• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

UDS Eigenbau - Belüftungsproblem

SloppyJoe

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

ich habe mir einen UDS zusammengebaut und schon mehrere Male angefeuert. So schaut das ganze aus.

SAVE_20200421_211520.jpg
IMG_20200421_190043.jpg

An zwei Seiten befinden sich diese 100mm Lufteinlässe. Beide auf eine 125mm Ofenrohrkappe geschraubt und der Spalt zwischen Kappe und Fass mit Kaminkit zugeklebt.

IMG_20200421_185355.jpg

Im Deckel befinden sich auch 2 100mm Lüftungsöffnungen.


Beim Smoken habe ich immer festgestellt, dass die Temperatur gerade so an die 80°C herankommt, eher so im 75°C-Bereich bleibt. Auch wenn ich unten voll aufmache, geht die Temperatur nicht höher.

Als Kohlekorb habe ich eine WaMa-Trommel. Als erste Idee habe ich mit Draht eine zweite Lage eingezogen, damit die Briketts von unten mehr Luft bekommen. Aber auch das hat nicht merklich viel gebracht. Jetzt komme ich zwar auf 80°C aber nicht höher.

InkedIMG_20200421_195654_LI.jpg
IMG_20200421_195637.jpg


Auf der roten Linie liegt der Draht. Unter dem umgedrehten Ikea-Besteckkorb sind weitere große Bohrungen, sonst habe ich aber nichts aufgebohrt.

https://www.grillsportverein.de/forum/threads/pimp-up-my-uds.301765/ Hier ist bspw. zu sehen, dass der Boden der Trommel sehr durchlöchert wurde.

Sollte ich auch unterhalb der roten Linie größere Löcher bohren, damit die Kohle noch mehr Zugluft von unten bekommt? Das scheint mir nach der Suche im Forum die einzige Idee zu sein, die ich habe.

IMG_20200421_185709.jpg


Dies vllt. noch zur Info. Die Trommel sitzt auf dem Boden und der Draht wurde so eingebaut, dass die unteren Lüftungsöffnungen 2/3 darunter und 1/3 darüber liegen.

Könnt ihr mir eine Rückmeldung geben, ob ich mit den Gedanken zu der Belüftung richtig liege, oder ob es auch etwas anderes sein könnte.

Viele Dank für eure Ideen.
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
Das Drahtgeflecht ist ein Problem, leg da mal ein Gitterrost ein. Dann alle Briketts auf einen Haufen.
Lege zum Test mal eine Servierplatte auf den Boden, dann einen Kohlerost. An den Aristoteles machst Du Schrauben als Füße (mit Unterlagsscheiben) ca. 5-10cm. Dann kann die Asche abböseln.
 

DerTeufel

Ultimate Käfiggriller
5+ Jahre im GSV
Ich sehe das Problem nicht unbedingt im Kohlekorb sondern eher im Bereich Zu-/Abluft.
 
OP
OP
S

SloppyJoe

Militanter Veganer
Das würde dann direkt auffallen wenn der Brikett Haufen auf dem Rost nicht anbrennt...
Vllt noch als Tipp/Hinweis: Die Briketts auf dem Foto füllen ja ca. 2/3 der Trommel. Damit hat der Smoker rund 6 Std. die Temepratur gehalten. Bei einem Pulled Pork Versuch war der ganze Korb nach ewtas mehr als 8 Stunden leer gebrannt. Da musste dann alles raus, der Ring weitergelegt werden, aales wieder ein, was die Freude doch ziemlich getrübt hat.

In meinen Augen sollte die Hitze doch länger halten oder, vor allem bei einem ganzen Korb. Liegt natürlich auch an den Briketts, aber könnte das walthermans These stützen und die Zuluft evtl zu stark sein, das die Briketts zu schnell durchglühen?
 

waltherman

Kugelzauberer
5+ Jahre im GSV
In meinen Augen sollte die Hitze doch länger halten oder, vor allem bei einem ganzen Korb. Liegt natürlich auch an den Briketts, aber könnte das walthermans These stützen und die Zuluft evtl zu stark sein, das die Briketts zu schnell durchglühen?
Wie viele kg bzw. wieviele Briketts sind den bei welcher Temperatur abgebrannt?
Kannst Du denn Briketts ersticken?
 
