• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

spofacki

Militanter Veganer
Hallo Freunde der drehenden Sau,

ich habe mir letztes Jahr einen Spanferkelgrill gebaut und mir dazu damals schon einige Tipps hier im Forum abgeschaut. Das Spanferkel grillen macht richtig Spaß!!! Vor allem wenn man noch Sonne dazu hat und den ein oder anderen Gerstensaft dazu trinkt :)

Ich habe nach meinen ersten Ferkeln noch ein paar Fragen, aber erstmal stelle ich Euch meinen Grill kurz vor: der Plan war, den Grill zerlegbar zu machen so dass er in einen Auto (Kombi oder Pickup) passt. Außerdem sollte er einfach und schnell aufzubauen sein. Aus Hygiene Gründen habe ich alles aus Edelstahl geschweißt, das hat dann dazu geführt dass allein das Material sehr teuer wurde aber ich wollte halt nicht dass er mir direkt weg rostet. Mittlerweile denke ich der Feuerkorb und das Gestell hätten es auch mit normalem Stahl (ca. 4x billiger) getan, da der Feuerkorb wegen der großen Hitzeeinwirkung trotz Edelstahl langsam das rosten anfängt und beim Tischgestell berührt die Sau diesen Teile ja gar nicht … naja so sieht das Tischgestell nach einem Jahr zumindest immer noch alles schön glänzend aus :)

Angetrieben wird der Spieß durch einen unter dem Tisch an einer Fahrradkette hängend gelagerten 12V Scheibenwischermotor (ca. 80 U/min je nach Spannung) der über ein Planetengetriebe (Untersetzung 1:10) eine Fahrradkette antreibt (Untersetzung ca. 1:3) die den Spieß dreht. Stromquelle ist ein regelbares Labornetzteil (0-15V oder so). Über die Spannung lässt sich die Drehzahl sehr gut einstellen. Der Motor zieht bei 12 V ca. 1 bis 5 Ampere, je nachdem wie gut die Sau ausgewuchtet auf dem Spieß hängt. Außerdem gibt es noch eine Handkurbel am Spieß mit der man das Ferkel drehen kann wenn der Motor mal ausfällt. Und die Kurbel eignet sich gut um das Gewicht auf dem Spieß auszuwuchten: ich hänge da gerne eine Bügelflasche mit Wasser gefüllt dran und richte den Hebel so aus, dass alles schön rund läuft. Am Ende habe ich bei 12 V ca. 4 U/min und bei 6V ca. 1 U/min.

Den Spieß kann man auf den Vierkantrohren je nachdem wie viel Hitze man möchte noch etwas näher zum Feuer hin und weg schieben. Oben auf dem Vierkantrohrschlitten sind je 4 Edelstahlkugellager auf denen der Spieß aufliegt. Wenn man die Kette abnimmt kann man den Spieß so einfach runter heben.

Nach den ersten Grillungen habe ich mir immer noch etwas dazu gebaut, zB die Seitenwände und das Dach, so bilde ich mir ein bleibt die Hitze etwas besser drin wenn es im Herbst kälter wurde oder etwas windig ist. Ich habe auch überlegt, vorne noch eine Klappe dran zu machen, so dass die Wärme drin bleibt aber ich möchte mir durch ein Blech vorne dran auf keinen Fall die schöne Sicht auf das knusprige Ferkelchen verbauen und eine Klappe aus Glas habe ich mich noch nicht getraut, ich denke die läuft dann auch an und man sieht auch schlechter… hat jemand damit Erfahrung?

Die Sau hole ich meistens vom Metzger, der schneidet mir die Haut ein, würzt den Bauch innen und salzt außen die Haut.

Währen dem Grillvorgang übergieße ich das Ferkel mit Dunkel- und Starkbier (alle 20-40 Minuten, ca. 2L über die ganze Grillzeit) und Sprühe es mit eine Salz-Zitronen-Wasser-Lösung ein (habe ich mir selbst ausgedacht, ich bilde mir ein es macht einen super Geschmack :D hab es aber noch nie ohne probiert).

Befeuert wird das ganze mit Buchenholz von hinten im Feuerkorb, am Anfang schüre ich richtig ein, warte bis es etwas runter gebrannt ist, dann das Ferkel drauf, und dann immer langsam nachlegen.

