• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Auf die Katze gekommen ... Wie?

DerTeufel

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wir hatten eigentlich immer irgendwelche Tiere zuhause, von Katzen über Hunde, Schildkröten, Mäuse, Hamster, Vögel bis hin zu Ratten. Meine Mutter hatte irgendwann zwei junge Kätzchen aus dem Tierheim angeschleppt. Seltsamerweise klagte mein Vater immer häufiger über Atemnot, hatte Hustenanfälle und ständig verstopfte Nase: Katzenallergie. Das wars dann mit den Katzen bei uns zuhause und der Siegeszug der Käfigtiere begann.

Eine Bekannte meiner damaligen Freundin wünschte sich zum Geburtstag eine Katze, sie hatte schon zwei und wollte gerne noch eine haben. In den Kleinanzeigen war einiges drin, und als ich mich mit einem Arbeitskollegen in der Mittagspause darüber unterhalten habe, meinte der nur: in meinem Holzschuppen hat eine Katze Junge gekriegt, komm dir eine abholen. Am darauffolgenden Tag bin ich nach Dienstschluß mit zu ihm nach Hause, wir gehen in den Schuppen und finden ein Bild des Grauens vor: Blut, Gedärme, abgetrennte Gliedmaßen... irgendein Räuber hat sich über die Jungen hergemacht, nur zwei hatten überlebt. Einer war eher scheu und ängstlich, der andere kam nach anfänglichem Zögern sogar zu mir gelaufen. Also gut, die Wahl war getroffen, er durfte mit.
Ihr könnt euch evtl. das Gesicht meines Vaters vorstellen als ich plötzlich mit einer Katze auf der Hand in der Tür stehe. Das war freitags und der Geburtstag war am Montag. "Er" (wir haben ihm bewusst keinen Namen gegeben) durfte bei mir im Zimmer im Keller bleiben bis Montag. Nun war es so, dass meine damalige Freundin in manchen Dingen etwas verpeilt war, so auch im Geburtstagstermin ihrer Freundin. Der war nämlich erst eine Woche später montags. Aus den zwei Tagen Asyl wurde eine Woche, und nachdem ich, meine Schwester und meine Mutter meinen Vater derart bearbeitet hatten durfte "Knuffel" dann doch bei uns bleiben. Er durfte zwar nicht oben in die Wohnung, aber konnte sonst im Haus rumlaufen wie er wollte und hatte dank Katzenklappe auch beliebig Freigang.

Er passte mal auf eine Handfläche und gewann die Wahl zur "Katze des Monats" auf katzen.de
katzedesmonats.jpg


Einer seiner ersten Freigänge
knuffel2.jpg


Wie die meisten Katzen liebt er Kisten
DCP_1342.jpg


und ungewöhnliche Schlafplätze
DCP_1271.jpg

DCP_1221.jpg


Meine Mutter hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, Knuffel regelmäßig in die Wohnung zu lassen und ihn mit Leckerlis zu verwöhnen. Mein Vater hat es aber wirklich immer direkt gemerkt, ihm ging nämlich direkt die Nase zu. Mit der Zeit wurde es weniger (wir haben ihn sozusagen desensibilisiert), und irgendwann durfte er regulär in die Wohnung und hat sich sogar im Schlafzimmer meiner Eltern breit gemacht. Oder im Büro meines Vaters:

20120527_140846.jpg

Ja, das ist ein DIN-A4-Sammler. Meine Mutter war großzügig mit den Leckerlis. Zu der Zeit wog er knapp über 10kg und war der unangefochtene King in der Nachbarschaft.

Über 16 Jahre ist er nun schon bei mir, und ich weiß nicht was ich alles verpasst hätte wenn meine Freundin damals nicht den Geburtstagstermin durcheinander geworfen hätte. Ich bin ihr im Nachhinein nicht für vieles dankbar, aber das hat sie echt gut gemacht ;-)

2WhatsApp Image 2017-02-02 at 20.21.06.jpg
 

Anhänge

Der Obersaarländer

Metzgermeister
Okay dann will ich euch meine Katzen auch nicht vorenthalten
Wie kam es dazu?
So wie es wahrscheinlich vielen geht, ich bin sehr ländlich aufgewachsen und hatte immer Tiere in meiner Umgebung. Und durch den Landwirtschaftlichen Betrieb der Großeltern gehörten Katzen ganz klar zum Standard Inventar.
Wir hatten auch Hunde, aber mir waren die Katzen schon immer lieber.
Sie sind so anmutig, eingebildet und selbstständig.
Einfach tolle Tiere.
Als ich das Elternhaus verlassen habe war auch direkt klar das ich später einmal selbst Katzen halten möchte.
Meine Frau teilte diese Leidenschaft zum Glück mit mir, und nach einer Zeit in einer Mietwohnung ohne Katzen haben wir uns den Traum vom Eigenheim erfüllt und auch der Katzen.
Insgesamt sind es jetzt 4 Stück.

