• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Probleme beim Beer Can Chicken...

DrPepper1885

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Hi zusammen!

Nachdem ich hier schon seit Wochen immer mal wieder mitgelesen hatte, bin ich nun überzeugt, dass dieses Forum hier das beste und kompetenteste ist!
Darum habe ich mich jetzt auch hier angemeldet!

Mein erster Post soll auch gleich von einem Problem berichten. Ich habe hier schon nach einem ähnlichen Thread gesucht, aber leider nichts gefunden.

Ich hatte am vergangenen Ostersonntag den Super-GAU!
Wir hatten Besuch von der Familie und ich wollte mit meinem Beer-Can-Chicken glänzen. Das hatte ich schon mehrfach gemacht und der Hahn war immer nach 60 Minuten fertig (Kerntemperatur im Brustfleisch 85°).
Mein Grillsportgerät ist ein Weber OTS 57cm mit einem nachträglich angebauten Aschetopf.

Als ich neulich dann nach 60 Minuten gemessen habe, hatte der Gockel nur eine Kerntemperatur von knapp 80°C. Noch schlimmer war dann, dass die Temperatur nach unten ging. Die Kohle (Orig. Weber-Grillies) waren auch schon fast weg. Schieber oben und unten waren ganz auf - auch wie immer! Die Bierdose im Hahn war vorher nicht ganz halbvoll, nach den 75 Minuten aber total leer.
Dummerweise habe ich auch noch ein paar Hähnchenschenkel mit auf den Grill gelegt und die mussten auch gewendet werden. Dadurch war der Deckel natürlich vier bis fünf Mal offen. Der Hahn steht auf dem Grillrost und nicht wie schon häufiger gelesen, auf dem Kohlrost.

Es war an diesem Tag bei uns auch noch sehr windig! Kann es daran gelegen haben?

Hat jemand einen Tipp für mich?
Legt ihr Kohle nach? Ich hatte insgesamt 2kg Kohle rechts und links von den Fettauffangschalen deponiert, aber weil ich keinen Klappdeckel habe, kann man nicht so einfach nachlegen. Ist für so einen Fall eigentlich ein Klapprost sinnvoll? Dann den aus Edelstahl oder den anderen glanzvernickelten? Rechtfertig sich der Preisunterschied?

Am allerschlimmsten war dann am Ende, als mich meine Frau reingeholt hat und mir erklärt hat, dass sie den Backofen schon vorgeheizt hat und wir haben dann den Vogel im Backofen fertig gemacht!

So eine Blamage!

Ich bin als Anfänger für jeden Tipp dankbar!
 

Ape

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
hi

dann ist die kohle eben schneller abgebrannt, kann doch mal passieren. dann mußte eben halt nach legen. dafür ist ein klapprost sicher nicht schlecht

gruss
 

baefi

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Von den Weber Grillis wird hier oft schlecht berichtet, die sind nicht sehr beliebt. :domina:
 

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
Das liegt weder am Grill, noch an den Kohlen :wegrenn:

Schau mal hier.,

2 Göcker mit so wenig Kohlen geht hervorragend.
Lasss mal die Dose weg. Das geht auch so.


:_prost1:
 
Zuletzt bearbeitet:

guntherb

Schlachthofbesitzer
Die Weber Braunkohlen sollten eigentlich länger halten als zwei Stunden, wenn die nach 2h schon weg waren, dann hast du die vielleicht zu lange im AZK gehabt?

Und wenn deinen Bierdose leer ist, dann mußt du da eine Mörderhitze in der Kugel gehabt haben! Bei mir verdunstet das Bier nie. Welche Garraum Temperatur hattest du denn?

Aber ich habe auch immer den Vogel auf dem Kohlerost stehen, dann kriegt er die Wärme besser von der Seite ab. Ausserdem: bei 80°C im Bruststück kommt der vogel bei mir auf den Tisch - da ist er fertig.

Du kannst dir ja mal für die "kleinigkeiten" nebenbei einen zweitgrill zulegen. Dafür nehm' ich gerne meine alte Baumarktkugel her.

Aber es stimmt schon: häufiges Deckelöffnen kostet unendlich viel Zeit - das mußte ich auch erst lernen.


