• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Mein erstes "Rückwärts-Grillen" - reverse sear - auf dem Napoleon Pro 22k-leg-2

bydorfler

Veganer

Und schon wieder ein erstes Mal!​

Kugelgrillneuling testet sein nicht mehr ganz so neues Sportgerät auf Herz und Nieren - oder besser gesagt: Auf Rind und Lamm!​

Fleckeby, 12.08.2021

Was macht man, wenn man sich in sein neues Sportgerät verliebt hat, sich aber nicht sicher ist, ob alles, was man sich so vornimmt, auch wirklich klappt?
Richtig - testen, testen, testen!

Nach zwei Aktionen (über das Pulled Pork oder die Schälripchen habe ich hier ja schon geschrieben), bei denen ich ausschließlich indirekt mit dem Napi gegrillt habe, sollten nun mal Steaks auf den Rost. Lamm und Rind habe ich sonst kurzgebraten vom Säulengrill oder vom Grillrost der Feuerschale gezogen.

Nach einiger Recherche im Netz und im hiesigen Forum stand fest: Mit dem Kugelgrill versuche ich es mal rückwärts! Vorher selbst noch nie versucht - also ein weiteres erstes Mal!

Der Aufbau/Plan​

Indirektes Angrillen auf dem Kohle-Kugelgrill bei 100-110 Grillraumtemperatur bis zur Kerntemperatur von 44 Grad.

Direktes Rösten auf einem Gussrot über einem Anzündkamin bis zur Kerntemperatur von 55 Grad.

Das lag auf dem Rost​

2 Lammlachse, 2 Rumpsteaks (alle vier leider recht dünn!) und so'n büschen düt und dat!

Das Ergebnis​

War lecker!

Gruß - Euer bydorfler


Ach so, ihr wollt Bilder sehen?

Na gut, ein paar Bilder habe ich da für Euch!

IMG_20210814_180400.jpg

Reste vom vorherigen Grillen verwerten - hier glühen Greek Fire vor!

IMG_20210814_180432.jpg

Das Grillrost musste nochmal geölt, eingebrannt und geölt werden!

IMG_20210814_180856.jpg

Die Energie für die Phase 1 - indirektes Angrillen. Ich musste noch etwas entnehmen, dann konnte ich 105 Grad stabil einregeln. Zuluft halbe Kraft. Abluft auch auf 50 Prozent.

IMG_20210814_182550.jpg

Es geht los - zwei Steaks dienten als "Referenz-Stücke" für die Kerntemperatur-Messung. Ein Messfühler berichtet über die Raumtemperatur. Grillrost auf halber Höhe.

IMG_20210814_183720.jpg

Die vorgegarten Steaks werden zur Ruhe gelegt.
Derweil kümmere ich mich um den Anzündkamin.


Da kommt die Glut!

IMG_20210814_184500.jpg

Lamm - die Erste!

IMG_20210814_184904.jpg

Lamm - die Zweite!

IMG_20210814_185106.jpg

Nach erneuter kurzer Ruhe - Lamm lecker!

Wir essen erst einmal Lamm - keiner meckert!


Jetzt zum zweiten Gang!

IMG_20210814_190431.jpg

Eins...

IMG_20210814_190701.jpg

Zwei...

IMG_20210814_190832.jpg

Drei...

IMG_20210814_191045.jpg

Vier kurze Hitze-Bäder!

Es folgt eine kurze Ruhepause!

IMG_20210814_191404.jpg


und....

IMG_20210814_193523.jpg

ab zu Tisch!

Alles haben Junior und ich nicht geschafft!

Deshalb gab es am nächsten Morgen ...

IMG_20210814_195930.jpg

... Roastbeef aufs Frühstücksbrötchen!

Mein Fazit:

War sehr lecker!

Beim nächsten Mal deutlich dickere Scheiben ordern! Dann ist bestimmt auch noch längeres Vorgaren machbar!

Ich bin sehr zufrieden, wie leicht sich der Napi steuern lässt, wenn man den Dreh erst einmal raus hat!


Es würde mich freuen, wenn Euch gefällt, was ihr hier lest und seht!

Nochmals - viele Grüße - Euer bydorfler
 

BBQfertig

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Schön gemacht und dokumentiert,
 
OP
OP
bydorfler

bydorfler

Veganer
Danke @TirolGrill, man wächst ja durch neue Herausforderungen....!

Die neuen Techniken sind das eine.

Die größere Herausforderung ist jedoch, das "Abnehmerumfeld" auf die neue Welt (long and slow) einzustimmen.

Früher galt ja immer: Oh, es riecht nach Feuer, da gibt's ja gleich was zu essen!

Ist echt schwer für die meinen!

Zum Naturtalent: Nun ja, ganz ungeübt bin ich ja nicht - nur eben Lagerfeuer und alles andere, was man sonst noch so ebenerdig befeuern kann.

Ich bleibe am Ball!

Vielleicht stelle ich heute Abend die Aktion vom Freitag ein.

Immer schön chronologisch! 😁

Gruß bydorfler
 

TirolGrill

Haxn-Rotateur
5+ Jahre im GSV
Danke @TirolGrill, man wächst ja durch neue Herausforderungen....!

Die neuen Techniken sind das eine.

Die größere Herausforderung ist jedoch, das "Abnehmerumfeld" auf die neue Welt (long and slow) einzustimmen.

Früher galt ja immer: Oh, es riecht nach Feuer, da gibt's ja gleich was zu essen!

Ist echt schwer für die meinen!

Zum Naturtalent: Nun ja, ganz ungeübt bin ich ja nicht - nur eben Lagerfeuer und alles andere, was man sonst noch so ebenerdig befeuern kann.

Ich bleibe am Ball!

Vielleicht stellen ich heute Abend die Aktion vom Freitag ein.

Immer schön chronologisch! 😁

Gruß bydorfler
Ja low and slow eröffnet noch einmal ganz viel mehr Möglichkeiten!
Vorallem bei den etwas "zähen" Cuts.

Ich würde dir Mal Haxe Low and Slow empfehlen!:woot:
 

GrillAir23

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wow, das schaut verdammt lecker aus. Super hinbekommen.
Toller Bericht.
Weiter so.
Schöne Grüße
Julien
 
OP
OP
bydorfler

bydorfler

Veganer
Also für so dünne Scheiben hast du den Garpunkt auf jeden Fall super getroffen :thumb2:
Sieht super aus :)
Danke für Lob und Anerkennung.🙏

Den AZK nur "leicht" zu beladen, das war wohl die richtige Wahl. So wurden die Teile "schön“ braun. Ich hatte sogar Zeit (alle paar Sekunden) unter das Bratenstück zu gucken. UND ich musste NUR das Fleisch bewegen.

Den gleichen Rost und den Bruder dazu nutze ich sonst in "Lagerfeuerglut" - da ist das von mir favorisierte Verfahren komplizierter. Hier müsste ich dann sowohl Fleisch und Eisen bewegen, gegrillt wird außerhalb der direkten Glut, damit ich ein möglichst Asche freies Steak produziere. DAS werde ich später Mal nachliefern.

Vielleicht hat mich diese Vor-Schule gelehrt, nicht soviel Fleisch zu carboniieren.
😈

Gruß bydorfler
 
Oben Unten