1x Türkisch Angora Mix in Schneeweiß namens Motiss. Sie kommt eigentlich aus Spanien und wurde über eine Tierschutz Vermittlung an uns übergeben. Ja der Name ist wirklich seltsam, aber Sie hört darauf und daher haben wir das so belassen.

1x Sibirische Katze Neva Masqaurade namens Neva. Ja ich weiß, total kreativ der Name :-) diese ist von einem Züchter und ist einfach nur trollig und tollpatschig. Man muss Sie einfach nur gern haben.

1x Norwegische Waldkatze namens Aurora. Der Name ist Programm weil Sie rötlich ist wie die Morgenröte. Auch eine ganz liebe Katze. Vorallem ist Sie für eine Norwegische Waldkatze noch relativ klein.
Ihre Schwester ist dagegen viel größer.

1x Norwegische Waldkatze Namens Rebellchen.
Ja der Name ist Programm :-)
Sie ist sehr groß, und sozusagen der Anführer unseres Rudels.


Hab auch ein paar Kinderfotos dazu gemacht ;-)

IMG-20161110-WA0010.jpg


IMG-20171015-WA0009.jpg


IMG-20161211-WA0019.jpg


IMG-20161103-WA0009.jpg


IMG-20170505-WA0006.jpg


IMG-20170505-WA0003.jpg


IMG-20171216-WA0006.jpg


IMG-20171216-WA0007.jpg


IMG-20171217-WA0005.jpg


IMG-20171226-WA0005.jpg


IMG-20171215-WA0009.jpg
 

Anhänge

Wibo

Schlachthofbesitzer
Ja, ich persönlich bin eh mit Tieren aufgwachsen, und kenne es nicht anders, und meine Frau hatte es sich gewünscht auch welche zu haben,
und so haben wir mal die Örtlichen Tierheime abgeklappert und haben dann diese beiden hübschen gefunden.

Wieder 2 arme seelen die es nun besser haben, und alle sind glücklich.







IMG_7448.jpg
IMG_7452.jpg
IMG_7458.jpg
IMG_7465.jpg
IMG_7467.jpg
IMG_7469.jpg
 

Anhänge

Allium

Master-Fermenter
5+ Jahre im GSV
Schon letzten Winter hat die größere unseren Komposthaufen heimgesucht (war aber außer Eierschalen nie etwas Tierisches drauf/drin). Im Herbst davor waren ihre drei Geschwister "von den Wiener Touristen gestohlen" worden, wie man am benachbarten Bauernhof berichtete.
Im Frühling war sie dann öfters bei uns - extrem mager. Wir haben sie also (wider besseres Wissen) ein bisschen gefüttert. Nach zwei, drei Wochen ist sie dann mit ihrer Tochter aus unserer Hecke gekommen, wo sie offenbar geworfen hat. Beide dürften den gleichen Vater und Großvater haben.
GöGa hat beide mehrfach zurückgetragen - und wir haben sie nicht mehr gefüttert. Beide sind wieder magerer geworden, aber dennoch immer wieder in unseren Garten zurückgekommen.
Darum heute also von der Nachbarin erbeten, beide übernehmen zu dürfen.
Sobald kommende Woche der Tierarzt vom Urlaub zurück ist: kastrieren und impfen.

IMG_20180806_072353_crop_Mittel.jpg
 

Anhänge

PerformerGBS

Grillkönig
Wir bekommen heute Familienzuwachs. Etwas ungeplant und ungewollt, aber die Katze hat uns ausgesucht...

