• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

welchen Smoker???

Hunnig2609

Militanter Veganer
Hallo zusammen,
ich möchte ein wenig weg vom Gasgrill und mir einen Smoker zulegen...
Leider habe ich noch keinen genauen Plan davon worauf ich dabei alles achten muss/soll.
Habe mir erhofft hier Hilfe zu finden...
Er sollte aber nicht teurer als 1400 € sein

MfG
Benny
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Was erwartest du von einem Smoker, was willst du damit machen, bist du auf eine bestimmte Bauart eingeschossen oder kann's quasi alles sein?
Du weißt, dass die meisten Smoker Spezialgeräte sind - sie sind dafür da, um Essen in BBQ-Temperaturen zuzubereiten mit Hilfe einer rauchigen Note. Nicht jeder mag das, nicht jeder mag auch den damit einhergehenden Aufwand betreiben.
Hast du schonmal die Chance genutzt, einen Smoker live in Action zu erleben, ggf. mal selber dich um Feuer & Co gekümmert?

Preis mag ein entscheidendes Kriterium sein, aber es ist mMn das unwichtigste. Je nach einzusetzendem Aufwand und Fluchfaktor kann man schon ab ca. 100-150 EUR etwas haben und damit gutes BBQ betreiben (ist nicht einfach, aber machbar). Nach oben sind preislich keine wirklichen Grenzen gesetzt. Von daher: Was schwebt dir vor? Was sind deine Wünsche, deine Präferenzen?
Anschaffungspreis ist das eine, aber dann gibt es ja noch laufende Kosten... woher Holz bekommen, woher Pellets, welche Kohlen, welche Briketts, wie lange vorglühen, wie ist die Temperatursteuerung, wie einfach kann man eine Wasserschale integrieren, usw. usw. usw.
 

Maddin77

Kamikaze-Pizzatester
Fragen solltest dich:
Befeuerung mit
Holz
Gas
Pellet
Strom

Bauform

Für wie viel personen soll er her halten müssen
 
OP
OP
H

Hunnig2609

Militanter Veganer
Was erwartest du von einem Smoker, was willst du damit machen, bist du auf eine bestimmte Bauart eingeschossen oder kann's quasi alles sein?
Du weißt, dass die meisten Smoker Spezialgeräte sind - sie sind dafür da, um Essen in BBQ-Temperaturen zuzubereiten mit Hilfe einer rauchigen Note. Nicht jeder mag das, nicht jeder mag auch den damit einhergehenden Aufwand betreiben.
Hast du schonmal die Chance genutzt, einen Smoker live in Action zu erleben, ggf. mal selber dich um Feuer & Co gekümmert?

Preis mag ein entscheidendes Kriterium sein, aber es ist mMn das unwichtigste. Je nach einzusetzendem Aufwand und Fluchfaktor kann man schon ab ca. 100-150 EUR etwas haben und damit gutes BBQ betreiben (ist nicht einfach, aber machbar). Nach oben sind preislich keine wirklichen Grenzen gesetzt. Von daher: Was schwebt dir vor? Was sind deine Wünsche, deine Präferenzen?
Anschaffungspreis ist das eine, aber dann gibt es ja noch laufende Kosten... woher Holz bekommen, woher Pellets, welche Kohlen, welche Briketts, wie lange vorglühen, wie ist die Temperatursteuerung, wie einfach kann man eine Wasserschale integrieren, usw. usw. usw.
Hi, hauptsächlich möchte ich damit 4-10 Personen versorgen können, egal ob Roastbeef, pulled pork, Rippchen usw. Wobei Fisch schon selten dabei wäre... Habe das auch schon alles auf dem Gasgrill gemacht. Allerdings finde ich das Räuchern auf dem Gasgrill eher bescheiden...
Eichenholz usw wären reichlich vorhanden.. 😉
 
OP
OP
H

Hunnig2609

Militanter Veganer
Fragen solltest dich:
Befeuerung mit
Holz
Gas
Pellet
Strom

Bauform

Für wie viel personen soll er her halten müssen
Hi,
Die Bauform ist ja die große Frage..!?
Befeuerung ganz klar mit Holz...
Personen meist 4-10 Personen...

