• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Lehmofenbau im Badischen

Hofgutofen

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

meine Güte seid Ihr alle fleißig hier.

Ganz kurze Einleitung:
Dieses Frühjahr hat unsere Eigentümergemeinschaft beschlossen, dass wir einen Lehmofen bauen wollen.
Die Grund wird 1,5 m tief und 1,7 Meter breit sein.
Backen wollen wir hier natürlich Pizza und Brot. Ich plane eine Whatsap-Gruppe untern den Backinteressierten Eigentümern und Mietern (insgesamt maximal 18 Parteien) so das jeder siene Teige für den Backtag vorbereiten kann.
Als Koch denke ich natürlich auch an den ein oder anderen Braten der im Anschluss hier gegart werden sollte :-)

Jetzt möchte ich einen Schamottboden und eine maximale Grundbackfläche in Form eines Lehmofens bauen.
Eigentlich hätte ich gerne etwas rundes lieber als einen Tunnel, einfach rein gesschmacklich, weil es letztlich so wie ich im Formu lese eine Geschmacksfrage bleibt, richtig?
Wenn ich nun eine Grundfläche mit einem Radius von 55 cm wähle, dann komme ich mit den diversen Lehmschichten (insgesamt denke ich an eine 20 cm Wandstärke, ohne anschließende Verfüllungund Vermauerrung - man soll doch die Kuppel sehen!!) genau auf die 150 cm in der Tiefe. Selbstverständlich kommt dann noch eine Dach drüber, aufgestelllt auf den vier Ecken um den Ofen herum.
Jetzt die Frage:
Die Türe plane ich aus einfachem Holzbrett, evtl mit einem Blech als Schmorschutz. Breite der Türe ca. 50 cm Höhe irgendo zwischen 25 und 30 cm. Nach meiner Zeichnung geht dann die Tür aber direkt in die Wand des Kreises, sprich ich habe keinen Platz für einen Einschub-Holzanzündtunnel. Geht das? Oder habe ich hier nachher irgendwelche Schwierigkeiten mit der Wärme weil die eben von vorne fehlt?

Kann ich das so machen, oder empfehlt ich mir was anderes?
Noch bin ich offen - nur die Maße der Platte sind gesetzt.
Ich freue mich aud eure Unterstützung und eure Ratschläge. Bilder kommen salbstverständlich zu gegebenem Zeitpunk.

Liebe Grüße aus Baden
 

HBO-Schwabe-91

Militanter Veganer
maximale Backfläche erreichst du mit einem Tunnel.
Aber eine Kuppel ist auch schick!
über 1m Durchmesser ist toll! da geht was schönes rein.
Aber wenn du deine Backfläche innnen 1 x 1m als Tunnel machst hast du richtig viel Platz für deine 18 Parteien.
 

krass

Fleischesser
Bei der Form ist wohl einfach eine Frage, ob der Schwerpunkt auf Pizza, Brot oder Braten liegt. Bei einem runden Kuppelofen ist die Oberhitze natürlich etwas ungleichmäßiger und man müsste Brote etwas öfter drehen und umschichten. Im runden Ofen hat man es dafür wiederum leichter Pizza und Feuer/Glut zu verteilen als in einem schmalen langen Ofen, wo das Feuer eigentlich nur hinten am Ende die optimale Position hat. Für ein ganzes Spanferkel wäre wiederum wohl der lange Tunnel praktischer.
 

Porsche junior

Grillkönig
Nach meiner Zeichnung geht dann die Tür aber direkt in die Wand des Kreises, sprich ich habe keinen Platz für einen Einschub-Holzanzündtunnel. Geht das?
Eher nicht, ein Tunnel in irgendeiner Form sollte schon wegen des Zuges vorhanden sein. Vorne strömt Luft ein, hinten brauchen die Flammen Platz!
Die Form wurde schon hinreichend oft diskutiert https://www.google.com/url?sa=t&sou...FjAOegQIBxAB&usg=AOvVaw06O1_4a5Im3rxvIKPXbOqn

Allerdings ist die Aussage das in einer Kuppel die Brote "umgeschichtet" werden müssen dem Reich der Fabeln entsprungen. Es gibt hier im GSV neben einigen anderen vor allem einige Leute mit "echter Erfahrung ", Plant euren Ofen nach den Freds von Leuten die auch nach Fertigstellung noch schreiben und nicht von denen die sich nach dem ersten Feueranzünden nicht mehr melden. Dann wird das gut. Also, nehmt euch Die Zeit und lest die Beiträge hier im Forum ausführlich durch dann bleiben nur noch ein paar handwerkliche Fragen offen, für die es hier kompetente Hilfe gibt.
Gruß Matthias
 

HBO-Schwabe-91

Militanter Veganer
Sagte der, der schon fast 2 Monate dabei ist ...

ob jetzt 2 Monate oder 1 1/2 Jahre spielt wohl auch keine große Rolle.

