Rheinisches Schwarzbrot

Das ist ein Rezept mit richtig vielen Körnern. Und supereinfach in der Herstellung! Die Personenzahl bezieht sich auf die Leibzahl!

 


Zutaten
Sehr leicht

Anweisungen
  1. Hinweis vom Konvertieren: Wenn man den Personenschieber von 1 auf 2 verschiebt, bekommt man die Menge für 2 Brote. Für mehr entsprechend.
  2. Alle Zutaten verkneten, es entsteht ein eher matschiger Teig. Das soll so sein.
  3. Teig in eine gefettete Kastenform geben und glattstreichen. Oberfläche mit Wasser bepinseln.
  4. Bei 160°C ca. 60 Min bei OBER-und UNTERHITZE!!!! backen. Dabei eine Schale/Blech mit Wasser in den Backofen stellen.
  5. Der Teig läst sich für eine große Brotbackform ohne weiteres Verdoppeln wobei sich die Backzeit dann aus 80 Min erhöht.
Kommentare

Also, ich mache das Brot jetzt schon zum zweiten Mal und ich bin sehr begeistert davon! Alle Zutaten sind stimmig und der Geschmacht ist auch sehr gut. Wichtig: Das Brot muss komplett auskühlen, bevor man es isst, denn sonst ist das Schneiden unmöglich. Es zerfällt sonst zu stark! Was noch wirklich gut ist: Es kann, wenn es etwas älter ist, sehr gut getoastet werden und hat immer noch einen sehr sehr guten Geschmack! Hier schmeckt man wirklich die Zutaten raus! Volle 10 Sterne von mir!!!