• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Einbrenn-Frust ohne Ende.....

Athamio

Schlachthofbesitzer
Wie schon andere geschrieben habe : benutzen.... die wird immer besser - aber evtl. verliert sie dabei eine zu dick aufgetragene Schicht und sieht dann richtig fleckig aus.
Einfach weiter benutzen - der Wille des Grillers ist härter als so ein bissel Stahl.
 
OP
OP
P

Pfannen-Amateur

Militanter Veganer
Wie ich selbst schon schmerzlich erfahren durfte, sind die DeBuyer etwas zickig beim Einbrennen. Die besten Ergebnisse habe ich mit dem Wok-Brenner, sehr wenig Öl und viel Geduld erzielt.
Dann bin ich ja beruhigt, wenn die Pfanne nicht gerade die einfachste ist und es nicht nur an mir liegt. Wok-Brenner....? Das wäre dann gleich wieder eine Investition, die ich nicht so gerne machen würde. Hoffe, dass meine Pfanne im Laufe der Zeit einigermaßen brauchbar wird
 

urban

Militanter Veganer
Herrgott, wie dämlich muss man sein, eine Pfanne, kein UFO, keinen Helikopter, kein U Boot in Betrieb zu nehmen?
Dieses Forum ist nur noch lächerlich. Wo sind die kompetenten User von vor 8 Jahre hin?
 

Mike47

Dauergriller
Dann bin ich ja beruhigt, wenn die Pfanne nicht gerade die einfachste ist und es nicht nur an mir liegt. Wok-Brenner....? Das wäre dann gleich wieder eine Investition, die ich nicht so gerne machen würde. Hoffe, dass meine Pfanne im Laufe der Zeit einigermaßen brauchbar wird
Mach dir keine großen Gedanken, ich hab auch so eine Pfanne. Es geht auch in der Küche auf der Herdplatte. Wichtig ist mit der Temperatur nicht zu heiß, ansonsten löst sich deine Patina wieder ab.
Wichtig ist bei Bratkartoffeln, dass du nicht mit Öl sparst, ansonsten hängen dir die Kartoffeln an.
Einfach benutzen wie meine Vorredner schon gesagt haben.
Viel Erfolg.
Es grüßt Dich

Micha
 

FrankWeber

Grillkönig
moin moin,
Anfängerfrage meinerseits: Was genau steckt hinter dem Begriff "Nacharbeiten"?
Viele Grüße,
Tobi
Ich/Wir habe/n früher mit einem Eisenspachtel gearbeitet. Die Pfanne anwärmen, mit dem Eisenspachtel den Schmodder von der Pfanne kratzen und mit einem Pfannenlappen (Lumpen) einölen und einbrennen. Zum Einbrennen hat Leinöl einen sehr niedrigen Rauchpunkt und gibt eine harte Patina, da ist 250 Grad zu viel. Braten und einarbeiten wirst du mit raffinierten Pflanzenölen bei 250 Grad und etwas mehr.

Viele Profiköche benutzen Spachtel, Lappenrest und einen Edelstahltopf 1Liter mit Kante, um daran den Spachtel freizukratzen. Auf dem Topf ist ein feines Eisensieb für das gebrauchte Fett. Nach einmaliger normaler Benutzung (Braten) kannst du das Fett oft noch einmal benutzen.

Bitte nicht Öl eingießen zum einbrennen, sondern mit Lappen sehr dünn auftragen. Nun Schmodder abkratzen.

6291F801-A446-4E2B-AAD0-3EC31F5661E8.jpeg
 

Seahunter Costa Blanca

Dauergriller
Supporter
Sieht doch gar nicht schlecht aus, die gleichmässige Patina ensteht mit der Zeit.
Besorge Dir eine Stange Lauch, eine Gemüsezwiebel und ein paar Kartoffelschalen.
Erhitze die Pfanne und brate das kleingeschnittene Gemüse nach und nach darin an (kann schon ein wenig dunkeler werden).
Danach das Gemüse wegwerfen, die Pfanne auswischen und Du kannst mit dem echten "Braten" loslegen.
Ich brenne meine Pfannen auch mit dem Wokbrenner ein, da es mit dem Ofen wirklich heftig in der Küche stinkt, ist aber nicht nötig, der ofen funktioniert auch.
 

ferdy

Grillkaiser
Ich habe gestern nachdem ich das Foto gemacht habe noch 2 Einbrenndurchgänge im Ofen gemacht, sowie heute früh nochmal einen Durchgang im Ofen. Habe die letzten 3 Durchgänge mit Rapsöl anstatt Leinöl gemacht (war neugierig, ob sich Farbe / Textur ändern...)
Anbei ein paar Bilder der Pfanne wie sie jetzt aussieht. Es ist m M n immer noch sehr unregelmäßig....denke aber, dass eine Regelmäßigkeit der Oberflächenstruktur nie wirklich vorhanden sein werden.
Das ist nicht nur zuviel Öl, wie @Wombads schrieb, sondern viel zu viel. ;)
Patina ist nichts was man greifen kann. Und wenn es abblättern sollte ist es keine Patina sondern Dreck.
Pfanne langsam erwärmen und dann mit einem Hauch Öl auf dem Tuch auswischen. Wenn es raucht noch zwei, drei mal drüber.
Die nächsten 14 Tage werden dann schwer für dich... du musst jeden Tag Schnitzel essen.