Aber es gibt genügend Freds die 5 oder 10 Jahre alt sind und astrein funktionieren.

Daher würde ich den gelesenen Freds nach behaupten, dass ein Kuppelofen keine ungleiche Wärmeverteilung hat und dass Brote auch nicht umgeschichtet werden müssen.
 

Porsche junior

Grillkönig
Sagte der, der schon fast 2 Monate dabei ist ...
Schön das du mir zustimmst. Genau wie du profitiere ich von der Erfahrung der anderen TE, daher empfiehlt man auch nur was man selber ausprobiert hat. deine Planung hat sich ja aufgrund der vielen Erfahrungsberichte offensichtlich deutlich geändert https://www.grillsportverein.de/forum/threads/billigstes-material-fuer-einen-pizzaofen.307739/
denn vieles lässt sich nach Baubeginn nicht mehr ändern.
:gs-rulez:
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Hofgutofen (hier könnte Dein Name stehen),
willkommen im Club der :ballaballa:
Die Türe plane ich aus einfachem Holzbrett, evtl mit einem Blech als Schmorschutz. Breite der Türe ca. 50 cm Höhe irgendo zwischen 25 und 30 cm.
Da ist schon mal gut.
Bedenke mal folgendes: Optimale Höhe der Kuppel ist zwischen 40 und 45 cm, egal wie der Durchmesser ist.
Also bietet sich ein (kleiner) Tunnel an. Die nächste Frage ist dann, wo soll die Abluft hin? Vorne über dem Tunnel oder hinten raus mit einem Fuchs? (Schornstein vorne).
Noch bin ich offen - nur die Maße der Platte sind gesetzt.
Eigentlich schade, aber so ist das Leben. Wenn Du statt 55 cm Radius nur 50 oder 45 cm nimmst? Je kleiner der Radius, je größer die Isolierung. Ich denke mal, bei 20 cm Wandung plus Isolierung kannst Du zweimal Brote backen und noch Kuchen hinterher schieben.
 

Mrs.Bootsy

Schlachthofbesitzer
10+ Jahre im GSV
Hey Leute es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und egal wie lange man im forum liest kann mann nicht alles wissen oder sich alles merken was man liest, immer frei nach dem Motto es gibt (fast) keine doofen Fragen...also ruhig bleiben! ;)

Also "hofgutofen" lese im Forum, suche nach Infos und Inspiration und egal was du baust, wenn es zum Schluss für dich passt ist es perfekt, Hauptsache du postest Bilder, gibst ein Feedback und bist schlussendlich mit deiner Arbeit zu frieden!
 
OP
OP
H

Hofgutofen

Militanter Veganer
Hier mal die ersten Bilder.

Danke rooster und mrs. Boosty für eure Beiträge... Zu den verbalen Ausflügen sag ich mal einfach nichts.

Natürlich habe ich hier seit Monaten gelesen. Aber die Vortunnel Frage hatte ich so nirgends gesehen.

IMG_20200806_120416551.jpg


IMG_20200805_180618278_HDR.jpg


IMG_20200805_180643771_HDR.jpg


IMG_20200805_180700131_HDR.jpg


IMG_20200806_120358487.jpg


IMG_20200805_180531875_HDR.jpg


IMG_20200805_180546125.jpg
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hallo Sepp,
schick. :thumb2:
Alles gut. ;)
 
OP
OP
H

Hofgutofen

Militanter Veganer
So hallo,

Wir waren fleißig und haben 400 Liter Beton in Form gebracht. Die Platte freut sich jetzt über den Regen.
Zur Frage der Backgrundfläche:
Ich bleibe bei den knapp 55 cm Radius und führe einen Fuchs nach vorne um der Luft eine Richtung vorzugeben.
Nach vorne zur Tür hin könnte ich den Radius etwas stauchen um genug Platz für Türe und Eingangsbereich zu haben.

