• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Sauerteig - ist es noch gut?

Vegasx

Veganer
Hallo Liebe Mitglieder des Forums,

ich habe vor zwei Tagen begonnen einen Sauerteig zu machen und habe sie meistens in meinem Backofen stehen, da ich keinen warmen Platz habe die 21-25° aufweist. Ich habe den Backofen auf 50° für ca. 2 Minuten erhitzt, damit es im Ofen schön warm ist und habe das Glas mit dem Sauerteig reingestellt. Es hat sich noch keine Schimmel oder sowas gebildet, aber hin und wieder war das Glas echt warm. Ich habe dann auch nachgeprüft, auch wenn es sehr "unhygienisch" sein mag, mit meinem sauberen Zeigefinger auf den Sauerteig berührt und war nicht mal so warm wie das Glas. Es hat einen leichten, säuerlichen Geruch - dabei habe ich Bio-Roggenmehl verwendet und mache mir Sorgen ob ich was falsches gemacht habe .-. Dabei habe ich einige Foren, Beiträge, Videos etc. angeschaut aber weiß nicht wie es nun genau riechen soll. Bei manchen ist es nach zwei Tagen (bei Verwendung eines Roggenmehls) süßlich, also hat ein süßlichen Geruch aber bei mir ist es.. ein wenig anders... säuerlich halt, was ein "Sauerteig" ja ausmacht?

Gibt es noch irgendwelche Methoden zu Prüfen ob es gut ist? Ich habe auch vom Sauerteig ein wenig probiert und hat ein "normalen" säuerlichen Geschmack. Ist es gut?

Außerdem haben sich daweil keine Schimmelartigen Ansätze gebildet.

Viele Grüße,
Chris

P.S. Falls der Post in einem anderen Bereich des Forums gehört, dann tut es mir leid, bin noch ziemlich neu hier!
 

cremecaramelle

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
solange kein Schimmel da ist, ist alles gut. Sauerteigansatz kann in der Genese kann nach allem Möglichen riechen, süßlich, säuerlich sogar nach Erbrochenem. Du hast eine ganze Menge von Mikroorganismen da drin, die Zusammensetzung verändert sich mit der Zeit, da gibt es dann auch schon mal richtige Schlachten, um sich durchzusetzen. Weiter füttern und zuschauen, das wird schon
 

Jopfi

Hobbygriller
Das Anstellgut auf keinen Fall wegwerfen! Einfach weiter füttern und im Kühlschrank aufbewahren. Das verlangsamt den Arbeitsprozess der Hefe.
Vor dem Einsatz für 2-3 Stunden aus dem Kühlschrank stellen damit sich die Temperatur angleichen kann.
Dann erst das Glas öffnen, in einen flachen Behälter geben, und mit Frischhaltefolie abdecken.
So nochmals 2-3 Stunden an einen warmen Ort max 30°C stellen, damit die Hefe wieder aktiviert wird.
Viel Erfolg beim Backen, was immer du auch daraus machst.
 
OP
OP
Vegasx

Vegasx

Veganer
gute Idee :P @Quälgeist

20210611_113003.jpg


Es hat sich so ein Art Schicht gebildet, evtl Alkohol? Riecht aber nicht stark, riecht sowie immer! Mir ist eingefallen, was ich vergessen habe zu erwähnen, shame on me, ich habe am ersten Tag vergessen den Ofen abzudrehen (war bei 50°) und der ging für ca. 3-4 Stunden :/ Evtl. habe ich gleich am ersten Tag es schon versemmelt.

20210611_113019.jpg


Viele Grüße,
Chris
 

Andi_in_der_Natur

Militanter Veganer
Das der Sauerteig die ersten Tage komisch riecht ist normal.
Einfach solange jeden Tag weiter füttern bis er merklich wächst.
Dann dann alle 6-8 Stunden auffrischen
45g wasser ca 40° ins kalte Glas
45g Mehl
1/2 Tl alter Ansatz
Bis er sich in 4-6h verdoppelt.
Dann ist er problemlos verwendbar.

Die Reste die dabei entstehen kannst du wenn sie nicht all zu komisch riechen schon zum aromatisieren von Teigen zusätzlich zu normaler Hefe verwenden.


Als Tip:
Du kannst einen Sauerteig auch bei 20 grad im Raum züchten & vermehren. Mach ich seit vielen Jahren so.
Sowohl für Weizen als auch für Roggensauerteig.
Ich hab zwar eine Gärbox aber die nutze ich nicht mehr nach ein paar versuchen, weil der Aufwand für mich nicht zum Mehrwert passt.
Die Temperatur hat ein klein wenig Einfluss auf den Geschmack und die Triebkraft aber ich finde das überschaubar.
Die Gehzeiten sind nur ein wenig länger und das Brot wird ein wenig sauerer.

Spaßeshalber habe ich erst diesen Winter eine neue Sauerteigkultur angesetzt.
Bei 20 Grad Raumtemperatur und nach 6 Tagen (8-mal gefüttert) war die problemlos trieb stark genug um ohne Hefe Brot zu backen.

