• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Fettbrand im Kamado >>> Auch diese Art der Sportgeräte kann es treffen!!! >>> Was tun wenn der Grill brennt.....???

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
Hallo Sportfreunde,

aus gegebenem Anlass und in Sorge um unser aller Wohlergehen eröffne ich diesen Thread.
Über Fettbrände bei diversen Grills wurde hier im GSV schon mehrfach berichtet sowie diskutiert und auch @PuMod hat bereits einen hervorragenden Thread verfasst, den wirklich jeder Grillsportfreund gelesen haben sollte.
Ihr findet ihn...... <<<HIER>>>.....schenkt dem Inhalt bitte unbedingt Beachtung!!!

Nun aber zum Grund dieses Fred's:
Am letzten Wochenende musste ich erstmalig einen heftigen Fettbrand im Kamado unter Kontrolle bringen.
Während der letzten 3 Jahre intensivster Nutzung dieser Sportgeräteart gab es nicht mal im Ansatz ein solches Problem, somit wähnte ich mich in trügerischer Sicherheit.
Die erlebte Situation war im wahrsten Sinne des Wortes verdammt brenzlig und der Stresspegel enorm hoch, zumal die Flammen eine Höhe von mehr als 50 cm aufwiesen.
Jedoch liegt in der Ruhe die Kraft und das angelesene Wissen über Fettbrände unterstützt die korrekte Vorgehensweise - ich wiederhole es daher gern: Klickt oben den Link an und lest die Inhalte. Je öfter, desto besser - das muss sich im Hirn fest verankern, nur so könnt ihr im Fall der Fälle intuitiv richtig handeln!

Die meisten Kamado-Nutzer verwenden Tropfschalen / Fettauffangschalen damit Fleisch- / Fettsäfte nicht den Deflektor verunreinigen oder gar direkt in die heiße Glut tropfen.
Also eine super Sache möchte man meinen.
Stimmt auch, die Schalen erfüllen prinzipiell ihre Aufgabe, jedoch kann es im Kombination von Low&Slow mit anschließendem Hochheizen bei Öffnen des Deckels (erhöhte Sauerstoffzufuhr) zu Fettbränden kommen.
Im betroffenen Thread Rotierte Haxen aus der Grillhaxen-Würzlake sieht man den Aufbau des Setups und die verwendete Fettauffangschale (gern auch als Tepsi bezeichnet).

Der Fettbrand innerhalb der Auffangschale entstand bei einer Deckeltemperatur von ca. 250° während des Aufknusperns der Schwarte.

Besagte Schale befand sich nicht etwa direkt über der Glut, sondern wie nachfolgend beschrieben und an bebilderter Stelle:
Aufbau von unten nach oben: Glutnest ==> Deflektor ==> Entkopplung ==> Fettauffang

Fettbrand_Kamado (4).JPG




The day after.....erste Sichtung bei Tageslicht:

Fettbrand_Kamado (1).JPG


Fettbrand_Kamado (2).JPG


Fettbrand_Kamado (3).JPG




Was ist also zu tun wenn es brennt?

In diesem speziellen Fall war folgende Vorgehensweise zielführend:

- Ruhe bewahren und Hektik vermeiden
- Umgehend und unter höchster Vorsicht das Grillgut entnehmen um die Flammen weiterhin nicht zusätzlich zu nähren
- Deckel schnellstens wieder schließen
- Zuluft sowie Abluftventile bestmöglich verriegeln um keinen weiteren Sauerstoff zuzuführen
- Deckel nicht mehr öffnen, ggf. nur das Daisywheel wenige Millimeter für kurze Zeit zur Rauchentlüftung nutzen

- Bei Verwendung einer Roti von Monolith kann zusätzlich wie folgt verfahren werden, da die bauartbedingte Frischluftzuführung oberhalb des Brandherdes zur Rauchentlüftung zweckentfremdet werden kann.

