• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Schweinenacken Caprese vom Drehspieß

Bärenhunger

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Heyho,

gestern am Feiertag und Geburtstag meines Schwiegervaters gabs rollenden Rollbraten :)

Zutaten:
  • ca 3 Kg Schweinenacken
  • eine Hand voll getrocknete Tomaten aus dem Glas
  • frischer Basilikum
  • Mozarella
  • Tomaten
  • Gouda (Streukäse war noch im Kühli)
  • Prosciutto
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter der Provence
  • Bindfaden
Aus dem frischen Basilikum und den getrockneten Tomaten eine Art Pesto machen. Mit dem Öl, in welchem die getrockneten Tomaten eingelegt waren, den gehackten getrockneten Tomaten und dem gehackten Basilikum das Pesto zusammengerührt und mit auf den Nacken. Dann alle Zutaten auf den aufgeschnittenen Nacken und zusammenrollen. Mit Bindfaden zusammenschnüren und die Außenseite mit ein paar Kräuter der Provence gestreuen. Anschließend einvakuumieren.

Gedauert hat das Spektakel ca. 2,5h bei Anfangs 250°C. Die Temperatur ist mit der Zeit auf ca. 200°C gefallen. Der Braten ist bei KT 77°C runtergekommen. Das Grillgemüse ist übrigends nur mit Salz / Pfeffer / Kräuter der Provence und ital. Olivenöl angemacht und war 10Min auf dem Grill.

Es hat allen wunderbar geschmeckt!

Zum Nachtisch gabs von Göga gebackenen Nusszopf und Küchlein. Mega Endstufe :)

Ein toller kulinarischer Tag.

Ps.: Das Maverick hab ich nach 2 Min Einsatz natürlich schon wegmachen müssen. Sonst wäre es hinter ein zusammengeschmolzener Haufen Plastik :D Da werde ich mir noch eine passende Halterung basteln.

DSC02595.jpg


DSC02597.jpg

DSC02598.jpg

DSC02600.jpg

DSC02606.jpg

DSC02636.jpg

DSC02637.jpg

DSC02640.jpg

DSC02642.jpg

DSC02643.jpg

DSC02659.jpg

DSC02662.jpg

DSC02668.jpg

DSC02670.jpg

DSC02671.jpg

DSC02672.jpg

DSC02673.jpg

DSC02674.jpg

DSC02675.jpg

DSC02676.jpg




Grüße
Bärenhunger
 

Anhänge

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Feine Doku.

Gruß
Peter
 
OP
OP
Bärenhunger

Bärenhunger

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Danke Leute! Ja, ist immer wieder lecker. Drehspießsachen schmecken immer wieder lecker.

Grüße
Bärenhunger
 
Geiles Essen, geile Doku. :thumb2:

Ich hatte Anfang Mai auch einen Rollbraten ala Caprese gemacht. Anstatt Nacken habe ich Rücken genommen. Sehr geile Sache, wirds bei mir öfter geben. Nächstes Mal aber ebenfall mit Nacken.
 

skorbit

Fleischesser
Sieht wirklich sehr lecker aus :thumb1: Das schreib ich mir gleich mal auf die Liste.

Ich habe da noch zwei Fragen
- wie schneidest du den Nacken dafür auf?
- wie bekommt ihr das Thermometerkabel durch die Laufrolle?
Ich habe auch das Maverick aber das Kabel ist zu dick um es neben dem Spieß zu führen. Hast du da eine Nut reingefräßt? Rolle innen oder Spieß außen?

Danke und Grüße
Daniel :messer:
 

RKjack

Hobbygriller
@skorbit

Hatte das auch mal versucht. Aber selbst wenn Du das Thermometerkabel durch bekommst muss sich das Thermometer dann mit drehen. Am spieß festmachen wird zu heiß....
Ich lasse es daher sein und Messe ab und zu mit nem normalen thermometer
 
OP
OP
Bärenhunger

Bärenhunger

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Geiles Essen, geile Doku. :thumb2:

Ich hatte Anfang Mai auch einen Rollbraten ala Caprese gemacht. Anstatt Nacken habe ich Rücken genommen. Sehr geile Sache, wirds bei mir öfter geben. Nächstes Mal aber ebenfall mit Nacken.
Danke für die Blumen :)
Ist beim Rücken nicht zu wenig Fett? War der trotzdem saftig?
Beim Braten nehme ich gerne Nacken. An Weihnachten gibts bei uns immer brasilianischer Rahmbraten. Auch mit Nacken. Immer wieder ein Gedicht!
Ich bin nur Nacken-Braten gewohnt. Daher interessierts mich mal.

