• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Testbericht Rösle Smoker F50-S

jagger

Hellseher
10+ Jahre im GSV
Update: Seit 2016 gibt es den Rösle Smoker nun als F50-S, einige Anregungen von mir wurden bei dem neuen Modell aufgenommen. So hat der Smoker nun Griffe an den Stacks und vormontierte Schnappverschlüsse. :thumb2:

smoker-roesle-f50-s-4.jpg

smoker-roesle-f50-s-3.jpg

smoker-roesle-f50-s-1.jpg


Folgende Bilder sind von der Vorgängerversion F-50, neben den Schnappern und zusätzlichen Griffen jedoch identisch.

1-roesle-smoker-f50-5.jpg

Der Rösle F50 Smoker ist relativ neu auf dem Grillmarkt und ergänzt das Angebot an Watersmokern ob nun Weber, Napoleon oder andere auf hohem Niveau. Der Aufbau ist problemlos und die Verpackung ist mustergültig gelöst, da wird es keine Versandschäden geben. Der Preis von ca. 380,-- Euro geht vollkommen in Ordnung, vergleichbare Modelle liegen in der selben Preisspanne.

Für Einsteiger: Vorneweg ein Watersmoker ist genauso wenig dicht wie die meisten Griller die sich dem BBQ verschrieben haben. Ein ordentliches BBQ dauert lange und ist ein dreckiges Geschäft.

Endlich hatte ich die Möglichkeit ein Testgerät zu bearbeiten, wie ihr wisst arbeiten wir ja hin und wieder mit Rösle zusammen. Seinesgleichen sucht das Untergestell, der Smoker steht stabil und lässt sich leicht bewegen. Praktisch ist auch der abnehmbare Deckel mit Deckelschanier, bei anderen Modellen braucht man sonst immer eine Ablagemöglichkeit, auch die Arbeitshöhe gefällt. Wesentlich brauchbarer sind hier die zwei Türen, sie schließen gut und haben einen guten Griff. Praktisch ist auch der Räuchereinsatz für die Angler unter uns.

Vor dem ersten Einbrennen habe ich erst einmal das Thermometer gegen ein genaues Ramster GSV Thermometer ausgetauscht, die Öffnung muss man nur ein wenig aufbohren. Imho das genaueste Thermo auf dem Markt das dazu auf ca. Rosthöhe misst, die sonst überall verbauten Schätzeisen taugen ja bekanntlich nicht viel, auch wenn das Rösle schick daherkommt.

Das die Stacks keine Halter haben ist ein Unding – also für ein paar Euro Metallkistengriffe hingeschraubselt. Das wie bei anderen Modellen die Stacks keinen Schnapper zum spannen haben ist ok, durch das gesamte Gewicht sitzen diese sauber auf und müssen auch nicht in Form gespannt werden. Da wir unser Spielzeug zum Teil abertausende Kilometer zu Meisterschaften transportieren kann der Smoker nun einfach verzurrt werden und aufrecht stehend auf Reisen gehen. Und den Profis brauche ich nicht erzählen wie ein Watersmoker ohne gescheite Sicherung nach der Fahrt auf dem Hänger oder auf dem Doge unter Umständen aussieht. Auch habe ich den obersten Rost durch einen Rost ersetzt, dieser lässt sich sehr einfach reinigen. Warum haben die Rösleroste eigentlich keine Haltergriffe?

Die Lüftungssteuerung unten ist für den Einsatz als normalen Grill brauchbar dafür kann der Deckel auch im unteren Teil angebaut werden. Für das Smoken würde ich mir zusätzlich einen Schieberegler wie z.B. bei den Monolithen wünschen. Mal sehen evtl. bastel ich den noch rein, wenn ich einen bekomme. Oder eine Lüftungsregelung wie bei den Eigenbau UDS. Anderseits einfach zu händeln, der Schieberegler bleibt einfach komplett zu. Durch die geschlossene Schiebeplatte kommt genug Luft in den Garraum da sie nicht komplett dichtet, auch rutscht zwischen diese und dem Boden gerne kleine Asche- Kohlereste die den Deckel minimal anheben. Für höhere Temperaturen sieht das wieder anderst aus, beim BBQ brauche ich diese Steuerung erstmal nicht. Sicher interessant wäre die neu Airregelung des neuen Kugelgrills von Rösle auch bei dem Smoker?

