• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Katze - Freilauf im Sommer

DerTeufel

Ultimate Käfiggriller
5+ Jahre im GSV
Hunde darf man ja schließlich auch nicht überall frei rumlaufen lassen und wenn ich meinem Nachbarn in den Garten kacke (Gleiches Recht für alle), bekomme ich eine Strafanzeige.
Hunde sind keine Katzen.

Nachbars Garten - ein Katzenklo?

Die eigene Katze spaziert gern auch im Garten des Nachbarn umher. Dieser ärgert sich maßlos über Katzenkot. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Neu-Ulm muss er damit leben – selbst, wenn von den Beschmutzungen Spielgeräte eines Kindes betroffen sind. Nur wenn es sich um die Kot-Ablagerungen mehrerer Tiere handelt, können die Gerichte Grenzen setzen.

Amtsgericht Neu-Ulm (Az. 2 C 47/98)
 

pellinger

Grillkönig
@JochenKaki
Solange der Nachbar nur eine Katze hat, hast du diese zu dulden (allgemeines lebensrisiko, siehe auch § 242 BGB) Erst bei mehren Katzen eines Nachbarn muss dieser dir den Schaden den seine Tiere verursachen ersetzten bzw. dafür Sorge tragen das alle Katzen außer einer deinen Garten nicht betreten. Hierzu gibt es mehrere Urteile, u.a. auch vom OLG Kiel, LG Oldenburg sowie vom LG Lübeck...alle Schleswig Holstein.

Den Unterschied zwischen dir und einem Tier brauche ich dir glaube ich nicht zu erklären, da es für dein o.g. Verhalten einige Straftatbestände gibt, die für Katzen oder auch Vögel, Nagetiere usw. Nicht gelten. Diese reichen von Hausfriedensbruch, Erregung öffentlichen Ärgernisses bis illegalen Entsorgung von Fäkalien.

Im übrigen kannst Katzen ganz einfach von deinem Grundstück fernhalten. Ein Rasenbewässerungssystem mit Bewegungsmeldern ist dazu bestens geeignet oder auch eine eigene Katze. In beiden Fällen würde eine fremde Katze dein Grundstück zwar passieren auf ihrem Weg nach Hause aber sich dort auf keinen Fall aufhalten, um irgendetwas zu tun.
 

Tuna

Metzger
5+ Jahre im GSV
Auf jeden Fall solltest Du die Katzen kastrieren/sterilisieren lassen bevor sie rausgehen.

Wir haben einen Britischkurzhaarkater und der bleibt im Haus. Im Sommer schleicht er sich mal heimlich in den eingezäunten Garten aber er steht spätestens nach 30 Minuten wieder vor der Tür und will rein. Jagen tut er zum Glück nicht.

Grundsätzlich haben Hauskatzen (Neozoen) bei uns in der Natur nichts zu suchen....
 

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
läuft frei herum und kackt uns überall hin, auch in die Sandkiste (Nein, ich sehe nicht ein, warum ich viel Geld und Aufwandfür's Abdecken investieren muss, weil ein Nachbar sich nicht um seine Viecher kümmert...!!)
Füchse, Marder, Vögel usw. rennen bzw. fliegen umher. Und alle sind potentielle reinscheißer. Allein deshalb würde ich die Kiste abdecken. Von Blättern und sonstigem herumfliegenden Unrat verschmutzter Sand ist auch nicht gerade toll.
 

örni

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ok.
Unsere Katze nutz ihr Katzenklo nie.
Auch bei Schnee und Regen geht sie dafür raus.
Allerdings macht sie nur in die Beete und verscharrt das auch. Sandkasten gibt es hier in der Nähe zum Glück keinen.

...........letzte Woche ist meine Tochter mal wieder in eine der Hunde Schei....Haufen getreten.
Wiese, Bürgersteig.
Da hilft anscheinend auch keine Leine .....
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Bei uns liegen die neuen Nachbarskatzen auf meinem Gartentisch, da scheint so schön die Sonne hin, ich verjage sie -wenn ich sie erwische, aber das juckt die nciht wirklich. Im Frühling kommt der Wasserschlauch zum Einsatz, weil aufm Tisch brauch ich die wirklich nicht.
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Hauskatzen (Neozoen) bei uns in der Natur nichts zu suchen.
uiii ... da hast dann aber einiges zu tun und aufzuarbeiten :woot:

upload_2018-2-20_10-26-52.png


:weizen:

PS: und unter dieser Prämisse täten wir hier uns um einiges leichter mit Fischotter und Biber :D :D :D
 

Anhänge

Tuna

Metzger
5+ Jahre im GSV
uiii ... da hast dann aber einiges zu tun und aufzuarbeiten :woot:

Anhang anzeigen 1661976

:weizen:

PS: und unter dieser Prämisse täten wir hier uns um einiges leichter mit Fischotter und Biber :D :D :D
Ohman, ich sehe den Shitstorm schon kommen ^^.

Ja, leider ist das so und in ganz vielen Fällen auch nicht mehr zu ändern. Dann müssen wir aber nicht noch vorsätzlich einen höchst erfolgreichen Räuber, der meist aus reinem Zeitvertreib jagd, auf unsere heimische Flora und Fauna, die es eh schon schwer genug hat, hetzen.

Man kann bei den Neozoen zum Glück etwas differenzieren. Nicht alles sind im gleichen Maße schädlich wie z.B. Waschbär, Nilgans, amerikanische Nerz, Signalkrebs, Hauskatze, und und und.

