• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ooops, ich hab was platt gemacht....

airball

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Getreu der alten Bauernweisheit "Sind die Hühner platt wie Teller, war der Traktor wieder schneller." gab es gestern bei uns ein "Road killed Chicken", gerne auch "Platthuhn" genannt.
Dazu gabs einen Versuch: Hähnchen-Drumsticks in Knoblauch-Zitronen Marinade mit geräuchertem Habaneropulver.

Beginnen wir mit den Drumsticks und der dafür benötigten Knoblauch-Zitronen Marinade:

1/2 mittelgroße Biozitrone, Abrieb und Saft
5 Knoblauchzehen
1/2 TL geräuchertes Habaneropulver
1 EL Kräuter der Provence
Salz, weißer Pfeffer
3 EL Rapsöl

2020-11-08 09.45.09.jpg


Die Marinade mischen wir ganz einfach an: Zu Beginn raspeln wir feine Zesten von der halben Zitrone ab und pressen den Saft aus. Der Knoblauch wird fein gerieben und mit allen anderen Zutaten vermischt. Die Keulen werden großzügig damit eingerieben und für ein paar Stunden in einer Dose zum Durchziehen in den Kühlschrank verfrachtet.

2020-11-08 09.53.52.jpg


Vor dem Grillen Salzen wir die Haxerl noch ein bisschen nach, damit die haut schön knusprig wird. Zum Grillen werden die Keulen dann im universellsten Universalwerkzeug des bekannten schwedischen Möbelhauses fixiert.

2020-11-08 10.48.09.jpg


Weiter gehts mit dem Brathähnchen. Hierfür habe ich nachfolgendes Brathähnchengewürz angemischt:

4 EL Meersalz
2 EL Paprika edelsüß
1 TL Pimenton de la Vera dulce (geräuchertes Paprikapulver, süß)
1 EL brauner Zucker
1 EL getrocknete Petersilie
1 TL Knoblauchpulver
1 TL Zwiebelpulver
1 EL getrockneter Majoran
2 TL Bockshornklee
1 TL Chilipulver (mittelscharf, z.B. de Arbol o.ä.)
1 TL gemalener Kümmel
1 TL Kurkuma
1/2 Muskatnuss, fein gerieben

Zubereitung:
Bockshornklee in einer Pfanne leicht anrösten (ohne Öl), dann fein malen. Alle weiteren Zutaten mit in den Mixer geben und alles fein malen. Fertig :)

Für unser Platthuhn habe ich mich für eine Maispoularde in Bio-Qualität aus Frankreich mit gut 1,6kg entscheiden.
2020-11-08 09.57.33.jpg

Hier operieren wir mit einem schweren scharfen Messer (oder einer robusten Schere) das Rückrat samt Halsansatz heraus.
2020-11-08 10.00.19.jpg

Um den Flattermann platt zu bekommen, können wir wahlweise Gewalt anwenden oder man setzt einen kleinen sorgfältigen Schnitt auf der Innenseite längs zwischen das Brustbein und klappt den Vogel dann auseinandern.
2020-11-08 10.02.04.jpg

Die Würzung ist eh oben schon beschrieben - davon brauchen wir rel. viel, da die Oberfläche doch einiges an Platz aufweist und die Maispoularde es geschmacklich auch verträgt. Nach dem Würzen salzen wir v.a. die Innenseite des Huhns nochmals kräftig.
2020-11-08 10.04.37.jpg

2020-11-08 10.09.16.jpg


Den Grill bereiten wir derweil schon mal für mittlere indirekte Hitze vor. Ziel sind 160 °C als Gerraumtemperatur bei einer angestrebten Kerntemperatur von 75°C.
2020-11-08 11.06.54.jpg


Erkenntnis des Tages: Ein höhenverstellbarer Rost ist Gold wert - ansonsten hätte ich die Drunmsticks nicht rein bekommen. Also alles eine Etage tiefer gelegt:
2020-11-08 11.32.22.jpg

Nach gut 1,5 Stunden war das Ziel erreicht: Schaut doch schon recht ansprechend aus. Für meine Tochter gabs noch Würstl. Als Beilage hatten wir Wedges aus der Heißluftfriteuse sowie selbst gemachte Sour Cream. Leider gabs auf Grund von großem Hunger keine Tellerbilder. Ich gelobe Besserung *g*
2020-11-08 12.28.49.jpg


Fazit:

Drumsticks: Auch wenn es sich nur um einen Testlauf handelte: Diese Marinade gibts in Zukunft öfter. Das Zusammenspiel von Knoblauch und Zitrone passte absolut perfekt. Die Haut war schön knusprig und das Fleisch war bitterweich. Im Hinblick auf die Schärfe würde ich für mich persönlich die doppelte Menge an Habanero-Pulver verwenden. Die Schärfe kam zwar leicht durch, aber wesentlich weniger als erwartet.

Platthuhn: Hier konnte vor allem die Fleischqualität überzeugen - Maispoularden wird es in Zukunft auch öfters geben. Der Unterschied zu einem normalen Fleischhähnchen ist nicht von der Hand zu weisen. Was ebenfalls toll ist: Durch die Zubereitungsmethode gart das Fleisch sehr gleichmäßig durch - die Flügel sind knusprig resch aber nicht verbrannt, Brust und Schenkel sind saftig und zart und keineswegs trocken. Eine rundum gelungene Sache.
 

carmai24

AC/DC-Alt-Luftbesenrocker
5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
Schöne Vergrillung und das gefällt :thumb2:.
 

Grillhacker

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
das haste gut gemacht....
 
OP
OP
airball

airball

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Am meisten haben mich die Hähnchen-Haxerl überrascht. Sie waren so knusprig, das würde man auf den Fotos gar nicht erahnen. Richtig lecker :messer:
 

Ford Prefect

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Also das Hähnchen sieht richtig gut aus und werde ich so auf jeden Fall mal zubereiten.

Die Unterschenkel sind natürlich auch super, aber dieses Hähnchen ...👍
 

Honker

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Sehr schönes Flachhuhn ,ordentlich Würze is die halbe Miete.
Wir nehmen auch nur noch Maishühner,bleiben einfach saftiger.
Sehen wirklich zum Anbeißen aus....:thumb2:
Gruß Dirk
 
Oben Unten