Frage mich z. B. ob ich einen Räucherturm brauch oder ein einfaches Kamin reicht... Welche Marken man empfehlen kann usw...
Habe schon beim "Lettern" auf der Homepage geschaut, frageich nur was es für Alternativen gibt...
Gruß Benny
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Mhhhm... Holzfeuer... das heißt, du landest da aller Wahrscheinlichkeit bei einem Offset Smoker.

Persönliches No-Go für mich in dem Bereich: Weniger als 3mm Wandstärke und weniger als ein 16" Rohr
Naja-Region: 16" Rohr, 3-4mm Wandung
Würde ich bevorzugen: 20" Rohr, 5+mm Wandung

Warum das Ganze? Ein Offset-Smoker lebt davon, dass das Gargut mit einem sauberen Holzfeuer gegart wird. Das erreicht man mit einer Übersättigung an Sauerstoff, so dass der dabei entstehende Rauch kaum wahrnehmbar ist (vergleichbar mit der Sichtbarkeit von Zigarettenrauch).
Kleinere Smoker (< 16") haben nicht das Volumen und den Zug, damit das vernünftig brennt und auch auf Temperatur kommt. Je größer das Gerät ist (Durchmesser, Länge), desto einfacher wird es, darin ein sauberes Holzfeuer brennen zu lassen (nicht umsonst lieben die Pitmaster in den USA ihre 500 oder 1000 gallon smoker). Eine dickere Wandung hilft hier auch, dass der Smoker träger auf äußere Umwelteinflüsse reagiert... man braucht zwar etwas an Brennstoff, um mal eine Grundwärme zu erzeugen, aber wenn sich das Eisen mal aufgewärmt hat, dann spielen die Temperaturen nicht mehr bei jedem kleinen Windstoß Jojo wie bei Dünnblechbüchsen.

Bezüglich Räucherturm: Brauchen... nicht unbedingt... ich find ihn praktisch, wenn ich mal was warm halten möchte oder auch was hängend räuchern möchte. Unbedingt notwendig ist er aber nicht.

Bezüglich Marken: Ehrlich gesagt ist das relativ wurschd, welcher Name da drauf steht. Wenn die Teile sauber gearbeitet sind, dann sind das aneinander geschweißte Rohre, Deckel, das ganze auf einem Gestell - also kein wirkliches Hexenwerk und auch keine wahnsinnige Technik dahinter. Die Letten sind halt beliebt, weil es recht günstige (und gute) Geräte sind. Aber auch andere Marken sind nicht zu verachten - und wenn du selber das Equipment und die Muße zum Schweißen hast, dann kannst du dir so ein Ding auch selber zusammenbrutzeln...
 

Mumpitz

Veganer
Habe schon beim "Lettern" auf der Homepage geschaut, frageich nur was es für Alternativen gibt...
MyPatio soll vergleichbar zum Letten sein, liegt aber deutlich günstiger. Dort bekommst Du deutlich mehr fürs selbe Geld (Wandstärke, Turm). Da könnte ein 20" sogar in Dein Budget passen. Bei mir ist es ein Lette geworden, da mir einige Details dort wichtig waren und persönlich besser gefallen haben.

Zum Einstieg und Kennenlernen tut es aber auch ein 100€ Dünnblech. Mein ElFuego Edmonton sucht übrigens noch ein neues Zuhause im Hamburger Umland 70€VB Selbstabhohler. So eine 1mm-Kröte braucht natürlich deutlich mehr Windschutz/Aufmerksamkeit/Nerven, hilft aber auch bei geringem finanziellen Einsatz die eigene Geduld und Freude am Feuermanagement mit einer Lok auszutesten.