Nach 3 Stunden sieht das Ferkel dann schon richtig lecker aus, aber man muss noch warten... Nach ca. 5 bis 6 Stunden Messe ich mit dem Fleischthermometer die Innentemperatur. Genau hier habe ich jetzt aber ein Problem: Die Kruste ist zu diesem Zeitpunkt schon sehr dunkel aber noch nicht aufgepoppt. Es sieht fast aus als würde die Haut verbrennen, aber innen ist das Fleisch noch nicht ganz durch... an den kältesten Stellen hat das Ferkel noch so 62 bis 64 °C, das reicht noch nicht (richtig?). Wenn die Haut dann irgendwann zu dunkel wird heize ich nochmal richtig ein und schiebe das Ferkel etwas näher zum Feuer. Dadurch bekomme ich meistens gut die Kruste aufgepoppt, und das schwarze verschwindet durch das aufpoppen auch etwas, allerdings an anderen Stellen wo es nicht ganz aufpoppt ist die Haut dann schon etwas verbrannt. Schmecken tut es vorzüglich, viele Stellen sind sehr geil crunchy aber man kann nicht alle Stellen der Haut essen weil manche eben etwas zu schwarz sind und die sind eher wie leder...
Hat hier jemand einen Tipp wie ich die Kruste zum aufpoppen bekomme ohne dass sie schwarz wird? Ich habe schon daran gedacht, dass vielleicht der Zitronensaft auf der Haut verbrennt? vielleicht nur mit Salzwasser versuchen?
Dieses Wochenende wird meine erste diesjährige Sau gegrillt, hoffentlich diesmal nicht so schwarz :)

Beste Grüße aus dem Allgäu

IMG-20170208-WA0011_.jpg


IMG-20170208-WA0012.jpg


IMG-20170208-WA0013.jpg


IMG-20170208-WA0015.jpg


IMG-20170208-WA0017_.jpg


IMG-20170208-WA0018.jpg


IMG-20170208-WA0019.jpg
 

Anhänge

  • IMG-20170208-WA0011_.jpg
    IMG-20170208-WA0011_.jpg
    173,9 KB · Aufrufe: 1.355
  • IMG-20170208-WA0012.jpg
    IMG-20170208-WA0012.jpg
    152,8 KB · Aufrufe: 1.255
  • IMG-20170208-WA0013.jpg
    IMG-20170208-WA0013.jpg
    157,1 KB · Aufrufe: 1.269
  • IMG-20170208-WA0015.jpg
    IMG-20170208-WA0015.jpg
    421,9 KB · Aufrufe: 1.261
  • IMG-20170208-WA0017_.jpg
    IMG-20170208-WA0017_.jpg
    156,1 KB · Aufrufe: 1.359
  • IMG-20170208-WA0018.jpg
    IMG-20170208-WA0018.jpg
    157,1 KB · Aufrufe: 1.243
  • IMG-20170208-WA0019.jpg
    IMG-20170208-WA0019.jpg
    119 KB · Aufrufe: 1.370

svramerberg

Veganer
5+ Jahre im GSV
Servus aus Oberbayern,

einen schönen Grill hast du dir da gebaut.
Habe mir vor zwei Jahren selbst einen gebaut und natürlich auch schon einige Schweinchen gegrillt.

Einen Tipp hätte ich der bei mir immer ganz gut funktioniert:
Ich packe die ganze Sau in Alu-Folie ein, so lasse ich sie drehen bis ca. 1 1/2- 2 Stunden bevor sie fertig ist.
Die letzte Stunde wird die Alu-Folie entfernt und noch mal ordentlich angefeuert um eine richtig knusprige Kruste hin zu bekommen :D

