• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Fleischreifung in Palmfett

u_h_richter

Wurstversteher
Komm' Thorsten, das kann man ja wohl prima nachbauen, oder?

:prost:

Uwe
 
OP
OP
Cruiser

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
Vielen lieben Dank Jungs :)


Also wenn ihr das nachbastelt, mein Favorit ist ganz klar das Entrecote.
Nochmal um längen besser als das Roastbeef.
Es kann aber auch an der Art der Zubereitung gelegen haben.

:prost:
 
G

Gast-pn18sM

Guest
Cruiser schrieb:
Nix mehr da Alex.
Die 900 g haben gerade so gereicht :evil:


:prost:
Ich gebe mich ja sonst auch mit 400-500 g zufrieden, aber so wie das aussieht, hätte ich es auch komplett vertilgt. Mir fehlen einfach die Worte...

Kurzum: :respekt:
 

Shingalana

Landesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Das höret, liest und schaut sich absolut klasse an
Noch eine dummy frage dazu ;-)
Du hast vakumiertes Fkeisch genommen, wie lange war es laut Verpackung noch haltbar bzw
war zu ersehen wann es geschlachtet wurde, also wie "Alt" es schon war?
Hab im Fred nix gefunden dazu (oder überlesen)
 

HECKE

...der mit dem Rind tanzt
5+ Jahre im GSV
:thumb1: :thumb2: :thumb1:

bin begeister...super doku...ich will geschmacks-internet...






....wobei....













bis nach bornheim sinds ja gerade mal 25 km :D


ich komm das nächste mal vorbei :prost:
 

Dingens

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Moin
Geilomat! Das kommt bei mir als nächstes auf den Grill, ganz klar!
Eine Frage, vielleicht habe ich es auch überlesen: Wo hast Du die Schüssel mit Palmfett und Fleisch gelagert?
Grüße
der Dingens
 

KrickKrack

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
Cruiser schrieb:
Gebraucht wurden ~ 7 kg Palmfett.
Damit das zum Teil erstarrte Gebilde nicht einreißt,
transportiert man die Boxen mit einer stabilen Unterlage.
Die Tempertur im Kühlschrank beträgt 2 °C.

Wir sehen uns in 50 Tagen wieder.
;)
 
OP
OP
Cruiser

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
Servus Mädels :pfeif:
Einen hab ich noch...

Eher klassisch geschnitten. Knapp 2 cm dick.
Von jeder Seite 3 Minuten mit sehr hoher Hitze gegrillt.
Alter Schwede ... riecht das nach Tier und Röstaromen :evil:




Spartanisch nur mit Pfeffer und Salz.




Phat :D




Auch geil. Jede Variante hat was für sich :D
Am Stück langsam gargezogen ist einen kleinen Tick
besser in Bezug auf Konsistenz und Saftigkeit.
Klassisch geschnitten, heiß gegrillt und nur
mit Pfeffer Salz gewürzt hat mehr Aroma.


Nachher klaub ich mal sämtliche Fragen zusammen.

:prost:
 
OP
OP
Cruiser

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
weschnitzbube schrieb:
... um es dann 6 Minuten über den Grill zu ziehen ...
Hmmm... ich glaub, da ist was verkehrt rübergekommen.
Das erste Teilchen wurde so lange direkt gegrillt.
Dann indirekt gargezogen.
Das hat nochmal ne 3/4 h gedauert.


Halber Hahn schrieb:
Das gab's doch ... schon mal,
Ich weiß. Das war aber nicht der Auslöser.


HECKE schrieb:
... ich komm das nächste mal vorbei :prost:
Dann kannst dich mit dem Buben um die besten Plätze kloppen :evil:


:prost:
 

TimL

Militanter Veganer
Hallo!

hatte vor einigen Monaten im Perfekten Dinner bei VOX gesehen dass jemand ein in Fett eingegossenes Stück Fleisch gekauft hatte und bin beim googeln auf dieses super Forum und diesen Thread gestoßen!

Danke an Cruiser für das tolle Experiment!

Hab's auch sofort nach obiger Anleitung ausprobiert...

Ich hab irisches Roastbeef genommen und 51 Tage bei ca. 2 Grad in Fett versenkt reifen lassen. Wollte euch das Ergebnis nicht vorenthalten:

Der Fettklotz

Fettreifung1.jpg



Die Ausgrabung:

Fettreifung2.jpg



Sieht vollkommen gut aus und riecht völlig normal:

Fettreifung3.jpg




Fettreifung4.jpg



Sicherheitshalber alle Seiten großzügig abgeschnitten.
4 schöne Scheiben sind es geworden!

Fettreifung5.jpg
 

Anhänge

Oben Unten