Wenn der mühsame Weg des Holzfeuers definitiv Deiner ist, schau Dir auch Friesstyle und weitere an. Es gibt auch bezahlbare Kompromissgeräte um 2-4mm bis 500€ im Baumarkt, mit denen das Thema erschlossen werden kann, das wäre mir für nen Testballon aber zu teuer und als Langzeitgerät zu klapprig.

Wirklich schöne Teile gibt es auch von JoesBBQ und ähnlichen Marken, die kosten aber wiederum deutlich mehr ohne an Material und Ausstattung groß was anderes zu tun.

Es gibt viele Webseiten mit Konfigurationsbeispielen und hier reichlich verschiedene Geräte vom Dünnblech zum Eigenbau. Am Ende braucht es Zeit und Zuwendung, dann wird das was.
 
OP
OP
H

Hunnig2609

Militanter Veganer
Mhhhm... Holzfeuer... das heißt, du landest da aller Wahrscheinlichkeit bei einem Offset Smoker.

Persönliches No-Go für mich in dem Bereich: Weniger als 3mm Wandstärke und weniger als ein 16" Rohr
Naja-Region: 16" Rohr, 3-4mm Wandung
Würde ich bevorzugen: 20" Rohr, 5+mm Wandung

Warum das Ganze? Ein Offset-Smoker lebt davon, dass das Gargut mit einem sauberen Holzfeuer gegart wird. Das erreicht man mit einer Übersättigung an Sauerstoff, so dass der dabei entstehende Rauch kaum wahrnehmbar ist (vergleichbar mit der Sichtbarkeit von Zigarettenrauch).
Kleinere Smoker (< 16") haben nicht das Volumen und den Zug, damit das vernünftig brennt und auch auf Temperatur kommt. Je größer das Gerät ist (Durchmesser, Länge), desto einfacher wird es, darin ein sauberes Holzfeuer brennen zu lassen (nicht umsonst lieben die Pitmaster in den USA ihre 500 oder 1000 gallon smoker). Eine dickere Wandung hilft hier auch, dass der Smoker träger auf äußere Umwelteinflüsse reagiert... man braucht zwar etwas an Brennstoff, um mal eine Grundwärme zu erzeugen, aber wenn sich das Eisen mal aufgewärmt hat, dann spielen die Temperaturen nicht mehr bei jedem kleinen Windstoß Jojo wie bei Dünnblechbüchsen.

Bezüglich Räucherturm: Brauchen... nicht unbedingt... ich find ihn praktisch, wenn ich mal was warm halten möchte oder auch was hängend räuchern möchte. Unbedingt notwendig ist er aber nicht.

Bezüglich Marken: Ehrlich gesagt ist das relativ wurschd, welcher Name da drauf steht. Wenn die Teile sauber gearbeitet sind, dann sind das aneinander geschweißte Rohre, Deckel, das ganze auf einem Gestell - also kein wirkliches Hexenwerk und auch keine wahnsinnige Technik dahinter. Die Letten sind halt beliebt, weil es recht günstige (und gute) Geräte sind. Aber auch andere Marken sind nicht zu verachten - und wenn du selber das Equipment und die Muße zum Schweißen hast, dann kannst du dir so ein Ding auch selber zusammenbrutzeln...
Naja, war erst letzten Samstag bei einem Kollegen der einen "Lettern" hat und haben da ein Roastbeef gegart... Er hat da ein paar stück Eichenholz reingeworfen, das wars... Er hatte als Wärmespeicher noch einen Edelstahlbehälter gefüllt mit Wasser drin...
Was haben Sie denn für einen smoker und für was nutzen Sie ihn hauptsächlich??
 
OP
OP
H

Hunnig2609

Militanter Veganer
MyPatio soll vergleichbar zum Letten sein, liegt aber deutlich günstiger. Dort bekommst Du deutlich mehr fürs selbe Geld (Wandstärke, Turm). Da könnte ein 20" sogar in Dein Budget passen. Bei mir ist es ein Lette geworden, da mir einige Details dort wichtig waren und persönlich besser gefallen haben.

