Espetadas

Ein tolles Gericht aus Portugal.

 


Zutaten
15 Min.

Anweisungen
  1. Kommen wir zu den Gerichten für Jungs: Espetadas! Diese Fleischbatzen haben ihre Wiege in Portugal und sind die Verneinung einer ausgewogenen Versorgung mit Ballaststoffen und Gemüse. Hier geht es ausschließlich um das Manifest, dass man am Ende der Nahrungskette steht und dass das auch so bleiben soll.
  2. Diese Spieße sind so unendlich lecker, dass Espetada-Gelage fast schon etwas Konspiratives haben.
  3. Um es den Portugiesen unter den Lesern vorweg klar zu machen: Das ist nicht das Originalrezept meiner nicht vorhandenen Oma aus Porto, sondern ein Rezept, das aus der schieren Not geboren wurde: Die uns offerierten Espetadas in Portugal waren einfach indiskutabel. Als versierte Grillsportler haben wir den Portugiesen dann auch gleich mal gezeigt, wo die Rinderhüfte hängt!
  4. Das Roastbeef mit der Fettseite nach oben legen und Stücke mit einer Kantenläge von 4 cm schneiden. Die Fleischbatzen in eine große Schüssel legen, Pfeffer, Knoblauch, Lorbeer sowie reichlich Olivenöl hinzugeben und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  5. Am folgenden Tag die Stücke ausreichend salzen und auf Zimmertemperatur bringen. Auf Spieße ziehen - abwechselnd Fleisch und Lorbeer. Die Espetadas werden auf Birkenholzglut oder Holzkohle scharf gegrillt. Sie sollten bei Druck noch gut nachgeben, denn dann sind sie medium.