Zu Biber und Fischotter kann ich nicht viel beitragen. Biber gibt es regional gesehen aber mehr als genug und die werden aufgrund fehlender Feinde auch richtigeweise reduziert. Fischotter haben wir noch immer viel zu wenige und um dies zu ändern, müssten wir viel mehr Gewässer renaturieren. Hier würde der Biber sogar helfen können aber das beisst sich mit unserer Kulturlandschaft.

Ist jetzt aber auch genug OT ;-).
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV

Tuna

Metzger
5+ Jahre im GSV
gegen die hab nichtmal ich was einzuwenden :D :D sind nämlich ziemlich gut ....


:woot: i fang 200-300 (das wär die Hälfte der nachgewiesenen Population in Kärnten) und bring sie dir vorbei .. .liebend gerne sogar :D :D
:weizen:
:D Ohne die Pest, die unsere heimischen Krebse ausrotten, hätte ich auch nichts gegen die leckeren Gesellen.

Kannst mit gerne ein paar Bälge zukommen lassen :trapper: ;). Von der Ausbreitung per Kofferraum halte ich aber nicht viel.
Dann besser im zulässigen Maß vor Ort reduzieren. Ausbreiten werden Sie sich schon von alleine wenn die Lebensbedingungen
stimmen und das muss die Grundlage sein.

:saufen:
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Dann besser im zulässigen Maß vor Ort reduzieren
das wärs ja, was ich dann da tun täte .. weil abschießen is nicht ... und wenn du zu wenig hast :woot:
aba bitte gerne :DS:

:weizen:

aber vllt jetzt wieder BTT :pfeif:
 

Metallschwein

Grillkaiser
Dann hast du die Grundlagen ja schon gelegt.
Ich fasse mal zusammen.
Impfen würde ich Freigänger immer (ich persönlich auch Hauskatzen).
Wurmbehandlung sowie Zecken und Flohbekämpfung (Spot, Halsband, Puder etc.) sollten auch sein.
Bei den ersten Freilandbesuchen begleiten, ich hab noch keine Katze gesehen, die beim ersten mal rausgehen sofort auf und davon stürmt, Katzen sind neugierig aber meist auch vorsichtig.
Spielt mit Ihnen in der Nähe des Hauses, macht die nähre Umgebung interessant, weiter weg gehen sie dann eh, aber sie kommen dann um so lieber zurück, und wenn sie dann zurückkommen (egal wie spät) immer belohnen.
Irgendwann empfiehlt sich eine Chip und Zeit gesteuerte Katzenklappe, wollte ihr nicht morgens um 3 das Rein-Rausspiel der Katzen mitmachen :D
 

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV
Irgendwann empfiehlt sich eine Chip und Zeit gesteuerte Katzenklappe, wollte ihr nicht morgens um 3 das Rein-Rausspiel der Katzen mitmachen
das kann dann nämlich so aussehen :D :D :D
aber .. kommt max 2x im Jahr vor .. und ja .. er will immer gegen halb drei raus ...
da musste dann schon zusehen, dass bis dahin endlich mal zuhause bist :DS:

IMG_20180202_054526.jpg


:weizen:
 

Anhänge

pefra

Spaßkaiser
5+ Jahre im GSV

Monscho

Mr. Tapas
5+ Jahre im GSV
R.I.P.
@JochenKaki
einfach von deinem Grundstück fernhalten. Ein Rasenbewässerungssystem mit Bewegungsmeldern ist dazu bestens geeignet oder auch eine eigene Katze. In beiden Fällen würde eine fremde Katze dein Grundstück zwar passieren auf ihrem Weg nach Hause aber sich dort auf keinen Fall aufhalten, um irgendetwas zu tun.


...habe es mir lange überlegt, ob ich mich hier äußern soll
D A N K E
für den Hinweis. Bisher war ich nur stiller Mitleser, und --- auch selbst auf die Gefahr hin mich nun unbeliebt zu machen ......

Es soll ja durchaus Paare geben, die auch noch Kinder anstatt Katzen haben.
Wenn ich es nicht mit eigenen Augen immer wieder sehen würde ....
Unsere zwei Enkelkinder sind nun seit einiger Zeit leider keine Freigänger mehr,
weil die Spielflächen der Kinder vor ihren Kinderzimmer-Terrassen regelmäßig zugeschissen sind,
von etwa ZEHN so lieben drolligen sogenannten Freigänger-Kätzchen.
Unsere Kinder wohnen ---- ja --- auf dem Land in einer großen Wohnsiedlung und es stört keinesfalls der Misthaufen vom Nachbarbauern noch das sonntägliche Glockengeläut. Wenn die Kinder aber beim Nachbarbauern spielen, dann wissen die Eltern auch dass es dort Scheiße gibt.

DANKE für den Tip mit dem Bewegungsmelder und der Beregnungsanlage.
DAS wird auf jeden Fall ausprobiert.

Es hat wirklich noch nichts anderes geholfen, außer die Gartengrundstücke vor den Terrassentüren den doch so lieben Kätzchen zu überlassen.

Ich habe echt schon überlegt mir einmal @Zaubervatis Sepperl auszuleihen.
Vielleicht legt er auch hin und wieder ein Beutetier vor die Terrassentür - es müssen ja nicht immer nur Amsel Fink und Meise sein.
(sind übrigens auch niedlich und haben ein Recht darauf, geschützt zu werden )

Sooooo und nu prügelt mal alle ordentlich auf mich ein, ---- ich verkrafte das durchaus --
und ist allemal besser zu verkraften, als eingetretene Schei.... e die unter den Schuhen der Kinder in die Wohnung getragen wird.

Ja, wie kann man sich auch bloß Kinder halten .........
 
Oben Unten