• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Pimp my China Büchse

Pater

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Also, da ich ja keine SFB habe verteilt sich die Hitze bei mir etwas anders. Ich würde dir ohnehin raten in deiner SFB als erstes ein Feuer zu machen das den ganzen Garraum einmal richtig aufheizt. Wenn du dann ein paar Schamottsteine unten drin hast die die Hitze halten kannst du relativ stabil garen!
 

rheingriller

Grillkaiser
Naja, warum laufen die "Eier" denn so heiß und ohne viel Brennstoff - doch wegen der keramischen Dämmung und der dichten Auflagefläche vom Deckel auf den Korpus. Falschluft und schlechte Isolierung machen jeden Wirkungsgrad zunichte.
Es gibt ja auch runde Schamottelemente für den Kaminbau und Ofengewölbe. Da läßt sich bestimmt was finden, um auch das dünnste Blech am Wärmeverlust zu hindern. 8-)
 
OP
OP
G

guntherb

Schlachthofbesitzer
Naja, warum laufen die "Eier" denn so heiß und ohne viel Brennstoff - doch wegen der keramischen Dämmung und der dichten Auflagefläche vom Deckel auf den Korpus. Falschluft und schlechte Isolierung machen jeden Wirkungsgrad zunichte.
Es gibt ja auch runde Schamottelemente für den Kaminbau und Ofengewölbe. Da läßt sich bestimmt was finden, um auch das dünnste Blech am Wärmeverlust zu hindern. 8-)

Da stimme ich voll zu!

Das mit der Schamott-auskleidung hatte ich mir so vorgestellt:
Innen im Deckel des GR ein paar von Aussen verschraubte Haken anbringen, den GR Deckel mit Folie (ALU / Frischhalte) auskleiden um später eine saubere Trennung zu bekommen, dann zwischen den Haken einige Stahldrähte verspannen, und nun eine Schicht Schamotte-Zement einstreichen, ca. 2cm dick.

Allerdings wird das wohl einfach alleine wegen der Jahrszeit nix werden.
Im Haus möchte ist es nicht machen - zuviel Sauerei - und draussen ist es die nächsten 2-3 Monate noch zu kalt.

DAS DAUERT MIR ZULANGE!!!

Also doch die Planken-Lösung.
Das gibt dann so was ähnliches wie eine zweischalige Wandung. Isoliert gleich ein bißchen mit!

Bin gerade auf Materialsuche.

Werde berichten

Gunther
 

Pater

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Das mit der Schamott-auskleidung hatte ich mir so vorgestellt:
Innen im Deckel des GR ein paar von Aussen verschraubte Haken anbringen, den GR Deckel mit Folie (ALU / Frischhalte) auskleiden um später eine saubere Trennung zu bekommen, dann zwischen den Haken einige Stahldrähte verspannen, und nun eine Schicht Schamotte-Zement einstreichen, ca. 2cm dick.
Das würde auch niemals halten, einerseits hast du bei der Stärke garantiert Trocknungsrisse ohne Ende und außerdem würde die ganze Geschichte durch die Verwindungen beim Öffnen und Schließen des Deckels reißen.
 

rheingriller

Grillkaiser
Das würde auch niemals halten, einerseits hast du bei der Stärke garantiert Trocknungsrisse ohne Ende und außerdem würde die ganze Geschichte durch die Verwindungen beim Öffnen und Schließen des Deckels reißen.
Das sehe ich genauso, wenn Du Pech hast, fällt Dir der Mörtel noch bei laufendem Grill ins Essen...
Dann könntest Du nur den Deckel doppelwandig anlegen, dh. ein zweites gewölbtes Blech und dazwischen die Isolierschicht einbringen. Dabei würde ich dann sogar auf einen alten Baustoff statt Chemie zurückgreifen - Lehm 8-)
 
