• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Test: "Der Steakreaktor - von Klarstein"

G

Gast-SEkPD0

Guest
Ich bin so scheisse ich weiss @hangingloose :D :D :D

Da er laut Profil in Frankfurt wohnt sollte er vielleicht einfach mal ins Buffalo Steakhaus gehen damit er einmal im Leben ein ordentliches Steak isst bevor er uns wieder solche Tests vorsetzt !?

Ich mein ok... bei Liesels Strickkränzchen kann man mit einem solchen komischen Stück Fleisch, Steak mag ich das gar nicht nennen, vielleicht punkten... aber wir sind hier im Grillsportforum... da ist das Risiko groß das es Menschen gibt die wissen was ein gutes Steak ist und wie man es zubereitet.
 

firefrog

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
2 oberhitzegrills innerhalb von nicht mal 2 Monaten oder gekauft. Einmal Gas und einmal Elektro. Respekt. Ich glaub ich hab den Falschen Job.
 

hrssm

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Den Klarstein benutzt Er für KT 70 Grad.
Den Steakgriller für KT 60 Grad.
Deshalb zwei Geräte. :pfeif:
 

derstefan

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
@Loca_Barbacoa

Ja, ich meinte das Innere des Steaks.

Aus meiner Sicht ist das Steak zu sehr durch geraten, aber das ist halt Geschmacksache.
Wenn du das Steak genau so haben wolltest, dann ist das so. Jeder wie er mag.

Weil das Innere des Steaks jedoch vorwiegend von oben nach innen etwas grau geraten ist (meiner Meinung nach) und der innere graue Rand oben und unten eben nicht gleich dick ist, hatte ich die Vermutung, dass das Steak eventuell beim Nachziehen mit der oberen Seite zu lange und zu nah an der Heizfläche lag. Dies würde jedenfalls erklären warum der graue Bereich im Inneren des Steaks oben und unten unterschiedlich dick ist.

Ich wollte dein Ergebnis und deinen Geschmack nicht bewerten, sondern nur einen Tipp geben ...

Beste Grüße
Stefan



Kannst Du mich bitte mal darüber aufklären, was genau mit grauem Rand gemeint ist? Sprichst Du vom inneren des Steaks? Das ist grau, ja...da ich es auf 70°C haben wollte. Aber wo sonst ist denn etwas grau?
 

örni

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Man seid ihr heute wieder piesig.

Jetzt haut den User doch nicht direkt in Stücke.

Vorausgesetzt er arbeitet nicht für Klarstein, wollte er nur mal einen Bericht über ,seiner Meinung nach, guten OHG abgeben.
Das es nix war weiß er ja inzwischen.

Vielleicht kann er ja mal ein Steak bis 56 Grad darin machen und uns zeigen das es klappt ( oder halt nicht ).

Wie heiß wird das Teil den nun wirklich ?
Wenn ich bei mir im Gas OHG ein Steak mache, habe ich immer ein schönes kleine Feuerinferno. Bei dem Klarstein Teil brutzelt es anscheinen nur bisschen vor sich hin.
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
Naja... wer innerhalb weniger Wochen mehrere solcher hochgestochenen "Tests" postet muss damit leben dass das ganze ein Geschmäckle bekommt, insbesondere wenn man merkt dass der TE nicht wirklich weiß was er da macht bzw. wie man es richtig macht.

Da muss er halt damit leben das man ihm auch mal deutlicher auf den Zahn fühlt ;)
 

SK284

Grillkönig
Jetzt geht doch nicht so extrem hart mit ihm ins Gericht. Wenigstens sind die Bilder des Gerätes gut getroffen. Ok, ist "etwas" euphorisch geschrieben und das Lidl Fleisch ist nicht so besonders geworden, aber er hat sich doch Mühe gegeben.
 

Bochrazz

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Ich finds lustig! :lach: Hauptsache es ist 5-Stars approved!


BTW der ungleichmäßige Lidl Steak Gargrad passt gar ned, egal welche KT gewollt war.

Hier passt wieder der Spruch mit den 1000 € Grill und 1 € Würstchen vom Discounter auflegen!
 

taigawutz

Moderator
Teammitglied
10+ Jahre im GSV

Tattergreis

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
15+ Jahre im GSV


Auch die Betriebskosten halten sich im kleinen Rahmen. Geht man von einer Aufwärmphase von 4 Minuten und einer Steak-Grillzeit von 7 Minuten aus, kommt man bei 1500 Watt Leistung und einem Preis von ca. 28 Cent pro KW/h auf ca. 8 Cent Kosten pro zubereitetem Steak. Dies schafft man mit den Gasbetriebenen Grills nicht, da diese doch so einiges an Gas verblasen und schon mal für 5 Steaks eine 5 KG Gasflasche draufgehen kann!




Habe mir eben gerade den Test durchgelesen. Möchte gar nicht auf Fleischqualität, Garpunkt usw. eingehen. Das ist alles subjektiv und darüber könnte man trefflich streiten..
Die oben zitierte Aussage ist sehr wohl objektiv zu wiederlegen.
Ersten frage ich mich mit welchem Gasgrill du für 5 Steaks 5 kg Gas "verblasen" willst? Hier kann ich allerdings nur mutmaßen : Du hast noch nie auf einem Gasgrill Steaks gegrillt, oder wenn ja so einen Klapp/Campinggrill der billigsten Sorte benutzt. Sonst ist deine Milchmädchenrechnung nicht zu erklären.

Wenn du schon Energiekosten vergleichst dann bitte nur über den kWh Vergleich.
Ich möchte es gern mal erläutern.

