Hackbraten - Meatloaf

Lecker Hackbraten mit pikanten Gewürzen.

 


Zutaten
70 Min.
Sehr leicht

Kategorien


Anweisungen
  1. Die Hamburgerbrötchen aufbacken, bis sie ungefähr die Festigkeit von Zwieback haben. In die Küchenmaschine Pfeffer, Chilipulver, Thymian, Salz, Pfeffer geben, die Brötchen würfeln und alles fein mahlen. Das Pulver in eine stabile Schüssel geben. Ebenso die Zwiebel, Karotte, die Paprika und den Knoblauch mit der Maschine in nicht zu kleine Stücke häckseln. Dann das Ei und das Hackfleisch in die Schüssel geben und ganz vorsichtig mit möglichst wenig Kraftaufwand untermischen.
  2. Aus Masse einen Laib formen, etwas andrücke und auf eine möglichst dünne, aber stabile Unterlage wie etwa ein Glasbrett befördern. Nun kann der Grill angeheizt werden. Achten Sie darauf, daß Sie hier nur mit indirekter Hitze arbeiten. Die Briketts (etwa ein Grillkamin voll) werden links und recht im Kugelgrill plaziert. In der Mitte liegt eine Tropfschale aus Edelstahl, die mit Wasser gefüllt ist. Sie können die vom Grillhersteller mitgelieferten Aluschalen verwenden, diese sind aber sehr schwer zu reinigen. In jedem größeren Supermarkt gibt es Edelstahl- oder Glasschalen, die für weniger als 10 Euro zu haben sind und perfekt in Ihren Grill passen.
  3. Lassen Sie dann den Hackbraten vom Glasbrett auf den vorher geölten Rost gleiten. Die Temperatursonde im 45°-Winkel in das Fleisch stecken und darauf achten, daß man die Sonde nicht zu tief ins Fleisch einbringt und die Spitze genau mitten im Braten steckt. Um eine schöne Kruste zu erhalten, muß der Hackbraten noch glasiert werden. Hierzu den Ketchup, Honig, Worcester-Soße, Kreuzkümmel und Tabasco vermengen. Je nachdem, wie scharf es werden soll, können Sie entweder den milderen grünen Tabasco verwenden oder den schärferen roten. Gut verrühren und nach 10 Minuten im Grill den Braten von allen Seiten einpinseln. Ist eine Kerntemperatur von 63 Grad erreicht, ist der Hackbraten fertig. Lassen Sie den Braten längs entlang der Laufrichtung des Grillrostes zurück auf das gereinigte Glasbrett gleiten.
  4. Sollten Sie kein Thermometer besitzen, können Sie den Hackbraten nach etwa 70 Minuten vom Grill nehmen. Jedoch kann die Kerntemperatur dann stark differieren, da sie von vielen Faktoren abhängt: • Der Dicke des Bratens. • Der Menge der Kohlen oder Briketts. • Je öfter Sie den Deckel anheben, desto länger wird die Garzeit, da die Hitze jedes Mal wieder entweicht. Hier ist also eine Zügelung der Neugier sinnvoll. Sie werden sehen, es kann nichts schiefgehen Achten Sie außerdem darauf, daß die Lüftungsschieber oben und unten geöffnet sind, damit ein Luftzug entstehen kann, der frischen Sauerstoff in den Grill bringt. Sonst passiert es, daß die Kohlen ausgehen.
  5. Sie sollten den Braten aber mindestens noch fünf, besser zehn Minuten ruhen lassen. Dann wird das Fleisch noch saftiger und zarter. Beim Aufschneiden entdecken Sie außerdem noch den zarten rosa Ring am äußeren Rand. Der „Smokering“ entsteht beim indirekten Grillen und vor allem beim Smoken. Dazu serviert man Cole Slaw. Messen Sie die Kerntemperatur mit dem Fleischthermometer mit Sonde.
Kommentare

Hallo, würde das Rezept gerne mal ausprobieren, nur irgendwie finde ich keine Angabe wie viel Hamburgerbrötchen & Paprika benötigt werden? Mfg Patrick

Mach den Braten mai im Smoker......... Sau gut

Hallo, leider passen die Zutaten nicht komplett zum Rezept, sehr schade. Ich habe den Braten dann nach meiner Vorstellung zubereitet, ist dennoch sehr lecker geworden. Nehmt nichz zu wenig Kohle, sonst wird der Braten zwar durch, aber nicht dunkel genug.

Hab ihn schon öfter gemacht im Smoker und in der Backofen, saulecker, kommtüberalll gut an. Ein super Rezept - Bigtwin57

Hab's wie beschrieben gemacht ,lecker lecker mit einem gasgrill "brahma 4.2 35 minuten mit zwei brenner. scholpou. - scholpou

Hammer, für 7 Leut 2kilo Hack genommen, und ca 2 Std bei 150grad indirekt gemacht, sau lecker geworden, und auch keine zu dunkle glase erhalten ;-) empfehlenswert!

Ich habe seit vorgestern einen Kugelgrill und gestern gleich das Rezept ausprobiert. Der Hackbraten war durch leider ist mir die Lackierung zu dunkel geworden (liegt es am Honig oder an der zu hohen Temperatur?). Ansonsten easy Rezept. Es wird nicht der letzte Hackbraten gewesen sein, den ich indirekt auf Holzkohle grille...