OP
OP
G

guntherb

Schlachthofbesitzer
Das würde auch niemals halten, einerseits hast du bei der Stärke garantiert Trocknungsrisse ohne Ende und außerdem würde die ganze Geschichte durch die Verwindungen beim Öffnen und Schließen des Deckels reißen.
da habt Ihr warscheinlich recht. Ist mir auch suspect, aber den Gedanken finde ich nach wie vor charmant. Vielleicht wenns mir Sommer mal langweilig ist. Der Tip mit dem Lehm ist natürlich auch genial. Das wäre ja dann fast ein (halber) Keramik-Smoker!!! lol :lach::lach:

Wobei der Gedanke ausbaubar ist:
Hat eigentlich schon mal jemand einen Smoker getöpfert???? :muhahaha::rotfll::grün:

Nee mal Spaß beiseite.

Ich werds innen mit Flachstahl beplanken. Bin gerade in Verhandlung mit der Schlosser um die Ecke.

grüße

Gunther
 

rheingriller

Grillkaiser
Wobei der Gedanke ausbaubar ist:
Hat eigentlich schon mal jemand einen Smoker getöpfert???? :muhahaha::rotfll::grün:
Das nicht, aber da ich mich diesen Sommer mit dem Thema UDS beschäftigen will: der soll innen eine zweite Wandung bekommen und in den Leerraum zur Außenwandung (gehe mal so von 15 - 20 mm aus) wird Lehm eingefüllt. Genauso im Deckel. 8-) Hört sich komisch an, aber das viel größere Problem als die Metallbeschaffung wird sein: wo bekomme ich Lehm her :grin:
 

Doc_Cleaner

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Das nicht, aber da ich mich diesen Sommer mit dem Thema UDS beschäftigen will: der soll innen eine zweite Wandung bekommen und in den Leerraum zur Außenwandung (gehe mal so von 15 - 20 mm aus) wird Lehm eingefüllt. Genauso im Deckel. 8-) Hört sich komisch an, aber das viel größere Problem als die Metallbeschaffung wird sein: wo bekomme ich Lehm her :grin:
Eine möglichst enge Doppelwand mit nur Luft dazwischen würde es aber auch schon tun. Stehende Luft ist ein prima Isolator. Damit könnte man den Wirkungsgrad der Tonne extrem erhöhen. :hmmmm:
Der Abstand der beiden Wände zueinander sollte nur nicht so groß sein, dass sich eine umwälzende Strömung bilden kann.

Aber das wird doch ein wenig OffTopic glaube ich. An der Chinabüchse kann man ja schlecht ne zweite Wand befestigen bzw. lohnt es den Aufwand nicht. :)
 
OP
OP
G

guntherb

Schlachthofbesitzer
Gestern Vergrillung mit dem neu abgedichtetem Garraum:
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/wintergrillen-anderes-kenn-ich-schon-gar-nicht-mehr.123483/#post525298

Fazit: Es hat sich echt gelohnt!
War nicht viel Arbeit und hat etwa 20Euronen gekostet.

Und die Büchse läßt sich nun wirklich viel besser regeln!!!

Vorher, wenn ich Kaminklappe und SFB Zug nicht astrein aufeinander abgestimmt hatte, ist entweder die GT durchgefallen, oder die Kiste hat aus allen Spalten gequalmt. (Wenn ich grad mit feuchtem Holz fuhr)

Und wenn ein Windstoß kam, konnte man richtig sehen, wie der Wind durch die GR durchpfeift und Rauch und Hitze rausbläst.

Damit ist jetzt Schluss. Der GR ist dicht, die Büchse läßt sich viel besser regeln!

Hat sich gelohnt!

Jetzt werde ich dann mal die Thermobeplankung angehen...

Gunther
 
OP
OP
G

guntherb

Schlachthofbesitzer
Eine möglichst enge Doppelwand mit nur Luft dazwischen würde es aber auch schon tun. Stehende Luft ist ein prima Isolator. Damit könnte man den Wirkungsgrad der Tonne extrem erhöhen. :hmmmm:
Der Abstand der beiden Wände zueinander sollte nur nicht so groß sein, dass sich eine umwälzende Strömung bilden kann.

