• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Smoking Diary

Balu_1182

Militanter Veganer
Ich habe mir überlegt, warum nicht meine Entwicklung beim Smoker (-Einstieg) festzuhalten.
Sitze aktuell an meiner 3. SMOKER-Session und denke für totale Neulinge ist das ideal. Erst recht wenn man, wie ich, bei 0 anfängt.

Für Vorabinformationen zu mir bitte den Vorstellungs-Fred von mir
https://www.grillsportverein.de/forum/threads/vorstellung-balu_1182.284797/#post-3210389 einsehen bzw. meine ersten Erfahrungen hier ( https://www.grillsportverein.de/forum/posts/3211543/) nachlesen.

Für die erste Versmokerung vor 2 Wochen haben meine GöGa und ich was preiswertes ausgesucht: Putenbrust ( 1kg am Stück beim lokalen Anbieter für preiswertes).

Trocken Fleisch auf dem Smoker geht nicht also vorher ein paar Rezepte gesucht und einfach was zusammengeschmissen was das Gewürzregal hergab. Kräuter und etwas Pfeffer vermischt und drauf damit. Damit auch gar nichts schiefgeht das Fleisch vorher geteilt ( 4 Stücke unterschiedlicher Dicke) damit man erkennen kann wann welche Dicke wann fertig ist, bzw. welche Zeit man in etwa einplanen muss. Ein Thermometer ist noch nicht mein Eigen, steht aber ganz oben auf der Beschaffungsliste und daher geht noch alles nach Gefühl und Stoppuhr.

Nach 90 Minuten bei ca. 130° +/- 5° war alles gut gar. Die dünnen Teile etwas mehr aber sehr lecker.


Beim 2. Durchgang tags darauf (die Kinder wollten direkt am nächsten Tag nochmal das leckere Fleisch haben), habe ich ein Rezept für Magic-Dust von einer externen Seite ausprobiert. Wenn ich darf werde ich es hier verlinken - Admin oder Mod bitte mitteilen ob ich darf!!
Die Mengenangaben habe zum testen halbiert. Bei der Dosierung war ich etwas grob und unbedacht zu Werke gegangen. Hatten zu wenig Paprikapulver Süß, da hab ich mit scharf etwas aufgefüllt (erster Fehler). Dann hatten wir statt Chili-Pulver nur Flocken (2. Fehler trotz zusätzlicher Reduktion der Menge). War ein interessantes Geschmackserlebnis. Aber bei weitem zu scharf, selbst für mich. Auch hier hab ich die 90 Minuten bei 130 Grad eingepeilt. Fazit : die dicke Stelle war nicht ganz durch. Nach einer Nacht im Kühlschrank hat diese aber durchgezogen und war trotz der Schärfe ganz köstlich auf Toast.


Heute:

3. Anlauf.

Eine neue Mischung des M-D-Rubs angemacht und statt wie bisher mit Olivenöl das Fleisch mit Senf eingeschmiert bevor das Rub drauf kam.
und der Hund ist schon wieder interessiert (diesmal bleiben die Finger aber heile!!)


Das Fleisch liegt seit ca 30 minuten im Smoker und wird insgesamt etwa 2 Stunden draufbleiben.


Die Temperatur hat sich wunderbar bei 130° halten können.

mein "Gashebel" aka Aschezieher. Man kann ganz gut mit ihm die Temperatur steuern.

Nach etwa 60-90 Minuten wurde die Temperatur etwas instabil und ließ sich schlecht halten. Deshalb hab ich nen halben AZK mit Kohlen angefeuert und unter die SFB gestellt. Zum einen stabilisierte sich die Temperatur und anschließend konnte die Ladung in die Box und damit die Temperatur weiter hoch halten.



Ein leichter Smoke-Ring hat sich gebildet. Für reine Kohle-/Brikettbefeuerung ohne Räucherchips ein sehr ansehnliches Ergebnis. Man ist sehr überrascht wie SAFTIG eine öde Pute sein kann und denkt die ist nichts geworden weil soviel Saft/Wasser noch drin steckt. Am besten den Rest im Kühlschrank in Sicherheit bringen. Dort zieht er nach und am nächsten Tag hat man ein lecker festes Fleisch was genial auf Brot oder Toast schmeckt (OHNE ZUSÄTZLICHE SAUCEN!!!)


P.S.: Ich habe noch einen Kommentar-Threat im Grill-Talk aufgemacht, wo ihr zwischen ablästern und Lobpreisung alles loswerden dürft. Haltet euch daher hier etwas zurück, da es nur der Information dient.

LINK: https://www.grillsportverein.de/forum/threads/kommentar-thread-zu-meinem-smoking-diary.285807/

P.P.S.: Mit den Bildern hab ich heute wohl was falsch gemacht - Sorry! Beim nächsten Mal wird es hoffentlich wieder besser!

DANKE

20170915_190519.jpg


20170916_180928.jpg


20170924_150106.jpg


20170924_150130.jpg


20170924_155613.jpg


20170924_155636.jpg


20170924_170925.jpg


20170924_171006.jpg
 

Anhänge

Kingfisherteam

Olivenflüsterer & Bachstein-Veredler
5+ Jahre im GSV
Also für eine Putenbrust schaut das doch ganz ordentlich aus:thumb2:.
Da hab ich am Anfang:blinky: doch so einiges "produziert" das NICHT :puke2:so gut aussah ...

Tip:
Halte dich zum "Üben" eher an Schweinefleisch wie Nacken und Bauch ... das "erduldet" vieles und wird kaum trocken. Da kannst auch -nahezu ungesraft- mit der Hitze "experimentieren" ... ;-) Geflügel, Rind und Wild sind für derartige "Experimente" ungeeignet und somit auch zu teuer ...


Grüße: Hannes
 
OP
OP
Balu_1182

Balu_1182

Militanter Veganer
So ich muss mich mal wieder melden.
Danke Hannes für deine Anregung. Die Pute lag damals halt beim Discounter in der Truhe und wurde mitgenommen. Seither ist sie sehr gefragt bei meinen Kindern. Letzte Woche noch einen drin gehabt und wieder klasse geworden. Selbst meine Kollegen wollen was haben, nach dem ich einmal Reste zum verkosten dabei hatte. Vielleicht mal im November als Geburtstagsfrühstück wenn ich meinen Schlüpftag habe.

Ist mittletweile in die Kategorie "Kann-Ich" verschoben und jetzt gehts an neue Ideen.
Ein Inkbird ist mittlerweile auch mein Eigen weswegen ich nun auch gezielter arbeiten kann.

Passenderweise hat meine GöGa einen Krustenbraten abgeschleppt, der nächstes Wochenende dran ist. Hab da schon was gefunden was ich probieren will. Verraten wird nichts bis es vollbracht ist. Ich möchte nämlich nicht nur meine Erfolge abliefern sondern auch wenn es in die Hose geht. Und zusätzlich die Fehler hervorheben und Lösungen vorschlagen.

Bis dahin und bitte die Kommentare in den entsprechenden Thead. Hier ist nur das Tagebuch!
Danke
 
728_90 Bratwurstultra
Oben Unten