Rehgulasch

Ein leckeres Gulasch vom Reh, passt perfekt für die kalte Jahreszeit und für den Dutch Oven.

 


Zutaten
150 Min.
Leicht

Anweisungen
  1. Gewürzmischung herstellen Die Gewürze mit dem Meersalz in den Mörser geben und fein zerstoßen.
  2. Die getrockneten Steinpilze in warmen Wasser einweichen. Das macht man gleich zu Anfang, die sollten da schon gute 30-60 Minuten drin sein. Danach bitte sehr klein schneiden und das Einweichwasser durch ein Sieb gießen - das Einweichwasser bitte aber nicht wegschütten, das brauchen wir noch zum aufgießen.
  3. Den Speck und die Zwiebeln fein würfeln. Das Fleisch säubern und in Würfel schneiden.
  4. Zunächst den Dopf mal schön auf Temperatur kommen lassen und den Speck hineingeben. Unter rühren etwas anbraten bis sich das Fett etwas auslässt. Nun die Zwiebeln hinzugeben und mit anschwitzen. Wenn die Zwieblen anfangen glasig zu werden, die Mischung aus dem Dopf nehmen.
  5. Als nächstes ist das Fleisch dran: Etwas Öl in den Dopf, eine Portion Fleisch rein und anbraten. Das Fleisch soll etwas Farbe bekommen. Das angebratene Fleisch in eine Schüssel geben und gleich eine Prise von unserer Gewürzmischung darüber geben. Das machen wir so, bis die letzte Portion Fleisch angebraten ist.
  6. Nun geben wir zunächst das ganze Fleisch, die Speck-Zwiebelmischung und die Steinpilze wieder in den Dopf. Wir braten das ganze noch kurz und bestäuben das mit etwas Mehl (damit das schön sämig wird). Nun vorsichtig mit Rotwein ablöschen und das Einweichwasser hinzugeben - bitte in Etappen, dass es nicht zu viel ist. Zu guter letzt kommen noch unsere passierten Tomaten mit rein. Umrühren und nun den Dopf mit den Kohlen unten und oben bestücken. Das muss gar nicht so extrem viel sein, denn das soll ab nun nur noch etwas köcheln. Das Gulasch sollte 60-90 Minuten schmoren, dann wird es erst richtig gut. Ab und an kontrollieren ob sich am Boden etwas ansetzt. Wieder gut durchrühren, ggf. einen Schluck Wasser aufgießen und wenn es zu stark kocht Kohlenanzahl reduzieren.
  7. Der finale Schritt ist nun kurz vor dem Servieren. Bitte etwas von der Soße in eine Schüssel geben und mit dem Sauerrahm kräftig verquirlen. Bitte nicht den Sauerrahm direkt in den Dopf geben, denn das gibt gerne Klumpen und sieht nicht schön aus. Nun bitte die Soßen-Sauerrahmmischung in das restliche Gulasch unterheben. Falls es etwas zu dick eingekocht ist, mit einem kleinen Schluck Wasser auf die gewünschte Konsistenz bringen. Nochmals mit etwas Salz oder unserer Gewürzmischung abschmecken.
  8. Als Beilage passen Spätzle und Blaukraut.