Aber das wird doch ein wenig OffTopic glaube ich. An der Chinabüchse kann man ja schlecht ne zweite Wand befestigen bzw. lohnt es den Aufwand nicht. :)
Ich möchte den Gedanken jetzt nicht ins unermessliche Treiben, aber nur so mal als Gedankenspiel:
WENN die Büchse isoliert ist (z.B. 30mm Mineralwolle)
DANN würde die äußere Hülle ja kaum mehr Hitze sehen, oder?

Wenn man also die Isolierung aussen anbringt, braucht man als Äussere Hülle nur noch einen begrenzt Hitzefesten Witterungsschutz. z.B. dünnes Alublech. (Nein, nicht Jehova! Ich dachte mehr so an ein 0,8mm Blech. Kann man mit der hand passend biegen)

Gunther
 

Firetiger

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Ich möchte den Gedanken jetzt nicht ins unermessliche Treiben, ..)
Gunther
Hallo Gunther,

erstmal :respekt: !! Klasse "Vorarbeit" für den Tag an dem ich selbst zum Büchsenbesitzer werde. Aus "theoretischer" Sicht mal meine 5 cent zur Isolierung:

Von innen mit dünnen Schamottesteinen auskleiden, die Lücke aber unverputzt lassen. So kann man das Sportgerät auch gut wieder reinigen.

Von aussen eine Feuerlöschdecke, in die Mineralwolle eingenäht wird. Eventuell das ganze kurz "abgesteppt" um den Inhalt vor'm verrutschen zu sichern. Das gäbe ein Steppjäckchen, das für longjobs ruckzuck drauf und im Normalbetrieb auch genauso schnell weggelassen werden kann.

Weiterhinviel Spaß beim tüfteln und Dank für's posten!!

GlückAuf
Lucky
 

heavy duty

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Hallo Guntherb,
hab mal einen kleinen Vorschlag für Deine Isolierung der Chinabüchse,
Isolierplatten auf mineralischer Basis 10 mm dick,
Anwendungstemeratur 750 Grad

Habe die mal bei einer Sonderkonstruktion (Trockenofen) montiert.

Die Platten lassen sich leicht zuschneiden und man könnte sie mit Schrauben oder Nieten befestigen und zusätzlich noch mit z.B. Alublech verkleiden,
dann bleibt Deine Chinabüchse außen kalt wenns innen heiß her geht :lol:

..na ja wie gesagt, ist nur ein Vorschlag

Gruß Klaus
:prost:
 
OP
OP
G

guntherb

Schlachthofbesitzer
Hallo Gunther,

erstmal :respekt: !! Klasse "Vorarbeit" für den Tag an dem ich selbst zum Büchsenbesitzer werde.
Lucky
Hallo Firetiger,

Danke für Lob. Das war letztlich auch meine Absicht, einfach mal den Gedankenaustausch anzustossen, wir man aus einem billig Smoker was brauchbares machen kann, für alle, die (noch) keine 1000€ für einen Smoker ausgeben wollen.


Aus "theoretischer" Sicht mal meine 5 cent zur Isolierung:

Von innen mit dünnen Schamottesteinen auskleiden, die Lücke aber unverputzt lassen. So kann man das Sportgerät auch gut wieder reinigen.
Lucky
Um die Wärmespeicherung von innen zu erhöhen bin ich inzwischen von allen mineralischen Lösungen abgerückt. Da ist mir die Befestigung einfach zu unsicher. Ich werde die Lösung mit den innen angeschraubten Flacheisen verwirklichen. Vor allem, weil ich hier sägen, bohren und Gewindeschneiden auskommen, alles Sachen, die selbst kann. Hab' nunmal leider kein Schweißgerät.

