• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Selfmade-Beefer

Ted81

Veganer
5+ Jahre im GSV
Super den hab ich vor der Haustür.
Soll ich dann den Rwnd und das Gitter vorne wegschneiden oder muss das dranbleiben?
Gruß Mike
 

Christian83

Schlachthofbesitzer
Einfach den Aluschirm bündig mit dem Stahlgehäuse abflexen und die äußeren 4 Nieten ausbohren und als Befestigungspunkt nutzen
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
ich nochmal mit dem "Beefer" aus den Staaten.
Gleicht dieses Gerät nicht unserem heimischen "Beefer"?
http://bbq.about.com/od/gasgrillreviews/gr/aapr070306a.htm

Oder kann mir jmd. den Unterschied erklären, abgesehen vom Preis...?
Abgesehen von der Batterie betriebenden Anzünder ... :S
(wahrscheinlich Cookaner :-) )
danke
Ok - dann versuche ich mich einmal in einer Antwort:

Der Beefer ist im Grunde nichts anderes als ein Salamander (Kurz gesagt: ein Backofen mit enormer Oberhitze), er unterscheidet sich nur in der Hitzequelle.
Die Anfänge waren eigentlich nichts anderes als heiße Platten, die über die Speisen gehalten wurden und die gespeicherte Wärme abgegeben haben.

Die meisten Salamander werden elektrisch betrieben, sie erzeugen auch Infrarotstrahlung. Nur ist die Hitzeentwicklung nicht so groß, wie bei den Keramikbrennern in den Sizzles oder Beefern.
Für den professionellen Bereich müssen etliche Auflagen bei gasbetriebenen Geräten im Vorfeld erfüllt werden in Hinsicht auf Gaszufuhr und Abluft.
Bei Elektrogeräten entfällt das völlig - daher sind Elektro-Salamander vermehrt im Einsatz - vor Allem, weil sie feiner justierbar sind.

Ein anderer Vorteil der Hitze von oben ist das Nichtentstehen von Flammen durch herabtropfendes Fett und eine durchgehende Bräunung der Oberfläche ohne den Mythos Grillmuster.
Andererseits fehlen die Geschmacksnuancen durch die bei der Verbrennung entstehenden Aromastoffe ( Ich verweise hier gerne auf die sog. Gesundheits- oder Asado-Grills, die ein Teil der Aromen auffangen und ins Fleisch zurück geben).

Man kann mit einem Beefer alles machen wie mit einem Salamander - nur muß man höllisch aufpassen wegen der Hitze.
Grillen, Gratinieren, Überbacken, Warmhalten, Karamellisieren ...
Außerdem hapert es ordentlich am Hebemechanismus - der ist nicht für schnelles hoch und runter gemacht.

Pizza-App haben die Schweizer schon im Programm.
Ich frage mich nur, wie dass mit so kleinen Pizzen etwas bringen soll. Außerdem fehlt mir die Unterhitze (Auch so ein Gerät gibt es schon).

Burger-Rost gibt es auch schon.
Ich bleibe aber bei meinen durchgegarten Burgern mit 75°C KT, wie es die USA und Deutschland vorschreiben. Und ein Burger braucht diese brachiale Hitze auch nicht.

Zum Schluß verweise ich auf die Hot Spot Berechnung von Modernist Cuisine hin: Direkt an der Hitzequelle ist nicht immer optimal. Wer einmal mit einem herkömmlichen Salamander gearbeitet hat, der weiß ein Lied davon zu singen - oben schwarz, innen kalt und/oder roh.
Deshalb funktionieren ja auch einige Nachbauten meines Erachtens besser, weil sie noch den Reflektor verbaut haben und somit zwangsweise einen größeren Abstand zum Grillgut haben.

Es gibt schon viel länger gasbetriebene Geräte dieser Art, der Beefer ist da bei Weitem nicht der erste.

Zum Preis ...
Der Markt, die gesetzlichen Vorgaben, Entwicklungs- und Erstellungskosten beeinflussen den Preis.

Ich habe so ein Gerät wie den Salamangrill schon für € 800,- in den Händen gehabt, als ich auf der Suche für meinen Sizzler war.
Der war doppelt so groß wie der Beefer in der Grillfläche.
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Den Reflektor muß man nicht abflexen: einfach die Alunieten ausbohren und der Reflektor ist dann frei.

Gitter entfällt dann eh.
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Rausfallen dürfen sie ja - nur weich müssen sie landen!
Beim Rothenberger ist eh nur so simple Paketschnur als Dichtung drin.
Und bin etwas skeptisch mit Restaluminium bei Überkopfbetrieb. Der Brenner hat fast 1000°C an der Keramikoberfläche. Ich nehme 3mm Blech für die Brennerplatte, weil alles darunter wirft wie Schwein.
Ich hab mir einen Eimer hochhitzefesten Schamottekleber geholt, mit dem ich meine Brenner abdichte, der hält knapp 1300°C bei der geringen Menge problemlos aus.
2014-10-02 13.19.42.jpg

2014-10-02 13.46.30.jpg

2014-10-02 13.55.11.jpg
 

Anhänge

Ted81

Veganer
5+ Jahre im GSV
Meinst du mit Brennerplatte die wo du den Brenner wieder Festnietest nach dem zerlegen?
Gruß Mike
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Die "Brennerplatte" heißt in diesem Zusammenhang die Platte, auf die der Brenner geschraubt wird (Sozusagen der Ersatz des Reflektors zum Halten der Keramikplatten).
D.h., dass die Öffnung in der "Brennerplatte" in Etwa der des Reflektors entsprechen muß, um einen Halt der Keramikplatten zu gewährleisten.

