• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ganz ohne Sportgerät geht nicht: Rote Bete Burger von der Grillplatte

Calenburger

Grillkönig
Heute war Küchentag angesagt. Die Studentin und die Ex-Studentin hatten nicht vergessen, dass im Eisfach noch eine Rehkeule schlummerte. Beide waren sich einig, dass diese nun wirklich reif zur Vollendung war. Unterstützung bekamen sie von ihrem Anhang und so gab es heute tatsächlich Rehkeule mit Birnenkraut, Steinpilzen und Spätzle. Näheres dazu erspare ich mir - ich habe all diese Leckereien indoor zusammengebaut. Die gerade erst ausgestandene Erkältung sowie das trübe Novemberwetter mit Nieselregen bei vielleicht 2 Grad ließen mich von meinen ursprünglichen DO-Plänen abrücken.
Allerdings... so ganz ohne Sportgerät ging es dann doch nicht und ich wollte wenigstens eine schnelle Vorspeise vom Grill zaubern. Da traf es sich natürlich gut, dass ich gestern die BBQ-Disk von Moesta geliefert bekam und diese natürlich noch einbrennen musste. Und da die Platte schon mal angeheizt war, konnte es gleich losgehen:

Bislang habe ich immer im "Weber Wintergrillen" den Rote Bete-Burger überblättert. Aber nun schien er perfekt für November-Depression und neuer Grillplatte zu sein.

Die Patties habe ich strikt noch Vorgabe zusammengemixt und dann bis zum Einsatz tiefgefroren. Grob gesagt wurden frisch gekochter und abgekühlter Reis mit geriebenen, abgetropften Zwiebeln, geriebener Rote Bete, einem Ei, Pankomehl, Petersilie und natürlich S+P vermischt.

Fertige Buns wären mir zu mächtig gewesen und so schwankte ich zwischen Pumpernickel und Toast. Letzteres siegte. Aus Vollkorntoast-Scheiben wurden "Buns" im gleichen Durchmesser wie die zuvor hergestellten Patties ausgestochen.

Als Unterlage eine Creme aus Ziegen-Frischkäse, Frischkäse, etwas Zitronensaft, Knoblauch und S&P gemixt.

Da unser Toastbrotvorrat fast aufgebraucht war, musste auf einen Deckel verzichtet werden. Auf den Bun sollte später noch ein Teelöffel Apfel-/Zwiebelchutney aus dem Vorrat kommen.

Nun aber die Bilder:
20181125 (3).JPG
20181125 (4).JPG
20181125 (5).JPG
20181125 (6).JPG
20181125 (21).JPG
20181125 (25).JPG


Das Ergebnis: Hammer! Die Beste Frau an meiner Seite, die Mädels und deren Kerle waren gleicher Meinung. Treffer!!!:P

Die Dinger werde ich wieder machen und möchte sie dann zur Perfektion treiben :D

Mir schwebt eine "Unterlage" aus Pumpernickel und ein "Deckel" aus Toast vor. Über den Pattie dürften noch gerne zwei bis drei Rukola-Blätter gelegt werden.

Und zur neuen Feuerplatte: Auf der Gaskugel kam sie nicht so richtig auf Temperatur. Ich denke aber, bei Verwendung von Kohle wird das Ding so richtig Spaß machen. Dazu aber vielleicht einmal später mehr!

Schönen Abend noch,
Achim
 

Anhänge

Traekulgriller

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Top !:thumb1:

Genau mein Ding !:sabber:

Gruß Matthias
 
Oben Unten