Grüße

Gunther
 

Mr.chipotle

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Moin Moin, ich nehme meistens die Kohle von Feinkost Albrecht.
Die brennt gut und ist net so teuer wie die von Weber.:grin:
Das mit dem Deckel auf und zu kostet schon eine Menge Hitze.:bbq:
Ich habe auch ein normales Rost für´n Weber und lege es so das die Rostgriffe über den Kohleschalen sind. Bei meinem Rost ist da genug Platz um noch Kohle nachzuwerfen.
Ich hoffe beim nächsten Mal klappt es wieder!!
 

wjm

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
so schlimm war das doch nicht, wenn die Vögel größer sind, viel Fett haben oder direkt aus dem Kühlschrank kommen, oder wenn es draußen noch kalt ist, kann sich die Grilldauer etwas verlängern - ebenso bei häufigem Dekel öffnen - solche Pannen rechnen wir ein und servieren vorab eine kleine Vorspeise, vom Beilagengrill z.B. eine geröstete Baguettescheibe mit einem Souflaki und Oliven, öfters auch gefüllte Champignons oder einen Salat vorab, schau dich mal im Forum nach Fingerfood um, da gibt es leckere Sachen. damit kannst du solche unfreiwilligen Pausen überbrücken :weizen:

Mein ODC hat einen Klapprost und ich lege etwa nach 2/3 der Zeit Kohlen nach, nur nicht am falschen Ende sparen :lol:
 

utakurt

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hi zusammen!

Nachdem ich hier schon seit Wochen immer mal wieder mitgelesen hatte, bin ich nun überzeugt, dass dieses Forum hier das beste und kompetenteste ist!
Darum habe ich mich jetzt auch hier angemeldet!.

Sehr lobenswerte & gute Entscheidung!


Mein erster Post soll auch gleich von einem Problem berichten. Ich habe hier schon nach einem ähnlichen Thread gesucht, aber leider nichts gefunden.
....

Guckst Du hier:

http://www.grillsportverein.de/foru...ehen-anbrennen-lassen.111730/?highlight=beer*


Ist die Kugel im offenen Wind gestanden?

Mit hat's eigentlich noch nie ne Dose leergetrocknet - evtl ahste auch schlechte Kohle erwischt!
 

Delingo

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Fehleranalyse haben meine Vorredner ja schon gemacht.

Zu deiner Klapprostfrage:
in diesem Thread wird auf diesen Rost verlinkt.
Habe ich mir auch bestellt, ist gut. Nein ich bin weder verwandt noch verschwägert mit dem Laden...

Gruß
Peter
 
OP
OP
DrPepper1885

DrPepper1885

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Von den Weber Grillis wird hier oft schlecht berichtet, die sind nicht sehr beliebt. :domina:
Du meinst doch sicherlich die Grillkohle und nicht die Grills, oder?
Ich habe bisher mit der Kohle recht gute Erfahrungen gemacht und auch nach mehr als zwei Stunden hatte ich noch gute Hitze im Grill.
Ich werde mich hier im Forum aber mal schlau machen, welche Grillbriketts die Besten sind!
Danke für deine rasche Antwort!
 
OP
OP
DrPepper1885

DrPepper1885

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Die Weber Braunkohlen sollten eigentlich länger halten als zwei Stunden, wenn die nach 2h schon weg waren, dann hast du die vielleicht zu lange im AZK gehabt?
Vielleicht 20 - maximal 25 Minuten!

Und wenn deinen Bierdose leer ist, dann mußt du da eine Mörderhitze in der Kugel gehabt haben! Bei mir verdunstet das Bier nie. Welche Garraum Temperatur hattest du denn?
Die Bierdose war aber auch nur halb voll!
Leider habe ich keinen Thermometer, um den Garraum zu messen. Ich wollte mir eventuell einen Deckelthermometer einbohren, habe aber ein wenig Schiss, dass mir die Emaille abplatzt.

Aber ich habe auch immer den Vogel auf dem Kohlerost stehen, dann kriegt er die Wärme besser von der Seite ab. Ausserdem: bei 80°C im Bruststück kommt der vogel bei mir auf den Tisch - da ist er fertig.
Bei Geflügel sagt man ja aber eher, dass es schon 85°C sein sollten. Mich hat eben irritiert, dass die Temperatur immer weiter nach unten ging.

Du kannst dir ja mal für die "kleinigkeiten" nebenbei einen zweitgrill zulegen. Dafür nehm' ich gerne meine alte Baumarktkugel her.

Aber es stimmt schon: häufiges Deckelöffnen kostet unendlich viel Zeit - das mußte ich auch erst lernen.


Grüße

Gunther
Das dachte ich mir ja auch schon!
Vielen Dank für die schnellen Antworten!
 
OP
OP
DrPepper1885

DrPepper1885

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Mein ODC hat einen Klapprost und ich lege etwa nach 2/3 der Zeit Kohlen nach, nur nicht am falschen Ende sparen :lol:
Am falschen Ende sparen will ich sowieso nicht! Mein Motto ist eher: "Wer billig kauft, kauft oft zwei Mal!"
 