Den Brenner würde ich nachher nicht mehr vernieten, sondern immer mit Edelstahlschrauben verbauen.
Beim Rothenberger sind das 12 Schrauben - somit ist auch die Dichtigkeit gegeben.
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Rothenberger ECO Plus:
Von Links:
Taster mit Piezo-Zündung, Zündsicherung mit Kupferleitung, Gassicherheitsventil.

Mein Bau-Thread:
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/eigenbau-sizzle-als-mehrzweckwaffe.220077/
Hier siehst Du 2 unterschiedliche Brenner einmal im Detail.

Bau-Threads zum Beefer (Für die Faulen ohne Suchfunktion und sorgfältig durchlesen):
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/beefer-nachbau-test-dry-aged-bone-in-prime-rib-und-entrecote.228109/#post-2151946
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/habe-jetzt-auch-ein-von-oben-nach-unten-hoellenfeuer-beefer.228651/#post-2165687
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/beefer-bauen.228930/#post-2173027
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/selbstbau-eines-beefers.210984/
http://www.grillsportverein.de/forum/threads/oberhitze-keramikgrill-steakmaschine.229184/#post-2178813

Außerdem solltest Du dich dann unbedingt mit den Grundprinzipien der eingesetzten Materialien und Geräte vertraut machen:
Brenner, Piezo, Zündsicherung, Magnetventil, Gassicherheitsventil, Gasinstallation, Dichtigkeitsprüfung.

Mit Geduld und Spucke (Google-Suppe) bekommst Du dann den Überblick.

Nichts für ungut - es handelt sich hier immer noch um eine Gasinstallation. Da sollte man nicht mit Blauäugigkeit heran gehen, sondern sorgfältig recherchieren.
Schließlich ist es nicht ungefährlich.

Selbst IKEA ist für manche zu schwer ...

PS: Ich beantworte gerne Fragen, aber nicht immer die gleichen.
 

Ted81

Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke.
Hab jetzt schon einige Beiträge durch.
Die Metallarbeiten sind kein Problem.
Vom Brenner muss der Aluschirm runter wegen der Hitzeentwicklung.

Mir ist es eigentlich nur drum gegangen ob ich von meinem Brenner die Piezo Zündung weglassen kann.
Und wie ihr die Zündsicherung montiert habt da man das nicht so richtig sieht auf den Bildern.
Desweiteren wollte ich die Größe eurer Gn Schälen wissen da es sehr viele Verschieden gibt.
Gruß Mike

Natürlich gibt es Bilder wenn es was zu sehen gibt.
 

Christian83

Schlachthofbesitzer
Du kannst den Brenner mit oder ohne Piezozündung kaufen.
Die Flammüberwachung ist meine ich 8mm, Loch ins Gehäuse und einschrauben.
Die GN Größe kannst du selbst bestimmen .
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
ist der kleber elastisch?
Falls Du die Masse meinst zum Abdichten der Keramiksteine - Nein

Beim Brenner vom Biber ist einfacher Schamottekleber verwendet.
Es soll ja nicht verkleben, sondern nur als Dichtmasse dienen - minimale Undichtigkeit ist nicht das Problem.
Ich habe den Rothenberger ohne Strippe montiert und eine Stunde laufen lassen - da passierte nichts.
Ich habe Kleber bis 1300°C hitzebeständig vom Ofenbauer bekommen und verwende den aus rein perönlichen Sicherheitsempfinden.

Ofensilikon hält die Hitze nicht aus.
 

Ted81

Veganer
5+ Jahre im GSV
Ist eigentlich ein Sizzler und Beefer ähnlich?
Das eine von unten das andere von oben, wo ist der Unterschied?
Gruß Mike
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Fettbrand, Aromen, Grillmuster, Abstand zur Hitzequelle, technischer Aufbau, Funktionalität, Philosophie ...

Suche dir was aus.
 

webergriller89

Militanter Veganer
ich und ein arbeitskollege haben uns auch mal für den beefer interessiert. ich habe mich dann mal ans solidworks rangesetzt und eine halterung für den brenner (genau der selbe) konstruiert, ähnlich dem beefer. die hebemechanik haben wir weggelassen und stattdessen einschubfächer genommen. die dateien hab ich, ich könnte sofort loslegen, da ich in einem blechverarbeitenden betrieb arbeite, wo ich die möglichkeit habe das ding direkt stanzen zu lassen und es an meiner maschine zu kanten. problem ist nur, das der chef dafür geld will, und ich nicht unbedingt so ein teil haben muss.
 

webergriller89

Militanter Veganer
ich seh grad auf der ersten seite (hab mir den thread nicht genau angesehn) das teil. wirklich, ohne das teil hier jemals gesehn zu haben, habe ich fast ein ähnliches konstruiert.
 

Grillpaule

Militanter Veganer
Hallo Beefer Fans,

hab grad einen ziemlich guten Beefer Nachbau im Netz entdeckt, welcher sogar ein paar Details hat die besser als beim Original sind.
499 €
Verkäufer kommt aus Graz
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.29.49.png
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.30.18.png
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.30.37.png
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.31.09.png
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.31.24.png
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.31.50.png
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.32.06.png
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.32.20.png
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.32.39.png
Bildschirmfoto 2015-03-15 um 14.32.53.png

Gruss
Dirk
 

Anhänge

Pele

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
@ webergriller: Dann gebe doch bitte mal eine Preisvorstellung für Deinen Nachbau . Ich kann mir vorstellen, dass einige von uns Interesse haben.
 
Oben Unten