Von aussen eine Feuerlöschdecke, in die Mineralwolle eingenäht wird. Eventuell das ganze kurz "abgesteppt" um den Inhalt vor'm verrutschen zu sichern. Das gäbe ein Steppjäckchen, das für longjobs ruckzuck drauf und im Normalbetrieb auch genauso schnell weggelassen werden kann.
Lucky
Das ist ne gute Idee! wahrscheinlich reichts schon, wenn man einfach von aussen eine Löschdecke drüberschmeisst, ganz ohne eingenähte Mineralwolle.
Es soll ja schliesslich kein Nullergie-haus werden! :grin:


Die Lösung von heavy duty ist aber überlegenswert!
Hallo Guntherb,
hab mal einen kleinen Vorschlag für Deine Isolierung der Chinabüchse,
Isolierplatten auf mineralischer Basis 10 mm dick,
Anwendungstemeratur 750 Grad

Habe die mal bei einer Sonderkonstruktion (Trockenofen) montiert.

Die Platten lassen sich leicht zuschneiden und man könnte sie mit Schrauben oder Nieten befestigen und zusätzlich noch mit z.B. Alublech verkleiden,
dann bleibt Deine Chinabüchse außen kalt wenns innen heiß her geht :lol:

..na ja wie gesagt, ist nur ein Vorschlag

Gruß Klaus
:prost:
Das wäre dann schon die High-End Lösung!

Zur Zeit ist alles graue Theorie!
Ich liegt mit Erkältung im Bett und bei dem Wetter mag ich draussen eh' nix Basteln.

So long

Gunther
 
OP
OP
G

guntherb

Schlachthofbesitzer
Intermezzo: Fettablauf

Hallo,

nachdem ich diverse Eisenteile bestellt habe für die Tuningplates, Prallblech (Buffle) und Hitzespeicherung, muß aber nun noch warten, bis das Material da ist.

In der Zwischenzeit mal was, was mich schon lange stört:
die Büchse hat keinen Fettablauf. (nur ein Loch im Boden).

Ok, ich kann nicht schweissen, wie krieg' ich da ein Ablaufrohr rein?

Und bei Ablaufrohr hats bei mir geklingelt: Ablauf - Abfluss! Im Baumarkt um die Ecke bin ich auch fündig geworden. Ein Metallabflussrohr für Waschbecken, und ein Metall Anschlussstück fürs Waschbecken.

Das Rohr hat 38mm Durchmesser, das passt ein 1" Gewinde rein, wenn mans ein bischen abfeilt.

Das Rohr ist verchromt, der Gewindestutzen ist Messing, kann man also weichlöten. Und da unten wirds eh nicht warm! unten dann noc ein Kugelventil dran, fertig.

P1000676.JPG


P1000677.JPG


Dann noch das passende Loch aus der Büchse geknabbert:
P1000674.JPG

P1000675.JPG


Sieht, von oben, zugegebenermaßen etwas eigenartig aus:
P1000678.JPG


Funktioniert aber!
P1000679.JPG

Jetzt brauche ich nur noch ein passendes Eimerchen!

Sobald ich die Eisenteile habe, wird weiterberichtet!

Grüße

Gunther


Edit:
Zuerst dachte ich, dass die beiliegende Gummidichtung reicht, weils am Boden des GR nie heisser wird als 100°C und das muß auch die Gummidichtung können.
dann habe ich aber am Samstag BBC gemacht, mit Brekkies direkt im Garraum: Adios Gummidichtung!

Ich muß mir mal was aus Silikon zurechtspritzen. Das sollt reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fstarr78

Militanter Veganer
Hi Guntherb,

coole Idee, dass mit dem Ablauf.

Ich hab auch nen Chari, bin soweit zufrieden, spaltmasse sind nicht so berauschend, dass stimmt.
Das geilste fand ich aber in der Aufbauanleitung, dasspiralen halteding, wo der Dunst ablaufen soll... "Setzen sie in den halter einen geeigneten Behälter (nicht im Lieferumfang enthalten) ein" oder auch am Schonrstein der Aufkleber: If you can read this you have assembled wrong...

Ansonsten geile Ideen, ich werde das mal verfolgen...

MfG

Chris
 
Oben Unten