Zum Einstieg und Kennenlernen tut es aber auch ein 100€ Dünnblech. Mein ElFuego Edmonton sucht übrigens noch ein neues Zuhause im Hamburger Umland 70€VB Selbstabhohler. So eine 1mm-Kröte braucht natürlich deutlich mehr Windschutz/Aufmerksamkeit/Nerven, hilft aber auch bei geringem finanziellen Einsatz die eigene Geduld und Freude am Feuermanagement mit einer Lok auszutesten.

Wenn der mühsame Weg des Holzfeuers definitiv Deiner ist, schau Dir auch Friesstyle und weitere an. Es gibt auch bezahlbare Kompromissgeräte um 2-4mm bis 500€ im Baumarkt, mit denen das Thema erschlossen werden kann, das wäre mir für nen Testballon aber zu teuer und als Langzeitgerät zu klapprig.

Wirklich schöne Teile gibt es auch von JoesBBQ und ähnlichen Marken, die kosten aber wiederum deutlich mehr ohne an Material und Ausstattung groß was anderes zu tun.

Es gibt viele Webseiten mit Konfigurationsbeispielen und hier reichlich verschiedene Geräte vom Dünnblech zum Eigenbau. Am Ende braucht es Zeit und Zuwendung, dann wird das was.
Welche Details waren denn für sie letzten Endes Ausschlaggebend?
 

Mumpitz

Veganer
Welche Details waren denn für sie letzten Endes Ausschlaggebend?
Im Bestellprozess: Flexibilität der Konfiguration schon auf der Website, guter Mailkontakt und verhandlungsbereiter Verkäufer.

Am Gerät selbst: Ablagen Premium, Holzgriff SFB-Tür, ebenes 4mm Hitzeleitblech, Gestaltung der zweiten Ebene, allgemeine Optik.

Böse zusammengefasst könnte man meinen, ich hätte für ein paar Holzablagen und einen Türknauf satt draufgezahlt. Eine ähnliche Konfiguration mit allem Zubehör (gummierte Räder, freie Positionierung von zwei Thermometern, Schwenkarm, Topf, Rotisserie, Deckel-Gegengewicht, Plane, Feuerroste GK, Grillroste SFB,...), hätte es auch woanders gegeben. Hier bin ich meinem Gefühl und Geschmack gefolgt und habe mir /meinen/ Smoker zusammengestellt. Und zu /meinem/ Smoker tragen eben gerade diese Ablagen bei. Bei so einer unnötigen Anschaffung fürs Hobby und den Genuß ist es manchmal ein schlichter Holzknauf, der für die Langzeitzufriedenheit ausschlaggebend ist. Aus meinen Erfahrungen mit dem ElFuego wusste ich, welche Bedienelemente/Eigenheiten mir schließlich persönlich wichtig wären. Bedauerliches Einzelschicksal?

Wenn ich mich hier so umsehe, finde ich mich da in ganz guter Gesellschaft :D
 

Alex_87

Militanter Veganer
Wie ist es, hast du schon Mal dran gedacht einen selber zu bauen? Es gibt viele Möglichkeiten und vor allem Anleitungen für einen Eigenbau.
 

Höpper

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Im Bestellprozess: Flexibilität der Konfiguration schon auf der Website, guter Mailkontakt und verhandlungsbereiter Verkäufer.

Am Gerät selbst: Ablagen Premium, Holzgriff SFB-Tür, ebenes 4mm Hitzeleitblech, Gestaltung der zweiten Ebene, allgemeine Optik.