Roti2.jpg



Da ein brennender Kamado wirklich saumäßig qualmt und die intensiven, schwarzen Rauchschwaden durch jede mögliche Ritze dringen, habe ich den Innenraum sachte über das Abfluftventil / Daisywheel in kleinster Öffnungseinstellung "entlüftet".
Auf dem Bild ist recht gut zu erkennen das hier keine Frischluft dem Brandherd zugeführt wurde, sondern der minimalste Airflow nur dem Rauchabzug diente.
Und dies hat bestens funktioniert - binnen weniger Minuten war die Keramik innen rauchfrei - danach wieder alle Schotten zu und abkühlen lassen.

Roti1.JPG



Fazit:
Bei der nächsten Vergrillung von L&S in Verbindung mit hohen Temperaturen wechsele ich unter Garantie vor dem Hochheizen die Auffangschale.
Auch wenn ein Kamado recht sicher scheint und sich im Betrieb von außen nur warm anfühlt, sollten wir niemals vergessen das wir mit Glut und Feuer arbeiten. Danke Uwe @Selbergriller , du hattest es treffend auf den Punkt gebracht.


Und grundsätzlich gilt: SAFTY FIRST ...... erst nachdenken, dann handeln.
Hektik bringt nichts und gefährdet unter Umständen eure Gesundheit oder gar die von Dritten.
Materielle Schäden lassen sich regulieren , Leib und Leben ist mit Geld nicht zu ersetzen!


Danke fürs Lesen.


Wichtiger Nachtrag zum Thema Dichtigkeits-Test und seine (hoffentlich nie eintretenden) Folgen!
"Backdraft" - eine unterschätzte Gefahr !!!


Vielfach wird bei Kamados empfohlen einen Dichtigkeits-Test durchzuführen.
Auf diesem Weg kann ermittelt werden, ob das Gerät Falschluft zieht und ggf. Dichtungen ausgewechselt oder Scharniere / Spannringe / Zu- und Abluftventile nachjustiert werden müssen.
Die Prüfung kann auf zweierlei Art erfolgen - im ungefährlichen Kaltzustand per Geldschein oder im wesentlich gefährlicheren Warmzustand.

Der Test im Warmzustand beschreibt das Aufheizen eines Kamados auf eine moderate Temperatur mit anschließender Zugabe von Räucherholz / Pellets / Chunks or whatever.
Hier soll hauptsächlich viel Rauch erzeugt werden.
Wenn dies der Fall ist, werden Zuluft- und Abluftventile komplett geschlossen - der bislang entstandene Rauch sammelt sich somit innerhalb der Keramik, verdichtet sich dort und soll durch die ggf. undichten Stellen nach außen treten.

Grundsätzlich eine gute Möglichkeit um Dichtigkeitsprobleme zu lokalisieren - aber nur dann wenn nachfolgend kein fataler Benutzerfehler begangen wird!!!
Um nach Testende den Rauch aus dem Gerät abzuleiten sollte unter keinen Umständen der Deckel geöffnet werden, ansonsten besteht aufgrund der plötzlichen Sauerstoffzufuhr das Risiko einer Rauchgasexplosion (Backdraft) und dies ist eine nicht zu unterschätzende Gefahr!

Bitte daher den Deckel nie hastig aufreißen, das gilt für einen solchen Test als auch für den normalen Betrieb!
Richtiges Vorgehen:
Vor dem Anheben des Deckels das untere und obere Lüftungsventil öffnen, damit heiße Luft & Rauchgase entweichen können und keine Stichflammen / Verpuffungen bei Deckelöffnung entstehen!

Nach wenigen Minuten des Entlüftens kann dann der Deckel langsam geöffnet werden.
 
das fiese beim Fettbrand ist, das es auch mal ohne Vorwahnung und Qualm losgeht,
und im Ei der Fettdampf gern auch von oben
nach unten durchrotiert.

hatte letztens mal die vollgesogenen Deflektorsteine auspüralliesierensens wollen,
und den Deckel zufrüh geöffnet.

zum Glück ohne wirklichen flashover,
nur zünden direkt auf den Deflektorsteinen.
Deckel von der Seite her wieder zugemacht,
und mit mehrmaligem leichten Öffnen die Brandstärke kontrollieren können.

und darum steht das Ei unter freiem Himmel mit Abstand zur Hauswand,
und in Wohnnähe zur Freiwillligen Feuerwehr.

aufm Dorf musst halt einfach den Grill freibrennen ;)
 
OP
OP
Quali-Fire

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
Alter Falter!