Hier ein Easy going Setup für 120° Grad (das dann wie festgenagelt läuft) über mindestens 8 Stunden mit amerikanischem Brisket und Duroc Ribs, ja - es ist hier im Beispiel eher eine Kinderportion:
  • 8-10 McBrikett Eggs in einem kleinen AZK zum Glühen bringen, geht am schnellsten mit einem halben Koko-Quick.
  • Die Wasserschale mit Sand von Sandkastenfeen handgeschüttelt füllen (wohl der wichtigste Part damit das BBQ gelingen kann) und mit Blechfolie verschliessen – geht auch mit Wasser (hier käme das Thema Feuchtkugeltemperatur auf, aber für den Einstieg lassen ich das mal weg und das erklärt einen halben Meter besser als ich wenn er nicht gerade Huhn grillt).
  • Etwa 5 Kg Eggs auf den Rost schütten, in die Mitte ein Dose ohne Boden. Hier werden dann die durchgelühten Kohlen eingefüllt und danach die Dose entfernt. Geht natürlich auch ohne Dose, aber mit ist es einfacher und die Gäste haben was zum rätseln …
  • Dann entweder Wood Chips oder wie hier z.B. sortenreine Kirschpellets vom Haupert Klaus Dieter auf die Briketts für den Smokegeschmack nach Bedarf streuen.
  • Einen GA Behälter unter das Fleisch mit etwas Wasser legen (an heißen Sommertagen kann man sich die Sandschale auch sparen und das Fleisch siehe Bild vom Allgäu OT direkt in einen GA Behälter mit Rost legen - der Karl-Heinz ist eh immer easy going, dort ist das Brisket auch fest verkabelt – für easy going lasse ich das mal weg, da reicht auch ein einfaches Einstechthermometer, hüstel …).
  • Wie gesagt die Lüftungsteuerung unten ist ganz nach links geschoben, also zu. Obere Lüftungsregelung mit 3 mm Spalt einstellen.
  • Wer mag kann das Fleisch spritzen, da es hier ja ein easy going Anleitung ist lasse ich das mal weg – allerdings sehr zu empfehlen das Zauberzeugs vom Spiccy.
  • Natürlich wurde das Fleisch einen Tag vorher mit Royal Spice Gewürzen gerubbt und in Folie eingewickelt in den Kühlschrank gelegt, geht notfalls auch mit anderen Gewürzmischungen. :-)
  • Fleisch bei ca. 100° Grad in den Smoker einlegen und nach dem Biervorrat sehen, Fotos machen und alle damit nerven. Der Smoker regelt sich dann bei ca. 120° Grad von selber ein.
  • Das Fleisch nun ab und an moppen, heute im texanischen Geschmackstil und die Ribs nach gut 5 Stunden glacen – ansonsten bleibt der Deckel zu. (Beachte Unterschied Mop und Glace, logisch lasse ich das hier mal weg.)
  • Das Brisket bis zur Kerntemperatur von 90° Grad fertig werden lassen, das wird noch dauern dafür sind die Ribs fertig.

2-roesle-smoker-f50-6.jpg
3-roesle-smoker-f50-11.jpg
4-roesle-smoker-f50-2.jpg
5-roesle-smoker-f50-20.jpg
6-roesle-smoker-f50-19.jpg
7-roesle-smoker-f50-21.jpg
8-roesle-smoker-f50-22.jpg
9-roesle-smoker-f50-25.jpg
10-roesle-smoker-f50-26.jpg
11-roesle-smoker-f50-16.jpg
12-roesle-smoker-f50-27.jpg
13-roesle-smoker-f50-23.jpg
15-roesle-smoker-f50-29.jpg
16-roesle-smoker-f50-30.jpg
17-roesle-smoker-f50-1.jpg
18-roesle-smoker-f50-33.jpg
19-roesle-smoker-f50-36.jpg


Der Rösle Smoker ist auf jeden Fall nicht nur beim Einstieg in die BBQ Welt eine Überlegung wert, Designpreis hin oder her – auch das ist eine Geschmacksfrage und die beziehen wir ja lieber auf das Ergebnis beim Grillgut. Let’s do BBQ Baby!! wie der Adi so schön vom Berg ruft und allen Rösle Smoker Owner weiterhin gutes Gelingen.

http://www.roesle.de/index_BBQ.htm

:prost:
 

Anhänge

J.M.F.

Grillkaiser
Danke für die ausführliche Vorstellung und Einschätzung!

Ich finde den Rösle auch sehr praktisch und gut. Mit Scharnieren und Griffen wäre er m. E. Weber, Napoleon und ProQ überlegen. Die Größe ist mit 50cm auch super. Mein ProQ Frontier ist mit 40cm teilweise zu klein, 57cm sind schon wieder meistens zu groß.

Außerdem stelle ich mir 3 Beine anstelle von 4 auf unebenen Flächen praktsicher vor.