Ich war gestern auf dem Weg zur Arbeit, als ich beim Abbiegen auf die Bundesstraße ein kleines zitterndes Fellknäuel
am Straßenrand entdeckte. Ich bin sofort recht rangefahren, konnte die Katze aber nicht einfangen, musste dann schnell
einen Parkplatz beim McDonalds ansteuern und konnte die Katze dann gerade noch vor einem anfahrenden LKW
bewahren.

Habe sie dann zum Tierarzt gebracht, konnte aber den ganzen Tag nur an die Katze denken. Heute zieht sie dann bei uns
ein, gestern durfte ich sie noch nicht mitnehmen, da der Darmausgang genäht werden musste (der Arzt meint, sie wurde
aus einem fahrenden Auto geworfen, dann passiert sowas schon einmal - woher weiß man sowas...).

Die Kleine ist ca. 4-5 Wochen alt.

Ich werde sie dann aufpäppeln und sie hat dann hoffentlich ein tolles langes Leben.

Nur die große Katze wird nicht begeistert sein...

Ach ja, die kleine wird wahrscheinlich Cherry heißen, da ich sie in einem Sauerkirchsaucen-Karton von McDonalds
transportiert habe.

Anbei ein paar Bilder der "Rettungsaktion". Vor dem Tierarzt durfte sie sich etwas bei uns ausruhen und Katzenmilch
schlabbern.

IMG_8203.jpg


IMG_8204.jpg


IMG_8205.jpg


IMG_8206.jpg


IMG_8207.jpg
 

Anhänge

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
Die Kleine ist ca. 4-5 Wochen alt.

Ich werde sie dann aufpäppeln und sie hat dann hoffentlich ein tolles langes Leben.

Nur die große Katze wird nicht begeistert sein...
Schön das Du dich um die Kleine gekümmert hast.
Mein Tip:
Hol Dir aus dem Tierheim ein zweites am besten 12 Wochen altes Mädchen. Bei 12 Wochen ist die Erziehung in Punkte Sauberkeit, Toilettengang und spielen ohne Krallen abgeschlossen. Dann können die zwei Kleinen miteinander spielen und auch voneinander lernen. Deine alte Katze hat dann die Wahl ob sie mitspielen will oder einfach nur zuschauen möchte. Das entspannt die Lage und Kitten sollen zu zweit aufwachsen.
 

PerformerGBS

Grillkönig
Ganz ehrlich... eigentlich wollte ich keine zweite Katze, aber diese hat mich nun ausgesucht.

Wird schon werden.

Die große Katze ist sehr zahm, hat noch nie gekratzt oder gebissen und auch die hatten wir zu früh
(kommt aus der Slowakei). Sie tötet aber alles, was kleiner ist als sie selber. Aber vor der Lütten ist
sie fauchend zurück gewichen.

Ich bin guter Dinge.
 

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
5+ Jahre im GSV
Wird schon werden.
Aber vor der Lütten ist
sie fauchend zurück gewichen.
Ich bin ja auch zweieinhalb-fache Katzenbesitzerin (2 Mädels und ein Besucherkater). Die Kleinen sollen wirklich nur im Doppelpack aufwachsen. Einfach weil erwachsene Katzen mit den Kleinen nichts anfangen können. Und sie eher gruselig finden. Katzen sind keine Einzelgänger.
Ich möchte dich nicht belehren, aber es wäre besser für die Kleine.
 

pellinger

Grillkönig
@PerformerGBS

Bei der Geschichte und den Fotos kommen mir die Tränen, danke das du sie gerettet hast.:thumb1:
 

PerformerGBS

Grillkönig
Kein Thema, war für mich selbstverständlich.

Im Moment schläft die Kleine. Ich muss ihr aber regelmäßig den Hintern saubermachen...
Montag geht es zur Nachuntersuchung.

Hoffe, dass sie alles vernünftig übersteht.
 

marcu

Plaudertasche
Das erinnert mich sehr an meinen Minou, der wurde auch so gerettet, von einer Freundin in Frankreich. Auch etwa 4 Wochen alt, mit Katzenschnupfen.
Augen vom Eiter verklebt, und Nase lief ohne Ende, und weit und breit keine Mutter und kein Geschwisterchen! Sie nahm ihn mit, und im Alter von 10 Wochen durften wir ihn bei ihr abholen. Und: er hat ein wirklich sehr schönes Leben hier!
Und - JA: schöööön, dass es Menschen wie Dich gibt!
Minou1.jpg


Minou2.jpg


Alle Nachbarn sind begeistert von Minou!
Und er bewacht sein Terrain:
Wächter.jpg

(Quatsch - da wachte er grade auf....) *Kicher*
 

Anhänge

marcu

Plaudertasche
Wenn ICH gähne, zeige ich nicht so meine Zähne. ;)
(Und Argo sucht in der Altstadt noch Jemanden, der mit ihm einen Grappa trinkt....)
 