Gott sei Dank ist nix passiert. Danke für die Verlinkung des Threads.

Besten Gruß
Pu.
Danke Steven, glücklicherweise bei der CDH nur ein blasses Gesicht und bei mir ein verdammt flaues Gefühl in der Magengegend.
 

Selbergriller

Keramik-Seelsorger mit Soßen-Fetisch
5+ Jahre im GSV
Super Frank, ein ganz wertvoller Beitrag der uns alle wieder etwas aus der Komfortzone beim grillen rausholen sollte.
Ich werde mir demnächst fürs liebste Hobby mal einen kleinen Pulverlöscher kaufen. Zur Sicherheit.
Weiter machen.
 

GyroKeg

Gyros-Guru
10+ Jahre im GSV
Moin Frank,

Dusel gehabt und souverän reagiert :thumb2:

Ich bin da ja irgendwie immer noch der Verfechter der Wasserschale, beim L&S stört sie ja auch nicht.
Natürlich ist es lästig den Wasserstand immer im Auge zu behalten und beim Aufknuspern will man den zusätzlichen Wasserdampf ja auch nicht wirklich haben, trotzdem ist es für mich das effektivste Mittel das Fett unterhalb der Zündtemperatur zu halten.

:prost:
 
OP
OP
Quali-Fire

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
Super Frank, ein ganz wertvoller Beitrag der uns alle wieder etwas aus der Komfortzone beim grillen rausholen sollte.
Ich werde mir demnächst fürs liebste Hobby mal einen kleinen Pulverlöscher kaufen. Zur Sicherheit.
Weiter machen.
Danke Uwe, statt Feuerlöscher würde ich jedoch ehr eine Feuerlöschdecke in Betracht ziehen oder die Empfehlung von @PuMod befolgen.
 

JJS67

Grillkönig
Danke für‘s Erinnern.
Man stumpft mit der Zeit ab, oder wie man bei uns sagt:
Et hätt noch immer jot jejange!
Da ist es wichtig, ab und an mal wieder dran zu denken, was passieren kann.
Ist bei der Arbeitssicherheit übrigens ein ganz wichtiger Grundsatz. Erst überlegen, was passieren kann und dann arbeiten. Schon ist der Unfall verhindert.
Trifft hier auch zu.
:anstoޥn:
 
OP
OP
Quali-Fire

Quali-Fire

Röstaromen-Romantiker & Roll-Eis-Rastelli
5+ Jahre im GSV
Supporter
Moin Frank,

Dusel gehabt und souverän reagiert :thumb2:

Ich bin da ja irgendwie immer noch der Verfechter der Wasserschale, beim L&S stört sie ja auch nicht.
Natürlich ist es lästig den Wasserstand immer im Auge zu behalten und beim Aufknuspern will man den zusätzlichen Wasserdampf ja auch nicht wirklich haben, trotzdem ist es für mich das effektivste Mittel das Fett unterhalb der Zündtemperatur zu halten.

:prost:
Moin Henning, ohne Vorwissen hätte es in der Tat schlimm ausgehen können.
War wirklich froh das der GSV diesbezüglich viele Informationen bereithält die ich immer wieder in den letzten Jahren verinnerlicht hatte.
Wasserschale mit L&S im Kamado ist eigentlich nicht erforderlich, da das Mikroklima im Ei wirklich perfekt ist - es sei denn, du möchtest die Säfte auffangen um daraus ein Sößchen zu ziehen.
Bei einem klassischen L&S ist mir bislang kein Fettbrand bekannt, egal wie gehaltvoll das Grillgut war.
Klar, Wasser in der Auffangschale ist sicherlich eine Lösung, ich werde für mich jedoch noch einen Schritt weitergehen und bei zukünftigen Aktionen obiger Art die Schale wechseln.
 

gape

Putenfleischesser
Danke für den Hinweis :thumb2: Werde mir das in Zukunft im Hinterkopf behalten!

Kleine Frage zum erwähnten Feuerlöscher... der ist ja mit Schaum. Macht das der Keramik nix? Gibt es nicht Alternativen, die eventuell mit Gas oder gröberen Material das Feuer ersticken? ::???::
 
Oben Unten