Ein toller Watersmoker, aber noch nicht ganz ausgereift....

Hätte es den Rösle damals schon gegeben und hätte der Rösle mindestens Griffe (und evtl. Scharniere), hätte ich mir den anstelle den ProQ gekauft.
 

Spiccy

Q
Teammitglied
5+ Jahre im GSV
Toller und ausführlicher Bericht Chef!
Irgendie ein cooles Teil.

Der wirkt wesentlich großvolumiger als andere, oder meint man das nur wegen dem Untergestell?
Das find ich übrigens sehr gut! Wenn das Teil mit Sand gefüllt ist ist das immer eine Schlepperei...
 

Pizzaschneider

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo Rudolf,
Danke für den schönen Bericht, bin mit meinem Rösle Smoker auch sehr zufrieden, die Griffe werde ich auch so wie auf den Fotos nachrüsten, die gefallen mir sehr gut.

Einen GA Behälter unter das Fleisch mit etwas Wasser legen (an heißen Sommertagen kann man sich die Sandschale auch sparen und das Fleisch siehe Bild vom Allgäu OT direkt in einen GA Behälter mit Rost legen - der Karl-Heinz ist eh immer easy going, dort ist das Brisket auch fest verkabelt – für easy going lasse ich das mal weg, da reicht auch ein einfaches Einstechthermometer, hüstel …).
Ja der Ikea GA-Behälter passt super da rein, das mit dem Easy-Going > da hatte ich das Rösle Thermometer drinstecken so das es mir die KT und GT Anzeigte.

Hätte es den Rösle damals schon gegeben und hätte der Rösle mindestens Griffe (und evtl. Scharniere), hätte ich mir den anstelle den ProQ gekauft.
Scharniere am Deckel hat der Smoker doch!

Ein toller Watersmoker, aber noch nicht ganz ausgereift....
??? Bis auf die Griffe, kann der Smoker mit seinen Wettbewerbern leicht mithalten, Siehe Sammelbestellungen Türen usw., und die Deckelthermometer sind doch alle Schätzeisen.

:anstoޥn: Prost und jetzt ein paar Bierchen easy-going
 

J.M.F.

Grillkaiser
@Pizzaschneider

Es fehlen Griffe und Scharniere/Verschlüsse an den einzelnen Stacker, sonst wäre er noch besser. So ist er für mich noch nicht ganz ausgereift
 
OP
OP
jagger

jagger

Hellseher
10+ Jahre im GSV
Die Vierpunktlösung beim Rösle Smoker ist auf jeden Fall stabiler als mit drei Punkten. Ihr könnt mir glauben, ich habe schon viele andere Watersmoker umstürzen sehen. Das lag meist an Grillern die an das Gerät gerumpelt sind, oft hatten die was am Ohr wg. Gleichgewicht oder so (Details lasse ich hier auch mal weg). Den Elchtest hat das Gerät auf jeden Fall bestanden.

Zu den Spannverschlüssen wie bei anderen Herstellern verwendet. Mal ganz im Ernst ich brauche das Gespanne und Gefummel bei den Stacks gerade auch im Wettkampfmodus überhaupt nicht. Der Smoker ist heiß und mit Grillhandschuhen bei den Minischnapern zu hantieren ist wirklich schrottig. Da bist du froh wenn du das Setup einmal ändern musst und du die Teile wie beim Rösle einfach herunterheben kannst, das geht auch ohne (wie bei mir angebaute) Griffe – die gabs beim Baumarkt für je 1,59 Euro. Und es hat ja nicht jeder wie wir einen Backupsmoker der in der Regel bei Meisterschaften für den Fall der Fälle eingeregelt leer vor sich her läuft.

Der Rösle hat imho ein etwas größeres Volumen als vergleichbare Smoker. Richtig, die Cajun Bandit Türen Bestellerei kann man sich hier sparen - gäbe es auch nicht. Alles in allem ist das Handling beim F50 easy going. Egal mit welchem Smoker auch immer, viel Spass bei eurem nächsten BBQ.
:prost:
 

Peter

Schinkengott
10+ Jahre im GSV
Danke für den ausführlichen Test.
Wenn Rösle analog einen F60-Smoker auf den Markt bringen würde, dann wäre das genau mein Ding :sun:
Vorneweg ein Watersmoker ist genauso wenig dicht wie die meisten Griller die sich dem BBQ verschrieben haben
ein sehr schöner Satz. Ist mir schon mehrfach bei diversen Einsätzen durch den Kopf gegangen ;)
 

Hubert_69

Hobbygriller
Toller Bericht, Danke!
Den Soker gibts bei Saturn grad im Angebot für 339€.
Bin unentschlossen und absoluter WSM neuling.
Der WSM soll ja rein für PP und Spaerribs erstmal herhalten. Ist da der Weber 57 mit seiner über 10l Wasserwanne für longjobs nicht ihm Vorteil? Oder reichen die 7l des F50 für ne ruhige Nacht?
Vom Herzen her hätte ich ja gern einen Keg nur bin ich für den zu arm.
Gruß Hubert
 

J.M.F.