Meine Erfahrung: lieber unkompliziert regelmäßig auffrischen als auf die perfekte Temperatur zu schauen.

Ich nutze dazu zwei alte Honig Gläser mit Kunststoffdeckel im wechsel.
Auffrischen:
45g Wasser ca 40° ins kalte Glas
45g Mehl
1/2 Tl alter Ansatz
-> Verrühren und 3-4h stehen lassen und ab in den Kühlschrank
 
OP
OP
Vegasx

Vegasx

Veganer
Hat es einen Grund, wieso meine Beiträge vom einem MOD/Admin bestätigt werden müssen? Habe nämlich schon zwei Beiträge geschrieben sowie Bilder gepostet, aber ja
 

DarkRoast

...
5+ Jahre im GSV
ich habe am ersten Tag vergessen den Ofen abzudrehen (war bei 50°) und der ging für ca. 3-4 Stunden :/ Evtl. habe ich gleich am ersten Tag es schon versemmelt.

Wenn der Sauerteig tatsächlich 50°C gehabt hat, kannst du ihn getrost entsorgen: Wenn du nicht ohnehin den Großteil deiner "erwünschten" Mikroorganismen getötet hast, hast du auf jeden Fall massiv ins Gleichgewicht eingegriffen. Falls er sich davon erholt, dauert es ziemlich lange bis du wieder ein Gleichgewicht erwünschter Mikroorganismen hast. Da bist du mit einem Neuansatz wesentlich schneller am Ziel...

So ein schneller Neuansatz funktioniert übrigens mit Hefewasser sehr gut:

Roggensauer - In 7 Tagen zum triebstarken Sauerteig...

P.S.: Einen jungen - noch nicht "fertigen" - Sauerteig in den Kühlschrank zu stellen, ist ebenfalls eine Schnapsidee. Es ist schon schlimm genug, einen fertigen Sauerteig im KS aufzubewahren (obwohl man damit meist noch recht gut backen kann)...
 

Jopfi

Hobbygriller
P.S.: Einen jungen - noch nicht "fertigen" - Sauerteig in den Kühlschrank zu stellen, ist ebenfalls eine Schnapsidee. Es ist schon schlimm genug, einen fertigen Sauerteig im KS aufzubewahren (obwohl man damit meist noch recht gut backen kann)...
Ich backe seit einigen Jahren Brot und Pizzen und Flammkuchen mit der Schnapsidee! Aber es gibt immer, einen wie man bei uns sagt, "Gstudierten" der
alles besser weiß! LG aus OÖ Josef
 

DarkRoast

...
5+ Jahre im GSV
War mir klar, daß jetzt die Kommentare der Kühlschrankfraktion kommen... :D

Ich halte es immer so: Wenn sich Theorie und Praxis decken, bin ich zufrieden. Wenn es Differenzen zwischen Theorie und Praxis gibt, dann überlege ich warum das so ist. Es gibt entsprechende Forschungsergebnisse, daß ein ASG im Kühlschrank mikrobiologisch verkümmert und es gibt nachvollziehbare Gründe dafür. Und es ist ebenso Tatsache, daß man recht lange braucht, bis daraus wieder ein ASG mit einem gesunden mikrobiologischen Gleichgewicht entsteht. Näheres dazu demnächst in diesem Theater...

Ich führe mein ASG bei Raumtemperatur, kann jederzeit damit backen und sowohl Trieb als auch Geschmack der Brote sind hervorragend. Auch die Optik meiner Brote braucht keinen Vergleich zu scheuen: Kurz gesagt: Der Erfolg gibt mir recht und der Aufwand dafür ist äußerst überschaubar... ;)

Im übrigen zwinge ich niemanden, sich meiner Meinung anzuschließen, aber ich lade jeden der das möchte dazu ein!

:prost:
 
OP
OP
Vegasx

Vegasx

Veganer
Ich schaue mir die nächsten Tage mal an ob sich da was weiterentwickelt hat. Falls es wirklich kaputt gegangen ist, wegen 50° Dingens, dann entsorge ich es und fange von vorne an! Danke @DarkRoast und an die anderen für die Tipps :)

Schönes Wochenende & LG,
Chris
 
OP
OP
Vegasx

Vegasx

Veganer
@cremecaramelle Ich habe mir schon neue Gläser vorbereitet und fange von vorne an, das eine Glas lass ich mal für 1-2 Tage und beobachte es mal.

Noch eine Frage, ist es in Ordnung wenn ich es dieses Mal in der Küche stehen lasse, anstatt das ich es in den Backofen gebe? Leider habe ich auch keine Wärmeflasche oder so Ähnliches. Was ich machen könnte ist wieder 50° aufdrehen, für 1-2 Minuten damit eine Wärme im Backofen entsteht, und dieses mal nicht vergessen es auszuschalten, damit es nicht zu "hot" wird.

Viele Grüße
 
Oben Unten