Jetzt muss ich mich dann Mal um den Lehm kümmern. Momentan steht da noch Frucht drauf... Aber im Spätsommer 😄 so der Bauer kommt die runter....
Nach meiner Berechnung brauche ich knapp 500 Liter Lehmvolumen... Das gibt dann die nächste Materiaaaaalschlacht.

Ich freue mich über eure Kommentare und Anregungen.

Grüße aus Baden IMG_20200828_192617346.jpg IMG_20200828_192718093.jpg
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich bleibe bei den knapp 55 cm Radius und führe einen Fuchs nach vorne um der Luft eine Richtung vorzugeben.
Nach vorne zur Tür hin könnte ich den Radius etwas stauchen um genug Platz für Türe und Eingangsbereich zu haben.
Gute Idee. Spricht auch nichts dagegen. Musst Du dann sehen, ob Dir das gefällt.
Keine Ahnung.gif
 
OP
OP
H

Hofgutofen

Militanter Veganer
Unglaublich aber wahr, es geht endlich weiter.
Corona hat uns finanziell, soziale und zeitlich ausgebremst.
Was lange währt wird endlich gut 👍

Also hier Mal ein Update:
Da ich so nachhaltig wie möglich bauen will, versuche so viel wie möglich mit Lehm zu machen und habe deshalb bewusst auf Ytong Isolierungen und dergleichen verzichtet.
Ich halte mich weitestgehend an das Lehmbaubuch "Lehm-Backofen selbst gebaut" von Kiko Denzer und Hannah Field.

Als Radius der Backfläche kam jetzt zugunsten der Isolierung 52 cm raus. Sieht für mich bis jetzt alles in allem sehr stimmig aus.

Und das ihr nicht denkt ich war tatenlos in den letzten Jahren habe ich (weil zu Beginn der Pandemie ja die Hefe ausverkauft war) das Backen mit Sauerteig erlernt. Hier freue ich mich täglich über die tollen Bücher von Lutz Geißler 😁

Ich dachte backen mit Sauerteig und backen im Lehmofen gleichzeitig zu lernen könnte etwas frustrierend werden 🤭.

Am Samstag werden die Schamottesteine zurecht gestutzt und dann kommt in zwei Wochen die Sandform und die Lehmkuppel drauf.

Weil ich hinten raus etwas wenig Platz habe, werde ich zwei kleinere Füchse etwas versetzt bauen und diese dann oben zusammenführen.
Die ersten Arbeiten mit Lehm stimmen mich zuversichtlich, dass das ganz gut zu machen sein sollte 😳🤔
 

Grobi van Hundsteert

Militanter Veganer
Moin nach Baden!
sieht ja schon ganz gut aus, dein Ofen. Aber mal ne blöde Laienfrage: Was können denn die Weinflaschen?
Die Brote sehen mal richtig geil aus!
Ich backe derzeit noch mit Hefe. Sauerteig ist Next-Level...

Gruß aus Ostfriesland
Sven
 
OP
OP
H

Hofgutofen

Militanter Veganer
Die Luft in den Flaschen dient der Isolierung, genau wie das Hamsterstreu-lehmgemisch, so dass die Wärme nicht nach unten in den Beton abhaut.
Laut Buch verbrennt das Holzschnitzel per Pyrolyse und zurück bleibt das getrocknete Lehmgerüst...
Bis jetzt ist das ganze steinhart und klingt super hohl.
Soweit die Theorie... Ich weiß jetzt kommen dann die Hinweise, oh je die Flaschen Platzen usw. Aber ich bin zuversichtlich und probiere es einfach aus.
 

Grobi van Hundsteert

Militanter Veganer
Vielen Dank für die Rückmeldung! Das macht total Sinn.
Ich denke nicht, dass man befürchten muss, dass die Flaschen platzen. Das wäre nur der Fall, wenn diese zu schnell zu heiß würden. Aber wenn es einigermaßen langsam und gleichmäßig erwärmt wird, dann platzt da nix. Zumal die ja auch nicht verschlossen sind. Das klappt schon.
Also weiterhin viel Erfolg! Ich bin gespannt, wie es weiter geht!

Gruß aus Ostfriesland
Sven
 
Oben Unten