• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Katze - Freilauf im Sommer

Nordseekrabbe

Bundesgrillminister
Moin,

ich habe selbst auch vier Katzen und das sind Freigänger.
Lebe auf dem Land, ohne Katzen hätte ich auf dem Hof, im Stall, im Haus eine Mäuseplage.
Wo Tiere gehalten werden, da ist auch immer Futter und das lockt die kleinen Nager an.
Haben uns die Katzen ganz bewusst angeschafft, daß sie darauf Jagd machen und sie machen einen wirklich guten Job.
Die Alternative wäre, so wie es mein Nachbar bei seinen Hühnern und Schafen macht, Giftköder auszulegen.
Und da davon bin ich nun wirklich kein Freund.
Wie die meisten Bauern hier halten wir auch auf dem Hof Katzen zur Abwehr von Nagern und Hunde die sich frei auf dem Grundstück bewegen können, halten Füchse, Marder,..... fern.
Zwei unserer Katzen jagen auch Ratten und ich bin froh daß unser Kater, einer der Rattenjäger, bei den Hühnern im Stall schläft.
Er macht es sich im Stroh der Legenester gemütlich und seither haben wir kein Problem mehr mit Mäusen und Ratten.

Und ja, auch unsere Katzen sind, wie alle anderen Katzen auch Räuber mit einem sehr ausgeprägtem Jagdtrieb, machen auch Jagd auch Wildvögel.
Als wir uns nach dem Kauf des Hofes Katzen angeschafft haben, haben die Katzen auch die Nester der Vögel geplündert, die Eier und Jungvögel die noch nicht flügge waren, gefressen.
Wir haben 200 Meter Wildhecke gepflanzt. Da wachsen nur verschiedene Nährgehölze für Vögel, Bienen, Schmetterlinge.
Wir haben beobachtet daß die Wildvögel mit ihren Nestern nun an den Stellen brüten, die für die Katzen unerreichbar sind.
Die sind nicht einfach weg, die bauen nur ihre Nester wo anders und brüten sehr erfolgreich.
Wo Sanddorn, Wildrosen, Weißdorn,..... sich selbst überlassen werden, riesige und dichte Büsche bilden, da kommen die Katzen nicht ran.
Da brummt und summt es volle Möhre, die Insekten locken wieder Vögel an, jeder frisst jeden und trotzdem ist alles voller Leben.
Und gerade Wildbienen, Hummeln sind darauf angewiesen daß es im Garten Bereiche gibt die nicht gepflegt, aufgeräumt sind, nicht ständig etwas unsinnig in From geschnitten wird, niemand ständig darin herum trampelt.
Für die ordnungsliebenden deutschen Gärtner schwer auszuhalten, aber für Wildtiere lebenswichtig.
Wie gesagt, die Wildvögel brüten darin, ziehen ihren Nachwuchs auf, trotz unserer vierbeinigen Jäger.
Selbst Bodenbrüter wie Fasane latschen bei uns mit ihrem Nachwuchs den sie aufgezogen haben durch den Garten, leben hinter dem Stall auf der Hauswiese.

Mal Hand aufs Herz,- die meisten Gärten sind doch nur grüne Wüsten. Der gepflegte, kurz gehaltene Rasen bei dem jedes andere Grün sofort bekämpft wird, unsinnige Hecken wie z.Bsp. Kirschlorbeer der giftig für die Vögel ist, an den Bienen und Schmetterlinge nicht ran gehen, gepflanzt wird,....
Jedem, noch so wertvollen Wildwuchs wie Brennesseln, Giersch, Acker oder Schachtelhalm, Vogelmiere, Löwenzahn,... wird in deutschen Gärten der totale Krieg erklärt.
Da gibt es keine unaufgeräumten Ecken mit Altholz, keine Laubhäufen, nichts Nahrhaftes für Wildtiere und Insekten, keine Versteckmöglichkeiten. Warum auch? Es gibt ja gute Mittelchen gegen Läusebefall.
Jeder weiß zum Beispiel um die Nützlichkeit von Marienkäfern, bietet ihnen aber keinen Lebensraum, keine Nisthilfe.
Da nützt es auch nichts, wenn man die Katzen zum Schutz der Singvögel, in für Wildvögel nutzlosen, lebensfeindlichen Gärten, im Haus einsperrt.