Böse zusammengefasst könnte man meinen, ich hätte für ein paar Holzablagen und einen Türknauf satt draufgezahlt. Eine ähnliche Konfiguration mit allem Zubehör (gummierte Räder, freie Positionierung von zwei Thermometern, Schwenkarm, Topf, Rotisserie, Deckel-Gegengewicht, Plane, Feuerroste GK, Grillroste SFB,...), hätte es auch woanders gegeben. Hier bin ich meinem Gefühl und Geschmack gefolgt und habe mir /meinen/ Smoker zusammengestellt. Und zu /meinem/ Smoker tragen eben gerade diese Ablagen bei. Bei so einer unnötigen Anschaffung fürs Hobby und den Genuß ist es manchmal ein schlichter Holzknauf, der für die Langzeitzufriedenheit ausschlaggebend ist. Aus meinen Erfahrungen mit dem ElFuego wusste ich, welche Bedienelemente/Eigenheiten mir schließlich persönlich wichtig wären. Bedauerliches Einzelschicksal?

Wenn ich mich hier so umsehe, finde ich mich da in ganz guter Gesellschaft :D

tut mir leid - was hier so erzählt wird ist wirklich großer Mumpitz.

Wolfgang @QBorg, hat das wirklich gut zusammengefasst und er hat auch Ahnung von dem was er sagt.

Schau möglichst nach einem 20 Zöller mit einer vernünftigen (5 mm) Wanddicke, dann kann man nicht ganz so viel falsch machen.

Ehrlich: welcher Türknauf, oder ob die Ablage premium oder nicht premium ist, etc etc,. Das ist den ribs, PP oder dem brisket aber so was von egal
 

Mumpitz

Veganer
tut mir leid - was hier so erzählt wird ist wirklich großer Mumpitz.

Wolfgang @QBorg, hat das wirklich gut zusammengefasst und er hat auch Ahnung von dem was er sagt.

Schau möglichst nach einem 20 Zöller mit einer vernünftigen (5 mm) Wanddicke, dann kann man nicht ganz so viel falsch machen.

Ehrlich: welcher Türknauf, oder ob die Ablage premium ist etc etc, ist. Dden ribs, PP oder dem brisket aber so was von egal
Sehr witzig, dem habe ich auch nicht widersprochen, habe ich schließlich selbst einige Zeit auf nem sehr einfachen Gerät gesmoked. Die wichtigen Kriterien Garraumdurchmesser und Wandstärke stehen außer Frage. Ich habe davon ab auf die an mich gezielte Frage ehrlich (und ausführlich) mit "Liebhaberei und persönlichem Geschmack" geantwortet.

Wüsste nicht was daran Quatsch sein soll.
 

wupp_grill

Grillkönig
Guckst du mal hier

da kannst du dich ein bisschen einlesen, auch die Link´s anschauen ;-)

LG
Wupp
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Was haben Sie denn für einen smoker und für was nutzen Sie ihn hauptsächlich??

Erstmal "Tach, ich bin der Wolfgang" ... das siezen... ne, so schlimm bin ich noch nicht :)

Dann wegen der Smoker-Frage:
Aktuell habe ich 3 Smoker... einen Offset-Smoker (20" Rohr, 6mm Wandung, Räucherturm, ca. 2,30m hoch und 2,50m breit). Aufgrund der Wasserbüffelhorngriffe liebevoll "Hot'n'Horny" genannt. Damit kann ich mMn das beste BBQ mit dem feinsten Rauchgeschmack zaubern - ist aber halt viel Aufwand, erstmal ca. 1,5 Stunden bis er durchgeheizt ist und dann aufs Feuer aufpassen. Dank Wasserschale geht das aber mittlerweile einfacher als noch zu den Anfangszeiten, in denen ich das rein über (winzige) Holzscheite zu steuern versucht habe... aber man lernt dazu :)
Dann hab ich als altes Technik-Spielkind einen Pelletsmoker/-grill, einen GMG Jim Bowie Prime Plus. Ein echtes Altherrengerät. Man stellt (via App) eine Temperatur ein, füllt Pellets ein und das Gerät hält selbstständig die Temperatur (jedenfalls solange Brennstoff da ist). Mit Drehspieß und Pizza-Aufsatz kann man da auch die hohen Temperaturbereiche abdecken, ist also ein netter Allrounder für den faulen Tag. Nachteil: Braucht Strom und der eingebaute Lüfter und die Föderschnecke machen Geräusche.
Und als dritter im Bunde ist ein vertikal Smoker, ein Backwood's BBQ Smoker G2 Fatboy. Isolierte Wandung, eingebaute Wasserpfanne, GN-Norm für die Einschübe und das bisher problemloseste BBQ, das ich erleben konnte... einheizen, einpegeln, Fleisch drauflegen, warten, fertig, essen. Außentemperaturen interessieren das Gerät nicht, wird aber mit Kohle + Chunks betrieben, d.h. hier muss man vorsichtig sein, damit man es mit Rauch nicht übertreibt (da es eine ungesättigte Verbrennung ist).

