• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Spanferkel-Resteverwertung

Alex W.

Räucherkini
Letztes Wochenende haben wir im kleinen Kreis ein "Festival" veranstaltet, was tut man auch sonst in Corona-Zeiten.... Sogar mit beheiztem Pool:
5.jpg

6.png

:lach::lach::lach:

Aber nun zum kulinarischen. Als Hauptgericht war für Samstag Abend ein Spanferkel geplant:
1.jpg


3.jpg

Es war genauso schmackhaft wie es aussieht, trotzdem ist etwas übrig geblieben... Kaum einer wollte am nächsten Tag etwas mitnehmen. Was macht man nun damit? Da hab ich mir gedacht: wenn man einen Presssack normal aus gekochtem Fleisch macht, warum sollte es denn mit Spanferkel-Resten nicht schmecken? Im Grunde ist ein Presssack ja auch nicht viel anderes als eine Sulz im Darm. Also: Nach dem Aufräumen am Sonntag hab ich mich an die Arbeit gemacht. Als Einlagefleisch hab ich alle Reste ohne die Schwarten (die beißt sich in kaltem Zustand sehr zäh) in schöne Stücke geschnitten. Dazu hab ich noch eine Gelbe Rübe (hatte ich zufällig noch zu Hause) und zwei Zwiebeln klein geschnitten. Dann wurde ein Sud angesetzt: Wasser und Essigessenz; Salz, Pfeffer, Majoran, Piment und eine Prise Zucker - genau wie bei meinem normalen weißen Presssack auch. Das alles wurde erhitzt, wichtig ist sehr kräftiges Abschmecken. Als Geliermittel diente in diesem Fall Gelatine 240 Bloom.

Die Masse hab ich in Sterildärme Kaliber 60 gefüllt und stramm abgebunden. Die kamen dann für eine gute Stunde bei 80°C in den Kessel - danach hab ich sie abkühlen lassen:
7.jpg

Nach zwei Tagen erfolgte der Anschnitt:
8.jpg

Der ist richtig gut geworden! Das Gemüse ist eine nette Abwechslung zum normalen Presssack. Übertreiben sollte man es allerdings nicht damit.... sonst wird es noch zu gesund :D Man kann also durchaus kreativ sein, und mal eine Sulz wie man sie normal in Teller füllt im Darm machen. Das macht sich sehr gut! Und ist nicht mal viel Arbeit, kein Fleischwolf zu reinigen! Werde ich vielleicht bald in ähnlicher wieder Form machen.

Gruß,

Alex
 

DerTeufel

Leibhaftiger Ultimate Käfiggriller
10+ Jahre im GSV
Statt Sulz kann man auch Wurstbrät nehmen, gibt's bei uns als Spießbratenwurst, total lecker.
 

Schönwetter-Angler

Der Salami-Papst & Opa Rüdiger
5+ Jahre im GSV
Das ist echt ne geile Retseverwertung für Spanferkel :wiegeil:
Klasse, Alex :thumb2:
Sülze - so würde das bei uns durchgehen - mit Spanferkelgeschmack. geil.
 

bauermi

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hallo Alex,
schöne Vergrillung und sehr gelungene Resteverwertung ! ... ich habe so eine Art Reste-Sülze bisher nur im Glas gemacht und dann eingekocht wegen der Haltbarkeit.... wie lange hält den so eine Sülze in der Hülle ?

Viele Grüße
Michael
 

Dingo

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Genau. Ich kenn das auch als Glaslfleisch. Da wird schon mal extra viel Scheinsbraten oder Spanferkel gemacht damit ja viel dafür übrig bleibt. Wie lang das hält weiß ich nicht. Ist ziemlich schnell immer weg.

gruß Dingo
 

wursthansel

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Sieht klasse aus. Muss das noch gebrüht werden? Wenn ich Sülze mach, wird die ja ohne brühen fest.
Oder habe ich jetzt einen Denkfehler?
Ach noch eins. Kann mir jemand erklären was bei einigen Beiträgen dieses "Featured" bedeutet, und
warum es den Beitrag schmückt. Danke im voraus für Eure Hilfe.
Gruß Wursthansel
 

LGresch

GSV-Veterinär
10+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Schöner Rest, Alex!

Ich schick dir meine Adresse 😅.

Das behalte ich mal im Hinterkopf, wenn man wieder Reste anfallen. Sieht top aus!
 
OP
OP
Alex W.

Alex W.

Räucherkini
Freut mich wenns euch gefällt!
mit Spanferkelgeschmack. geil.
Ja, man schmeckt es wirklich dass es ein Spanferkel war! Und das ist nicht negativ :sun:
ich habe so eine Art Reste-Sülze bisher nur im Glas gemacht und dann eingekocht wegen der Haltbarkeit.... wie lange hält den so eine Sülze in der Hülle ?
Ich denke mal so 3 Wochen wird es sicher haltbar sein, im Kühlschrank. Eingekocht im Glas funktioniert aber mit Gelatine nicht, weil diese beim Einkochen ihre Bindefähigkeit verliert, da wird dann "Wackelpudding" draus. In diesem Fall braucht man Schwarten/Bindegewebe.
Sieht klasse aus. Muss das noch gebrüht werden? Wenn ich Sülze mach, wird die ja ohne brühen fest.
Oder habe ich jetzt einen Denkfehler?
Theorethisch kann man es auch ohne Brühen machen. Aber: Das Brühen tötet nachträglich Bakterien ab und erhöht somit die Haltbarkeit, weil der Darm verschlossen ist, kann von außen danach nichts mehr dran kommen. Gerade in meinem Fall (ich hab frische Zwiebeln mitverwendet) ist das wichtig.
Ach noch eins. Kann mir jemand erklären was bei einigen Beiträgen dieses "Featured" bedeutet, und
warum es den Beitrag schmückt.
Das "Featured" ist eine Art Auszeichnung für ein Thema, z.B. wenn jemand besonders herausragende Beiträge erstellt hat. Ich glaube man muss dafür von jemandem Vorgeschlagen werden oder so. Da bin ich aber nicht der Experte dafür, hab bisher noch kein "Feature" bekommen.
 
Oben Unten