Bevor es jetzt mit Antworten los geht:
Ich will diesen Beitrag jetzt nicht als Schelte verstanden wissen, eher als Gedankenanreiz. Will auch nicht den moralischen Zeigefinger erheben, das steht mir nicht zu. Letztendlich ist es jedem selbst überlassen wie er seinen Garten anlegt und seine Katzen hält.
Ich wollte nur mal aufzeigen, daß man auch Katzen frei halten und trotzdem brütende Wildvögel auf dem Grundstück haben kann.

Liebe Grüße,

Frank
 

Irish

Putenfleischesser
10+ Jahre im GSV
Hallo Frank,

ich kann deinen Gedankenanreiz nachvollziehen und ich gehe davon aus das Du dich um deine Katzen kümmerst und Sie nicht nur als Abwehr von Nagern siehst. Das Du sie kastriert, impfen und entwurmen lassen hast.

Aus eigener Erfahrung weiß ich das ein Großteil der Bauern die Katzen wirklich nur als Jäger für Nager sieht und sich nicht um die Katzen kümmern, Sie sich selbst überlässt, dass sie dadurch verwurmt, blind von Katzenschnupfen und dauerträchtig sind. Die Bauern können oder wollen keinen Cent für die Pflege der Katzen ausgeben.

Es ist gut das Ihr Wildhecken gepflanzt habt, das ist aber auch nicht überall gegeben. Denn Großteiles herrscht die Monokultur auch bei den Bauern vor, also nicht nur von den Gartenbesitzer sprechen. Ich stimme Dir zu, das auch besonders dort etwas gemacht werden kann. Es ist nicht schön das in Mancher Stadt mehr Honig gewonnen wird als in manchen Teilen auf dem Land. Das sind aber nur Honig Bienen und nicht die Wildbienen, Schmetterlingen und andere Insekten, die unsere Vögel brauchen. In den Monokulturen ohne Wildhecken und der von Menschen gemachten Gebieten mit Übervölkerung von Katzen, kommt es halt verstärkt zum Jagen von Vögeln. Weil der von dir erwähnte natürliche Rückzugs- / Schutz Ort fehlt und die Katzen sich unkontrolliert vermehren können.

So das waren nun meine 5 Cent zu dem Thema.

Grüße
Irish
 

Nordseekrabbe

Bundesgrillminister
Klar sind meine Katzen geimpft und kastriert, sonst hätte ich bald gaaanz viele.
Und ja, auch unter den Bauern gibt es wirklich ganz schwarze Schafe.
Bis dahin, daß der Katzennachwuchs einfach in nen Sack gesteckt und ertränkt wird, keinen Cent für den Tierarzt ausgegeben wird.
Bin zwar ein Idealist aber nicht weltfremd, laufe schon mit offenen Augen durchs Leben.

Gruß Frank
 

thekatz

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Geschenke sind wirklich schön. Eine halbe verwesende Amsel mitgebracht und unterm Tisch gefressen. Und sofort wieder erbrochen. Am nächsten Tag die andere Hälfte. Ich hab das Vieh nicht vorher erwischen können.

Gruß Dingo
Das geht ja noch, wir haben im Wohnzimmer drei Lebendfallen die immer mal belegt sind von Mäusen. Unsere Katze bringt gerne die Beute lebend in das Wohnzimmer und lässt sie dann umher rennen.

Ich habe bestimmt schon 5 Mäuse mit der Hand gefangen. Mehrere Karnickelchen gefangen. Wenn möglich kommt alles wieder lebend raus. Wohlgemerkt in einem Jahr.
 

Buntmetall

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Da ist unsere Fluse ja mustergültig, fängt nix und bringt drum auch nix mit. Jetzt hab ich gelesen, dass in Holland der Freigang eingeschränkt werden soll, zum Schutz der Singvögel. Mal sehen, was draus wird. So Ostern rum fahren wir 3 wieder hin für etliche Wochen.
 

elGringo

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Das der Grund warum wir keine Katzenklappe haben. Da stehe ich lieber nachts auf wenn sie raus will. Mitbringsel legt sie immer mal wieder vor die Haustür.
Damit kann ich gut leben
 

Schotte 1965

Vegetarier
Also ich freue mich immer wenn sie was mitbringen 👍sie bekommen dann beide ihr Lob werden gekrault und zur Belohnung fange ich das Mäuschen dann ein und lasse es wieder frei aber die beiden sind halt danach sehr ausgeglichen und es ist einfach nur pure Freude sie zu beobachten wie zufrieden sie sind 😻😻

20200609_082939.jpg


20200609_082928.jpg
 
Oben Unten