Hot'n'Horny und der Fatboy sind aber außerhalb deines Budgeplans, der Pellet glaub ich auch (jedenfalls in der Ausbaustufe bei mir).
Wenn du dir nen Offsetsmoker zulegen willst, würde ich dir unbedingt zu einem 20" raten. Lieber 5mm Wandstärke und 20" als 16" und 6+mm - Feuermanagement ist einfach wesentlich angenehmer (und BBQ soll ja Spaß machen und nicht in Streß ausarten).
Vom Pelletsmoker gibt's auch ne kleinere Variante (heißt dann Daniel Boone) und der Backwood's ist auch als Chubby zu bekommen (G2 oder nicht G2 macht auch nochmal nen Haufen preislich aus).

In jedem meiner Smoker kann ich gut und gern 30+ Personen versorgen, ist also für den kleinen Hausgebrauch vielleicht etwas Overkill - aber jeder hat halt so seine Hobbies :)
 
OP
OP
H

Hunnig2609

Militanter Veganer
Guckst du mal hier

da kannst du dich ein bisschen einlesen, auch die Link´s anschauen ;-)

LG
Wupp
So, habe mich mal in sämtliche links eingelesen, zumindest in die meisten😂...
Ja so ein lette wäre sicher ganz nett...
Allerdings bezweifle ich das ich da mit meinen 1500. - Budget mit einem 20" und räucherturm und dem ein oder anderem extra nur im Ansatz hin komme... Leider 😔
LG Benny
 

Mumpitz

Veganer
Wenn Du auf den Turm verzichten kannst hat mypatio.eu 20" Smoker in 6mm mit knappen Meter Garkammer in Deinem Budget. Ab 1200€ bzw ab 1300€ sogar als Reverseflow (wenn gewünscht). Gibt noch günstigere Varianten, aber wie von allen betont sind Wandstärke und Durchmesser weiteren Anbauten vorzuziehen. Also eher 20" ohne Turm, als 16" mit Turm.
 

wupp_grill

Grillkönig
Jo,

NL und Co. sind Preislich für 1500 nicht wirklich um zusetzten, da hast recht.

Dann hilft nur Kleinanzeigen schauen für einen gebrauchten... da könnte das klappen...

oder, aber nur wegen dem Preis dieser hier.... 18" als Kompromiss, sind einige hier auch sehr zufrieden mit.

LG
Wupp
 
OP
OP
H

Hunnig2609

Militanter Veganer
Wenn Du auf den Turm verzichten kannst hat mypatio.eu 20" Smoker in 6mm mit knappen Meter Garkammer in Deinem Budget. Ab 1200€ bzw ab 1300€ sogar als Reverseflow (wenn gewünscht). Gibt noch günstigere Varianten, aber wie von allen betont sind Wandstärke und Durchmesser weiteren Anbauten vorzuziehen. Also eher 20" ohne Turm, als 16" mit Turm.
Schenkt wohl so, oder ich muss nochmal paar euro oben drauf legen... Der lette hat es mir schon wie angetan...
Was ist denn der vorteil eines Reverseflow???
 
Oben Unten