• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Schweinshaxe aus dem le Rond

Rübendieb

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Servus die Madl, grias aich die Buam.. :prost:

Schweinshaxe aus dem Ramster stand schon lange auf meiner Liste, genau das bin ich Heute mal angegangen.

Die Haxen stammen vom örtlichen MdV und waren bereits eingelegt vorgekocht und gewürzt. Wenn man spät dran ist muss man eben nehmen was man bekommt.
Zeitgleich mit dem Ramster einheizen wurden die drei Kameraden im Wasserbad ca 1Std. auf Betriebstemperatur gebracht.
20191003_110919.jpg


Ein paar rohe geschälte und halbierte Kartofflen, sowie ein 3/4 Liter Gemüsebrühe als Unterlage.
20191003_124501.jpg


Den Ramster etwa eine Stunde ordentlich eingeheizt und anschließend auf 200C° abfallen gelassen. Oberes Gewölbe hoch gesetzt und komplett nach vorne gezogen.
Anschließend wurde im smokerstil mit kleinen vorgewärmten Scheiten die Temperatur bei 200C° gehlten. Funktionierte übrigens erstaunlich gut.
20191003_132954.jpg


Nach etwa 30min
20191003_132939.jpg


Nach 50min wurde unten die Glut an die Rückwand geschoben und den Bräter nach unten ins Brotbackgewölbe umgezogen.
20191003_134223.jpg


Da ging die Post ab kann ich Euch sagen :devil: lustiges knacken, poppen (kann man das so sagen :pfeif:) und ein Geruch zum niederknien.
Jetzt zeigt sich mein erster Fehler.... ich hätte die Haxen oben zwischendurch wenden müssen... die Unterseite war schwabbelig.
20191003_134417.jpg


20191003_135708.jpg


fataler Fehler Nummer zwei... keine Flüssigkeit mehr übrig um eine Sauce zu basteln
20191003_140623.jpg


Fazit: Die Kartoffeln waren im Bratensaft und der Gemüsebrühe gegart und eine mega leckere Beilage. Eine Sauce hat leider gefehlt und die Schwarte hätte durchaus noch 15-20min im Gewölbe vertragen.

Es war sehr sehr lecker und wird definitiv wiederholt.

Viel Spaß beim nachbauen..
 

Bruco

Bauchveredler & Master of Maggisfaction
5+ Jahre im GSV
Supporter
Nehme ich auch ohne Soße :thumb2:
Super :messer:
 

River

Hobbygriller
Sehr gut , hatte ich auch schonmal so gemacht , klasse
 

Grillhacker

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
stark ausbaufähig,...tolle Aktion......das wird schon......
 
OP
OP
Rübendieb

Rübendieb

Grillkönig
10+ Jahre im GSV
Un glei nomol, servus mitanand
Heute gabe es nochmal Hax´n, :steckerlfloisch:
dieses Mal roh und ungewürzte Exemplare. Gleiches Thema, daher mache ich mal nichts neues auf.

Das Rezept habe ich mir bei "BBQ Altperlach" abgeschaut und würde es genauso wieder machen.

RUB:
2 EL Mayoran
2 EL Salz
2 EL Pfeffer
2 EL gemalener Kümmel
1 TL Knoblauchpulver

Haxen mit 2/3 der Menge gerubbt und 1h nochmal eingepackt und kühl gestellt.
Gerubbte Haxen ca.1h vorgekocht, zusammen mit 6 Wacholderbeeren + 4 Lorbeerblättern.
Nach dem kochen einritzen und den restlichen Rub verarbeiten.

1,5h oberes Fach bei 190-200C°
0,5h im unteren Gewölbe fertig gebraten. (gelegentlich mit Salzwasser pepinseln)

20191006_115430.jpg


20191006_115726.jpg


20191006_143344.jpg


20191006_180547.jpg


20191006_182349.jpg


20191006_183629.jpg


20191006_183836.jpg


Mein Fazit: Dieses Mal war sie für mich knapp an der perekten Haxe dran, gemessen natürlich an denen die ich bisher verkosten durfte. A weng salzig, ich habe es mit der Wasser/Salt Mischung zum pinseln etwas zu gut gemeint. Die Kruste war wunderbar knackig und bei weitem nicht so fettig wie in meinem ersten Anlauf.

Jetzt aber erst mal genug, zwei Mal die Haxe die Woche reicht...

EDIT sagt: den Pfeffer vergessen :)
 
Oben Unten