PerformerGBS

Grillkönig
Moin,

das Leben kehrt zurück, das Wochenende war gut, die Kleine geht sofort aufs Katzenklo,
wir mussten nichts wegmachen.

Naja, fast. Sie hat in der ersten Nacht auf den Teppich gekotzt. Egal.

Sie wird jede Stunde munterer, frisst gut, trinkt gut und bringt das auch gut weg. Obwohl
ich alles Kitten-gerecht eingekauft habe... sie frisst alles, ich hätte ihr auch einen PP
machen können. Bevor der Aufschrei hier groß ist... sie bekommt nur das Kitten-Zeugs,
auf dem Bild hat sie nur mal geguckt, was da so los ist.

Die große ist nach wie vor "not amused"...

IMG_8233.jpg


IMG_8238.jpg


IMG_8278.jpg
 

Anhänge

Hühnerfuß

Grillkönig
sie wurde
aus einem fahrenden Auto geworfen
Wenn ich so etwas lesen muß, könnte ich einen Kotzanfall bekommen.
Welcher "Mensch" ist zu so einem Verbrechen fähig?
Zum Glück gibt es Tierfreunde wie Dich (und mich), die sich um diese
liebenswerten Geschöpfe sorgen. Danke.
Ich wünsche Dir viel Freude an Deinem neuen Mitbewohner.
 

Hühnerfuß

Grillkönig
20151207_213131.jpg
Einfach weil erwachsene Katzen mit den Kleinen nichts anfangen können
Da habe ich eine andere Erfahrung gemacht.
Unser Nachbar hat eine Katze, ca.4 Wochen alt, im Garten gefunden und uns gebracht,
auf meinen Hinweis, daß die Mutter die Kleinen nur umsiedelt, hat er bei den anderen zwei
dann gewartet, bis die Mutter sie geholt hat.
Die eine haben wir dann behalten und mit dem Fläschchen großgezogen.
Inclusive Popomassage, um den Stuhlgang anzuregen, das können die sonst nicht von
allein. Als wir mit dem kleinen Ding im Garten waren, ist unser Streifli (ein wilder
Kater, der von mir gefüttert wird), an ihr Körbchen und hat sich sichtlich dafür interessiert.
Die beiden waren später dicke Freunde (Milly war kastriert).
Milly ist im Oktober 2016 an FIP verstorben, der Streifli hat wochenlang nach ihr gesucht.
Wollte gerade Bilder hochladen, geht gerade nicht.Folgen später
20151216_222005.jpg
 

Anhänge

NoseToTail

Militanter Veganer
Ihr hab sooo schöne Miezen... und die Bilder sind auch oft seeehr gelungen.... aaaber
ich liiiieeebe Hunde.. als Tierfreund sind letzlich alle Tiere bei mir willkommen, wenn ich sie vernünftig versorgen kann.... also...

hatte ich eine Katze...
damals noch berliner Pflanze hockt auf unserem ziemlich heruntergekommenen Altbauhof zwischen all den dort heimischen Miezen ein ein fremdes Katzenkind .. die anderen schlichen buckelnd und fauchend drumrum .. ich mochte nicht daran denken, daß daraus vielleicht Gehacktes würde .. also.. ab in den Keller.. Karton geholt.. die Winzling schien Menschenhände gewöhnt.. ab in den Karton .. Karton in die Badewanne .. Schälchen verdünnte Milch .. Decke zum Kuscheln..und ab zur Arbeit .. sie hatte tatsächlich etwas Milch genommen.. zuwenig.. also Pipette und rein in die Miez' .. dann Tierarzt ... alles gesund.. guter Pflegezustand.. wirklich menschengeprägt ... ja.. und danach war Fritzi fast 26 Jahre unsr'e Hausgenossin, krallendes Kuschelmonster und liebevoller Flusenspender ... weil ich eben Hunde liebe *g
 
Oben Unten