Grüße

svramerberg
 
OP
OP
spofacki

spofacki

Militanter Veganer
Servus,
danke für den Tipp, habe ich auch schon drüber nachgedacht, aber dann kann man dem Ferkel nicht mehr so schön zuschauen :D
ich packe um manche Stellen die schneller braun werden (meistens Bauch) auch oft Alufolie, so für ein bis zwei Stunden, aber eher um alles gleichmäßig brauch werden zu lassen.
Wie machst du das mit dem Bier drüber kippen oder mit Öl einpinseln wenn du die Sau die ersten 4-5 Stunden komplett in der Alufolie umwickelt hast?
Ich habe auch evtl die Vermutung, dass weil es ein offener Grill ist vielleicht nicht so viel Wärme im Inneren der Sau ankommt, sonder eher die Wärme als Strahlungshitze (und nicht als "Ofenhitze" ) nur auf die Haut geht. Also vielleicht muss ich doch vorne noch ein Glas hinbauen um die Wärme drin zu halten...
Grüße
 

Madmax079

Metzger
Das ist mal ein Grillgerät. Gratuliere dir zum Bau. Bei so Bildern krieg ich immer gleich Hunger auf Spanferkel.
 

Utti

Eierkaiser mit Wurstfetisch & Der Durstige
5+ Jahre im GSV
★ GSV-Award ★
Ich denke, dass du einfach zu viel Hitze hast. Ich besitze zwar einen solchen Grill nicht, würde aber vermuten das gerade die Strahlungswärme von oben der Haut den Rest gibt. Vielleicht kannst du die noch nach oben öffnen/schräger stellen oder einfach moderater heizen... Wenn das Schwein nach 3 Stunden schon fertig aussieht, hast du IMHO echt zu viel Temperatur!
Mein Schwein in der Grillkiste habe ich auf 75°C gezogen. Das war für mich perfekt.
 
OP
OP
spofacki

spofacki

Militanter Veganer
Hallo,
danke madmax, ja das gerät macht ordentlich appettit :)

Utti ja die Haut sieht nach drei Stunden fertig aus (bzw so dass man sie dann aufpoppen lassen könnte), aber innen ist es da noch kalt. Nach 6-7 Stunden ist es dann überall fertig nur außen etwas zu fertig. Ich habe im Dach hinten über dem Feuerkorb zwei Klappen die ich zum Holz nachfüllen öffne und dann wieder schließe. Ich bin jetzt kein Thermodynamiker aber wenn ich diese Klappen offen lasse entweicht doch eher die Umgebungswärme, aber die Strahlungswärme bleibt annähernd gleich, da diese ja direkt von der Flamme kommt, oder...?

Ich denke gerade bei den kühleren Temperaturen werde ich am Sonntag den Tippp von svramerberg mit der Alufolie umwickeln probieren, den Zitrone-Honig-Mix von anfang an weglassen und zwischendrin immer ordentlich mit Öl einpinseln. Ich werde dann berichten wie es gelaufen ist und ein paar schönere Bilder einstellen, habe leider allen meine schönen Bilder verloren, bin so einer der immer sein Handy verliert, dann sind alle Bilder weg... XD

Auf längere Sicht muss ich vorne wohl noch eine Klappe hinbauen dass die Wärme etwas mehr drin bleibt.
 

Claustaler

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo Spofacki,
ich denke auch du hast viel zu viel Hitze.
Wenn ich ein Ferkel Grille schau ich, dass in der Mitte nur wenig
Glut ist und an den Keulen und Schultern etwas mehr.
Und dann viel Geduld!!!
Mir ist auch noch aufgefallen dass deine Antriebskette
ohne Verschutzung ist. Das kann ganz schön gefährlich werden.

Schöne Grüße aus dem Allgäu ins Allgäu.
l
 
OP
OP
spofacki

spofacki

Militanter Veganer
Danke für eure Tips!
Okay ich werde mich morgen mit dem Holz nachlegen etwas zurückhalten. Das mit außen mehr einschüren mache ich auch so: immer außen ein zwei Holzscheite rein und innen eigentlich nur das runtergebrannte was dann nach innen fällt.
Ich frage mich nur wie ich die Kerntemperatur mit weniger Hitze erreichen soll wenn ich sie schon mit so viel Hitze nicht erreiche... dann muss ich eben noch mehr Geduld haben, richtig? aber 6-7 Stunden dachte ich reicht (meistens habe ich so ca. 23 -28 kg Ferkel) naja dann trink ich halt noch zwei drei bier mehr bevor es essen gibt :)
Bin schon wieder so aufgeregt :D Das Wetter ist ja zum Glück morgen hervorragend :)
Grüße
 
Oben Unten