• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Eisenpfanne - normal oder mach ich was falsch

mmichael

Militanter Veganer
Hallo zusammen,

bisher war ich nur passiver Leser im Forum und konnte als Neuling immer viel lernen. Als kurze Vorstellung: bin 36, wohne im Großraum Stuttgart und grille auf einem Weber Genesis E330. Ich habe mir letztes Jahr eine Eisenpfanne gekauft und hin und wieder in Verwendung (hauptsächlich, weil wir eher wenig in der Pfanne kochen). Hab damals die Pfanne gründlich mit Spüli und warmem Wasser gereinigt vor dem ersten Einbrennen.
Die Antihaft-Eigeneschaften sind so la-la. Auf jeden Fall gefühlt schlechter als in einer beschichteten Pfanne. Ich brauche auch immer ordentlich Fett beim Anbraten. Heute habe ich die Pfanne nochmal eingebrannt auf dem Gasgrill (Gas-Kochfeld). Allerding zeigt sich in der Pfanne ein für mich komisches Muster. Ich blicke immer neidisch auf die schwarz glänzenden eingebrannten Pfannen der anderen hier in den Beiträgen.

Würdet ihr sagen alles normal mit der Pfanne oder was mache ich falsch?
Bild #2 ist etwas überbelichtet, damit das Muster besser sichtbar wird....

IMG_2794.JPG


IMG_2792.JPG
 

fritzi.lb

Grillkaiser
Ich denke auch das war zuviel Öl. Ich mach die Pfanne immer gut heiß und reibe sie dann mit einen Zewa mit etwas Öl aus. Dabei sollte es rauchen. Wenn es nicht mehr raucht, wiederholen bis die schöne schwarze Oberfläche da ist.
Die wird sich bei Gebrauch auch nochmal ändern aber wird mit der Zeit immer besser.
 

flo222

Veganer
Ich brenne meine Eisenpfannen nach dieser Anleitung im Backofen ein: https://pfannenhelden.de/eisenpfanne-einbrennen/ Damit ist es eigentlich immer sehr gut geworden. Alternativ kannst Du auch den Grill anwerfen und die Pfanne da reinpacken. Wobei Du auch vorsichtig sein musst, viele Bilder von schwarz eingebrannten Pfannen sind einfach Gusspfannen. Die schauen natürlich anders aus. Meine Gussplatte schaut im Vergleich zu den Eisenpfannen auch immer perfekt aus. Einfach nach der Nutzung Pflegespray drüber, und die schaut wieder perfekt aus. Werd mir deswegen demnächst auch eine Gusspfanne besorgen.
 
OP
OP
M

mmichael

Militanter Veganer
Vielen Dank für die vielen Antworten! Damit hätte ich in der kürze der Zeit nicht gerechnet - Wow! Und ich dachte das wär schon wenig Öl :-D.... dann werde ich die Pfanne nochmal komplett schrubben und mit noch weniger Öl einbrennen. Hatte es mit einem Zewa gemacht, aber dann einfach nochmal mit weniger. Ich werde berichten.
 

Micel

Veganer
Ich brenne meine Eisenpfannen nach dieser Anleitung im Backofen ein: https://pfannenhelden.de/eisenpfanne-einbrennen/
genau so - und nur mit kaltgepresstem leinöl.
ich gehe nur nicht auf 250° hoch, sondern nur 160° (dann kann man rel. schnell 6-8 schichten einbacken) ab 107° hat es schon den rauchpunkt (wiki) und bei 160 polymerisiert es schon.
am schluss, geh ich dann auf die 250° hoch und lass alles im ofen abkühlen.

nachher kein ablöschen, kein saures wie zb sauerkraut etc.
nur kartoffeln, eier und fleisch fisch
 

Birndi

Grillkaiser
Brenn sie nochmal neu ein (mit wesentlich weniger Öl).
Mach am Anfang dann mal etwas fettigere Sachen wie Bauchspeck usw.
Anschließend nur abwaschen und trockenwischen aber nicht schruppen.
Eine Eisenpfanne wird dann mit jeder Verwendung besser.
Manche glauben auch sie müssen sie nach jeder Verwendung gründlich schrillen - das wird noch funktionieren.
 
