Dennete

Schwäbische Pizza, oft auch Deie, Dinnede, Dünne, Dünnele, Dinnele oder Datschkuchen je nach Region, klassisch mit Zwiebeln und Speck

 


Zutaten
  • Teig
  • Belag
Leicht

Anweisungen
  1. Alle Zutaten ordentlich kneten bis sich der Teig so gut wie möglich von Schüssel und Händen löst.
  2. Dann den Teig eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen, danach für ca. 12 Stunden in den Kühlschrank.
  3. Am Backtag den Teig aus dem Kühlschrank holen, zwei Stunden akklimatisieren lassen. Dann vier gleich große Teile abstechen und rund schleifen.
  4. Den Teig bei Raumtemperatur nochmal eine Stunde gehen lassen.
  5. Bauchspeck in Würfel schneiden, Zwiebel in hauchdünne Scheiben schneiden. Sauerrahm, Mehl, Ei, Salz & Pfeffer gut verrühren.
  6. Die runden, entspannten Teigballen mit gut bemehlten Händen sanft über den Handrücken ausziehen, dabei so wenig Luft wie möglich aus dem Teig drücken.
  7. Nun ca. zwei Esslöffel des Rahm-Mehl-Ei-Gemisches auf dem Teig verteilen, Zwiebeln und Speck drauf (nach Belieben noch etwas Kümmel, Knoblauch, Schnittlauch), den Rand mit etwas Olivenöl einpinseln und bei ca. 330° direkt auf dem Stein ca. 3 Minuten goldbraun backen.
  8. Wer die Zwiebeln statt mit etwas Biss lieber weich mag nach dem Ausbacken, sollte die Zwiebeln vor der Weiterverarbeitung in der Pfanne kurz andämpfen.