Pulled Pork - an einem Tag

Dieses simple Rezept machen wir, wenn es Pulled Pork an einm Tag geben soll. Man muss aber früh anfangen.

 


Zutaten
240 Min.
Schwer

Anweisungen
  1. Dieses simple Rezept machen wir, wenn es Pulled Pork an einm Tag (Grillzeit) geben soll. Man muss aber früh anfangen. Pulled Pork ist eine schöne Sache, die nicht viel kostet und bei Gästen immer ein Hallo hervorruft. Man muss aber die Grillzeit sorgasm planen. Lieber 2 Stunden extra einrechnen, so st hat man hungrige Gäste 1. Tag - Vorbereitung Den Nacken aus der Packung nehmen, waschen und abtupfen.
  2. Von allen Seiten mit Magic Dust (MD) gründlich einpudern.
  3. Die Nacken einzeln in Frischhaltefolie einwickeln oder unter Vakuum einschweißen und 24 Stunden in den Kühlschrank legen.
  4. 2. Tag - Grillzeit Water Smoker (Wir haben einen Weber 57er WSM genommen) mit 10 Kg Kohle bestücken. Alle Hinweise bgzl. des Smokers beziehen sich auf diesen.
  5. Ca. 10 Kohlen im Kamin durchglühen. In der Mitte der Kohlen eine kleine Grube formen und dort die Kohlen einlegen.
  6. Jetzt das Mittelstück des WSM aufsetzen.
  7. 7. Kaltes oder lauwarmes Wasser in die Schale einfüllen. Dabei darf kein Wasser auf die glühenden Kohlen fallen. Das gibt eine Verpuffung.
  8. Den unteren Rost nicht einsetzen, nur den oberen. Hier das Grillthermometer aufklellen (Maverick 732 oder ähnlich).
  9. Die unteren und das obere Ventil zur Hälfte öffnen.
  10. Warten, bis am Rost 120 Grad anliegen. Das kann schon einmal eine Stunde dauern.
  11. Die Klappe öffnen und die Holzstücke auf die Kohlen legen, so dass diese konzentrisch zur Mitte liegen und nicht zeitgleich zünden.
  12. Jetzt die beiden Nacken auflegen. Fleischthermometer seitlich einstechen.
  13. Der WSM bleibt recht konstant auf 120 Grad. Bei kalter Winterwitterung den WSM in einer windgeschützen Ecke aufstellen. Bei kalter Witterung kann es auch vorkommen, dass die Kohle vor Erreichen der 95 Grad verbraucht sind. Dann durch die Seitenklappe frische nachlegen.
  14. Nach ca 4 Stunden durch die Seitenklappe nachsehen, ob noch Wasser in der Schale ist. Jetzt KEIN kaltes Wasser, sondern nur lauwarmes nachfüllen.
  15. Mit dem Thermometer abwarten, bis die Kerntemperatur KT auf 95 Grad geklettert ist. Das waren bei uns 14 Stunden.
  16. Nach Erreichen der Temperatur die Nacken aus dem Grill nehmen und in eine Schale legen.
  17. Full Pull - Das Fleisch auseinanderrupfen und mit Hamburger-Brötchen (Rezept hier in der Datenbank) und Cole Slaw servieren. Dazu eine North Carolina oder South Carolina Sauce. Die eine ist mehr säuerlich, die andere mehr süßlich (Ketchup drin).
  18. Man kann PP ohne Probleme auch auf Vorrat zubereiten und einfrieren. Man kann das Fleisch auch nach Ende der Grillzeit noch in einer vorgewärmten Kühlbox ruhen lassen. Dann wird es noch ein wenig weicher und man hat einen Puffer, bis die Gäste kommen. Wer PP frisch zum Mittag servieren möchte, fängt am Abend vorher an. Mit dem WSM hat man fast eine Garantie, die Nacht durchschlafen zu können. Hinweise noch zum WSM: Der Smoker ist bei kalten Temperaturen windempfindlich. Man sollte ihn daher, wie schon geschrieben nicht direkt dem Wind (Hechtsuppe) aussetzen. Auch wenn er geschützt steht, ist es normal, dass die Temperatur um ein Grad plus minus schwankt. Es ist im Winter ratsam, eher zu viele Kohlen einzufüllen als zu wenige. Wenn man mit dem Fleisch fertig ist, schließt man einfach die Ventile und die Temperatur ist rasch unten. Restkohlen kann man beim nächsten Mal weiter nutzen.
  19. Hinweise: Ich habe das Rezept als schwer deklariert, da es über eine Langstrecke geht und immer wieder checken muss habe ich diese Option gewählt. Den Deckel während des Grillens NICHT abheben! Das verlängert die Grillzeit. Das Fleisch wird wegen des Wasserdampfes nicht trocken. (Ausnahme: es geht alles zu schnell und man muss moppen).