MichaelGrill

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Am falschen Ende sparen will ich sowieso nicht! Mein Motto ist eher: "Wer billig kauft, kauft oft zwei Mal!"
Dann probier mal die "Grillies" von Profagus (Briketts) als Heizmittel.
Ich hatte die Webers, Aldi, Grillprofi (alias Löschkohle) ... teils gut, teils mäßig, aber immer von wechselnder Qualität.
Die Grillies sind imho recht gleichbleibend.
Wenn ich das BBC perfekt machen will, dann zähle ich rund 12 Brekkies auf jeder Seite für die Kohlekörbe ab - das reicht merkwürdigerweise aus, auch wenn es recht karg erscheint.
Unten halb offen, oben halb offen reicht aus um eine Temperatur von pi mal Daumen 170 Grad zu halten.

Gruss
Michael
 

brenner

Armseliger
Hi,

das ist halt so ... im Sommer bekommt man mit einem halben Kohlekorb mehrere Stunden lang 250 Grad hin ...

Bei Kälte UND Wind reichen zwei volle Körbe manchmal nicht für ein Hähnchen.

Das weiss jeder Outdoorgriller und Dänemarkurlauber ... hier im Forum grillen aber viele im Unterstand oder hinter der Gartenmauer.

Warum einen Klapprost kaufen, flex doch einfach ein/zwei Stege raus und wenn Du direkt grillen willst einfach die Kohlekörbe unter der Rostmitte zusammenziehen ... aussen braucht niemand Hitze weil beim Direktgrillen in der Mitte die höchste Hitze ist und aussen werden Steaks trocken.
 

brenner

Armseliger
oder auf / in Keramik :D :bge:

:prost:


Hi,

klar - ein echter Bulli !!! :prost:

Das käme auf einen Versuch drauf an ...

Ich habe es gerade hinter mir .... habe wirklich um mein Leben gegrillt, Ihr nehmt sowas ja nicht zur Kenntnis .... nur zwei Replys ... wenn hier jemand Kartoffelpuffer zeigt bekommt er sofort 10 Replys ...

schnief ...

http://www.grillsportverein.de/forum/threads/schrebergaertner-tour.126150/

Aber es ist so ... kalt und beständig streichender Wind macht der Temperatur den Garaus .. nach dem normalen Grillen heizt der Grill noch 2h weiter ... unter wiedrigsten Bedingungen wird nicht mal ein Huhn gar und man fragt sich warum man nicht vor 30min noch einen AZK klar gemacht hat.

Dazu noch die Blamage, nicht mal grillen kann der Tropf.

Es ist wirklich derbe, da post der Griller mit lecker Metro-Steak ... und dann wird der WBGA mit Profagus-Grillies nicht heiss genug und die Steaks zur Schuhsohle, die bluten dann nach dem Wenden auf der Oberseite ... eigentlich unvorstellbar ...

Da hilft auch keine windgeschützte Ecke weil die 25 bebauten Strassenzüge als Windschutz fehlen ...


Also in echt jetzt, wenn es zieht sind keine Parameter mehr gültig ... und wer dann noch nicht mal Profagus-Grillis benutzt hat noch mehr Probleme.

Nach dem Urlaub wollte ich eigentlich stolz meinen Cobb vorstellen, aber nach DEM Ergebnis unter wiedrigen Umständen wäre das einfach nicht fair.
 

guntherb

Schlachthofbesitzer
Leider habe ich keinen Thermometer, um den Garraum zu messen. Ich wollte mir eventuell einen Deckelthermometer einbohren, habe aber ein wenig Schiss, dass mir die Emaille abplatzt.
Besorg dir lieber einfach noch ein zweites Fleischthermometer, z.B. das Accurite.

Das ist genauer als die Deckelthermometer, du kannst die Temp da messen wo du sie wissen willst und mußt deinen Deckel nicht anbohren...


Gunther
 
OP
OP
DrPepper1885

DrPepper1885

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Besorg dir lieber einfach noch ein zweites Fleischthermometer, z.B. das Accurite.

Das ist genauer als die Deckelthermometer, du kannst die Temp da messen wo du sie wissen willst und mußt deinen Deckel nicht anbohren...


Gunther
Das scheint eine gute Wahl zu sein! Aber kultiger sieht natürlich schon ein Original-Weber-Thermometer im Deckel aus. Da bin ich irgendwie eigen ;-)
Die neuen Modelle von 2010 haben schon einen drin! So ein Pech, dass ich meinen schon länger habe.
Das soll dann aber auch das einzige Pech gewesen sein :-)

Vielen Dank für die Auskünfte!
 
OP
OP
DrPepper1885

DrPepper1885

Bundesgrillminister
10+ Jahre im GSV
Dann probier mal die "Grillies" von Profagus (Briketts) als Heizmittel.
Wo gibt es denn die???
Habe ich noch nicht gehört bzw. gesehen.

Danke für den Tipp!
 
Oben Unten