OP
OP
M

mmichael

Militanter Veganer
Es ist schon mal viel Wert zu wissen, wo das Problem liegt. Ich werde die Tage die Pfanne blank schrubben und neu einbrennen und neue Bilder posten.
 

grob1234

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
nach 10 bis 30 Minuten bildet das Öl "Seen" beim Einbrennvorgang - die muss man nochmal verwischen. Aber wenn ich mir den Griff anschaue, war auch zu viel Öl im Spiel.
So:
Ich habe das mal dokumentiert wie ich einen Wok einbrenne

1. ein Bier
2. Einen 30 cm Wok mit Spülmittel, was macht man eigentlich mit so einem Spielzeug Anhang anzeigen 1314662
Mit Stahlschwamm schruben ohne Wasser
Anhang anzeigen 1314663
Gut abspülen
Anhang anzeigen 1314664
Pilotflamme eingestellt
Anhang anzeigen 1314665
Hauptbrenner ein regeln ganz kleine Flame
Anhang anzeigen 1314666
Wok durch ständiges bewegen gleichmäßig aufwärmen
Anhang anzeigen 1314667
Jetzt läuft er langsam Blau an
Anhang anzeigen 1314668
erstmal alles Blau gemacht,keine sorge am Griff ist das normal da ist ja auch die drei fache Materialauflage plus Nieten. Keine Sorge das wird schon
Anhang anzeigen 1314669

erst mal komplett mit Öl eingestrichen
Anhang anzeigen 1314671
Wirklich ganz kleine Flamme
Anhang anzeigen 1314672
Jezt schön bewegen und Abschnitts weiße immer mit einem Tuch Ölen
Anhang anzeigen 1314673
Hier noch Blau
Anhang anzeigen 1314674
und schon schwarz,
Anhang anzeigen 1314676
wirklich ganz kleine Flamme
Anhang anzeigen 1314677
Es ist heiß bitte ganz wichtig auf Flüssigkeitsaufnahme achten.
Anhang anzeigen 1314678
Fast schon fertig
Anhang anzeigen 1314679
Hier volle Power weil dat mut och schwatt wernn
Anhang anzeigen 1314680
So sieht ja schon mal gut aus, ich würde sagen Fertig.
Anhang anzeigen 1314682

Die ganze Aktion dauert nur eineinhalb Bier längen :D

Anhang anzeigen 1314670

Anhang anzeigen 1314675
oder so machen:
Zum Vorgang selbst, wie ich es erfolgreich mache:

1. Pfannen auf 90 bis 100 Grad aufheizen.
2. Einölen. (Währenddessen das Backrohr auf 230 bis 250 Grad aufheizen - bei Leinöl brenne ich bei 250 ° ein)
Anhang anzeigen 2407562
Anhang anzeigen 2407564

3. Gründlich mit Küchenpapier wieder abwischen. So bleibt ein ganz leichter Ölfilm über.
Anhang anzeigen 2407566

4. Pfannen für +- 15 Minuten verkehrt in den Backofen geben. Das Leinöl bildet Tropfen und Unebenheiten. Diese wischt man nun wieder mit Küchenpapier ab bzw verschmiert sie zu einer glatten Oberfläche. Dann kommt die Pfanne wieder verkehrt ins Backrohr. Nach 1 1/2 Stunden das Backrohr ausschalten und die Pfannen darin auskühlen lassen.
Anhang anzeigen 2407573
Anhang anzeigen 2407576
Anhang anzeigen 2407572
5. Wenn die Pfannen ausgekühlt sind, schaun sie fast matt aus.
Anhang anzeigen 2407577
Anhang anzeigen 2407621
6. Alles was nicht mehr in den Backofen geht, wird über einem Hockerkocher eingebrannt und so verfahren: https://www.grillsportverein.de/forum/threads/wok-einbrennen-viele-bilder.265930/


der Thread ist gut. Leider halt im Wok-Bereich versteckt und nicht bei Eisenpfannen oder beim Pfannendoc Archiv. Findet man dann halt auch schwer mit der Suche.
 
OP
OP
M

mmichael

Militanter Veganer
Meine Eisenpfanne und ich werden keine Freunde. Ich wüsste nicht, wie ich mit noch weniger Öl einbrennen soll. Hab dieses mal nur etwas Öl auf ein Küchenkrepp und damit die Pfanne leicht ausgerieben. Dennoch sieht es ungleichmäßig aus und des bilden sich solche Spuren.