Grillkaiser
Toller Bericht, Danke!
Den Soker gibts bei Saturn grad im Angebot für 339€.
Bin unentschlossen und absoluter WSM neuling.
Der WSM soll ja rein für PP und Spaerribs erstmal herhalten. Ist da der Weber 57 mit seiner über 10l Wasserwanne für longjobs nicht ihm Vorteil? Oder reichen die 7l des F50 für ne ruhige Nacht?
Vom Herzen her hätte ich ja gern einen Keg nur bin ich für den zu arm.
Gruß Hubert

Ich denke, da bekommst Du mit dem Rösle keine Probleme. Mein ProQ Frontier läuft auch eine Nacht lang durch. Inzwischen habe ich trotzdem Sand anstelle von Wasser in der Schale als Wärmepuffer und nur noch eine Auffangschale für Fett mit Wasser für das Raumklima mit drin. Läuft 20 Stunden und musst nichts nachfüllen. Kauf Dir den Rösle und rüste ggf. noch griffe nach...
 

benny_wagner

Hobbygriller
Vor dem ersten Einbrennen habe ich erst einmal das Thermometer gegen ein genaues Ramster GSV Thermometer ausgetauscht, die Öffnung muss man nur ein wenig aufbohren. IMHO das genaueste Thermo auf dem Markt das dazu auf ca. Rosthöhe misst, die sonst überall verbauten Schätzeisen taugen ja bekanntlich nicht viel, auch wenn das Rösle schick daherkommt.
Hi, wo gibt es dieses Thermometer und was kostet es?
Bin auch auf der Suche nache einem guten Thermometer für meinen Smoker
Danke
 

Cheeaaff

Militanter Veganer
@jagger Wie hast du die von dir angebauten Griffe, an die Rundung von den Stacks angepasst? Ich habe mir diese Kistengriffe im Baumarkt angesehen und diese sind logischerweise plan hinten. Wenn man diese jetzt an die Stacks schraubt, verzieht sich doch das Stack und wird somit oval, oder irre ich mich da.
 
OP
OP
jagger

jagger

Hellseher
10+ Jahre im GSV
@Cheeaaff Wie du auf den Bildern siehst habe ich deswegen die Griffe über Kreuz nur mit 2 Blechschrauben befestigt und diese nicht voll angezogen um die Form des Stacks nicht zu verbiegen. Das reicht auch völlig, die Griffe werden ja kaum belastet und die Griffe genau zu biegen ist dann doch etwas viel Heckmeck.
:prost:
 

MecHanisch

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Eine oder zwei Edelstahlbeilagscheiben zwischen Stacker und Griff sollte doch die Wölbung kompensieren?
 

Papa Mausbär

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Dan würd ich eher Gummiunterlagsscheiben nehmen. Die Temperaturen halten sie locker aus und passen sich an die Rundung an.
 

Creolis

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Ich hab sie bei meinem einfach gebogen ..... auf einen Schraubstock legen, aussen jeweils ein kleines stück holz rauf und dann ein Brett drüber. Ordentlich mit dem Hammer raufgehauen und die hatten die richtige Wölbung. (Arbeitsaufwand unter 10 Minuten)
DSC07278.jpg

Ich hab bei meinem als weiteres Zubehör den Besteckhalter vom Rösle No 1 Sport 50 und einen Party Q montiert.
Der Besteckhalter passt genau auf die vorhandenen Bohrungen.

DSC07277.jpg


Zum Thermometer noch, zumindest meiner ist sehr genau +-2 Grad im Vergleich zum Maverick.
 

Anhänge

Torti88

Militanter Veganer
Hallo, das mit den Griffen kann man auch für knapp 40€ mit Originalteilen von Rösle wie z.B. die Transportgriffe inkl. Schrauben (Ersatzteilrubrik auf der Rösle Homepage) lösen. Die passen perfekt zur Rundung, müssen also nicht zurechtgebogen werden und alles sieht aus wie aus einem Guss. Einzig mit dem nach oben oder unten zeigenden Winkel muss man sich anfreunden. Mich stört es nicht und ich finde die Griffe liegen dadurch perfekt in der Hand.
20151227_131832.jpg
 

Anhänge

Oben Unten