OP
OP
S

SloppyJoe

Militanter Veganer
Wie viele kg bzw. wieviele Briketts sind den bei welcher Temperatur abgebrannt?
Kannst Du denn Briketts ersticken?
Die Briketts wurden immer drei nebeneinander relativ hochkant in den Korb gelegt. Alles nur in einer Ebene, nichts übereinander gestapelt. Es waren so um die 50 Briketts die bei rund 80° in 6 Stunden abgebrannt sind. 8 Starterbriketts waren am Anfang drin.
 

MaecA

Veganer
5+ Jahre im GSV
Die Briketts wurden immer drei nebeneinander relativ hochkant in den Korb gelegt. Alles nur in einer Ebene, nichts übereinander gestapelt. Es waren so um die 50 Briketts die bei rund 80° in 6 Stunden abgebrannt sind. 8 Starterbriketts waren am Anfang drin.
Ich würde sagen, dass sind für die große Tonne zu wenig Briketts.
Ich hab in meinem alten WSM immer ca 5 kg Briketts reingekippt und ein paar durchgeglühte obendrauf (der minionhaufen)
Das hat dann in der Regel gute 16-20 Stunden bei rund 110 grad gereicht
 

Gaseinsteiger

Grillkönig
Sowas hab ich mir für wenige Euro letztes Jahr aus Baumarktholz mal fix gebastelt.
Ich kanns auf den Bildern nicht gut sehen: Hast du Scheiben zwischen den Kanthölzern? Damit klemmt es nicht so leicht und lässt sich leichter aus-/einklappen.
 

DerTeufel

Ultimate Käfiggriller
5+ Jahre im GSV
Ich hab meinen UDS früher so angefeuert: leere Dose Erbsensuppe ohne Deckel und Boden in die Mitte des Feuerkorbs, Briketts aussenrum (8-9kg für PP). Einen halben AZK mit Briketts durchglühen, in die Dose kippen und dann die Dose nach oben rausziehen. Glüht schön langsam von innen nach außen durch und hat bei mir locker 12-14 Stunden die 110° gehalten.
 

Gaseinsteiger

Grillkönig
Ich bin mir recht sicher, dass es an der Zuluft liegt. Die meisten hier (inkl. meinereiner) haben drei 1" Kugelhähne. Da kommen die beiden kleinen Luftschlitze nicht mit. Zumindest zum Anfahren wird erstmal mehr Luft gebraucht.
Die WM-Trommel habe ich einmal rumrum durchgesägt, das geschlossene Teil mit schmaler Umrandung liegt als Ascheschale auf dem Boden. Das Teil mit dem Loch schwebt drüber (Details im Bauthread, s. Sig). Oben liegt ein Rost aus einem alten Grill drin. Die Luftzufuhr zeigt ungefähr in die Lücke zwischen den beiden WM-Teilen. So kommt gut Luft an die Kohle.
 
OP
OP
S

SloppyJoe

Militanter Veganer
Danke für eure Hinweise. Ich habe ähnlich wie Gaseinsteiger in seinem Thread erklärt die Kohletrommel modifiziert. Ich habe sie allerdings nicht ganz getrennt, sondern nur an den Lufteinlässen "Fenster" reingeflext. Beim gestrigen Versuch habe ich auch mehr Kohle rein.

So wurden aus 4kg Rinderrippen in etwas mehr als 7 Stunden feine Rips.

IMG_20200425_103631.jpg
IMG_20200425_180301a.jpg

IMG_20200425_181209.jpg


Nach dem Einregeln war die Temperaturanzeige wie bei 100° zementiert und das Ergebnis sehr lecker. Wenn es beim nächsten Mal auch so gut klappt, sind erstmal alle meine Fragen geklärt.
 

Gaseinsteiger

Grillkönig
Das hört sich doch gut an. Schön weiter machen und ordentlich Bilder einstellen.
Und sehr geiles Ergebnis. :thumb2:
 

lippi112

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Die Löcher in der Wamatrommel auf 10 mm aufbohren. Nicht alle versteht sich. Von unten auch Löcher rein. Dann kannst du mit 2 Pflastersteinen den Korb Abteilen. Jetzt ruhig 2 bis 3 Sack Briketts rein. Zum Anfeuern ein Durchgeglühten Anzündkamin in eine Ecke schütten. Das reicht für ein Longjob ohne Probleme. Zum Schluss die Lüftungen alle schließen. Dann geht der UDS aus. Die Kohle kannst du weiterbenutzen. Ab und zu den Korb mal aussaugen. So läuft das seit Jahren bei mir.
 
Oben Unten