Folgendes hab ich gemacht:
- Pfanne mit Messingbürste (Akkuschrauber) gereinigt
- Mit Spüli und Topfschwamm nachgearbeitet, bis überall am Boden und Rand nur noch Metall war (außnahme die kleine Stelle am Rand bei 16 Uhr)
- Pfanne ausgespült, trockengerieben
- Pfanne auf Grill bei ca. 150-200° zum trocknen
- Wenig Öl auf ein Stück Küchenkrepp
- Pfanne ausgerieben (gleichmäßiger Ölfilm, keine Seen)
- Pfanne wieder auf den Grill und bis ca 250° geheizt
- Zwischendurch nochmal mit Küchenkrepp (ohne neues Öl) durchgewischt
- Dann wieder Öl auf ein Küchenkrepp und das ganze 3x wiederholt

IMG_2803.JPG
IMG_2802.JPG
 

mkratingen

Vegetarier
Mal eine völlig ernst gemeinte Frage: warum benutzt Du sie nicht einfach? Was stört Dich beim Gebrauch?
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Das sieht nach einer De Buyer Le Creuset Mineral B aus.
Die sind schwer einzubrennen, richtige Diven ...

Einfach gnadenlos benutzen mit anfangs mehr Öl.
Bratkartoffeln und Spiegelei müssen noch warten.
 
OP
OP
M

mmichael

Militanter Veganer
Mal eine völlig ernst gemeinte Frage: warum benutzt Du sie nicht einfach? Was stört Dich beim Gebrauch?
Mehr als berechtigte Frage... die Antihafteigenschaften sind einfach schlecht. Hate sie ja ca. 1 Jahr hin und wieder im Gebrauch. Nicht mal annähernd vergleichbar mit einer Teflon oder Keramikpfanne. Und ich will auch nicht aufgeben, da es ja viele schaffen ein sehr gutes Ergebnis zu erziehlen.

Jetzt da die Pfanne erkaltet ist - ja es muss zu viel Öl gewesen sein, es klebt regelrecht in der Pfanne.

Also nochmal zurück auf Los :-(
Diesesmal werde ich statt Küchenkrepp mit ein paar Baumwolllumpen zurechtlegen um das Fett besser aufnehmen zu können.
 
OP
OP
M

mmichael

Militanter Veganer
Das sieht nach einer Le Creuset Mineral B aus.
Die sind schwer einzubrennen, richtige Diven ...

Einfach gnadenlos benutzen mit anfangs mehr Öl.
Bratkartoffeln und Spiegelei müssen noch warten.
Ist eine deBuer Mineral B... Prozentual ist Spiegelei das häufigste was wir in Pfannen machen :-), gefolgt von hin und wieder Fleisch....
 

mkratingen

Vegetarier
Die sind in der Tat etwas schwierig.
 

grob1234

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
- Zwischendurch nochmal mit Küchenkrepp (ohne neues Öl) durchgewischt
mMn passt die Ölmenge, du hast nur den Punkt mit dem nochmaligen Auswischen nicht erwischt. Entweder zu früh, dass das Öl noch die Pfützen bilden konnte, oder zu spät und es war schon angehärtet. Vllt ist die Variante über Gasbrenner besser für dich.

Aber probier die Pfanne doch einfach mal. Bisschen Öl und bei relativ niedriger Temperatur (110 - 120 °C) ein Spiegelei rein. Wenn nichts anpappt passt ja alles.
 

Falkenstadl

Türsteher
10+ Jahre im GSV
Lasse Dir bitte von keinem einreden, daß "mehrere" Schichten angebranntes Öl eine Patina wäre. Ein Mythos!
Eine Eisenpfanne und deren Antihafteigenschaft, kommt durch häufiges (2-3 Mal die Woche) Benutzen. Am Anfang braucht es etwas mehr Öl zum Braten, das wird mit der Zeit besser (weniger). Wenn man nach dem einmaligen Einbrennen kein Öl aus der Pfanne reiben kann, dann ist es angebrannt und man hat nur eine schmutzige Pfanne.
Brauchst Du eine Pfanne nur alle 8-10 Wochen, dann ist eine Stahl-/Stahlgußpfanne die falsche Wahl.
 
Oben Unten