so kann das Fett besser unten abtropfen. Es sammelt sich an der "Spitze" und tropft dann herunter.
 

Muto

Militanter Veganer
Hervorragend. Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!!
Dann wird morgen erstmal alles eingebrannt :) und anschließend angegrillt :thumb1:

Nochmals Danke!!
 

thoweiss

Veganer
5+ Jahre im GSV
Könnte mir jemand der Kansas 3 Besitzer die Abmessungen der vorderen und hinteren Easy-Clean-Bleche zur Verfügung stellen?

Ich habe ja "nur" den Monroe 3 SIK und frage mich ob die Bleche und die Brennerabdeckungen auch in meinen Grill passen würden:confused:

Meine Brennerabdesckungen sin ja leider etwas flach und neigen zum längeren Fettnachbrennen...

Danke und gruß,

Thorsten
 
OP
OP
OberstGruber

OberstGruber

Hobbygriller
Die Brennerabdeckungen wirst du nicht einsetzten können, da die neuen im hinteren Bereich zwei Nasen haben. Da werden Sie in zwei Schlitze eingehängt.

/edit: Oder du säbelst die Dinger ab :-) Werde heute Abend mal wieder Grillen und wenn ich es nicht vergesse, messe ich mal nach.
 

thoweiss

Veganer
5+ Jahre im GSV
Deswegen überlege ich ja auch die beiden Bleche auszutauschen ;)
 

Schrauber699

Militanter Veganer
Mal eine Frage:
Wie löst Ihr das mit dem Smoken. Leider hat der Kansas ja ab Werk keine Räucherbox und meines Wissens gibts auch keine direkt von Enders. Ich habe eine universelle.
Problem dabei: Stelle ich sie oben auf den Rost, dann muss ich den jeweiligen Brenner recht weit aufdrehen, damit es schön räuchert. Gerade bei Low&Slow bekommt man damit natürlich zu viel Hitze. Unter dem Rost habe ich keine wirklich gute Position gefunden, wo ich die Box hätte hin stelle können. Also habe ich mal versucht sie direkt auf einen Brenner zu stellen. Auf einem der äußeren Brenner steht sie aber auch nicht richtig gut. Diesmal hat sie zwar schön geräuchert bei niedrig geregeltem Brenner, aber die ganze Box hat sich verzogen, weil sie nicht auf einer flachen Fläche stand.

Wie löst Ihr das also und welche Räucherboxen nutzt Ihr?
 
OP
OP
OberstGruber

OberstGruber

Hobbygriller
@Schrauber699

Hab schon diverse Sachen geräuchert und das hat jedesmal super funktioniert.
Ich nutze diese Räucherröhre und befülle sie mit Räucher-Pellets. Du zündest die eine Seite an, wartest circa 5 Minuten (je nach Feuer) und pustest dann das Feuer aus. Die Röhre glimmt dann von der einen Seite stark und räuchert bei gefüllter Röhre circa 3 Stunden OHNE das du direkte Hitze zuführen musst.

Als Anzündhilfe nutze ich diese Sägespäne / Wachs Anzünder für einen handelsüblichen Kaminofen.

So wurde schon 2x Pulled Pork und 1x Rinderbraten geräuchert.
 
OP
OP
OberstGruber

OberstGruber

Hobbygriller
Wollte mal ein Update geben wegen meines Servicefall:

Nach 4 Wochen wurde es mir dann zu blöd und ich hab bei denen angerufen. Die Mitarbeiterin am Telefon war sehr bemüht und freundlich. Auf Grund der Aldi-Aktion und startenden Grillsaison haben sie derzeit so lange Servicezeiten. Sie hat meinen Fall dann angeschaut und eine Woche später habe ich zwei neue Seitentische und ein neues Brennerrohr für den Seitenkocher bekommen. Wäre die lange Wartezeit nicht gewesen, würde der Service eine 1 mit Stern bekommen.

Habe mittlerweile nun auch mit dem Drehspieß gearbeitet und hat klasse funktioniert.
Eine Grillplatte nenne ich auch mein Eigen und habe diese über der Turbo-Zone platziert. Vor paar Tagen gab es Entrecote (5,5 cm dick) erst sous vide zubereitet und dann auf der voll aufgeheizten Platte (IR-Thermometer zeigte 420° auf der Platte!) 10 Sekunden pro Seite gefinished. War richtig geil xD

Fazit: Absolute Kaufempfehlung bisher... jetzt muss er aber langsam innen mal gereinigt werden. Aber das verschiebe ich mal auf später, weil unser Metzger hat diese Woche irisches Rinderfilet im Angebot :-):-):-)
 

Fred1003

Militanter Veganer
Ich habe letzte Woche auch ein serviceticket aufgemacht....
Leider ist die eine Haltnase der fettaufangschalen nach unten gebogen und an einer Seite der Lack ab. Mal sehen was sie sagen....

Ansonsten sehr zufrieden.
 

DendeMike

Militanter Veganer
Hallo zusammen, habe mir in der vergangenen Woche auch einen Kansas Pro 3 SIK Turbo bestellt. Dieser wird in der kommenden Woche angeliefert.
Aktuell bin ich auf der Suche nach einer entsprechenden Abdeckung. Habe über die Enders - eigene Abdeckhaube viele schlechte Bewertungen gelesen. Daher interessiert mich nun, welche Abdeckungen ihr verwendet. Habt ihr vielleicht sogar eine absolute Kaufempfehlung?

Viele Grüße und besten Dank vorab.

Mike
 

DendeMike

Militanter Veganer
die hab ich auch schon entdeckt. Was mich bisher abgehalten hat, sind die Maße. In der Amazon-Beschreibung steht für die "Tiefe" immer 61 cm. Laut Beschreibung des Enders Kansas 3 beträgt die Tiefe 64 cm.
 
Oben Unten