Porterhouse Steak

Die Ladearbeiter in den englischen Häfen, die Porter, lieben kräftige Sachen.

 


Zutaten

Anweisungen
  1. ... Zum Beispiel das dunkle, hochprozentige Porterbier, das der Londoner Braumeister Harwood im Jahre 1722 erfand. Oder ein mächtiges Steak, wie es in den Hafenkneipen, den Porterhouses, zubereitet wurde. Heute finden Sie das Porterhouse Steak auf den Speisekarten der besten Restaurants.
  2. Porterhouse Steak, Grundrezept: Dieses Steak ist eine 700 bis 1000 g schwere und etwa 6 cm dicke Scheibe aus dem flachen Roastbeef mit Knochen und Filet. Es ist gewissermaßen ein Ochsenkotelett. Solch ein Steak hat früher ein Mann allein bezwungen. Heute teilen sich vier bis fünf Personen in das Steak und werden gut satt, sofern sie nicht gerade Porter sind.
  3. Das Porterhouse Steak ist immer gut mit Fett durchwachsen und eignet sich vorzüglich zum Braten auf dem Rost. Rechnen Sie etwa 12 Minuten für jede Seite. Es wird fast ausschließlich mit Brunnenkresse und gebackenen Kartoffeln angerichtet.