Sieht wirklich sehr lecker aus :thumb1: Das schreib ich mir gleich mal auf die Liste.

Ich habe da noch zwei Fragen
- wie schneidest du den Nacken dafür auf?
- wie bekommt ihr das Thermometerkabel durch die Laufrolle?
Ich habe auch das Maverick aber das Kabel ist zu dick um es neben dem Spieß zu führen. Hast du da eine Nut reingefräßt? Rolle innen oder Spieß außen?

Danke und Grüße
Daniel :messer:
Hi Daniel,

Danke für deinen Kommentar.

Zu 1.: Bevor ich einen Roman schreibe, erklärt es @U-BBQ BBQ aus Rheinhessen hier besser:


Zu 2.: Das Kabel hat auf anhieb durch die Laufrolle gepasst. Habe nichts machen müssen. Und das Kabel hatte noch Luft, so dass ich es während dem Betrieb verschieben konnte.
Allerdings ist das kein Weber oder Moesta Drehspieß.
Das Thermometer musste ich, wie auf einem Bild zu sehen, runterhänge lassen. Hat geklappt, ist aber nicht gentlemanmäßig. Daher bastel ich mir noch eine Halterung. Sonst zerschmilzt der Sender vom Funkthermometer.


@skorbit

Hatte das auch mal versucht. Aber selbst wenn Du das Thermometerkabel durch bekommst muss sich das Thermometer dann mit drehen. Am spieß festmachen wird zu heiß....
Ich lasse es daher sein und Messe ab und zu mit nem normalen thermometer
Das ist alles richtig. Aber mit bisschen Geschick lässt sich auch das Problem lösen.
Zumal es bei Petras Grillshop für Drehspieße Zubehör gibt, sodass man Funkthermometer benutzen kann:

https://www.petras-grillshop.de/thermometerdurchfuehrung-fuer-bbq-drehspiess::495.html

https://www.petras-grillshop.de/thermometerhalterung-fuer-drehspiess::596.html

Wobei ich sagen muss, dass die Thermometerhalterung bei mir auf den Drehspieß nicht passen würde, da der Spieß nicht lang genug wäre... Daher ist der Bastelwastel im Manne gefragt.


Grüße
Bärenhunger
 

RKjack

Hobbygriller
Cool danke für den linken

Ja was wäre das denn für ein Leben ohne eigenbauten :D
 
Ist beim Rücken nicht zu wenig Fett? War der trotzdem saftig?
Ich bin ganz vorsichtig an die Sache rangegangen. Anstatt auf dem Spieß habe ich den Rücken indirekt gegrillt. Insgesamt hat er knapp 3 Stunden gedauert. Die erste Stunde zwischen 100 und 105°C mit ein wenig Apfelholz. Danach lag die Temp bis zum Ende um die 115 bis 125°C.
Bei 63°C KT habe ich ihn vom Grill genommen und knapp 10 Min ruhen lassen. KT hatte sich danach auf 66,5°C eingeregelt. So blieb er saftig und zart. Es hatte sich eine dezente Kruste gebildet.

Mir war so ein Rücken auch schon mal komplett daneben gegangen - irgendwie hatte ich den Absprung verpennt und der Rücken war bis 73°C KT drauf. Musste ihn dann auch noch warm halten, weil die Gäste mal wieder absolut unzuverlässig waren. Sagen wir es mal so: Mit reichlich Soße konnte man ihn runterwürgen :-D
Die Gäste haben ihn trotzdem verputzt, da sie eh nur Magerfleisch kannten - so die Fraktion: "Schweinerückensteak, aber schön durch". :-D

Mein Fazit:
Bekommt man ihn langsam auf KT um 63°C, dann ist er wirklich lecker und zart.
Ich selbst steh ja auch eher auf Nacken und beim nächsten Mal gibts für die Gäste, was auf den Tisch kommt, also Nacken, mit geiler Kruste. :thumb2:
 
728_90 Bratwurstultra
Oben Unten