PS: Mit Bratkartoffeln und Spiegelei erst anfangen wenn dir die Schnitzel zum Hals raus hängen. :thumb1:
 

BBQfertig

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
...
Die nächsten 14 Tage werden dann schwer für dich... du musst jeden Tag Schnitzel essen.

PS: Mit Bratkartoffeln und Spiegelei erst anfangen wenn dir die Schnitzel zum Hals raus hängen. :thumb1:
:lolaway:
 

Grill-Wüsi

Multizitat-Schnauzbart
5+ Jahre im GSV
Dachpappenbrenner.....?!?! Wie geil ist das denn ?!
das war für mich die einzige Variante, die ich halbwegs hingebracht habe
habe ich mir hier im Forum abgeguckt
metoo
Aber funktioniert sehr gut!
stimmt

tuch LEICHT mit Öl benetzen und fast trocken die Pfanne auswischen - wenn man einen feuchten Film erkennen kann mit dem Brenner durchgehen, bis es leicht raucht und so aussieht als würde es auftrocknen. dann nochmal mit dem Fetzerl durch - dann wieder mit dem Brenner ... 3-5x das wiederholen.
Ich nehm die Pfanne dann sofort für die gewünschten Sachen her und mit der Zeit wird die Patina dunkler, gleichmäßiger, besser.
Krusten werden grob abgeschabt (geschmiedeter Pfannenwender oder Spachtel), falls ich die Pfanne wieder mal über Nacht stehen lassen habe wird mit heißem Wasser ausgewaschen (OHNE Spüli) und im Anschluß sofort abgetrocknet und mit ein paar Tropferl Rapsöl wieder geschützt.

Die Pfannen vertragen schon einiges, meist sind die Benutzer die empfindlichen :D
 

grob1234

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Das Öl ballt sich zu Tropfen zusammen.
Das passiert immer, wenn es heiß wird.
wenn man die Pfanne verkehrt in den Ofen gibt und nach ca 15 Minuten nochmal abwischt mit Küchenpapier, kann man dem entgegenwirken.
das allererste Bild war ja noch halbwegs passable, aber ab dann viel zuviel Öl.

Das kommt leider raus wenn man ständig auf die pfannendoc-Archive verwiesen wird, dort aber keine Schritt-für-Schritt Anleitung ist. Zumindest hab ich sie bis heute nicht gefunden.

Die Version "Einbrennen über einem Hockerkocher" funktioniert gut, aber die Brandblasen nerven.:trapper: Und im Backofen mach ich halt gleich mal 6 - 7 Pfannen auf einmal.


Um die Patina wegzubekommen kannst du:
1. die Pfanne in Essig legen
2. einen Elektrolyse-Tank bauen und die da reinhängen
3. Freibrennen im Kugelgrill auf Vollgas
4. mit Drahtbürste und Akkuschrauber abschrubben
5. die Pfanne in Backofenreiniger einlegen
6. oder abflexen.

1, 3 und 6 gehen am Besten mMn.
 

Wombads

Oberwichtel & OT-Paparazzo
10+ Jahre im GSV

carmai24

GSV-Weightwatcher
5+ Jahre im GSV

Odenwälder Wintergrillerin

Aal-Expertin
10+ Jahre im GSV
Ist das so einigermaßen tauglich bzw. betriebsbereit?
Das wirst Du erkennen wenn Du sie endlich mal benutzt. Irgendwas mit viel Fett.
Wenn es nicht anklebt ist es gut.
Meine Pfannen werden benutzt und wenn das Spiegelei in den Teller rutscht bin ich zufrieden. Und da ist keine schwarz, gleichmäßig und 40 mal eingebrannt und 30 mal runtergeschruppt.
 

grob1234

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Zum Vorgang selbst, wie ich es erfolgreich mache:

1. Pfannen auf 90 bis 100 Grad aufheizen.
2. Einölen. (Währenddessen das Backrohr auf 230 bis 250 Grad aufheizen - bei Leinöl brenne ich bei 250 ° ein)
IMG_20181120_174142.jpg