Dein Strom kostet 28,0 Ct/kWh.
Gasfüllung bei OBI in 5 kg Flasche Tagesaktuell 8,99 €. 1 kg Propangas hat einen Heizwert von 12,87 kWh/kg. Ergo haben 5 kg Gas einen Energieinhalt von ca. 64 kWh. 8,99 € geteilt durch 64 = 0,14 Ct/kWh. Also kostet dich Gas fast genau die Hälfte.
Mit den 64 kWh Energieinhalt der 5 kg Flasche kann ich die 5 Stabbrenner meines BroilKing ca. 3 Stunden durchlaufen lassen. Glaube mir da schaffe ich mehr als nur 5 Steaks.
 

ddolezal

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Danke für die Rechnung - top!
Wenn ich mal umlege, wie lange die beiden Infrarotbrenner meines OTTO O.F.B. mit 64kWh in Form von 5kg Gas laufen, bin ich mir auch sicher, dass ich damit mehr als 5 Steaks hinbekomme....
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
Beim Strom muss man auch die nicht wirklich hohe Effizienz berücksichtigen da hast Du schnell mal eine Leistungsausbeute von nur 70% und weniger -> soll heißen dass 1 Kw Verbrauch oftmals nur 700 Watt Leistungsabgabe oder gar noch weniger ergibt. Beim Gas ist das, soweit mir bekannt, nicht der Fall.
 

wotild

Militanter Veganer
Beim Strom muss man auch die nicht wirklich hohe Effizienz berücksichtigen da hast Du schnell mal eine Leistungsausbeute von nur 70% und weniger -> soll heißen dass 1 Kw Verbrauch oftmals nur 700 Watt Leistungsabgabe oder gar noch weniger ergibt. Beim Gas ist das, soweit mir bekannt, nicht der Fall.
Sehr wahr! Darum: es gibt nichts besseres als die Nutzung von Primärenergie!!!
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
Rischdisch... besonders lustig finde ich das Thema immer wenn Leute beim Boxen-/Verstärkerkauf (HiFi-/Beschallungsanlagen) nach der Wattzahl fragen... ist so uninteressant wie der chinesischen Reissack wenn man die restlichen Daten wie den Wirkungsgrad nicht kennt.
 

Powerbruzzler

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Erstmal Danke an @Loca_Barbacoa für den ausführlichen Produkttest.
Es ist schön, wenn uns User mit detailierter Information versorgen, ich hoffe das es nicht nur Product-Placement war.
Aus den Bildern kann jeder hier im Forum seine eigenen Schlüsse ziehen, ob dieses Gerät für ihn tauglich ist oder nicht.
Schade ist nur, dass diverse handwerkliche Missgeschicke den Beitrag in einem etwas fraglichen Licht erscheinen lassen.
70°C KT ist ja schon jenseits von well Done... aber es war innen sorgar noch rosa ????, ich mußte einem Gast mal eines "totbraten" das hatte dann 64° und war nichts mehr rosa drin.
Über die Idee für Indoor sich ein 600€ Gerät hinzustellen kann ich nur schmunzeln, denn da nehme ich meine Gußeisere und schaffe deutlich geilere Steaks als das gezeigte.
Ok, ich nehme halt auch keine Landjunker sondern argentinische Ware oder vom MDV ein Stück aus der Heimat.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Mir gibt der OP @Loca_Barbacoa auch Rätsel auf. Gerade hier im Forum würde ich einen solchen Mittelschnitt nicht ohne weiteres präsentieren.

möchte ich mich ganz klar für den Steakreaktor von Klarstein aussprechen

Aussprechen kann sich jeder für alles.

Ich spreche mich mal für den Petromax Dutch oven Einsatz aus Gusseisen aus, als Grillrost.

IMG_20170404_203022.jpg


IMG_20170404_210205.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20170404_203022.jpg
    IMG_20170404_203022.jpg
    503,7 KB · Aufrufe: 1.329
  • IMG_20170404_210205.jpg
    IMG_20170404_210205.jpg
    386,7 KB · Aufrufe: 1.326

AVENGER

Fleischmogul
5+ Jahre im GSV
Täusche ich mich oder sind die 1600W nicht gerade der "Burner" (ok, der war platt aber musste sein). Ein einzelner, normaler Brenner am Gasgrill hat ja schon 2,7kW. Insgesamt sehr suspekt.
 
G

Gast-SEkPD0

Guest
Yo und die vomn Gasgrill bringen dann auch die volle Leistung ans Fleisch was beim Elektro schonmal auf Grund des systembedingten Verlustes nicht der Fall ist.

Wenn von den 1.600 Watt als Hitze tatsächlich 1.120 am Fleisch ankommen ist das schon gut. Vermutlich ist es sogar weniger.

Von daher erreicht das Ding auch mit Sicherheit nicht die Temperaturen welche hier im Test genannt und auf dem Display des Gerätes angezeigt werden.

Das beweist auch die Aussage dass hier das Steak von jeder Seite 3,5 Minuten bei 8xx Grad gegrillt worden sein soll. Wäre dies, bei diesem Abstand zur Wärmequelle der Fall gewesen wäre das kein Fleisch mehr sondern ein undefinierbares Brikett.

Zum Vergleich mal das bereits gepostete Bild von meinem Steak anschauen welches bei ca.650 Grad (mit Messgerät geprüft) nur jeweils 1 Minute von jeder Seite auf der Infrarotzone war... und dann nur noch bei 120 Grad auf die gewünschte KT gezogen wurde.

Wenn man sich das vor Augen führt weiss man dass die Angaben zu diesem Elektroding niemals stimmen können.
 
Oben Unten