IMG_20181120_174147.jpg


3. Gründlich mit Küchenpapier wieder abwischen. So bleibt ein ganz leichter Ölfilm über.
IMG_20181120_174538.jpg


4. Pfannen für +- 15 Minuten verkehrt in den Backofen geben. Das Leinöl bildet Tropfen und Unebenheiten. Diese wischt man nun wieder mit Küchenpapier ab bzw verschmiert sie zu einer glatten Oberfläche. Dann kommt die Pfanne wieder verkehrt ins Backrohr. Nach 1 1/2 Stunden das Backrohr ausschalten und die Pfannen darin auskühlen lassen.
IMG_20181120_180916.jpg

IMG_20181120_181201.jpg

IMG_20181120_180910.jpg

5. Wenn die Pfannen ausgekühlt sind, schaun sie fast matt aus.
IMG_20181230_153221.jpg

IMG_20181230_153305.jpg

6. Alles was nicht mehr in den Backofen geht, wird über einem Hockerkocher eingebrannt und so verfahren: https://www.grillsportverein.de/forum/threads/wok-einbrennen-viele-bilder.265930/

es gibt einen Schritt für Schritt Anleitung zwar mit einem Wok aber das ist egal
https://www.grillsportverein.de/forum/threads/wok-einbrennen-viele-bilder.265930/
der Thread ist gut. Leider halt im Wok-Bereich versteckt und nicht bei Eisenpfannen oder beim Pfannendoc Archiv. Findet man dann halt auch schwer mit der Suche.
 

Wombads

Oberwichtel & OT-Paparazzo
10+ Jahre im GSV
der Thread ist gut. Leider halt im Wok-Bereich versteckt und nicht bei Eisenpfannen oder beim Pfannendoc Archiv. Findet man dann halt auch schwer mit der Suche.
Ah Ok, der Beitrag ist was älter da gab es noch keinen Bereich für das Einbrennen. Ich werde mal mit dem Admin reden und das Verschieben lassen.
Sorry ich wollte dich nicht persönlich angreifen.
Ich werde nochmal eine genaue Bilderstrecke für Pfannen machen, wenn es klappt noch diese Woche.
 

matze_bu

Grillkönig
Supporter
Wie schon geschrieben, viel zu viel Öl. Probier sie einfach aus. Ich denke aber so dick wie deine Schicht jetzt ist, platzt die nach und nach ab.
Ansonsten zwei, dreimal hauchdünn, so gut wie trocken einbrennen.
 
OP
OP
P

Pfannen-Amateur

Militanter Veganer
Zum Vorgang selbst, wie ich es erfolgreich mache:

1. Pfannen auf 90 bis 100 Grad aufheizen.
2. Einölen. (Währenddessen das Backrohr auf 230 bis 250 Grad aufheizen)
Anhang anzeigen 2407562
Anhang anzeigen 2407564

3. Gründlich mit Küchenpapier wieder abwischen. So bleibt ein ganz leichter Ölfilm über.
Anhang anzeigen 2407566

4. Pfannen für +- 15 Minuten verkehrt in den Backofen geben. Das Leinöl bildet Tropfen und Unebenheiten. Diese wischt man nun wieder mit Küchenpapier ab bzw verschmiert sie zu einer glatten Oberfläche. Dann kommt die Pfanne wieder verkehrt ins Backrohr. Nach 1 1/2 Stunden das Backrohr ausschalten und die Pfannen darin auskühlen lassen.
Anhang anzeigen 2407573
Anhang anzeigen 2407576
Anhang anzeigen 2407572
5. Wenn die Pfannen ausgekühlt sind, schaun sie fast matt aus.
Anhang anzeigen 2407577
Anhang anzeigen 2407621
6. Alles was nicht mehr in den Backofen geht, wird über einem Hockerkocher eingebrannt und so verfahren: https://www.grillsportverein.de/forum/threads/wok-einbrennen-viele-bilder.265930/


der Thread ist gut. Leider halt im Wok-Bereich versteckt und nicht bei Eisenpfannen oder beim Pfannendoc Archiv. Findet man dann halt auch schwer mit der Suche.
Meeeega - vielen lieben Dank für Deine Anleitung. So einen step by step guide hatte ich hier bis dato vermisst...oder eben nicht gefunden (bin erst seit gestern hier).
Viele Grüße,
Tobi
 

grob1234

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Leider befürchte ich auch, dass die jetzige Patina runter muss. Am unkompliziertesten finde ich in Essig legen oder Freibrennen.

Und beim Kochen auf der Herdplatte nicht über halbe Hitze gehen, sonst hast du bald einen Wok. Lieber ein paar Minuten länger aufheizen lassen.
 
Oben Unten